User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Euer Weltbild....

  1. #1
    Recht en Trouw Benutzerbild von Odem
    Registriert seit
    13.03.2017
    Ort
    Heimatfront
    Beiträge
    1.854

    Standard Euer Weltbild....

    Da das Folgende nicht mehr zum eigentlichen Thema passt ( Als Christ in einer untergehenden Welt ), habe ich mir erlaubt, ein neues Thema zu eröffnen, als Einstieg dient folgendes Zitat;


    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Mir wäre es auch lieb, wenn die deutsche Nation bestehen bleiben können, denn von der Mentalität her haben wir so vieles geschafft - abgesehen vom Herrn Hitler, der uns, nach meiner Ansicht, für einige Jahre dahin gehend manipuliert hat, daß wir am Ende die Not und das Elend erlebten und uns noch über Jahrzehnte diese Geschichte vorhalten lassen müssen, selbst Generationen, die lange damit nichts zu tun haben und so sehr für Kaiser und Krone bin ich auch nicht - auch diese Führer haben nur an sich gedacht, an ihr eigenes Wohlergehen - Geschichte kann man mit verschiedenen Augen sehen - und wenn die deutsche Nation stark geblieben wäre, dann hätte sie auch Bestand.

    Sehe ich mir aber die Menschen auf der Straße an und bemerke ihre Gleichgültigkeit gegenüber allem, was ihre Nation ausmacht, dann schmerzt zwar mein Herz, aber aufraffen muß sich eine Nation selbst - nur: Wo doch alle ins Ausland reisen können und sich dort heimischer fühlen - was glaubst Du, kannst Du da noch tun ?

    Die andere Sicht, der Du nicht folgen würdest, gibt einige anderen Ansichten, die dem Leben dann scheinbar näher sind.

    Was bringt es, sich in eine Richtung fest zu lesen, wenn es so viele Brandstellen gibt ?

    Irgendwie kommt mir zur Zeit alles so vor, als würde ein riesiger Hurrican uns alle durcheinander bringen. Auf dieser Welt.


    ______________


    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Mir wäre es auch lieb, wenn die deutsche Nation bestehen bleiben können, denn von der Mentalität her haben wir so vieles geschafft - abgesehen vom Herrn Hitler, der uns, nach meiner Ansicht, für einige Jahre dahin gehend manipuliert hat, daß wir am Ende die Not und das Elend erlebten und uns noch über Jahrzehnte diese Geschichte vorhalten lassen müssen, selbst Generationen, die lange damit nichts zu tun haben und so sehr für Kaiser und Krone bin ich auch nicht(....).

    Hitler, nun gut, der Mann ist sicherlich ein Streitthema, allerdings, welches Problem hast Du nun mit dem deutschen Kaisertum, denn nach dem Niedergang des Reiches (1815), und hiernach den schändlichen Verrat durch Metternich an die Deutsche Nation, war das zweite Kaiserreich die einzig logische Konsequenz, unabhängig dessen darf man folgendes nicht vergessen;

    Der Niedergang des Reiches begann eigentlich bereits mit dem dreißig Jährigen Krieg, denn im eigentlichen Sinne war dies zu Anfang nichts weiter als ein Glaubenskonflikt, sowie ein Konflikt, wo in einigen Reichsgebieten mehr oder minder unabhängigkeits- Bestrebungen aufblühten.
    Allerdings eskalierte dieser erst, mit der Einmischung weiterer Mächte Europas in diesen eigentlich inneren Konflikt, wie das wären; Frankreich, Britannien, Schweden, und das Osmanische Reich, welche, man muß es so sagen, wie es ist, mit dieser Einmischung nichts weiter im Sinne hatten, als das Reich zu spalten und sich entsprechende Deutsche Gebiete einzuverleiben, was wieder zu einer andauerten Zerstrittenheit sorgte, sowie mehr oder minder einem Machtvakuum.
    Tatsächlich begründete so auch der alte Fritz seinen sieben Jährigen Krieg, da dieser es als unerträglich empfand, daß Fremde Fürsten über Deutsche Gebiete herrschten, sowie Deutsche Mächte, wie Österreich dies tolerierten.
    Freilich, dieser Begründete diesen Krieg so, was heißen sollen ganz gewiss spielten da auch andere Überlegungen eine Rolle, was dennoch das genannte Argument nicht weniger gewichtig macht, denn zu jener Zeit Regierte ein Landesfürst weit weg von seinem Volk, was heißt, dieser hätte auch Krieg führen können, ohne Gründe zu nennen, somit muß einfach an dieser Sache etwas dran sein.

    In der Folge konnte sich sicherlich Preußen festigen, dennoch gab es faktisch keinen Deutschen Staat mehr, welcher wirklich in der Lage gewesen wäre, seine äußeren Feinde abzuwehren, diese "Schwäche" machte sich unterm Strich Napoleon von nutzen, was freilich auch bis hin zu den Befreiungskriegen funktionierte.
    Nach den Befreiungskriegen wurde letztlich ein Deutscher Staat etabliert, welcher nach außen hin eben so schwach war, wie das Hl. Reich seit den dreißig Jährigen Kriege.
    Was wiederum zur deutschen Revolution führte, anbei ein Ammenmärchen, was noch heute häufig genannt wird, daß es sich hierbei um eine Revolution gehandelt haben soll, welche die "Demokratie" im Sinne hätte, ist eigentlich falsch, sicherlich gab es auch Überlegungen zur Staatsform, allerdings war in erster Sicht der Wille nach einem Deutschen Nationalstaat der absolute Beweggrund für die Revolution.
    Ein Punkte, welchen über die Jahre vor allem Preußen erkannte, und dieses dank Bismarck auch 1871 durchsetzte.

    Tatsächlich entwickelte sich Deutschland bis hin zum Kriegsausbruch 1914 zu der Wirtschafts- - und Militärmacht innerhalb Europas, was wiederum vor allem den Briten und Franzosen ein Dorn im Auge war, was heißt, nicht "Deutsche Machtgier" führte zum Krieg, sondern vielmehr Geopolitische Überlegungen vor allem der Franzosen und Briten, welche schlichtweg ihre bis dahin geltenden Hegemonialbestrebungen in Gefahr sahen.


    Ende des Krieges, Deutschland wir wieder zur Beute fremder Mächte (Rhein, Ruhr, Schlesien, Preußen, Pommern, Memelland usw.), bekam die unsinnigsten Friedensauflagen, vor allem von den USA, England und Frankreich, wie da wäre, daß Deutschland eine Unabhängigkeit des Baltikums und Polens ggü. den Roten gewährleisten sollte, mit einer Armee, welche demobilisiert wurde, und nach Wunsch der feindlichen Mächte nicht mehr existent sein sollte, sowie genügend eigenen Problemen, wie der roten Revolution in Deutschen Landen, oder auch der polnischen Insurgenten Bewegung, welche auch nach Kerndeutschen Gebieten griff, so kam es, daß die Freikorps aufgestellt wurden, wohlgemerkt auf Geheiß der SPD Regierung.

    Aus diesen Erfahrungen der Freikorps, ihren Opferkampf auf verlorenen Posten (da später von eben jenen, welche diese zu den Waffen riefen verraten) entstand mehr oder minder der National Revolutionäre Gedanke, wovon eine Strömung der Nationalsozialismus ist, und zumindesten in den wirren jener Zeit die richtigen Fragen, zu den richtigen Themen hatte.

    Nun, denn die Machtergreifung, wo man sich allerdings fragen muß, was führte nun zum Krieg?

    Die dreißiger Jahre waren die Blütezeit für aufkeimende Nationale und Imperialistische Ideen auf der ganzen Welt - selbst in der SU gab es einen recht starken Nationalismus - und man muß der Ehrlichkeit halber sagen so wie es ist, "ihr" Raubgut (1918 - 1921) wollten vor allem Frankreich und Polen nicht mehr an dieses neue erstarkte Deutschland nicht mehr zurückgeben, bei den Engländern waren es wiederum einmal mehr ihre eignen Hegemonialbestrebungen - was im Übrigen der Englische Blutsäufer Churchill selbst in seinen Memoiren zugab.

    Was heißen soll, der Krieg war so oder so nicht zu verhindern, egal unter welcher Regierung wäre es langfristig gesehen zum Krieg gekommen, unter der Bedingung, daß Deutschland tatsächlich wieder erstarkt wäre, was es zumindesten auch unter DNVP, DVP, Zentrum und SPD wäre, denn interessant ist folgendes, Adolf Hitler war in vielen Dingen so arg erfolgreich, da dieser bereits auf entsprechende Vorarbeit Zurückgreifen konnte, der Unterschied besteht nur darin, daß dieser die Prozesse beschleunigte, aus der vernünftigen Einsicht heraus, daß jedes Jahr mehr, auch den Gegnern Deutschlands mehr Möglichkeiten bieten würde.


    Quellen hierzu;

    Ernst von Salomon - der Fragebogen
    Ernst von Salomon - der tote Preuße

    Winston Churchill - memoirs of second world war
    Winston Churchill - the age of Revolutions
    Winston Churchill - the world crisis
    Winston Churchill - the crant Alliance


    Erich Luddendorf - meine Kriegsernnerungen
    Erich Luddendorf - der totale Krieg

    August Winnig - Heimkehr
    August Winnig - Trägt Deutschland die Schuld am Kriege?

    Schwarz Fett, kein Geheimnis, daß Churchill die Deutschen hasste, eine Frage, warum soll nun dieser die Deutschen, ja selbst den NS und Adolf Hitler in Schutz nehmen, was dieser in seinen Werken tat??!!


    Rot Fett, August Winnig war SPD Politiker, später nach dem Kriege CDU Politiker gleiche Frage, auf Grund seiner innerem Überzeugung hier, wie bei Churchill.

    ___________

    Nun, nachdem ich mich ausgetobt habe, eine Frage, welches Deutschland meinst DU, da Du selbst schriebst, deines ist keines der Deutschen Reiche - wobei eigentlich GENAU das Deutschland ist, denn DDR, BRD, und die Weimarer Republik waren und sind nichts weiter als Schrott auf Deutschen Boden, welcher den Feinden Deutschland einlass gewährte.


    - Wobei die Weimarer Rebuplik und die DDR dabei noch die erträglichsten Staaten waren, allein aus dem Grunde, da man da zumindesten den Anschein pflegte, für das Deutsche Volk zu Arbeiten, was ich bei der BRD NICHT sehe, der große Vaterlandsverrat fing bereits mit Adenauer an;

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    (...)

    Sehe ich mir aber die Menschen auf der Straße an und bemerke ihre Gleichgültigkeit gegenüber allem, was ihre Nation ausmacht, dann schmerzt zwar mein Herz, aber aufraffen muß sich eine Nation selbst - nur: Wo doch alle ins Ausland reisen können und sich dort heimischer fühlen - was glaubst Du, kannst Du da noch tun ?

    (..).

    Nimm es mir nicht Übel, allerdings muß ich auch Dir dieses Kritik aussprechen, denn Du weißt erschreckend wenig über unsere Geschichte, auch und vor allem, da Du die historischen Zusammenhänge nicht erkennst.

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    (...)

    (...)



    Was bringt es, sich in eine Richtung fest zu lesen, wenn es so viele Brandstellen gibt ?

    (...).
    Welche da wären, die aus Deutscher Sicht nicht im genannten Zusammenhang stehen (Frühmittaler, "Cluny", sowie das hier genannte), Du verkennst den Ernst der Lage, alles andere ist Symptom, nicht Wurzel des Problems.

    Schwarz Fett, kein Geheimnis, daß Churchill die Deutschen hasste, eine Frage, warum soll nun dieser die Deutschen, ja selbst den NS und Adolf Hitler in Schutz nehmen, was dieser in seinen Werken tat??!!
    Geändert von Odem (12.07.2018 um 19:03 Uhr)
    Heilig Vaterland in Gefahren, deine Söhne sich um dich scharen



  2. #2
    Recht en Trouw Benutzerbild von Odem
    Registriert seit
    13.03.2017
    Ort
    Heimatfront
    Beiträge
    1.854

    Standard AW: Euer Welbild....

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    (...)

    Irgendwie kommt mir zur Zeit alles so vor, als würde ein riesiger Hurrican uns alle durcheinander bringen. Auf dieser Welt.
    Weshalb zur Zeit, früher waren es Frankreich, Rom (die Amtskirche) und England, heute ist es die USA, als "Erbe" des britischen Imperiums, welche am Anfang der Probleme stehen - sicherlich gab es auch schon immer das Problem des Islam (15. Jh.), womit allerdings seinerzeit das Reich recht gut allein zurecht kam, auch wenn es freilich andere Europäische Mächte mit zu den Waffen rief, was allerdings seinerzeit der Grund war, daß diese zum Großteil noch Lehenpflichtig ggü. dem Reich waren. So oder so, waren es Deutsche Fürsten, welche zu den Waffen riefen und uns die Morgenländische Expansion vom Halse hielten.
    Von daher NEIN, das Problem ist für uns Deutsche ein einziges; dem Deutschen Volk wurde der letzte Zahn gezogen, es kann und möchte nicht mehr beißen, und Leute, wie ich werden als "verrückt" erklärt, da wir genau dieses Zustände als unerträglich empfinden!


    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    (...)
    Die andere Sicht, der Du nicht folgen würdest, gibt einige anderen Ansichten, die dem Leben dann scheinbar näher sind.
    (...)
    .
    Du irrst, meine "Meinung" ist und bleibt Deutschland, die Strömung ist mir dabei gleich, solang diese Wahrhaftig von Nutzen für unser Volk und seinem sein ist, eigentliche politische Strömungen, solang diese wirklich diesen inhaltlichen Nutzen Ideologisch beinhalten sind für mich nichts weiter als ein weltlicher "Wirt" im Interesse Deutschlands!

    Zu kommen wir nun auch zur Überschrift dieses neuen Themas, "euer Weltbild", meines ist Deutschland, da meine Familie (nachweislich) tief verankert im Deutschtum ist, ich selbst logischer weise Deutschen Blutes bin, und insofern ich vordergründig kein anderes Bestreben haben kann, als im Interesse meiner Heimat zu agieren, eigentlich ist auch alles andere wider der Natur, denn eine Gazelle lässt sich auch nicht Freiwillig von Löwen fressen.

    Aber nun meine Frage, was ist die deinige, denn, es tut mir wirklich leid, da ich keinen Groll
    Geändert von Odem (12.07.2018 um 18:41 Uhr)
    Heilig Vaterland in Gefahren, deine Söhne sich um dich scharen



  3. #3
    Ganz Unten Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    2.905

    Standard AW: Euer Welbild....

    Kann man die Rechtschreibfehler noch beheben : Weltbild , Foglende .. Dank sollst Du haben !

    Ansonsten : Viel Text .....
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenheere Odin ewig lebt

  4. #4
    Recht en Trouw Benutzerbild von Odem
    Registriert seit
    13.03.2017
    Ort
    Heimatfront
    Beiträge
    1.854

    Standard AW: Euer Welbild....

    Zitat Zitat von Neben der Spur Beitrag anzeigen
    Kann man die Rechtschreibfehler noch beheben : Weltbild , Foglende .. Dank sollst Du haben !

    Ansonsten : Viel Text .....

    Danke, ist erledigt mein "smartphone" mit seiner beschränkten "Autokorrektur" hat da zuweilen zugeschlagen.
    Heilig Vaterland in Gefahren, deine Söhne sich um dich scharen



  5. #5
    Einer von Vielen. Benutzerbild von Lima
    Registriert seit
    24.01.2016
    Ort
    Gau Sachsen
    Beiträge
    1.364

    Standard AW: Euer Welbild....

    Es geht nicht um die ultimative Rechtschreibung und Grammatik, solange der Inhalt erkennbar ist; und der Wille ersichtlich, korrekt zu formulieren.
    copulo ergo sum

  6. #6
    Recht en Trouw Benutzerbild von Odem
    Registriert seit
    13.03.2017
    Ort
    Heimatfront
    Beiträge
    1.854

    Standard AW: Euer Welbild....

    Zitat Zitat von Lima Beitrag anzeigen
    Es geht nicht um die ultimative Rechtschreibung und Grammatik, solange der Inhalt erkennbar ist; und der Wille ersichtlich, korrekt zu formulieren.
    .... na komm, das ging nicht.
    Ich sollte mir wieder angewöhnen von meinem Rechner aus zu schreiben, mit dem "Handy" kommt nur eine solche Rotze.
    Aber, nun ist der Inhalt Fehlerfrei, also bitte weiter im Thema.
    Geändert von Odem (12.07.2018 um 19:00 Uhr)
    Heilig Vaterland in Gefahren, deine Söhne sich um dich scharen



  7. #7
    Einer von Vielen. Benutzerbild von Lima
    Registriert seit
    24.01.2016
    Ort
    Gau Sachsen
    Beiträge
    1.364

    Standard AW: Euer Welbild....

    Werter Odem,

    Zitat Zitat von Odem Beitrag anzeigen
    .... na komm, das ging nicht.
    natürlich lege auch ich Wert auf gepflegtes Deutsch, keine Frage. Aber Flüchtigkeitsfehler können jedem passieren, und Autokorrektur-Kuriositäten auch. Und im Allgemeinen kann man doch im HPF feststellen, dass der korrekte Gebrauch unserer wunderbaren Sprache weit überdurchschnittlich gegenüber dem Rest des Weltnetzes ist.

    Ein Grund zur Froide.



    Und aus genau diesem Grund regen mich besserwisserische Kommentare wegen kleinen Fehlern auf:

    copulo ergo sum

  8. #8
    Ganz Unten Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    2.905

    Wink AW: Euer Welbild....

    Zitat Zitat von Lima Beitrag anzeigen
    Werter Odem,



    natürlich lege auch ich Wert auf gepflegtes Deutsch, keine Frage. Aber Flüchtigkeitsfehler können jedem passieren, und Autokorrektur-Kuriositäten auch. Und im Allgemeinen kann man doch im HPF feststellen, dass der korrekte Gebrauch unserer wunderbaren Sprache weit überdurchschnittlich gegenüber dem Rest des Weltnetzes ist.

    Ein Grund zur Froide.



    Und aus genau diesem Grund regen mich besserwisserische Kommentare wegen kleinen Fehlern auf:
    Aber doch nicht im Titel !
    Welbild , Wellbild , Wellblech , Wellbeing , Wellcome , Wellness
    Und dann noch im zweiten Satz ...

    Wer den Schaden hat , braucht für den Spott nicht mehr zu sorgen , heisst es !

    Wenn später im Text dann Tippfehler auftauchen , dann sehe ich auch darüber hinweg .
    Ich bin aber in den letzten Jahren wieder zu einem Positivisten geworden ,
    und Rechtschreibfehler irritieren mich immer wieder , weil ich rätseln muß ,
    was ausgesagt werden will .


    Nun ja , dann ein Mal zum Thema :
    Mein Weltbild hat sich sehr geändert , in den letzten einundzwanzig bis fünfundzwanzig Jahren .
    War ich noch 1993/94 Kriegsdienstverweigerer , würde ich dies bei Wehrpflicht nicht noch ein Mal machen .

    Aber , es hat lange gedauert , und seit 2015 und insbesondere seit der Bundestagswahl 2017 fühle ich mich
    felsenfest in einem Ausland lebend , aber nicht mehr als Deutscher unter Deutschen in einem Deutschland
    als Land der Deutschen .

    Deutschsein ist käuflich geworden .
    Und Deutschsein kann ich mir nicht leisten .
    Eigentlich konnte ich mir Deutschland nie leisten ;
    hatte mir aber immer noch falsche Erklärungen zurechtgelegt :
    Eine der Erklärung war , daß Deutschland kein reiches Land wäre ,
    auch weil ich selber nicht reich geworden bin ;
    aber ich bin Einer von vernachlässigbaren 5-6% in Schleswig-Holstein .

    5-10% waren immer als Verschnitt und Bruch einzurechnen bei der Bestellung
    von Dachziegeln und Betondachsteinen .

    Ergo muß ich einsehen , daß ich ein "Schmeiss Weg" bin , und nicht nur mehr
    durch Maschinen ersetzbar , sondern auch durch Zuwanderer entbehrlich geworden bin .

    Meinem Mentalen , Seelischen , Psychischen Gleichgewicht tut diese Erkenntnis nicht gut,
    aber als wahrheitsliebender Mensch kann ich mich nicht in eine Fantasie-Welt flüchten ,
    in der ein Messias mich jetzt in meinem Alter noch zu Wundertaten motivieren könne .
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenheere Odin ewig lebt

  9. #9
    Einer von Vielen. Benutzerbild von Lima
    Registriert seit
    24.01.2016
    Ort
    Gau Sachsen
    Beiträge
    1.364

    Standard AW: Euer Welbild....

    Zitat Zitat von Neben der Spur Beitrag anzeigen
    Aber doch nicht im Titel !
    Warum nicht? Und wieso baust du in deinem ersten Satz:

    Aber doch nicht im Titel !
    bereits einen Fehler ein, wenn du doch so Perfekt bist?
    copulo ergo sum

  10. #10
    Ganz Unten Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    2.905

    Standard AW: Euer Welbild....

    Zitat Zitat von Lima Beitrag anzeigen
    Warum nicht? Und wieso baust du in deinem ersten Satz:



    bereits einen Fehler ein, wenn du doch so Perfekt bist?
    Du bist der typische "Out-of-the-Box" denkende Neo-Nazi-Spinner , der es liebt ,
    zu verwirren , zu provozieren und Schabernack zu treiben .
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenheere Odin ewig lebt

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Deutsche hört auf! Die USA sind nicht euer Feind sondern euer bester Freund!
    Von PanzerIV im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 24.05.2015, 16:21
  2. Wer hat das richtige Weltbild?
    Von nambur im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 11:33
  3. Welche Bücher prägen Euer Weltbild am meisten?
    Von -SG- im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 11.09.2009, 13:38
  4. Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 14:49

Nutzer die den Thread gelesen haben : 82

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben