+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 80

Thema: Spargelstecher gesucht. Polen haben es nicht mehr nötig

  1. #21
    Ganz Unten Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    3.906

    Standard AW: Spargelstecher gesucht. Polen haben es nicht mehr nötig

    Es geht nur in einer Gruppe !

    Die Polacken-Kolonnen haben wir auch nur,
    weil Polen einst in Preussen einverlaibt wurde.
    Historische Gedanken and Sheiiiit .

    Pflücken ist Kinderarbeit , wegen Schuhgrössen und so .

    Es gibt nur noch Zugezogene Geldverwöhnte Kinder auf dem Land.

    Ich als Handwerker konnte mir keine Handwerker leisten,
    und als Hartzi leiste ich mir keinen Spargel und Erdbeeren.

    Hier bei Sky steht der übliche Erdbeerstand, aber Sky verkauft auch selber Erdbeeren im Eingangsbereich.

    Wenn der Bauer keine keine Kinder ansetzt, dann hat er keine Pflücker !

    Auf Walze war ich einmal bei einem Bauern in NS , und er bot mir an,
    in der verschimmelten Dusche im Stall zu duschen; ich bin natürlich im
    nahegelegenen See baden gegangen !

    Die Bauern sind selber schuld, wenn sie keine "Fachkräfte" bekommen !

    Deutschland braucht wieder Steckrüben-Zeiten !

    Edit:
    Spargelstechen ist auch eine "Kunst" für sich :
    Ständig im Dunkeln herumstochern, ohne daß man ein Ziel vor Augen hat.
    Und dann ständig von den Schlampen Charakter-Juden der Presse eingeredet zu bekommen,
    daß sie, die Charakter-Juden der Presse in einem Reichen Lande leben würden.

    Die Die Welt hatte gestern , daß es in (((D))) 180 Jahre dauern würde,
    bis man aus der Unterschicht in die Mittelschicht aufsteigen würde;
    in den USA wäre es besser für die Nassrücken .
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenheere Odin ewig lebt

  2. #22
    Freigeist Benutzerbild von Nereus
    Registriert seit
    28.11.2011
    Ort
    Charlottenburg
    Beiträge
    9.733

    Standard AW: Spargelstecher gesucht. Polen haben es nicht mehr nötig

    Zitat Zitat von Zyankali Beitrag anzeigen
    und du meinst du wärst im aktuellen system was anderes ? nö, bloss nutzvieh, jederzeit austauschbar...


    "Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein." - Johann Wolfgang von Goethe
    Im sogenannten Kommunistischen Manifest von Marx und Engels wurden die Weltwirtschaftsfinanziers wie die Rothschilds und Sorosse in Form der Bourgeoisie hochgejubelt als fortschrittliche Entwickler der Welt, die Lenin später als Plünderer von Volkseigentum in einem Aufsatz über den russischen Staatshaushalt anprangerte (in Band 5) worauf er nach der Großen Revolution deren private Öl- und Goldminen- Ausbeuten im Kaukasus und an der Lena enteignete und verstaatlichte! Wegen diesem "Enteignungsunrecht" mußte Hitler Europa in den Krieg führen gegen diese bösen Moskauwiter!
    Geändert von Nereus (16.06.2018 um 04:24 Uhr)
    Gehöre zu den Scharen, die zwischen Maas und Memel, Etsch und Belt, immer schon hier waren!

  3. #23
    Klimaschwein Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    20.526

    Standard AW: Spargelstecher gesucht. Polen haben es nicht mehr nötig

    Zitat Zitat von moishe c Beitrag anzeigen
    nee, das geht nich ...
    Die sind alle spezialisiert auf Schwarzwurzel-Stechen ... in Feuchtgebieten ...

    Oder sie sind schon spezialisierte Spinatstecher. Da kann man nicht einfach umschulen auf Spargel.

  4. #24
    Mitglied Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    7.370

    Standard AW: Spargelstecher gesucht. Polen haben es nicht mehr nötig

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Quelle kann ich nicht angeben, da ich es im Autoradio hörte (ich glaube es war "Brocken" also Sachsen-Anhalt)

    Den Polen, und allgemein den Osteuropäern, soll es laut Radiosprecher wirtschaftlich immer besser gehen, so daß sich Spargelstechen (oder Erdbeerpflücken) nicht mehr lohnt. Seltsam.

    Nun ist ja bekannt daß Hartz IV Empfänger dafür nicht geeignet sind (die haben Rücken) bzw. gar nicht dürfen (Würde und so)

    Da stellt sich die Frage (OK, nicht wirklich), warum dafür nicht Asylbewerber / Asylanten / Schutzsuchende herangezogen werden.

    Kaum überraschend, daß der Radiosprecher dies natürlich nicht erwähnte.

    Was genau spricht dagegen?
    Kannst ja selber mal Spargel stechen gehen, wenn dir nichts Besseres einfällt als über deutsche Arbeitslose abzulästern.

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von schlaufix
    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    10.684

    Standard AW: Spargelstecher gesucht. Polen haben es nicht mehr nötig

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Quelle kann ich nicht angeben, da ich es im Autoradio hörte (ich glaube es war "Brocken" also Sachsen-Anhalt)

    Den Polen, und allgemein den Osteuropäern, soll es laut Radiosprecher wirtschaftlich immer besser gehen, so daß sich Spargelstechen (oder Erdbeerpflücken) nicht mehr lohnt. Seltsam.

    Nun ist ja bekannt daß Hartz IV Empfänger dafür nicht geeignet sind (die haben Rücken) bzw. gar nicht dürfen (Würde und so)

    Da stellt sich die Frage (OK, nicht wirklich), warum dafür nicht Asylbewerber / Asylanten / Schutzsuchende herangezogen werden.

    Kaum überraschend, daß der Radiosprecher dies natürlich nicht erwähnte.

    Was genau spricht dagegen?
    Gib es zu. Dir sind die Hartz IV Empfänger ein Dorn im Augo.
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  6. #26
    Lilly mit drei L Benutzerbild von Lilly
    Registriert seit
    21.01.2010
    Beiträge
    6.125

    Standard AW: Spargelstecher gesucht. Polen haben es nicht mehr nötig

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Quelle kann ich nicht angeben, da ich es im Autoradio hörte (ich glaube es war "Brocken" also Sachsen-Anhalt)

    Den Polen, und allgemein den Osteuropäern, soll es laut Radiosprecher wirtschaftlich immer besser gehen, so daß sich Spargelstechen (oder Erdbeerpflücken) nicht mehr lohnt. Seltsam.

    Nun ist ja bekannt daß Hartz IV Empfänger dafür nicht geeignet sind (die haben Rücken) bzw. gar nicht dürfen (Würde und so)

    Da stellt sich die Frage (OK, nicht wirklich), warum dafür nicht Asylbewerber / Asylanten / Schutzsuchende herangezogen werden.

    Kaum überraschend, daß der Radiosprecher dies natürlich nicht erwähnte.

    Was genau spricht dagegen?
    Diese Leute sind traumatisiert, das weiß man doch. Die können nicht arbeiten.
    Malena Ernman „Greta gehört zu den wenigen, die unsere Kohlendioxide mit bloßem Auge erkennen können. Sie sieht, wie die Treibhausgase aus unseren Schornsteinen strömen"


  7. #27
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    22.247

    Standard AW: Spargelstecher gesucht. Polen haben es nicht mehr nötig

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Ahh, daher weht der Wind. Herzlichen Dank für den Hinweis
    Werden 90% des Famileineinkommens in Deutschland erwirtschaftet, bekommen Osteuropäer Kindergeld, Krankenversicherung(auch für mitversicherte Familienangehörige), Anrecht auf Sozialleistungen und ne deutsche Steuernummer.
    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  8. #28
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.794

    Standard AW: Spargelstecher gesucht. Polen haben es nicht mehr nötig

    Zitat Zitat von Rikimer Beitrag anzeigen
    Es ist egal was die real existierenden Sozialisten analysiert und gefordert haben. Tatsächlich haben sie, wenn sie die Chance dazu hatten, die Lebensbedingungen der Menschen verschlechtert, ihnen ihre Freiheiten geraubt und zu Sklaven, x-beliebig zu ersetzenden Nummern gemacht.
    Sagen wir so, was immer man von Aleksandr Dugin auch halten mag: seine Kernthese, dass die drei großen Ideologien der Moderne, Kapitalismus, Faschismus und Kommunismus letztlich allesamt gescheitert sind und wir deshalb eine "Vierte Politische Theory" brauchen, halte ich für richtig. Schon das Cover der russischen Ausgabe mit Rutenbündel, Hammer und Sichel, Dollar-Zeichen und dann dem Fragezeichen finde ich ja klasse:



    Was den Sozialismus anbelangt: ich glaube, der große Fehler war dieser Optimismus in zweierlei Hinsicht. Erstens bezüglich der historischen Entwicklung und der angeblich fast "logischen" Überwindung der Klassenherrschaft durch das Proletariat in der Zukunft, und zweitens bezüglich dieser Vorstellung, dass die Idee, es gäbe inhärente (biologische) Unterschiede zwischen den Rassen und Geschlechtern quasi nur eine Ideologie der Herrschenden sei, um mittels "teile und herrsche" einen Zusammenschluß der Werktätigen aller Länder usw. zu verhindern.

    Anders als Marx und Engels das in ihrem Manifest nahezulegen scheinen haben aber die Beherrschten in der absoluten Mehrzahl der Fälle nie die Möglichkeit, ihre strukturellen Nachteile gegenüber den Herrschenden auszugleichen. Und anders als eine lange sozialistische Tradition das behauptet, scheint es in der Tat biologische, "rassistische" und "sexistische", Unterschiede zwischen den Rassen und Geschlechtern zu geben. Die sozialistische Geschichtsschreibung ist ja stark auf die Entwicklung neuer Produktionsmittel im Spätmittelalter focussiert, dank der sich dann ein Bürgertum entwickeln konnte, das dann Luther und Calvin als ihre Sprachrohe gegen katholischen Adel usw. in Stellung brachte. Aber Produktionsmittel, alte und neue, wurden nunmal eher in Europa als in Afrika entwickelt...

    Umgekehrt muss man natürlich sagen, dass der real existierende Sozialismus die Lebensbedinungen nicht immer nur verschlechtert hat: die Sozialisten haben es immerhin geschafft, Russland, also einen rückständigen, mittelalterlichen Feudelstaat, in dem die absolute Mehrheit der Bevölkerung in der Landwirtschaft tätige Analphabeten waren, der dann von Hitler und Co. überfallen und niedergebrannt wurde und DANN noch ein brutales Wettrüsten mit den USA während des Kalten Krieges überleben musste ... sie haben es immerhin geschafft, DARAUS eine Nuklear- und Weltraummacht zu machen. Und auch Mao hat immerhin das Land alphabetisiert - und so frauenfeindlich bin nichtmal ich, wie die Chinesen da teilweise vor dem Kommunismus ihre Weiber behandelt haben, mit verküppelten, abgebundenen Füßen. Mal geschweige denn von dem Einfluß des arabischen Sozialismus, von dem Saddam Hussein ("Der moderen arabische Staat darf kein Gebetshaus werden") und Gaddafi beeinflußt waren. Lieber von den eigenen Sozialisten beherrscht als von Mullahs oder amerikanischen Kolonialgouverneuren. Gilt ja auch für die DDR. Das Schlechte, was man über die DDR sagen konnte, kann man auch über die amerikanische Kolonie BRD sagen. Das Gute, was man über die DDR sagen konnte (weniger soziale Angst um Wohnung und Arbeitsplatz, keine Umvolkung, etc.) kann man nicht über die BRD sagen.

    Also zumindest muss man sagen, dass es eine gemischte Bilanz ist. Die Geschichte ist nicht so schwarz/weiß. Da sind viele Grautöne. Aber die Hysterie der Gegenwart verhindert es, diese Grautöne zu sehen. Das gilt für die rechten Sozenjäger im Internet (Amis und amerikanisierte sind da naturgemäß am schlimmsten) ... aber natürlich gilt das in noch viel stärkerem Maße für den Faschismus! Also in der Öffentlichkeit zu sagen, dass auch der Faschismus Grautöne hatte, dass man das nicht so schwarz/weiß beurteilen darf ... ja, lol, soziales Todesurteil. Dugin spricht ja immer vom "faschistischen Faschismus", wenn er Himmler und Co. von den frühen faschistischen Theoretikern Deutschlands und Italiens abgrenzen will. Würde ich in der Öffenlichtkeit aber auch nicht ausprobieren

    Aber apropos Himmler und Spargelstecher, um wieder auf das Strangthema zurückzukommen! Wer heute mit dem Faschismus symphathisiert, hält die Posener Rede ja meist für eine Fälschung. Dabei findet sich darin eine interessante Passage, die zum Strangthema passt:

    "Weil der Krieg sehr viel Geld kostet, und weil wir ja alles aus uns heraus finanzieren müssen, deshalb glaube ich aus wirklicher Überzeugung, dass w ir ein armes Volk — Seite 100 — sein werden. Wir werden also wieder zur Arbeit kommen. Vor allem müssen wir dann verhindern, dass jeder sagt: Di enstmädchen, nein, das kann eine Deutsche nicht, da muss eine Fremde her. Das würde dazu führen, dass wir uns dann wie die alten Römer selig ein Sklavenvolk anschafften, mit dem wir uns dann rassisch verderben würden."

    Heute wird in der Tat ein Sklavenvolk angeschafft, bzw. wir ALLE werden in ein Sklavenvolk verwandelt, egal ob Yankee oder Latino, Pole oder Deutsche. Das "wir", das Himmler da vor Augen hatte, war noch ein relativ großes "wir" - das "sie", das sich JETZT ein Sklavenvolk anschafft, ist eine kleine Clique von Milliardären mit amerikanischer Staatsbürgerschaft, die amerikanische Gerichte, Medien, Soldaten, Atombomben benutzen, um den Rest der Welt zu erpressen und beherrschen und in antirassistisches, idealerweise gemischtrassiges Nutzvieh verwandeln.
    Rechte und Linke sind zwei Seiten der gleichen antideutschen Medaille: männerfeindlich, armenfeindlich, arbeiterfeindlich, umweltfeindlich, intellektuellenfeindlich = antideutsch.
    Daher: Nichtwähler.

  9. #29
    Eine Schand für 'schland Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Runnin' with the päck
    Beiträge
    16.045

    Standard AW: Spargelstecher gesucht. Polen haben es nicht mehr nötig

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Quelle kann ich nicht angeben, da ich es im Autoradio hörte (ich glaube es war "Brocken" also Sachsen-Anhalt)

    Den Polen, und allgemein den Osteuropäern, soll es laut Radiosprecher wirtschaftlich immer besser gehen, so daß sich Spargelstechen (oder Erdbeerpflücken) nicht mehr lohnt. Seltsam.

    Nun ist ja bekannt daß Hartz IV Empfänger dafür nicht geeignet sind (die haben Rücken) bzw. gar nicht dürfen (Würde und so)

    Da stellt sich die Frage (OK, nicht wirklich), warum dafür nicht Asylbewerber / Asylanten / Schutzsuchende herangezogen werden.

    Kaum überraschend, daß der Radiosprecher dies natürlich nicht erwähnte.

    Was genau spricht dagegen?
    Muslime dürfen eigentlich nicht für Ungläubige arbeiten (stimmt sogar)
    Und sie müssen erstmal ihre Traumata verarbeiten.


    Im Ernst: das sollte eigentlich selbstverständlich sein. Vor Jahren hieß es, dass wir jährlich 200.000 Saisonarbeiter aus Osteruopa anheuern müssen, um die Ernten etc. einzufahren. Das kann einfach nicht wahr sein!

    Aber nicht mehr lange, und unsere Rentner werden nach Polen fahren müssen, um dort auf den Feldern zu arbeiten, damit sie hier nicht verhungern. Warts ab.
    Raumschiff Genderpreis II: Die Weltmeisterschaft der Götter

    Jetzt als Taschenbuch bei BoD, Thalia, Amazon etc. lieferbar!


    Immigration nach Deutschland: es kommen nicht die Besten, sondern die Bestien.

  10. #30
    Eine Schand für 'schland Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Runnin' with the päck
    Beiträge
    16.045

    Standard AW: Spargelstecher gesucht. Polen haben es nicht mehr nötig

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Kannst ja selber mal Spargel stechen gehen, wenn dir nichts Besseres einfällt als über deutsche Arbeitslose abzulästern.
    In meiner Jugend habe ich mit meinen Kumpels als Schüler jahreland bei der Weinlese in den Herbstferien geholfen. Gab gutes Geld, die Arbeit war i.O.
    Warum soll das kein Arbeitsloser können?
    Wer soll das sonst machen?
    Raumschiff Genderpreis II: Die Weltmeisterschaft der Götter

    Jetzt als Taschenbuch bei BoD, Thalia, Amazon etc. lieferbar!


    Immigration nach Deutschland: es kommen nicht die Besten, sondern die Bestien.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die Polen sind in England nicht mehr beliebt...
    Von black_swan im Forum Europa
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 03.11.2016, 22:55
  2. Russen haben Raketentechnologie nicht mehr im Griff
    Von Candymaker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 03.07.2013, 16:00
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.06.2012, 08:14
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.02.2011, 13:45
  5. Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 29.08.2007, 10:25

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben