User in diesem Thread gebannt : Trantor and Gurkenglas


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 41 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 410

Thema: Kampf gegen die natürliche Weiblichkeit - wie schützen wir unsere Töchter vor dem Feminismus?

  1. #1
    Die Mondkönigin Benutzerbild von Sil the evil Bitch
    Registriert seit
    11.07.2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    400

    Standard Kampf gegen die natürliche Weiblichkeit - wie schützen wir unsere Töchter vor dem Feminismus?

    Wenn man in Google "feministin before after" eingibt. Findet man das:



    Durchschnittliche bis sehr attraktive Frauen scheinen äußerlich komplett aus dem Rahmen zu fallen mit der Zeit, wo die Parallele oft in massiver Gewichtszunahme und möglichst verhunzten Aussehen. Auch auf der Straße beobachte ich solche Frauen und ich frage mich: Warum? Warum lassen sich solche Frauen in Zuge Feminismus so gehen und was für ein gestörtes Körperverhältnis muss man haben, um sich so zu verunstalten? Es ist nicht schön, nicht attraktiv oder ach so individuell, da Feministinnen letztendlich alle gleich aussehen, gleich scheiße halt Und vor allem, wie können wir zukünftige Mädchen und junge Frauen davor schützen sich ihr Leben zu verbauen?

    Bin mal auf eure Theorien gespannt
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    "An mir selbst zu arbeiten ist soooo schwer ..deswegen muss sich jetzt die ganze Welt für mich ändern!!!" - Grundsatz aller Pro Asyl Gender Feministen.

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Valdyn
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    12.220

    Standard AW: Kampf gegen der natürlichen Weiblichkeit - wie schützen wir unsere Töchter vor dem Feminismus?

    Warum? Feminismus ist im Kern die Befreiung der Frau aus der Unterdrückung des Mannes. Teilweise berechtigt, teilweise überzogen. Für den Mann attraktiv zu sein/sein zu müssen ist Teil der Unterdrückung. So die (meiner Ansicht nach überzogene) Haltung. Deswegen rasieren sich Femanzen die Beine nicht mehr und lassen sich Bärte wachsen. Um dem Mann eins auszuwischen. Der geht aber dann eben zu einer Professionellen. Jedenfalls einer mit Verstand. Was auch der Grund dafür ist, warum Femanzen so gegen Pornos und Prostitution wettern und das am liebsten verbieten würden und auch gegen normale Frauen schiessen die noch alte Rollenbilder leben.

    Es geht um die Umkehrung der Machtverhältnisse über den Sex. Wenn sich Femanzen "gehen lassen" ist das sichtbarer Ausdruck dieser Geisteshaltung und des Kampfes gegen Mann. Es geht nicht um Gleichberechtigung, Gleichberechtigung ist gut, Femanzen wollen den Mann unterdrücken und haben ihm den Krieg erklärt. So muss man das auffassen.

  3. #3
    Die Mondkönigin Benutzerbild von Sil the evil Bitch
    Registriert seit
    11.07.2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    400

    Standard AW: Kampf gegen der natürlichen Weiblichkeit - wie schützen wir unsere Töchter vor dem Feminismus?

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Warum? Feminismus ist im Kern die Befreiung der Frau aus der Unterdrückung des Mannes. Teilweise berechtigt, teilweise überzogen. Für den Mann attraktiv zu sein/sein zu müssen ist Teil der Unterdrückung. So die (meiner Ansicht nach überzogene) Haltung. Deswegen rasieren sich Femanzen die Beine nicht mehr und lassen sich Bärte wachsen. Um dem Mann eins auszuwischen. Der geht aber dann eben zu einer Professionellen. Jedenfalls einer mit Verstand. Was auch der Grund dafür ist, warum Femanzen so gegen Pornos und Prostitution wettern und das am liebsten verbieten würden und auch gegen normale Frauen schiessen die noch alte Rollenbilder leben.

    Es geht um die Umkehrung der Machtverhältnisse über den Sex. Wenn sich Femanzen "gehen lassen" ist das sichtbarer Ausdruck dieser Geisteshaltung und des Kampfes gegen Mann. Es geht nicht um Gleichberechtigung, Gleichberechtigung ist gut, Femanzen wollen den Mann unterdrücken und haben ihm den Krieg erklärt. So muss man das auffassen.
    Hm, interessant. Das lässt darauf schließen, dass Femanzen allgemein ein Problem mit ihrer Sexualität haben. Seinen Partner gefallen zu wollen ist ein natürliches Bedürfniss, sowie begehrt zu werden...
    "An mir selbst zu arbeiten ist soooo schwer ..deswegen muss sich jetzt die ganze Welt für mich ändern!!!" - Grundsatz aller Pro Asyl Gender Feministen.

  4. #4
    Ganz Unten Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    3.123

    Standard AW: Kampf gegen der natürlichen Weiblichkeit - wie schützen wir unsere Töchter vor dem Feminismus?

    Umweltgifte in Schminke , Ernährungschaos ,
    Geldmangel , Lustlosigkeit , Frustration ...

    Frauen nehmen nach einer Geburt sehr oft an Gewicht zu ,
    obwohl sie ja eigentlich Gewicht verlieren müssten ,
    wenn sie noch mit der Brust säugten .

    Der Spruch " Eine Mutter ohne Tochter ist eine gestrafte Mutter " , dem ich
    einst in Weißrußland begegnete , könnte ein Körnchen Wahrheit enthalten .

    Ehefrust mit dem Makker aus welchen Gründen auch immer .

    Enttäuschte Erwartungen .
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenheere Odin ewig lebt

  5. #5
    Ganz Unten Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    3.123

    Standard AW: Kampf gegen der natürlichen Weiblichkeit - wie schützen wir unsere Töchter vor dem Feminismus?

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Warum? Feminismus ist im Kern die Befreiung der Frau aus der Unterdrückung des Mannes. Teilweise berechtigt, teilweise überzogen. Für den Mann attraktiv zu sein/sein zu müssen ist Teil der Unterdrückung. So die (meiner Ansicht nach überzogene) Haltung. Deswegen rasieren sich Femanzen die Beine nicht mehr und lassen sich Bärte wachsen. Um dem Mann eins auszuwischen. Der geht aber dann eben zu einer Professionellen. Jedenfalls einer mit Verstand. Was auch der Grund dafür ist, warum Femanzen so gegen Pornos und Prostitution wettern und das am liebsten verbieten würden und auch gegen normale Frauen schiessen die noch alte Rollenbilder leben.

    Es geht um die Umkehrung der Machtverhältnisse über den Sex. Wenn sich Femanzen "gehen lassen" ist das sichtbarer Ausdruck dieser Geisteshaltung und des Kampfes gegen Mann. Es geht nicht um Gleichberechtigung, Gleichberechtigung ist gut, Femanzen wollen den Mann unterdrücken und haben ihm den Krieg erklärt. So muss man das auffassen.
    Seit wann rasieren sich Frauen ?

    Daß sich Frauen rasieren , ist mir neu ...!
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenheere Odin ewig lebt

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Arndt
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    1.827

    Standard AW: Kampf gegen der natürlichen Weiblichkeit - wie schützen wir unsere Töchter vor dem Feminismus?

    Zitat Zitat von Neben der Spur Beitrag anzeigen
    Seit wann rasieren sich Frauen ?

    Daß sich Frauen rasieren , ist mir neu ...!
    Echt jetzt?
    ​Wenn das Licht der Vergangenheit nicht mehr unsere Zukunft erhellt, irrt der menschliche Geist in Finsternis. Alexis de Tocqueville

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    2.217

    Standard AW: Kampf gegen der natürlichen Weiblichkeit - wie schützen wir unsere Töchter vor dem Feminismus?

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Warum? Feminismus ist im Kern die Befreiung der Frau aus der Unterdrückung des Mannes. Teilweise berechtigt, teilweise überzogen. Für den Mann attraktiv zu sein/sein zu müssen ist Teil der Unterdrückung. So die (meiner Ansicht nach überzogene) Haltung. Deswegen rasieren sich Femanzen die Beine nicht mehr und lassen sich Bärte wachsen. Um dem Mann eins auszuwischen. Der geht aber dann eben zu einer Professionellen. Jedenfalls einer mit Verstand. Was auch der Grund dafür ist, warum Femanzen so gegen Pornos und Prostitution wettern und das am liebsten verbieten würden und auch gegen normale Frauen schiessen die noch alte Rollenbilder leben.

    Es geht um die Umkehrung der Machtverhältnisse über den Sex. Wenn sich Femanzen "gehen lassen" ist das sichtbarer Ausdruck dieser Geisteshaltung und des Kampfes gegen Mann. Es geht nicht um Gleichberechtigung, Gleichberechtigung ist gut, Femanzen wollen den Mann unterdrücken und haben ihm den Krieg erklärt. So muss man das auffassen.
    Vielen Dank. Genau das ist es. Das Ziel ist die Unterdrückung des Mannes durch Bestrafung dessen und gleichzeitigem "Diskriminierungsgeschrei", dass man die Frau nicht so akzeptiert, wie sie sich in diesen Fällen geben.
    Als Mann könnte man es umdrehen. Man könnte sich lange Haare wachsen lassen, die Fingernägel lackieren, sich Ganzkörperrasieren (außer aufm Kopf), schminken und das Mannsein verleugnen. Mit solchen Gestalten wollen diese Feministen jedoch ebenfalls nichts zu tun haben, da diese sich ja weiblich geben, und weibliche Männer können ja höchstens schwul sein....

    Ergo: Akzeptieren, dass die Mehrheit auf der Welt nunmal Idioten sind und ignorieren.

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Valdyn
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    12.220

    Standard AW: Kampf gegen der natürlichen Weiblichkeit - wie schützen wir unsere Töchter vor dem Feminismus?

    Zitat Zitat von Sil the evil Bitch Beitrag anzeigen
    Hm, interessant. Das lässt darauf schließen, dass Femanzen allgemein ein Problem mit ihrer Sexualität haben. Seinen Partner gefallen zu wollen ist ein natürliches Bedürfniss, sowie begehrt zu werden...
    Das nicht unbedingt. Man muss ja ehrlich sein, Männer unterdrücken Frauen. Seit Ewigkeiten und in weiten Teilen der Welt auch heute noch. Mal mehr, mal weniger. Deswegen ist das Anliegen der Emanzen vollkommen in Ordnung. Gleiche Rechte für Mann und Frau. Da geht man aber teilweise mittlerweile ein paar Schritte weiter und will Verhältnisse schaffen in denen der Mann von der Frau unterdrückt wird.

    Das geht prima über Sex. Stell dir vor du bist ein gesunder junger Mann mit einem gesunden Trieb und in deinem Umfeld gibt es nur noch Frauen die dich eigentlich dafür hassen, dass du ein Mann bist und die ihre Weiblichkeit verleugnen um dir das auch zu zeigen. Und gleichzeitig ist Prostitution verboten. Du bist diesen Frauen ausgeliefert. Oder du wirst Mönch.

  9. #9
    Die Mondkönigin Benutzerbild von Sil the evil Bitch
    Registriert seit
    11.07.2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    400

    Standard AW: Kampf gegen der natürlichen Weiblichkeit - wie schützen wir unsere Töchter vor dem Feminismus?

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Das nicht unbedingt. Man muss ja ehrlich sein, Männer unterdrücken Frauen. Seit Ewigkeiten und in weiten Teilen der Welt auch heute noch. Mal mehr, mal weniger. Deswegen ist das Anliegen der Emanzen vollkommen in Ordnung. Gleiche Rechte für Mann und Frau. Da geht man aber teilweise mittlerweile ein paar Schritte weiter und will Verhältnisse schaffen in denen der Mann von der Frau unterdrückt wird.

    Das geht prima über Sex. Stell dir vor du bist ein gesunder junger Mann mit einem gesunden Trieb und in deinem Umfeld gibt es nur noch Frauen die dich eigentlich dafür hassen, dass du ein Mann bist und die ihre Weiblichkeit verleugnen um dir das auch zu zeigen. Und gleichzeitig ist Prostitution verboten. Du bist diesen Frauen ausgeliefert. Oder du wirst Mönch.
    Außerhalb Deutschlands ja.

    Männer über Sex unterjochen? Ein sehr wahnsinniger Absicht, bei dem die sich die Femanzen nur ins eigene Fleisch schneiden werden. Kein Sex beeinflusst massiv die psychische Gesundheit und lässt einen Mensch unzufriedener und garstiger werden.
    "An mir selbst zu arbeiten ist soooo schwer ..deswegen muss sich jetzt die ganze Welt für mich ändern!!!" - Grundsatz aller Pro Asyl Gender Feministen.

  10. #10
    Die Würze Benutzerbild von tabasco
    Registriert seit
    06.08.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    27.520

    Standard AW: Kampf gegen der natürlichen Weiblichkeit - wie schützen wir unsere Töchter vor dem Feminismus?

    Zitat Zitat von Sil the evil Bitch Beitrag anzeigen
    Wenn man in Google "feministin before after" eingibt. Findet man das:



    Durchschnittliche bis sehr attraktive Frauen scheinen äußerlich komplett aus dem Rahmen zu fallen mit der Zeit, wo die Parallele oft in massiver Gewichtszunahme und möglichst verhunzten Aussehen. Auch auf der Straße beobachte ich solche Frauen und ich frage mich: Warum? Warum lassen sich solche Frauen in Zuge Feminismus so gehen und was für ein gestörtes Körperverhältnis muss man haben, um sich so zu verunstalten? Es ist nicht schön, nicht attraktiv oder ach so individuell, da Feministinnen letztendlich alle gleich aussehen, gleich scheiße halt Und vor allem, wie können wir zukünftige Mädchen und junge Frauen davor schützen sich ihr Leben zu verbauen?

    Bin mal auf eure Theorien gespannt
    Ist es nicht schön, dass es für jeden Geschmack was gibt?

    being home

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Natürliche Selektion
    Von tabasco im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.08.2018, 06:56
  2. Natürliche Aversion bei Ungerechtigkeit
    Von PSI im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.02.2010, 18:51
  3. Die Schweiz, das natürliche Rückzugsgbiet für
    Von schmooch im Forum Schweiz-Forum
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 20.02.2009, 22:15
  4. Warum schützen unsere amerikansichen Freunde Israel, obwohl es doch Christen sind?
    Von Diana1 im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.01.2006, 23:10
  5. Die natürliche Angst vor dem Fremden
    Von Leo Navis im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 04.10.2005, 09:06

Nutzer die den Thread gelesen haben : 202

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben