+ Auf Thema antworten
Seite 16 von 16 ErsteErste ... 6 12 13 14 15 16
Zeige Ergebnis 151 bis 154 von 154

Thema: Lag der 1. Wk. 1900 in der Luft?

  1. #151
    Kartoffelknülch Benutzerbild von Dubidomo
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    9.664

    Standard AW: Lag der 1. Wk. 1900 in der Luft?

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    Die SPD ist jetzt aber nicht wegen ihrer Sturheit(es ging um 0,5% Beitragszahlung der Arbeitslosenversicherung)schuld am Niedergang der WeimarerRepublik?
    Was sind schon 0,5%? Wenn man sich vorhält, wie heute um halbe Prozentpunkte gefeilscht wird, dann war es in der damaligen mittellosen Situation noch viel gravierender. Die SPD wollte nicht einsehen, dass ihre Freunde jenseits des Antlantik der Weimarer Republik den Hals zudrehen wollten.
    Sie ist schon schuld! Wenn auch nicht allein. Sie nahm es nicht so genau mit der Verfassung. So wählte das Parlament den ersten Reichspräsidenten Ebert statt das Volk, wie die Verfassung es vorgesehen hatte. Erst Hindenburg wurde vom Volk direkt gewählt. Zum Glück haben sich die Konservativen 1924-1925 durchgesetzt, sonst hätte Deutschland wie Polen und Italien schon 1924 eine Diktatur gehabt. Und die SPD stellte 1932 den allseits beliebten Hindenburg zur Wiederwahl auf. Das Zentrum mit Brüning stellte einen eigenen Kandidaten auf, weil Hindenburg nicht mehr amtsfähig war: Erblindung und Alterssenilität. Wie konnte die SPD eine Person zur Wiederwahl aufstellen, die nicht mehr amtsfähig war und dem die Linke Übelstes wie die Erfindung der Dolchstosslegende nachgesagt hatte? Leider gab es einen Dolchstoss im Februar und März 1918 und nicht im November 1918 als der Krieg schon längst verloren war. Ohne den Streik im Februar-März 1918 war ein Vergleichsfrieden in Reichweite. Solch schizophrene Verhaltensweisen in der Politik, wie die SPD sie anlässlich der Reichstagswahl 1932 anstellte, führen nicht zum erwünschten Ziel. Oder war es vielmehr so, dass auch die SPD eine Hitlerdiktatur wollte so wie die KPD. Und der nicht mehr amtsfähige Hindenburg war dann ein willfähriges Vehikel, hinter dessen Rücken krumme Politgeschäfte möglich waren. Goebbels schreibt das so in seinem Tagebuch unter dem 30.1.1933. Danach hat nicht Hindenburg Hitler zum Reichskanzler ernannt sondern eine von Goebbels nicht genannte Person. Dass es nicht Hindenburg war, das geht aus den Worten Goebbels eindeutig hervor. Und Goebbels war am Geschehen sehr nahe dran. Auch der Film vom Tag von Potsdam offenbart Dokumentenmanipulation. Filmschnitte belegen, dass das Dokument Film zusammengestückelt ist. Und so behauptet Wikipedia zu diesem Thema, dass Brüning die Wahl Hindenburgs unterstützt habe, obwohl Brüning einen eigenen Kandidaten aufstellen liess. SPD und Zentrum hätten sich in der damaligen sehr kritischen Situation auf einen gemeinsamen Kandidaten einigen können. Brüning und das Zentrum haben nicht mehr auf Hindenburg gesetzt. Und dann wird es stimmig gemacht, indem man (Wikipedia) behauptet, Brüning habe Hindenburgs Wiederwahl 1932 unterstützt.
    MfG dubidomo

    Frau Merkel ist menschenrechtfeindlich gemäss der Artikel 14, 15, 23, 24 und 25 der UNO-MENSCHENRECHTERKLÄRUNG!

  2. #152
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    29.048

    Standard AW: Lag der 1. Wk. 1900 in der Luft?

    1939 wurde in GB ein Kriegskabinett gebildet, diese Konstruktion entsprach in etwa "Der nationalen Front" in der DDR Volkskammer.
    Frau Merkel wird Deutschland jetzt auch schriftlich zur Plünderung frei geben, und alle Wähler der Altparteien geht das am Arsch vorbei.

  3. #153
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. ; Canada
    Beiträge
    7.903

    Standard AW: Lag der 1. Wk. 1900 in der Luft?

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    1939 wurde in GB ein Kriegskabinett gebildet, diese Konstruktion entsprach in etwa "Der nationalen Front" in der DDR Volkskammer.
    Du befindest Dich in einem Irrtum: das brit. Kabinett waehrend der Kriegszeit 'Kriegskabinett.
    Die 'gewoehnlichen' 'Kabinette' waehrend der Kriegszeit sahen ungefaehr 20 oder so Kabinettministers.

    Als Kriegskabinet - The War Cabinet - wurde ein kleiner Zirkel, speziell fuer ihre herausragenden Faehigkeiten ausgewaehlten Ministers bezeichnet. Diese Spezialgruppe beriet ueber und genehmigte wichtigste Richtlinien, Zielgebungen usw. waehrend des Verlaufs der Kriegsfuehrung.
    Mit anderen Worten, alle Kriegsentscheidungen waren Gruppenentscheidungengewesen, es gab keine Churchil-Primadonna. Im Gegenteil, das War Cabinet hatte Churchill mehrmals entweder ignoriert oder milde zurechtgewiesen.* So war es z.B. das War Cabinet welches Marshal Arthur Harris als Kommandant von Bomber Command einstellte und klare Vorlagen gegeben hatte. Haette Harris z.B. die ihm gegebenen Zielsetzungen nicht erfuellt , waere er - wie etliche andere Kommandeure - schnell seines Kommandos enthoben worden. Nur Resultate zaehlten waehrend des Krieges.

    Hier im Garten von 10 Downing Str., ist Churchill's War Cabinet das bis zu Kriegsende alle wichtigen Entscheidungen getroffen hatte:
    top l zu r : Arthus Greenwood, Minister w/o portfolio ; Ernest Bevin, Minister of Labour; Lord Beaverbrook, Minister of Supply; Sir Kingsley Wood, Chancellor of the Exchequer. [Links nur für registrierte Nutzer]
    unt. l zu r : Sir John Anderson, Lord President of the Council , with secret responsibility for the development of the atomic bomb; Prime Minister Winston S. Churchill; Clement Atlee, Lord Privy Seal und der treue Anthony Eden, Aussenminister. Quelle:Martin Gilbert; CHURCHILL AT WAR
    Der wichtigste Minister, zustaendig fuer Aufruestung etc , der auch am meisten zu tun gehabt hatte , war der Zeitungsbaron, der Kanadier Lord Beaverbrook gewesen.


  4. #154
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    29.048

    Standard AW: Lag der 1. Wk. 1900 in der Luft?

    Man muss allerdings auch berücksichtigen das in GB das letzte mal vor dem Krieg 1935 Wahlen abgehalten wurden, ach so bis 1940 leitete Chamberlain das Kriegskabinett der auch nicht vom Volk gewählt wurde.

    Den Völkern der Großmächte war ein neuer Krieg um den Versailler Vertrag kein Krieg wert.
    Frau Merkel wird Deutschland jetzt auch schriftlich zur Plünderung frei geben, und alle Wähler der Altparteien geht das am Arsch vorbei.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Goldpreis steigt auf über 1900 Dollar !
    Von Erik der Rote im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 21:56
  2. Russland um 1900. Beeindruckende Fotos!
    Von Black Jack im Forum Medien
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.07.2009, 19:22
  3. Wasser aus Luft!
    Von uzi im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 11.11.2008, 09:56
  4. 1700-1900 Blütezeit der Menschheit?
    Von Klopperhorst im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 07.08.2007, 16:54

Nutzer die den Thread gelesen haben : 142

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben