+ Auf Thema antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 3 4 5 6 7
Zeige Ergebnis 61 bis 67 von 67

Thema: "Soldaten geschlagen und als „Nazi“ beschimpft"

  1. #61
    Gottloser Geselle Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    21.719

    Standard AW: "Soldaten geschlagen und als „Nazi“ beschimpft"

    Zitat Zitat von Zardoz Beitrag anzeigen
    Reichen deine 1,83 Meter um den 1,60 Meter Kollegen im Kampfjet vom Himmel zu holen?
    Da habe ich mehr als 23 cm Zweifel.
    Mit einer Körpergröße von 160cm , kommst du in kein Kampfflugzeug, egal ob Männlein oder Weiblein.
    In einen Panzer schon eher , oder ein U-Boot , oder an den von dir genannten " roten Knopf ".


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


  2. #62
    Gottloser Geselle Benutzerbild von Frontferkel
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Garnisonkirche
    Beiträge
    21.719

    Standard AW: "Soldaten geschlagen und als „Nazi“ beschimpft"

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Aber immerhin mit 9mm-Erbsen.
    Heißen die Dinger dann nicht Bohnen? Womöglich auch noch Blaue.


    EHRE WEM EHRE GEBÜHRT


    RF


  3. #63
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    53.278

    Standard AW: "Soldaten geschlagen und als „Nazi“ beschimpft"

    Also ich denke die haben doch auf die Fresse bekommen. Aber die Geschichte war doch zu peinlich. Und außerdem ... in unserer Gesellschaft werden keine Soldaten geschlagen. Schon gar nicht von Fachkräften.

    Wer denkt sich denn so eine Geschichte aus und fügt sich noch selbst Verletzungen zu, nur weil er im Stau steht.

  4. #64
    Spökenkieker Benutzerbild von Finch
    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    2.223

    Standard AW: "Soldaten geschlagen und als „Nazi“ beschimpft"

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Wer denkt sich denn so eine Geschichte aus und fügt sich noch selbst Verletzungen zu, nur weil er im Stau steht.
    Das passiert - so seltsam es auf den ersten Blick klingen mag - häufig. Dazu hatte ich mal eine Folge vom Podcast "ZEIT-Verbrechen" gehört, indem unter anderem auch auf psychologische Gutachten eingegangen wurde. Menschen, die selbst einen (manchmal auch nur kleinen) Fehler begehen erfinden oft eine Räuberpistole, um nicht als verantwortlich da zu stehen. Dass sich Opfer leichte Verletzungen zufügen, um den Überfall glaubhaft zu machen, ist ebenfalls oft der Fall.

    Unüblich ist in dem Fall der Bundeswehrsoldaten eher die angebliche Identität der angeblichen Angreifer. Meistens - so die Kriminalexpertin in dem Podcast - werden erfundene Straftaten durch Rechtsextreme behauptet und vorgetäuscht. Teils fügen sich die Opfer empfindliche Verletzungen zu, um ihre Geschichte glaubhaft zu machen. Besonders skurril und wirklich verrückt fand ich Folgendes: es gibt in Deutschland unzählige Fälle, bei denen sich die angeblichen Opfer selbst Hakenkreuze in die Haut geritzt haben. Davon gibt es so viele, dass es in Deutschland einen medizinischen Experten gibt, der sich mit diesen Hakenkreuzen beschäftigt. Über 99% aller selbst zugefügten Kreuze seien aber binnen weniger Sekunden als selbst zugefügt erkennbar. Denn die Opfer würden stets eine Körperstelle auswählen, die weniger empfindlich ist als andere, meistens sei das Kreuz spiegelverkehrt eingeritzt worden und zudem seien die Linien fein säuberlich gezogen, sodass sie sich von den sehr seltenen echten Körperverletzungen unterscheiden. Opfer wehren sich in einer solchen Situation und halten nicht still, damit der Täter ästhetisch korrekt arbeiten kann.

    Dieser Fall hier ist besonders bemerkenswert. Vor allem, weil das Mädchen mit Preisen für ihre Courage ausgezeichnet wurde. Und das, obwohl im Zeitpunkt der Preisverleihung bereits ein Ermittlungsverfahren gegen sie wegen Vortäuschen einer Straftat lief.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  5. #65
    Ganz Unten Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    2.637

    Standard AW: "Soldaten geschlagen und als „Nazi“ beschimpft"

    An der Geschichte ist noch mehr schwefelfauler Geruch .

    Im Stau gestanden ?

    Bushaltestelle ?


    Meiner Einschätzung nach hatten sich die Beiden in der Wolle
    an der Bushaltestelle , aus welchem Grund auch immer ,
    waren selber "Neudeutsche" , die sich aus welchem Grund auch immer gezofft hatten ( Wirtschaftsasylant gegen Vertragsgastarbeiter ) ,
    oder aber es ist Druck ausgeübt worden , eine neue Lügengeschichte zu verkünden ,
    um Ausländerfeindlichkeit in Gesellschaft und Truppe zu unterdrücken .
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenheere Odin ewig lebt

  6. #66
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    9.984

    Standard AW: "Soldaten geschlagen und als „Nazi“ beschimpft"

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Gut so!

    Diese dreckigen Söldner, die bereit sind, sich für Uncle Sams regenbogenfarbenes Imperium des Bösen kreuz und quer durch die Weltgeschichte zu morden (oder wenigstens den Mördern zu assistieren, ob auf dem Balkan, in Afghanistan oder vielleicht bald mal wieder in Russland) können ruhig auf die Fresse bekommen!
    bist du auch einer von denen die regelmässig Geld der Antifa spenden damit Deutschland endlich von der Weltkarte verschwindet?

    Lass mich raten du bist Altnazi und Antisemit - und die Finanzjuden sind an allem schuld....lol
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  7. #67
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    9.984

    Standard AW: "Soldaten geschlagen und als „Nazi“ beschimpft"

    Zitat Zitat von Leo Navis Beitrag anzeigen
    Das ist gar nicht so dumm.

    CSU und AfD vertreten ja derzeit gerne eine "die Migranten sind an allem schuld" Einstellung. Warum also nicht auch, wenn zwei Soldaten zu spät zum Dienst erscheinen?
    tss Leo du bist auch zu differenzierten Beiträgen fähig oder nicht, wenn du dazu aber nicht willens bist dann lass es doch bleiben anstatt genauso dämlich zu polemisieren wie der Rest der grün-linken Fraktion.
    Als wenn der Vorfall soweit hergoholt wäre bei meiner Vereidigung haben die linken Steine geschmissen - so what....

    und nein wenn schon dann sind die Migranten an garnix schuld sie leben einfach nur ihr Leben weiter so wie daheim eben auch, wer wills ihnen verübeln.

    Wenn jemand oder etwas an "allem Schuld" hat dann sind es die grün-linken ideologisch indoktrinierten Gutmenschn von denen du einer zu sein scheinst oder geworden bist.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Beate, 31, Erzieherin, 2 Kinder, wird von ihrem "Flüchtling" geschlagen und möchte ihn nun heiraten
    Von Reconquista im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 138
    Letzter Beitrag: 21.04.2018, 15:19
  2. Frei.Wild macht jetzt auf "bunt" und beschimpft Publikum, Pegida, AfD, ...
    Von Franko im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 24.08.2015, 07:51
  3. "Als die Soldaten kamen." - Vergewaltigungsverbrechen auch durch westliche "Befreier"
    Von Strandwanderer im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 677
    Letzter Beitrag: 12.04.2015, 23:32
  4. Als "fette deutsche Hure" beschimpft (Opfer muss Zahlen)
    Von Patriotistin im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 391
    Letzter Beitrag: 13.12.2014, 17:18
  5. Antworten: 155
    Letzter Beitrag: 01.10.2014, 13:48

Nutzer die den Thread gelesen haben : 150

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben