+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Zeige Ergebnis 21 bis 29 von 29

Thema: Spanier anscheinend beliebt

  1. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    8.502

    Standard AW: Spanier anscheinend beliebt

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Was die dt. Ausbildung betrifft, frage ich mich immer, wie Jemand, der die einfachsten Dinge nicht beherrscht, das Abi bestehen konnte.
    Ein logische und sehr begründete Frage. Ich konnte in den letzten Jahren der DDR diesen Modus aus der Nähe betrachten. Wenn Tendenz und Bilanzen eines Systems negativ sind es nichts taugt, dann wird schönend gelogen. Negative gesellschaftliche Tendenzen durfte es in der DDR nicht geben (dazu zählten auch unbestandene Prüfungen, Nichtversetzung an Schulen u.a.m.). Jede Lehrkraft, die Schüler durch Prüfungen fallen ließ oder nicht versetzte, outete sich quasi als Klassenfeind. Logisch, daß auch die größte Wissensnull durchgewunken wurde.

  2. #22
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    1.460

    Standard AW: Spanier anscheinend beliebt

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Ein logische und sehr begründete Frage. Ich konnte in den letzten Jahren der DDR diesen Modus aus der Nähe betrachten. Wenn Tendenz und Bilanzen eines Systems negativ sind es nichts taugt, dann wird schönend gelogen. Negative gesellschaftliche Tendenzen durfte es in der DDR nicht geben (dazu zählten auch unbestandene Prüfungen, Nichtversetzung an Schulen u.a.m.). Jede Lehrkraft, die Schüler durch Prüfungen fallen ließ oder nicht versetzte, outete sich quasi als Klassenfeind. Logisch, daß auch die größte Wissensnull durchgewunken wurde.
    Lehne ich mich arg zu weit aus dem Fenster, wenn ich vermute, in der BRD sind wir Anno 2018 auf genau diesem Wege? Wobei der "Klassenfeind" mit einem anderen Begriff zu ersetzen wäre, was m.M. aber keinen großen Unterschied machen würde?

    Nachtrag: ich bin sozialisiert worden in der BRD. Von der "DDR" weiß ich nur aus zweiter Hand.
    Ein viertes weiß ich, wenn der Feind mir schlägt in Bande die Bogen der Glieder, so bald ich es singe, so bin ich ledig, von den Füßen fällt mir die Fessel, der Haft von den Händen.

  3. #23
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    8.502

    Standard AW: Spanier anscheinend beliebt

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Lehne ich mich arg zu weit aus dem Fenster, wenn ich vermute, in der BRD sind wir Anno 2018 auf genau diesem Wege?
    Du lehnst Dich kein bißchen aus dem Fenster. Ich erlebte die DDR von Anfang bis kurz vor ihrem Ende und kann mir den Vergleich mit dem jetzigen Deutschland erlauben. Die politischen Tendenzen sind identisch.

  4. #24
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    8.801

    Standard AW: Spanier anscheinend beliebt

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Du lehnst Dich kein bißchen aus dem Fenster. Ich erlebte die DDR von Anfang bis kurz vor ihrem Ende und kann mir den Vergleich mit dem jetzigen Deutschland erlauben. Die politischen Tendenzen sind identisch.
    Das bedeutet letztendlich, dass die Ideologie bei der Bildung überhand gewinnt. Ich bin schon zu lange aus Deutschland weg und mir vorzustellen, was genau das für eine Ideologie sein soll. Ist das nur Konfliktvermeidung und Kuschelkurs, oder steckt da mehr dahinter?
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  5. #25
    in memoriam Benutzerbild von Praetorianer
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    21.228

    Standard AW: Spanier anscheinend beliebt

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Die Welt veröffentlichte einen [Links nur für registrierte Nutzer], der die Anzahl der Rückmeldungen als Teil einer Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung auf einen ansonsten identischen Lebenslauf je nach Herkunftsland untersuchte.

    Die neuen Fachkräfte waren nicht sehr beliebt, aber auch Deutsche lagen nur auf Platz 5, hinter Spaniern, Japanern, Schweizern und Polen. Über die Gründe spekulierte der Artikel nicht.
    Habe mir das Video zum Artikel angeschaut. Die Spanier marschieren ein wenig vorneweg, ansonsten waren Japaner, Schweizer und Deutsche ungefähr gleichauf. Dass Schlusslicht Albanien mit immerhin 41% (Deutsche waren bei 60%) zeigt, wie aufgebauscht dieses Diskriminierungsgeschätz ist. Die Unterschiede sind nicht so extrem, dass das den Aufschrei der Sozialindustrie, Muslime würden so diskriminiert auf dem Arbeitsmarkt, dass sie da keine Chance bekämen, rechtfertigt.
    Buffalo buffalo Buffalo buffalo buffalo buffalo Buffalo buffalo!

  6. #26
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    36.361

    Standard AW: Spanier anscheinend beliebt

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Das bedeutet letztendlich, dass die Ideologie bei der Bildung überhand gewinnt. Ich bin schon zu lange aus Deutschland weg und mir vorzustellen, was genau das für eine Ideologie sein soll. Ist das nur Konfliktvermeidung und Kuschelkurs, oder steckt da mehr dahinter?
    Es liegt am Bildungsystem. Laender die ein polytechnisches Bildungssystem haben
    oder wie die DDR hatten sind anderen Laendern ueberlegen. Das heisst die " Ossis "
    waren trotz ideologischer Beeinflussung gebildeter und klueger als die " Wessis "!

    Mittlerweil haben zahlreiche westliche Laender das polytechnische Bildungssystem
    uebernommen oder eine Anleihe durch Teilkomponenten entnommen, weil sie die
    Ueberlegenheit dieses sozialistischen Bildungssystems erkannt haben.

    Das heisst mit einem polytechnischen Bildungssystem koennte man sogar die
    dumme Amis zu richtigen Menschen heranbilden, was aber nicht gewollt ist weil
    der Kapitalismus ein solides Fundament aus Dummkoepfen benoetigt. Dumme
    erkennen nicht das sie nur Sklaven des Kapitalismus sind und lassen sich daher
    optimal ausbeuten.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  7. #27
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    8.279

    Standard AW: Spanier anscheinend beliebt

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Ich bin sehr vorsichtig geworden, was formale Qualifikationen anbelangt. Geprägt wohl durch die Erfahrung, damals in den 90ern mit vielen Ingenieuren und Naturwissenschaftlern aus dem ehemaligen Ostblock zu tun gehabt zu haben, deren formale Qualifikationen, selbst Promotionen, in der BRD das Papier nicht wert waren.
    Dabei konnten diese Leute was!
    Heute haben wir Erstsemester mit super Abinote, die nicht einmal mehr den simplen Dreisatz beherrschen.
    Wie dem auch sei, von spanischen Kranken-und Altenpflegern habe ich verlauten hören, sie seien mit den miesen Arbeitsbedingungen in der BRD nicht einverstanden und gingen deswegen lieber in Länder, in denen dieser Beruf auch die finanzielle Anerkennung hat, die er verdient. Wobei es den Meisten weniger um das Geld, als um die unmenschlichen Arbeitsbedingungen gehen soll.
    Da habe ich auch mal etwas in einer Online-Zeitung gelesen.

    Eine spanische Krankenschwester verliess nach diesem Bericht wieder die BRD, weil es ihr nicht gefiel, dass sie inkontinenten Patienten Einwegwindeln verpassen mussten, die schon ein halbes Dutzend Mal vorher benutzt wurden. Dort schmiss man also die Einwegwindeln nicht weg, sondern trocknete sie und verwandte sie mehrmals ...

    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  8. #28
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    8.801

    Standard AW: Spanier anscheinend beliebt

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    Habe mir das Video zum Artikel angeschaut. Die Spanier marschieren ein wenig vorneweg, ansonsten waren Japaner, Schweizer und Deutsche ungefähr gleichauf. Dass Schlusslicht Albanien mit immerhin 41% (Deutsche waren bei 60%) zeigt, wie aufgebauscht dieses Diskriminierungsgeschätz ist. Die Unterschiede sind nicht so extrem, dass das den Aufschrei der Sozialindustrie, Muslime würden so diskriminiert auf dem Arbeitsmarkt, dass sie da keine Chance bekämen, rechtfertigt.
    Ich weiss eh nicht, mit welchen Methoden hier gearbeitet wurde, da können u.U. noch ganz andere Fehler reinstecken, denn auch die Auswahl der Firmen, die Bewerbungen erhielten, schlägt wahrscheinlich stark auf das Ergebnis durch. Ebenso änderten sich neben dem Ursprungsland noch andere Faktoren, die jedoch mit ihm korreliert sein können. Inwiefern die Studie reproduzierbar ist, ist dann noch eine andere Frage.

    Aber eine Diskussion schien es mir durchaus wert.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  9. #29
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    8.801

    Standard AW: Spanier anscheinend beliebt

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Da habe ich auch mal etwas in einer Online-Zeitung gelesen.

    Eine spanische Krankenschwester verliess nach diesem Bericht wieder die BRD, weil es ihr nicht gefiel, dass sie inkontinenten Patienten Einwegwindeln verpassen mussten, die schon ein halbes Dutzend Mal vorher benutzt wurden. Dort schmiss man also die Einwegwindeln nicht weg, sondern trocknete sie und verwandte sie mehrmals ...

    Da wird mir ja schon beim Lesen ganz anders.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 250.000 Spanier protestierten gegen EU-Politik
    Von Chandra im Forum Außenpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.12.2014, 12:20
  2. Schavan wirbt um junge Spanier
    Von Der Entfremdete im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 13.07.2012, 07:17
  3. Grüne so beliebt wie noch nie
    Von Efna im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 27.01.2010, 10:00
  4. Hartz IV ist beliebt!
    Von Manfred_g im Forum Deutschland
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 18.08.2005, 21:45
  5. Union beliebt wie nie
    Von Duck im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.03.2004, 10:18

Nutzer die den Thread gelesen haben : 61

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben