+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 71

Thema: Propaganda in der DDR

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Galopp
    Registriert seit
    23.09.2017
    Beiträge
    53

    Standard Propaganda in der DDR

    Ich habe keine Bekannten aus der ehemaligen DDR und deswegen hoffe, dass sich hier im Forum jemand findet, der meine Frage beantwortet.

    Ich höre seit einiger Zeit den 24/7-Propagandasender "Deutschlandfunk" und möchte fragen, ob die Propaganda in der DDR auch so erdrückend und penetrant war.
    "Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden." - Horst Seehofer

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von goldi
    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    1.445

    Standard AW: Propaganda in der DDR

    Nein, in der DDR war es schlimmer. In den DLF-Interviews kommen auch abweichende Meinungen zu Wort. Ebenso ist die Presseschau noch nicht vollkommen gleichgeschaltet.
    Die Nachrichten im DLF und bestimmte Sendungen kommen aber der DDR-Propaganda ziemlich nah.

  3. #3
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.522

    Standard AW: Propaganda in der DDR

    Zitat Zitat von Galopp Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Bekannten aus der ehemaligen DDR und deswegen hoffe, dass sich hier im Forum jemand findet, der meine Frage beantwortet.

    Ich höre seit einiger Zeit den 24/7-Propagandasender "Deutschlandfunk" und möchte fragen, ob die Propaganda in der DDR auch so erdrückend und penetrant war.
    Immerhin habe ich in Mathematikbüchern noch keinen Prolog zum zukünftigen Sieg des Kommunismus gelesen. Kommt wahrscheinlich bald, wenn sich die Grüninnen auch in den Verlagen nach oben geschlafen haben.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  4. #4
    Antichrist Benutzerbild von Ruepel
    Registriert seit
    07.01.2007
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    12.108

    Standard AW: Propaganda in der DDR

    Bei den Naturgesetzen haben die Rotärsche schon auf Qualität geachtet.
    Der Rest war ihr Untergang.
    Warum soll ich ehrlich sein,wenn ich von Banditen regiert werde?!

  5. #5
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    5.623

    Standard AW: Propaganda in der DDR

    Zitat Zitat von Galopp Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Bekannten aus der ehemaligen DDR und deswegen hoffe, dass sich hier im Forum jemand findet, der meine Frage beantwortet.

    Ich höre seit einiger Zeit den 24/7-Propagandasender "Deutschlandfunk" und möchte fragen, ob die Propaganda in der DDR auch so erdrückend und penetrant war.
    Teils, teils. Die DDR-Propaganda war vor allen Dingen recht plump und daher für viele Menschen sehr durchschaubar. Da war die Westpropaganda geschickter und ist es teilweise noch. So nach und nach passt sich die Propaganda der bunten Republik aber an die der DDR an. Das beste Beispiel ist die Propaganda zum Thema Flüchtlinge. Die ist mittlerweile so dreist, realitätsverweigernd und penetrant, wie zu den schlimmsten DDR-Zeiten.

  6. #6
    Haßkrimineller Benutzerbild von wtf
    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    24.134

    Standard AW: Propaganda in der DDR

    Es läuft nur Scheiße im Staatsfunk. Dauerpropaganda in HRinfo und DLF, eben gerade im ZDF. Brainfuck nonstop.
    Leben in der Ochlokratie.

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Tryllhase
    Registriert seit
    04.01.2015
    Beiträge
    12.392

    Standard AW: Propaganda in der DDR

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    Teils, teils. Die DDR-Propaganda war vor allen Dingen recht plump und daher für viele Menschen sehr durchschaubar. Da war die Westpropaganda geschickter und ist es teilweise noch. So nach und nach passt sich die Propaganda der bunten Republik aber an die der DDR an. Das beste Beispiel ist die Propaganda zum Thema Flüchtlinge. Die ist mittlerweile so dreist, realitätsverweigernd und penetrant, wie zu den schlimmsten DDR-Zeiten.
    Es ist das Werk einer unheiligen Allianz von 68er Sozialisten und Ex-DDRlern im Zusammenhang mit einer denkunfähigen westlichen Gesellschaft.

  8. #8
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    26.519

    Standard AW: Propaganda in der DDR

    Zitat Zitat von wtf Beitrag anzeigen
    Es läuft nur Scheiße im Staatsfunk. Dauerpropaganda in HRinfo und DLF, eben gerade im ZDF. Brainfuck nonstop.
    Ja. Mit kleinen Abstrichen möchte ich dir beipflichten.
    Ich höre ja meist HRInfo weil dort bis zu 3 Mal die Stunde Nachrichten gesendet werden und dort keine nervige Mukke läuft.

    Die haben zwar auch schon recht viele Pro-Ficklinge Gäste im Studio - Aber auch immer öfter kritische Stimmen. Für einen Staatssender gehts eigentlich.
    Transgenerationale Epigenetik:
    Kriegstraumatisierte Kinder-/Enkelgeneration. Es gibt Hilfe!






  9. #9
    Rechtsabbieger Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    23.294

    Standard AW: Propaganda in der DDR

    Zitat Zitat von Galopp Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Bekannten aus der ehemaligen DDR und deswegen hoffe, dass sich hier im Forum jemand findet, der meine Frage beantwortet.

    Ich höre seit einiger Zeit den 24/7-Propagandasender "Deutschlandfunk" und möchte fragen, ob die Propaganda in der DDR auch so erdrückend und penetrant war.
    Ja und nein .
    Die Propaganda war genauso plump und durchschaubar wie heute auch , dann aber wiederum sehr subtil , so das man schon mehrmals lesen oder auch sehen musste , um hinter den beabsichtigten Sinn zu kommen .

    Parolen wie -- Der Sozialismus siegt -- oder -- Wir Werktätigen erfüllen den Fünfjahresplan -- und ähnlicher Mist , zählen nicht dazu .


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    02.01.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    650

    Standard AW: Propaganda in der DDR

    Das beste Gegenmittel zur derzeitigen Propaganda ist die erlebte Realität und die Fähigkeit zwischen den Zeilen zu lesen
    beziehungsweise auf den Tonfall, Wortwahl und der Bilderauswahl bei Reportagen kritisch zu achten und bei jeder Meldung
    den Sinn und den Zweck zu hinterfragen. Eine sehr wichtige Rolle dabei spielen noch die Bildung und die Lebenserfahrung der
    Bevölkerung in wie weit man der Manipulationswirkung der Propaganda zum Opfer fällt!

    Elbegeist

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die Propaganda …
    Von Leila im Forum Innenpolitik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 29.11.2018, 13:52
  2. FAZ mit Netzsperren-Propaganda
    Von Gärtner im Forum Medien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.08.2010, 23:47
  3. MDR Propaganda
    Von Nationaler im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.2010, 14:14
  4. Die Rütli Propaganda
    Von Blocksberg im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 19.01.2008, 17:33
  5. Propaganda ww1 ???
    Von Corvan im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 22.06.2004, 15:05

Nutzer die den Thread gelesen haben : 23

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben