+ Auf Thema antworten
Seite 53 von 133 ErsteErste ... 3 43 49 50 51 52 53 54 55 56 57 63 103 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 521 bis 530 von 1321

Thema: Frauen, Frauen und immer wieder Frauen: Schwedische Frau verhindert Abschiebung

  1. #521
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.869

    Standard AW: Frauen, Frauen und immer wieder Frauen: Schwedische Frau verhindert Abschiebung

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Männer sind einfach zu gutmütig. Sobald so eine Heulsuse zu spritzen beginnt, sind sie einfach machtlos.
    ich glaub so manche Männer hätten sie schon rausbuchsiert, ich auf jeden Fall....aber vermutlich hat die Airline eher Angst vor einem PR-Desaster und Schlagzeilen wie "Rassistische Airline schmeisst armes hilfloses weinendes Mädchen aus dem Flugzeug obwohl sie nur Menschenleben retten wollte"....
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  2. #522
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.869

    Standard AW: Frauen, Frauen und immer wieder Frauen: Schwedische Frau verhindert Abschiebung

    Zitat Zitat von torun Beitrag anzeigen
    Ehrlich, ich bewundere deine Geduld mit der du deine Zeit mit diesem Subjekt verschwendest !
    hatte grad Urlaub und bin noch tiefenentspannt
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  3. #523
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.711

    Standard AW: Frauen, Frauen und immer wieder Frauen: Schwedische Frau verhindert Abschiebung

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Sowas kanns auch nur in Deutschland geben. Zu meiner Zeit konntest du dich dem Wehrdienst nicht entziehen. Außer nach Berlin umziehen. Aber wehe du bist vor 28 wieder zurück ins Reich....
    Dem Dienst konnte man sich nicht entziehen, das ist richtig.
    Du hast an der Waffe gedient, ich hab mich um die traumatisierten Opfer des WK2
    im Altersheim gekümmert. Beiden von uns wäre ohne T5 keine Möglichkeit geblieben
    das zu verweigern außer Berlin oder Knast. Aber man hatte die Wahl, ballern oder
    Ärsche putzen. Naja, ich habs gemacht weil ich angesichts von dem Krieg der uns
    geblüht hätte keinen Sinn mehr im Kämpfen sah. Selbst ohne totalen Atomkrieg,
    unser Vaterland war in der Strategie obsolet, ein Vebrauchsartikel der Großmächte.
    Heute bereue ich die Entscheidung. Ballern hätte den größeren Spaßfaktor gebracht.
    Aber, hey, mein Lieblingsopa war ein Holländer, der hatte, damals Punk hin oder her, irgendwie
    nen Stein im Brett bei mir. Der hat seit '45 in Deutschland gelebt. War in der deutschen
    "Fremdenlegion". Ich fand den gut.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  4. #524
    Mitglied
    Registriert seit
    06.03.2018
    Beiträge
    1.881

    Standard AW: Frauen, Frauen und immer wieder Frauen: Schwedische Frau verhindert Abschiebung

    Zitat Zitat von DaBayer Beitrag anzeigen
    Ist immer wieder schön, anderen Diskutanten Pauschalisierung vorwerfen zu können, gell? Etwas, das Du ja nie betreiben würdest, denn Du "differenzierst" und "unterscheidest" ja, wie man auch hier sieht. Gehe ich daher Recht in der Annahme, dass Du einer dieser typischen "Wessis" bist, denen der Rest der Deutschen aus den alten Bundesländern, von Garmisch bis Flensburg, diesen tollen Ruf bei den "Ossis" zu verdanken hat?
    Daran wird übrigens deutlich, dass wir knapp 28 Jahre nach der "Wiedervereinigung" immer noch ein gespaltenes Volk sind, und, falls obiges zutrifft, Du auch eine gewisse Mitschuld daran hast, herzlichen Dank dafür gegebenenfalls.
    diese Annahme deinerseits ist falsch, von daher darfst du deinen Dank gerne behalten


    Zitat Zitat von DaBayer Beitrag anzeigen
    Da Du ja anscheinend Deutschland dauerhaft verlassen hast, steht es Dir eigentlich nicht mehr zu, darüber zu befinden, wen wir alles hereinzulassen haben und unter welchen Kriterien wir eine Integration als gelungen oder gescheitert betrachten.
    wenn du denn mal Kriterien aufstellen würdest, alles was bisher kommt ist "Bringschuld" und "ich hab gar nichts zu tun um jemanden zu integrieren", der Anteil die Erbringung der Schuld anzuerkennen findet nicht statt und genau deswegen gibt es keine Kriterien wie eine gelungene Integration aussehen soll, lies mal den Thread hier:

    [Links nur für registrierte Nutzer]!

    oder denk über Özils Satz: "Wenn wir gewinnen bin ich Deutscher, wenn wir verlieren bin ich Türke" nach,

    und dann versuch doch nochmal Kriterien für eine gelungene Integration zu erkennen bzw. warum diese nicht erreicht wurden

    Zitat Zitat von DaBayer Beitrag anzeigen
    Dazu kommt, dass es sich ein Verein aussuchen darf, ob und wen er aufnimmt. Dies verhält sich ähnlich dem Türsteher eines angesagten Nachtclubs, wenn der Dir nämlich sagt "Du kommst hier ned rein!" dann kommst Du auch nicht rein, Diskriminierungs-, Rassismus- und sonstiges Geheule hin oder her. Dass freilich testogesteuerte Neubürger aus dem Morgenland und Negerien Seit' an Seit' mit SJW-Tanten dies nicht immer nachvollziehen können und wollen, dürfte bekannt sein.
    also da solltest du dich mal mit dem Vereinsrecht beschäftigen, wenn du einen gemeinnützigen oder eingetragenen Verein hast, hat die Satzung einen Antidiskriminierungspargraphen zu enthalten, sonst bekommst du den Status gar nicht, du musst dann also schon andere Gründe finden, warum du jemanden nicht dabei haben willst

    auch dieses Recht will ich niemandem absprechen, es reicht die simple Erkenntniss, dass man sich in einem Verein der einen nicht dabei haben will nicht integrieren kann obwohl man seine Bringschuld (den Antrag) in diesem Fall erbracht hat, was fehlt ist die Anerkennung dieser Bringschuld durch den Verein und damit der Ausschluss der Integration


    Zitat Zitat von DaBayer Beitrag anzeigen
    Solch eine "Argumentation" von jemandem, der wie selbstverständlich anderen die Worte im Mund verdreht und nicht nur Erbsen zählt, sondern diese sogar noch nach Größe und Form sortiert?
    Dessen ungeachtet sind Dir von meiner Seite aus bisher noch keinerlei derartige "Höflichkeiten" zuteil geworden, also gehe ich davon aus, dass es Dir von Haus aus einfach schnurstracks am Arsch vorbei geht.
    nicht ganz, allerdings ist es nunmal historisch, dass ich in Rechtschreibung, Grammatik noch nie besonders gut war und ich täglich drei Sprachen benutze, von denen 2 keine Großschreibung benutzen, da fällt es dann im Deutschen auch schonmal hinten runter
    "may you be an half hour in heaven, before the devil knows you're dead" (irish wish, unknown)
    Wer bin ich? (Festlegungen nach Kreuzbube):linksradikaler, steineschmeißender, muslimischer, schwarzer, dauerstudierender, transferleistungsbeziehender Versager und Forenwiedergänger / nach Heizer666: zu 100% Feminist_in / nach Chronos: Neger

  5. #525
    Mitglied
    Registriert seit
    06.03.2018
    Beiträge
    1.881

    Standard AW: Frauen, Frauen und immer wieder Frauen: Schwedische Frau verhindert Abschiebung

    Zitat Zitat von Towarish Beitrag anzeigen
    Das erwarte ich ja auch nicht von dir.
    Menschen welche die Islamisierung Europas zwecks Multikultur verharmlosen und von Einheimischen eine Bringpflicht bei der Integration dieser militanten Religion einfordern, haben nicht alle Tassen im Schrank. Das ist meine Position.
    und damit erklärst du warum du nichts verstanden hast

    Einheimische haben keine Bringschuld, das hab ich auch nie behauptet, Einheimische haben ihren Teil an der Integration zu leisten und der ist an sich verschwindend gering: er besteht ausschließlich im Anerkennen der Bringschuld der zu Integrierenden (und ein bischen über Schwächen hinwegsehen)

    und bevor du das jetzt wieder aufbläst mit den Schwächen, da handelt es sich um sowas wie Aussprache oder andere Trink- / Essgewohnheiten und nicht um irgendetwas was mit Kriminalität zu tun hat
    "may you be an half hour in heaven, before the devil knows you're dead" (irish wish, unknown)
    Wer bin ich? (Festlegungen nach Kreuzbube):linksradikaler, steineschmeißender, muslimischer, schwarzer, dauerstudierender, transferleistungsbeziehender Versager und Forenwiedergänger / nach Heizer666: zu 100% Feminist_in / nach Chronos: Neger

  6. #526
    Die Mondkönigin Benutzerbild von Sil the evil Bitch
    Registriert seit
    11.07.2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    400

    Standard AW: Frauen, Frauen und immer wieder Frauen: Schwedische Frau verhindert Abschiebung

    Zitat Zitat von Abtacha Beitrag anzeigen
    und damit erklärst du warum du nichts verstanden hast

    Einheimische haben keine Bringschuld, das hab ich auch nie behauptet, Einheimische haben ihren Teil an der Integration zu leisten und der ist an sich verschwindend gering: er besteht ausschließlich im Anerkennen der Bringschuld der zu Integrierenden (und ein bischen über Schwächen hinwegsehen)

    und bevor du das jetzt wieder aufbläst mit den Schwächen, da handelt es sich um sowas wie Aussprache oder andere Trink- / Essgewohnheiten und nicht um irgendetwas was mit Kriminalität zu tun hat
    Wenn ich in ein fremdes Land komme, habe ich mich an deren Traditionen anzupassen und nicht das Land an mich.
    "An mir selbst zu arbeiten ist soooo schwer ..deswegen muss sich jetzt die ganze Welt für mich ändern!!!" - Grundsatz aller Pro Asyl Gender Feministen.

  7. #527
    Hasst Volksverräter! Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    49.605

    Standard AW: Frauen, Frauen und immer wieder Frauen: Schwedische Frau verhindert Abschiebung

    Zitat Zitat von Abtacha Beitrag anzeigen
    (....)

    also da solltest du dich mal mit dem Vereinsrecht beschäftigen, wenn du einen gemeinnützigen oder eingetragenen Verein hast, hat die Satzung einen Antidiskriminierungspargraphen zu enthalten, sonst bekommst du den Status gar nicht, du musst dann also schon andere Gründe finden, warum du jemanden nicht dabei haben willst

    auch dieses Recht will ich niemandem absprechen, es reicht die simple Erkenntniss, dass man sich in einem Verein der einen nicht dabei haben will nicht integrieren kann obwohl man seine Bringschuld (den Antrag) in diesem Fall erbracht hat, was fehlt ist die Anerkennung dieser Bringschuld durch den Verein und damit der Ausschluss der Integration
    Laber doch keinen solchen grauenvollen Stuss!

    In so gut wie keiner Satzung eines Vereins steht etwas von Antidiskriminierung. Ausserdem wurden die allermeisten Vereine in Deutschland zu einer Zeit gegründet, als dieser Begriff noch gar nicht erfunden war.

    Hier ist eine Kurzbeschreibung dessen, was eine Vereinssatzung enthalten muss. Da steht nichts von einem Passus der Antidiskrimninierung!

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Zitat Zitat von Abtacha Beitrag anzeigen
    nicht ganz, allerdings ist es nunmal historisch, dass ich in Rechtschreibung, Grammatik noch nie besonders gut war und ich täglich drei Sprachen benutze, von denen 2 keine Großschreibung benutzen, da fällt es dann im Deutschen auch schonmal hinten runter
    Lass mich raten: Eine der Sprachen ohne Großschreibung ist eines der afrikanischen Gurgel-Glugger-Würg-Idiome....
    .
    „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“.

  8. #528
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.711

    Standard AW: Frauen, Frauen und immer wieder Frauen: Schwedische Frau verhindert Abschiebung

    Zitat Zitat von Abtacha Beitrag anzeigen
    (Zitat von mir gekürzt)
    oder denk über Özils Satz: "Wenn wir gewinnen bin ich Deutscher, wenn wir verlieren bin ich Türke" nach,

    und dann versuch doch nochmal Kriterien für eine gelungene Integration zu erkennen bzw. warum diese nicht erreicht wurden


    Özil ist recht einfach erklärt. Er ist auf deutschem Boden als Türke geboren worden, wurde als Türke sozialisiert, er denkt, fühlt und glaubt türkisch. Er IST Türke. Durch und durch. Obschon er hier geboren wurde, ist sein Deutsch nicht das beste. Die Entscheidung für die Deutsche Nationalmannschaft zu spielen, die war eine von Renommee und Geld. Hätte die türk. Nationalmannschaft da bessere Chancen geboten, so hätte er für die gespielt. Geht aus Interviews hervor. Özil ist ein absolutes Negativbeispiel für "Integration". Er ist überhaupt nicht integriert. Er kann Bälle kicken und ist reich. Deswegen wird er als Vorzeigemigrant rumgereicht, einer "der es geschafft" hat. Nun gut, seine Identität, die ist wirklich eines Vorzeigemigranten, er steht für Millionen die hier als Türken geboren wurden, als Türken sozialisiert wurden, türkisch denken, glauben und fühlen. Und hätte er kein Talent zum kicken gehabt, so wäre er heute einer der vielen die zwischen Männercafes, Dönerbuden, Moscheen, prekären Jobs und "Geschäften" hin und her pendeln, vieleicht mit ein oder zwei kurzen Gefängnisaufenthalten in der Gesamtkarriere. Für was anderes würde die einfache Persönlichkeitsstruktur nämlich nicht ausreichen. Und die ganze Nummer, Erdolf, Rassismusgegreine, hey, das ist Business. Der hat Kohle wie Heu, Özil, sein Clan und seine Berater die gut mitverdienen stecken schon mal die Claims ab. Karriere fast vorbei, Deutschland hat seine Schuldigkeit getan (....der Mohr kann gehen), man will sich mit dem türk. Establishment und der Politik gut stellen bzw ein Zeichen der Vertrauenswürdigkeit setzen um dann mit den Fußballmillionen in Firmen, Investements etc einzusteigen, das Geld zu vermehren.
    Es ist eher so: Solange ich kassieren kann, solange bin ich Deutscher, kann ich hier nimmer kassieren, werd ich wieder ganz Türke, brauche die Show nicht mehr und mach Geschäfte mit meinesgleichen in meiner Heimat und werde dazu beitragen den Brückenkopf in Deutschland zu festigen. Deutsch ist sein Pass und das Deckmäntelchen das er anzieht und wegwirft wie es gerade passt, ansonsten ist er, wie Millionen andere auch zu 100% nur Türke und sonst gar nichts.
    Geändert von Erich von Stahlhelm (30.07.2018 um 14:45 Uhr)
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  9. #529
    Mitglied
    Registriert seit
    06.03.2018
    Beiträge
    1.881

    Standard AW: Frauen, Frauen und immer wieder Frauen: Schwedische Frau verhindert Abschiebung

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    Integration ist ein gewaltiger Aufwand, es ist mühsam und macht wenig Spass. Die Menschen kommen ja nicht aus anderen Kulturen zu uns weil sie ihre Heimat hassen oder ihre Kultur oder ihre Tradition oder Herkunft (so wie die Deutschen) nein sie lieben alle ihre Kultur und Heimat sie haben alle ein sehr starkes Nationalempfinden und füheln sich ihrem Land und den Menschen dort immer noch verpflichtet ihr ganzes Leben lang und das wird auch in den Familien über die Generationen weitergegeben.
    das ist richtig, neimand verlässt gern das Land welches er seine Heimat nennt

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    Das ist nunmal anders als in Deutschland wo Kinder vom Kindegarten an zum Hass auf das eigen Volk auf die eigene Nation oder zur Leugnung derselbigen erzogen werden.
    der Spruch ist gut, ich hab in meiner Familie etliche aus dem Bereich Erziehung, auch Kindergarten, aber Hass auf das eigene Volk wird von denen nicht gelehrt, was hingegen stimmt, ist die Sache mit dem fehlenden Nationalstolz, allerdings muss ich sagen: in den Jahren in denen ich in der BRD gelebt habe, hat sich irgendwie nichts finden lassen worauf man hätte Stolz sein können, das war mit meinem Heimatland anders und ist in meiner neuen Wahlheimat auch anders

    ich hab z.B. niemals ein T-Shirt mit irgendeiner Art "Deutschland" Text drauf getragen, hier hab ich dauernd Shirts in Landesfarben oder Landesnamen drauf an, einfach weil ich hier wieder eine Heimat und auch Nationalstolz wieder gefunden habe

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    Nein Migranten kommen nicht wegen unserer Kultur oder weil sie Göthe so toll finden oder etwa Disziplin Aufklärung Arbeit und Fleiss als tolle Sache empfinden sie kommen einzig und allein hier her um mit wesentlich weniger Arbeitsaufwand als daheim ein unglaublich reiches Leben in Wohlstand geniessen zu können - ohne dafür auch nur irgendeinen Finger rühren zu müssen oder produktiv tätig zu sein.
    wer hat denn bitteschön behauptet sie würden wegen der Kultur nach Deutschland kommen? Das tun vielleicht Musiker, die aber eher nicht auf Migration aus sind
    und der Rest mag vielleicht für einen Teil stimmen, aber Wohlstand für Nichtstun gibts nirgendwo auf der Welt, es sei denn man ist von Beruf Sohn/Tochter und ruht sich auf dem Wohlstand der Eltern aus


    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    Das allein ist der einzigste Grund warum sie die eigene Kultur und das eigen Volk was sie lieben verlassen -
    das ist eine sehr eingeschränkte Sicht die nur auf einen verschwindend kleinen Teil der Flüchtlinge zu trifft, die man allgemein als Glücksritter bezeichnet

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    Das bedeutet aber das sie sich hier niemals integrieren werden nie - warum auch - Integration erfolgt nur über zwang, den sie ist mühselig, eigene Verhaltensweisen ablegen die im Heimatland normal sind, sich neue angewöhnen, die Sprache lernen sich an andere Werte und Gesetze halten...das ist anstrengend - das macht keiner freiwillig.....und warum sollten sie auch - sie haben durch ihre Nichtintegration keine Nachteile - sie leben in ihrem kulturellen Ghetto in der man die Sprache des Heimatlandes spricht, in der die Kultur des Heimatlandes gelebt wird, in dem Werte und Ansichten und Verhaltenswiesen gelebt werden wie in ihrem Heimatland......nur mit dem Unterschied das hier der Staat für alles aufkommt für den gesamten Unterhalt aller xx Kinder für die medizinische versorgung der gesamten Grossfamilie von der Geburt bis zum Lebensende ohne das man auch nur einmal gezwungen wäre auch nur einen klitzekleinen Finger zu rühren.
    auch hier wieder: das stimmt nur für einen Teil, bei den Türken war es so, dass man es versäumt hat irgendwie integrativ tätig zu werden, da man annahm, dass sie wieder gehen würden, bei den "Boatpeople" sah die Sache schon anders aus, denn bei denen war von vornherein klar, dass sie nicht wieder gehen würden, also wurden sie auch von Anfang an integriert und das obwohl sie sich ihre Kultur erhalten haben und diese Kultur auch heute noch in Dtl. existiert

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    Kein Migrant verspürt da auch nur ansatzweise irgendeinen Druck sich zu integrieren und wir sind nicht bereit das zu fordern....also wird es auch nicht passieren... die jeweiligen Mirantengrupen werden grösser werden aus den Ghettos werden Stadtteile aus den Stadtteilen werden ganze Städte....in 100 Jahren bei dem Grad der Zuwanderung wirst du ganze Städte haben in denen kein kultureller Deutscher mehr lebt, du hast dann Städte die wie arabisch afrikanische Städte gelebt und verwaltet werden - mit der gleichen Armut, mit der gleichen Korruption mit der gleichen Kriminalität - denn das Volk bestimmt die Lebensrealität.....und die restlichen Deutschen werden noch zahlen zahlen und zahlen solange bis sie nicht mehr da sind.
    da hast du durchaus Recht, der Staat baut kaum bis gar keinen Druck auf, im Gegenteil er schmeißt sogar noch Steine in den Weg, damit die die sich integrieren wollen es extra schwer haben auf dem Weg, ob der Rest deiner Zukunftsvision wahr werden wird liegt in der Hauptsache daran, ob die deutsche Politik gewillt ist die anstehenden Probleme wirklich zu lösen oder lieber wie bisher wegschieben und mit Geld bewerfen will, wählt sie wegschieben und Geldbewurf, wirst du wohl recht behalten mit deiner Prognose
    "may you be an half hour in heaven, before the devil knows you're dead" (irish wish, unknown)
    Wer bin ich? (Festlegungen nach Kreuzbube):linksradikaler, steineschmeißender, muslimischer, schwarzer, dauerstudierender, transferleistungsbeziehender Versager und Forenwiedergänger / nach Heizer666: zu 100% Feminist_in / nach Chronos: Neger

  10. #530
    Mitglied
    Registriert seit
    06.03.2018
    Beiträge
    1.881

    Standard AW: Frauen, Frauen und immer wieder Frauen: Schwedische Frau verhindert Abschiebung

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Du schreibst jetzt 100 mal: Ich werde meinem Gesprächspartner keine falschen Behauptungen unterschieben.
    wieso? du hast doch behauptet sie (die Ossis) wären in der Regierung durch die Kanzlerette überrepräsentiert
    "may you be an half hour in heaven, before the devil knows you're dead" (irish wish, unknown)
    Wer bin ich? (Festlegungen nach Kreuzbube):linksradikaler, steineschmeißender, muslimischer, schwarzer, dauerstudierender, transferleistungsbeziehender Versager und Forenwiedergänger / nach Heizer666: zu 100% Feminist_in / nach Chronos: Neger

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Frauen sind für Politik nicht geeignet, Emanzipation degradiert die Frauen
    Von fatalist im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 03.01.2014, 14:56
  2. Frauen gegen Feminismus - Huldigt diesen Frauen!
    Von Branka im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 1570
    Letzter Beitrag: 10.11.2013, 15:53
  3. US Killerdrohnen töten immer wieder lautlos und hinterlistig Frauen und Kinder
    Von Jürgen Meyer im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 25.04.2011, 20:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 172

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben