+ Auf Thema antworten
Seite 29 von 29 ErsteErste ... 19 25 26 27 28 29
Zeige Ergebnis 281 bis 284 von 284

Thema: Linkverbote, Zitierverbote und Uploadfilter, das Ende für freie Diskussionen in Netz

  1. #281
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    15.719

    Standard AW: Linkverbote, Zitierverbote und Uploadfilter, das Ende für freie Diskussionen in Netz

    Zitat Zitat von marion Beitrag anzeigen
    Der UL Filter hat zugeschlagen: Man kann keine Musikvideos von der Tube mehr runterladen
    Nö.
    Gerade mal versucht. Testweise ein Mgla Album als .mp3 und dann mal
    als Videoversuch richtigen Mainstreamdreck von Beyonce weil man bei dem Ami-Müll noch am ehesten von Downloadsperren ausgehen kann. Hat beides funktioniert.
    Mit convert2mp3.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  2. #282
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    5.107

    Standard AW: Linkverbote, Zitierverbote und Uploadfilter, das Ende für freie Diskussionen in Netz

    Zensurweltmeister BRD: unser toller Innenminister will jetzt auch TOR sowie sonstigen Anonymisierungsdiensten an den Kragen.
    Ärgerlich, solche Informationen ausschließlich auf "linken" Seiten zu finden.
    Das Bundesinnenministerium möchte den Betrieb von Tor-Servern kriminalisieren und damit unter anderem erreichen, gegen Whistleblowing-Plattformen wie etwa Wikileaks ermitteln zu können. Außerdem droht Anonymisierungsdiensten das Aus, mit denen Exilmedien brisante Informationen aus Krisen- und Kriegsgebieten erhalten können.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund




  3. #283
    Mitglied Benutzerbild von dsoldat
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    1.593

    Standard AW: Linkverbote, Zitierverbote und Uploadfilter, das Ende für freie Diskussionen in Netz

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Zensurweltmeister BRD: unser toller Innenminister will jetzt auch TOR sowie sonstigen Anonymisierungsdiensten an den Kragen.
    Ärgerlich, solche Informationen ausschließlich auf "linken" Seiten zu finden.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ähm wissen die denn nicht wieso es überhaupt das TOR-Netzwerk gibt?
    Ignor-Liste: Chronos

  4. #284
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    5.446

    Standard AW: Linkverbote, Zitierverbote und Uploadfilter, das Ende für freie Diskussionen in Netz

    Die Freiheit ist weg.

    Für Social-Media-Profile gibt es keinen eindeutigen Tipp, außer den für viele wenig praxistauglichen, solche Dienste von vornherein nicht zu benutzen. Zwar kann es hilfreich sein, die Accounts vor der Reise auf privat zu stellen und die Apps und deren Cache auf dem Smartphone zu löschen. Sollten Beamte aber nach der Existenz der Profile fragen, sollte man nicht lügen, sondern die Kontonamen nennen. Ein privates Profil könnte dann dazu führen, dass die Beamten nach den Logindaten fragen. Gerade, weil soziale Netzwerke so viel über Menschen verraten, sind sie für Behörden so interessant. Vor allem Menschen, die sich kritisch äußern oder eine politische Agenda verfolgen, könnten durch zunehmende Grenzkontrollen dazu gebracht werden, sich selbst zu zensieren.


    Esha Bhandari von der ACLU tut sich deshalb schwer damit, Reisenden einfach zu empfehlen, ihre Onlineaktivitäten entsprechend "harmlos" zu gestalten oder einzuschränken – nur für den Fall, dass sie an einer Grenze herausgezogen werden könnten. "Das ist genau der Eingriff in Menschenrechte, gegen den wir uns wehren müssen." Für die Bürgerrechtlerin wäre es ein Rückschritt, wenn internationales Reisen in viele Länder künftig an das Aufgeben noch mehr persönlicher und privater Daten gebunden ist.
    In Bezug auf Gerätekontrollen an US-Grenzen ist Bhandai zaghaft optimistisch, dass die Regeln strenger werden könnten. Derzeit betreut sie eine Sammelklage von elf Betroffenen, die gegen die Untersuchung ihrer Geräte an der US-Grenze vorgehen. Ein erstes Gericht [Links nur für registrierte Nutzer], der Fall könnte somit vor dem Obersten Gerichtshof landen. Gleichzeitig gibt es [Links nur für registrierte Nutzer], wonach die Kontrolle elektronischer Geräte nur noch per Durchsuchungsbefehl stattfinden dürfte.
    Bis sich etwas ändert, wird es aber in jedem Fall noch dauern. Bis dahin gilt, und das nicht nur bei der Reise in die USA: Weniger Daten sind mehr. Und wer wirklich sicher sein will, sollte Länder mit übergriffigen Kontrollen einfach grundsätzlich meiden.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Freie Waffen fuer freie Amerikaner! - Totaler Triumpf fuer die NRA!
    Von Candymaker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 359
    Letzter Beitrag: 15.05.2013, 12:45
  2. Ärgerlich - "Reconquista reloaded" vom Netz und wahrscheinlich am Ende
    Von Trashcansinatra im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.11.2011, 16:28
  3. Freie Waffen für freie Bürger-für ein liberales Waffengesetz-ein GRUNDRECHT !
    Von Tanzwut im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 02.09.2009, 10:55

Nutzer die den Thread gelesen haben : 211

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben