+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Warum eine Steuererklärung nötig ist

  1. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    9.797

    Standard AW: Warum eine Steuererklärung nötig ist

    Zitat Zitat von Arkarnia Beitrag anzeigen
    Warum müssen Arbeitnehmer auch jährlich eine
    Einkommensteuer- Erklärung mit / auf dem Elster- Formular
    beim „Finanzamt“ einreichen / abgeben???
    Früher, zu BRD- Zeiten war das nicht nötig, erst nach der Wiedervereinigung vom 03 Oktober 1990 wurde dies eingeführt!
    Das ist eigentlich eine ganz einfache Sache, man benötigt nur etwas Hintergrundwissen wie sich die Verhältnisse in diesem „Staat“ entwickelt haben.
    Vom 23 Mai 1949 bis zum 17 Juli 1990 war die BRD, die offizielle Treuhandverwaltung im Auftrag der Alliierten.
    Die BRD hatte wärend dieser Zeit zwar auch keinerlei staatshoheitliche Rechte und Befugnisse in Deutschland, auch hatte sie zu keinem Zeitpunkt das Recht, irgendwelche großartigen Steuern zu erheben und / oder Gesetze zu erlassen und zu vollziehen.
    Sie taten es ganz einfach und waren erfolgreich damit!
    Der Grund, warum diese BRD- Regierungs- Simulation überhaupt eingesetzt wurde, - es lag von Anfang an in der Absicht der Alliierten, Deutschland völlig auszuplündern.
    Da es in Deutschland gleich nach dem Krieg so gut wie gar nichts zum Plündern mehr gab, wurde dem deutschen Volk so etwas wie Freiheit vorgespielt und man hat dem Volk erlaubt,
    ihr Land wieder selbst aufzubauen! – Es wurde sogar dabei geholfen! –
    Aus der Geschichte ist bekannt, nur ein Volk, dass glaubt es wäre frei, setzt alle Kraft und Energie dafür ein, ihr Land und ihre Zukunft neu aufzubauen.
    Um die Ausbeutung Deutschlands überhaupt erst zu ermöglichen, wurde 1945 die Notstands- Regierung unter Admiral Karl Dönitz völkerrechtswidrig abgesetzt und verhaftet.
    Dadurch war die Besatzung Deutschland ebenfalls, endgültig Völkerrechtswidrig!
    Durch das New Yorker Staatenlosen- Abkommen 1954 hatten die Alliierten mit ihren BRD- Verbrechern das deutsche Volk ohnehin schon staaten- und rechtelos gestellt!
    Statt eines Identifikationsausweises, Art. 27 des N Y – Abkommens haben die BRD- Verbrecher den deutschen dann einen PERSONALausweis ausgestellt, mit Art. 17 zum Perso- Antrag gründete jeder Deutsche (Staatenlose) dann ohne es zu wissen, eine Mini- Firma. (1. Mann- Firma)
    Durch das Kirchenrecht wurden alle Deutschen dann zur Person, der wiederum ohne ihr Wissen, eine juristische Person übergestülpt wurde! – Person = Persona = Maske.
    Die Menschen durften nicht besteuert werden, die Person, die 1. Mann, 1. Frau- Firma nach dem Internationalem See- Handelsrecht, auch von der Kirche eingeführt, schon!
    Ab dem 03. Oktober 1990 war Deutschland eigentlich tatsächlich frei!
    Helmut Kohl hatte ab dem 18.07.1990 Deutschland aber ohne Wissen der Deutschen zur einer Firma umgewandelt, die ausschließlich nach dem Internationalen See- Handelsrecht
    agiert und arbeitet.
    Er gründete die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur, die wiederum über 40.000 Tochtergesellschaften gründete.
    Alle Städte und Gemeinden ab 40.000 Einwohner wurden Firmen, (GmbHs) ehemalige Behörden wie Gerichte, Staatsanwaltschaften, Finanzämter usw. wurden zu Firmen gemacht!
    Damit das Spiel zur Ausplünderung auch fröhlich weiter geführt werden kann, wurde den Deutschen
    natürlich verschwiegen, das die BRD- Regierung niemals eine Regierung war und das die neue „Regierung“ ab dem 03 Oktober 1990 nicht einmal mehr die offizielle Treuhandverwaltung im Auftrag der Alliierten für Deutschland war, sondern nur noch eine Firma.
    Fortan durfte die Firma – Bundesrepublik in Deutschland = BRiD / Bund / BRdvD = Bundesrepublik des vereinten Wirtschaftsgebietes Deutschlands nicht mehr mit Deutschland direkt identifizieren!
    Zur Verschleierung wurden deshalb die vorstehenden Bezeichnungen gewählt!
    Die BRD wurde am 03 Oktober 1990 aus der Mitgliedsliste der UNO gelöscht und in die Nebenrolle als NGO (engl.) = NRO = Nicht- Regierungs- Organisation, was eine Firma ist, eingetragen.
    Diese NGO hat nicht mehr Rechte als z. B. die WWF / Green Peace oder sonstige Organisationen.
    Das rechtswidrige und kriminelle Regierungsspiel wurde aber nahtlos weiter geführt!
    Behördliche Schreiben usw. sind nichts anderes, als Angebote von Firmen wie Finanzamt, Polizei, Gericht, Staatsanwaltschaft, Stadt Hamburg usw. usw. – Steuern zu bezahlen, sich verurteilen zu lassen indem man sich der freiwilligen Gerichtsbarkeit unterwirft, Bußgelder zu bezahlen usw. usw.
    Gerichtet sind die Schreiben an die jur. Person = die Maske / Persona.
    Wer diesen Brief / Angebotsschreiben dann öffnet und darauf eingeht, geht mit der Firma, ohne es zu ahnen, einen Vertrag nach dem internationalen See- Handelsrecht ein!
    Dann kamen die bösen „Reichsbürger“ dahinter, welch ein übles Spiel diese Verbrecherische Organisation – Bundesrepublik in Deutschland da treibt!
    Die Reichsbürger, die eigentlich nur ihre Staatsbürgerschaft nach Rustag haben feststellen lassen und tatsächlich nur bestätigte Reichsangehörige des Deutschen Reiches sind, wie alle anderen Deutschen auch, die wissen es nur nicht, haben den Spies dann umgedreht und die BRiD in den USA auf Rückzahlung ihrer zu Unrecht, durch Lügen, Betrug und Täuschung abgepressten Steuergelder erfolgreich verklagt!
    Die Medien berichteten immer nur über die Klagen der „Reichsbürger“ in den USA.
    Die Medien haben aber nie berichtet, wie die Klagen tatsächlich ausgegangen sind!
    Die BRiD musste den „Reichsbürgern“ die Steuern + Schadensersatz zurückzahlen!
    Aus dem Grund müssen seit dem auch Arbeitnehmer, denen Lohnsteuern abgezogen werden, ihre
    jährliche Einkommensteuererklärung abgeben!
    Die Arbeitnehmer wissen natürlich nicht, dass sie es nicht müssen, sie glauben es aber!
    Auf der Vorderseite trägt der Arbeitnehmer dann Name und Steuernummer = Kundennummer ein, mit seiner Unterschrift unter der Einkommensteuer- Erklärung, erklärt er sich mit den Geschäftsbedingungen der Firma BRiD / BRdvD dann einverstanden!
    Es geht nur um die Unterschrift zu den Geschäftsbedingungen, ganz besonders § 6 Abs. 2,
    dort steht natürlich, - ihre Zahlung wird als Schenkung an die BRdvD verbucht!
    Ganz allein nur darum geht es mit der Einkommensteuer- Erklärung!!!
    Ihr habt gar keine Steuern bezahlt, ihr habt der Firma euer Geld geschenkt, somit hat die Firma sich nicht einmal strafbar gemacht, dass Geld muss sie auch nicht mehr zurück erstatten.
    Geschenkt ist geschenkt, ihr hättet euch doch informieren können!
    Und hört mit eurem dummen Denken auf, ja, man muss doch Steuern zahlen, die Arbeitslosen, die Mittellosen usw. usw. – BLÖDSINN völliger Blödsinn!
    Dafür sind die Zoll- Einnahmen da, die reichen völlig aus, Einfuhr, Ausfuhr, Besteuerung von Mineralöl,
    Alkohol, Sekt, Wein, Luxus- Artikel usw. usw.
    Das gesamte Kaiserreich hat sich über Jahrzehnte nur daraus finanziert! – Incl. Militär + Polizei usw.!
    Der nicht mehr denken könnende DEUTSCH finanziert einen riesigen Moloch von kriminellen und
    wissenden Helfershelfern, Handlangern und Erfüllungsgehilfen dieser Verbrecher, die deutlich besser
    davon leben als die, die das Geld hart erarbeitet haben!
    Mir soll niemand mehr erzählen, Verbrechen zahlt sich nicht aus!
    Die Verbrecher hier in Deutschland leben wie die Made im Speck, die, die dieses Geld hart erarbeiten müssen, lutschen oftmals nur am Daum!
    Ihr könnt euch aber dagegen schützen, dass will nur kaum jemand Wissen!
    Und wenn doch, ist er meist zu feige, dies anzuwenden!
    Eine Verpflichtung zur Übermittlung mit Elster gibt es nur für betriebliche Steueranmeldungen und -erklärungen, Einkommensteuererklärungen von Unternehmern und Gewinnfeststellungserklärungen jeder Art. Der Arbeitnehmer kann durch Nebeneinkünfte (z.B. aus einer Kommanditbeteiligung) in die Verpflichtung zur Elster-Übermittlung geraten.

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von Gehirnnutzer
    Registriert seit
    21.07.2005
    Beiträge
    11.648

    Standard AW: Warum eine Steuererklärung nötig ist

    Och wieder eine Person die nachplappert und nicht verifiziert. Tja wollen wir mal anfangen:

    Die liebe NGO-Geschichte:

    1. Es gibt keinen Eintrag BRD in der NGO-Liste der UN.

    2. Es gibt den Eintrag "BUND" bei der UN. Eigentlich müsste man allein schon wegen der Schreibweise stutzig werden. Okay der Herr Hinkelbein auf dieser [Links nur für registrierte Nutzer] versucht diesen NGO Quatsch durch gezielte Manipulation aufrecht zu erhalten, denn er verweist darauf das es den Eintrag Bund für Umwelt und Naturschutz e. V. mit Berliner Adresse bereits gibt. Er verschleiert dabei, dass es auch eine Bundesgeschäftstelle des Bund für Umwelt und Naturschutz e.V. kurz BUND in Bonn gab und gibt, eben unter der Adresse "Im Rheintal 7, 5300 Bonn". Wer übrigens genauer hinschaut, wird merken dass dieser Eintrag eine Karteileiche ist, denn seit 1999 gibt es die 5-stelligen Postleitzahlen.

    3. Die liebe DUNS-Nummer. Tja dann zitieren wir doch mal die Faq von der upik.de Seite.

    Für wen kann eine D&B D-U-N-S® Nummer beantragt werden?Die D&B D-U-N-S® Nummer dient ausschließlich dazu, Unternehmen/Wirtschaftsteilnehmer zu identifizieren. Dies umfasst auch Unternehmensbereiche, öffentliche Einrichtungen, Gewerbetreibende und andere Selbstständige. Sie wird nicht für Privatpersonen vergeben. Zusammengefasst wird die D&B D-U-N-S® Nummer jeder kommerziellen, gemeinnützigen oder öffentlichen Entität zugewiesen, für die bereits ein Datensatz oder eine Datei vorhanden oder neu erzeugt worden ist.

    Eine einmalige D&B D-U-N-S® Nummer wird z.B. folgenden Wirtschaftssubjekten zugeordnet:


    • Rechtlich selbständigen Entitäten, z.B. Einzelfirmen, Personengesellschaften, Kapitalgesellschaften, Körperschaften
    • Sämtlichen Nebenstandorten, einschließlich Zweigniederlassungen, oder Abteilungen
    • Selbständig Beschäftigten, z.B. Ärzten, Anwälten, Ingenieuren, Berater bzw. Auftragnehmern und öffentlichen Auftragnehmern, die eine spezifische Geschäftstätigkeit ausüben
    • Gemeinnützigen Einrichtungen
    • Öffentlichen Entitäten, z.B. Zweigstellen, Agenturen, Ministerien, Militäreinrichtungen, usw.
    Ganz einfach, ein Unternehmen ist ein Wirtschaftsteilnehmer, da es am Wirtschaftskreislauf teilnimmt, da aber auch andere am Wirtschaftskreislauf teilnehmen, ist nicht jeder Wirtschaftsteilnehmer ein Unternehmen. D&B ist eine Wirtschaftsauskunftei und kein Handelsregister. Da es nicht nur um Bonität geht, hinkt der Vergleich mit Schufa und creditreform, ist besser als der Vergleich mit dem Handelsregister.
    Übrigens Belgien führt als Staat eine Wirtschaftsauskunftei um die Unternehmen seiner Bürger zu schützen.

    4. Meine Güte, nicht fähig ein Lexikon aufzuschlagen und lesen, was ein juristische Person ist:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    jurstische Person

    eine rechtlich verselbständigte und wie eine [Links nur für registrierte Nutzer] mit eigener bürgerlicher [Links nur für registrierte Nutzer] ausgestattete Personenmehrheit (im Privatrecht z.B. rechtsfähige Vereine, Kapitalgesellschaften; im öffentlichen Recht z.B. Gebiets-, Personal- und Realkörperschaften) oder Vermögensmasse (z.B. die rechtsfähige Stiftung); im öffentlichen Recht ferner die rechtsfähige [Links nur für registrierte Nutzer].

    https://thelawdictionary.org/juridical-person/
    ntity, as a firm, that is not a single natural person, as a human being, authorized by law with duties and rights, recognized as a legal authority having a distinct identity, a legal personality. Also known as artificial person, juridical entity, juristic person, or legal person. Also refer to body corporate.
    Ach ja, Arkani, kannst ja sicherlich erklären wo diese komische § 6 Absatz 2 auf dem Formular der Einkommensteuererklärung
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der § 6 Absatz 2 EStG kann es nicht sein, der der gesamte § 6 beschäftigt sich mit der Bewertung.


    @alle
    Ein Arbeitnehmer ist verpflichtet eine Einkommensteuererklärung abzugeben, wenn

    - er neben Einnahmen aus nicht-selbständiger Arbeit andere einkommenssteuerpflichtige Einnahmen erzielt hat.
    - er im Steuerjahr neben dem Lohn/ Gehalt Lohnersatzleistungen bezogen hat, Insolvenzgeld, ALGI, ALGII etc. pp..
    - er einen Zweitjob (auch nichtselbständige Arbeit, jedoch nicht bei pauschalversteuerten Minijob) hatte.
    - bei Kündigung

    Ach ja, und bevor hier jemand mit Personalausweis kommt, gleich die Frage sind Österreich, Belgien und Luxemburg keine Staaten?

    Auch stelle ich die Frage, wenn bei der Nationalität/Staatbürgerschaftsangabe auf Pässen und Ausweisen die Adjektivform bedeutet, Deutschland ist kein Staat, wie sieht es dann mit Schweden aus (svenska/svensk/swedish), Norwegen (Norsk), Spanien (espanol) etc. pp..

    Ach ja, bei dem Datum 18.7.1990 kommen wir natürlich auch zu den James Adisson Baker III. Storys. Wenn [Links nur für registrierte Nutzer] so schwergewichtig war, dass dessen Streichung angeblich befohlen werden musste, wieso hatten dann [Links nur für registrierte Nutzer] in diesem Zusammenhang keine Bedeutung.
    You are in front of me.
    If you value your lives be somewhere else


  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    2.519

    Standard AW: Warum eine Steuererklärung nötig ist

    Zitat Zitat von Arkarnia Beitrag anzeigen
    [...]
    Helmut Kohl hatte ab dem 18.07.1990 Deutschland aber ohne Wissen der Deutschen zur einer Firma umgewandelt, die ausschließlich nach dem Internationalen See- Handelsrecht
    agiert und arbeitet.
    Er gründete die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur, die wiederum über 40.000 Tochtergesellschaften gründete.
    Alle Städte und Gemeinden ab 40.000 Einwohner wurden Firmen, (GmbHs) ehemalige Behörden wie Gerichte, Staatsanwaltschaften, Finanzämter usw. wurden zu Firmen gemacht!
    Damit das Spiel zur Ausplünderung auch fröhlich weiter geführt werden kann, wurde den Deutschen
    natürlich verschwiegen, das die BRD- Regierung niemals eine Regierung war und das die neue „Regierung“ ab dem 03 Oktober 1990 nicht einmal mehr die offizielle Treuhandverwaltung im Auftrag der Alliierten für Deutschland war, sondern nur noch eine Firma.
    Fortan durfte die Firma – Bundesrepublik in Deutschland = BRiD / Bund / BRdvD = Bundesrepublik des vereinten Wirtschaftsgebietes Deutschlands nicht mehr mit Deutschland direkt identifizieren!
    Zur Verschleierung wurden deshalb die vorstehenden Bezeichnungen gewählt!
    [...]
    Herausragend.
    危機

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Verspätete Steuererklärung kostet künftig stets Geld
    Von Maximilian im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.12.2015, 20:08
  2. SPD....300 Euro Bonus statt Steuererklärung
    Von Bruddler im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 23.04.2009, 05:11
  3. Dringend! Brauche Hilfe bei der Steuererklärung
    Von Ka0sGiRL im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.01.2008, 23:46
  4. BETRAG ZU GROSS - Gates Steuererklärung sprengt Rechner des Fiskus
    Von SAMURAI im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.02.2006, 09:37
  5. Steuererklärung 2004
    Von sunbeam im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 03.03.2005, 12:05

Nutzer die den Thread gelesen haben : 65

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben