+ Auf Thema antworten
Seite 90 von 96 ErsteErste ... 40 80 86 87 88 89 90 91 92 93 94 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 891 bis 900 von 958

Thema: der finanzielle Kollaps in Europa

  1. #891
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    26.097

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    ... Gibt es bald wieder Massenentlassungen ? ...
    ... [Links nur für registrierte Nutzer] ...

    ... [Bilder nur für registrierte Nutzer] ....

    .. BLÖD .. welch dämlicher Artikel , dabei haben doch nun so viele Facharbeiter , neue INgenieure die für das ach so viel versprochene neue Wirtschaftswunder sorgen sollen ..

    .. unsere neuen Facharbeiter ... was die zu uns bringen ist wertvolle als Gold .. ..

    ... [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>>


  2. #892
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    5.446

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Es gibt bald Massenentlassungen! "Der Europäische Rat, die Runde der Staats- und Regierungschefs der EU, hat vergangene Woche beschlossen, die Französin Christine Lagarde zur Nachfolgerin des seit November 2011 amtierenden EZB-Präsidenten Mario Draghi zu machen. Die Entscheidung ist richtungsweisend und enthüllend zugleich. Wann immer die EZB, die seit der Eurokrise mehr als 2 Billionen Euro zu immer niedrigeren Zinsen an ultrareiche Investoren vergeben hat, kritisiert wurde, haben Politiker auf ihre „neutrale“ und „unpolitische“ Rolle verwiesen. Dieser Anschein wird nun fallen gelassen. Christine Lagarde ist keine Ökonomin, sondern Juristin und Politikerin und hat darüber hinaus acht Jahre lang als Chefin des IWF gezeigt, welche politische Agenda sie verfolgt. Sie hat mitgeholfen, abgewirtschaftete Regierungen und insolvente Banken über Wasser zu halten und den arbeitenden Menschen die Kosten für die Rettungsaktionen aufzubürden. Sie hat dazu beigetragen, ganze Länder wie Griechenland dem Ausverkauf an zahlungskräftige Investoren preiszugeben.

    Ihre Politik ist dafür mitverantwortlich, dass Gesundheits- und Ausbildungssysteme zerstört und die Arbeitslosigkeit – insbesondere unter Jugendlichen in Südeuropa – in die Höhe getrieben wurden. Während sie selbst ein steuerfreies Jahresgehalt von 467.940 US-Dollar und eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 83.760 Dollar erhält, hat sie nie die geringste Hemmung gezeigt, wenn es darum ging, Sozialleistungen für Bedürftige zu kürzen, Renten zu senken oder Jugendlichen das Recht auf Ausbildung und Arbeit zu verwehren. Ganz anders dagegen hat sie sich den Ultrareichen und den Mächtigen gegenüber verhalten. In einem von der französischen Zeitung Le Monde veröffentlichten Brief hat sie sich 2007 beim damaligen französischen Präsidenten Sarkozy in folgenden Worten um den Posten als Finanzministerin beworben: „Benutz mich so lange, wie es dir passt ... Wenn du mich brauchst, benötige ich deine Führung und Unterstützung: Ohne Führung wäre ich ineffizient, ohne Unterstützung wäre ich nicht sehr glaubwürdig. Mit meiner immensen Bewunderung, Christine L.“ Nachdem Sarkozy ihre Unterwürfigkeit tatsächlich mit dem Finanzministerposten belohnte, revanchierte Lagarde sich auf ihre Weise: Sie sorgte dafür, dass einem seiner Wahlkampf-Finanziers nach einem Prozess um entgangenen Gewinn eine „Entschädigung“ von mehr als 400 Millionen Euro aus Steuergeldern gezahlt wurde. Das großzügige Geschenk wurde ihr allerdings fast zum Verhängnis, denn ein französisches Gericht kippte den Deal und sprach Lagarde der Begünstigung für schuldig, verzichtete aber – offensichtlich unter politischem Druck - auf eine Bestrafung. Es ist kein Zufall, dass der EU-Rat in unseren Tagen jemandem vom Zuschnitt einer Christine Lagarde das Steuer der EZB übergibt. Schließlich hält die EZB das europäische Finanzsystem seit der Krise von 2007/08 und der darauffolgenden Eurokrise durch Maßnahmen am Leben, die der Finanzelite riesige Gewinne eingebracht, den sozialen Graben zwischen ihr und der arbeitenden Bevölkerung immer weiter vertieft und die Risiken im System gewaltig erhöht haben.-"


  3. #893
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    26.097

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    ... Das Geld der Deutschen ist verloren ...
    .... Es ist eine absurde Summe, die wir den Kreditgebern schulden – das wird sich nie ändern. Und die Deutschen müssen sich daran gewöhnen, dass das Geld, das sie für die „Rettung“ Griechenlands gegeben haben, verloren ist. Egal, wer uns regiert. Und Griechenland? „Gerettet“ sieht anders aus.....
    ... [Links nur für registrierte Nutzer] ...

    ... [Links nur für registrierte Nutzer] ...
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>>


  4. #894
    Mitglied Benutzerbild von Ruy
    Registriert seit
    09.02.2011
    Ort
    Am Meer
    Beiträge
    3.610

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    ... Das Geld der Deutschen ist verloren ...
    .... Es ist eine absurde Summe, die wir den Kreditgebern schulden – das wird sich nie ändern. Und die Deutschen müssen sich daran gewöhnen, dass das Geld, das sie für die „Rettung“ Griechenlands gegeben haben, verloren ist. Egal, wer uns regiert. Und Griechenland? „Gerettet“ sieht anders aus.....
    ... [Links nur für registrierte Nutzer] ...

    ... [Links nur für registrierte Nutzer] ...
    Das Geld war "verloren" als man es transferiert hat. Griechenland wird ohne fremde Gelder nie existieren können. Deutschland sollte es als "Wiedergutmachung" an den Griechen für den 2.WK sehen ...

  5. #895
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    26.097

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    ... Alarmzeichen auf dem Arbeitsmarkt ** In diesen acht Branchen gibt es jetzt schon Kurzarbeit ...
    ... „In den nächsten drei Monaten dürfte der Umfrage zufolge der Anteil der Unternehmen in Kurzarbeit auf 8,5 Prozent zunehmen. Für Deutschland wichtige Branchen werden stärker betroffen sein, z.B. Automobil, der Maschinenbau und die Chemie“, sagt Timo Wollmershäuser, Leiter der ifo Konjunkturforschung.In den kommenden drei Monaten erwarten 34 Prozent der Textilhersteller Kurzarbeit, 28 Prozent im sonstigen Fahrzeugbau, 20 Prozent in der Metallerzeugung und -bearbeitung, 17 Prozent bei Leder und Schuhen, 16 Prozent in der Autoindustrie, 15 Prozent bei Gummi- und Kunststoffwaren, elf Prozent im Maschinenbau, neun Prozent bei Metallerzeugnissen. ...
    .. [Links nur für registrierte Nutzer] ...

    .. und bitte die Frage ? wozu brauchen wir dann noch diese unheimlich guten Facharbeiter aus dem Orient und Afrika ? ach ja , sorry .. um die gesamten Sozialabgaben zu kassieren , die der deutsche Arbeiter per Steuern bezahlt hat .. Deutschland schafft sich ab ! ...
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>>


  6. #896
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    26.097

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    ... Neue Milliarden-Förderung *** GroKo-Rettungsplan für sterbende Regionen ....

    .. Und das plant der Bund jetzt konkret ...
    .. [Links nur für registrierte Nutzer]...

    .. soll ich zu diesem Blödsinn einen Kommentar schreiben ? NEIN .. hat so oder so keinen Zweck ..
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>>


  7. #897
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    5.446

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    ... Neue Milliarden-Förderung *** GroKo-Rettungsplan für sterbende Regionen ....

    .. Und das plant der Bund jetzt konkret ...
    .. [Links nur für registrierte Nutzer]...

    .. soll ich zu diesem Blödsinn einen Kommentar schreiben ? NEIN .. hat so oder so keinen Zweck ..
    Ja, schlimm!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ""Eine Frau mit Stil, elegant gekleidet, charmant, verlässlich und respektiert“, so beginnt Silvia Stöber von der liebedienerischen TAGESSCHAU ein Porträt der künftigen EZB-Chefin Christine Lagarde, als müsse sie dem Gebührenzahler eine Wahlkandidatin präsentieren. Natürlich steht Frau Lagarde nicht zur Wahl. Aber die beiden angeblichen Spitzenkandidaten für das Amt des Präsidenten der EU-Kommission – Frans Timmermans und Manfred Weber – standen auch nicht zur Wahl und doch spendierte das ERSTE der Fälschung einer Kampf-Kandidatur gute 90 Minuten: Für eine "Wahlarena zur Europawahl". Und wer auch immer den Wahlkampf-Spot für die neue EU-Funktionärin bezahlt haben mag, die TAGESSCHAU legt sich mächtig ins Zeug: „Die Französin Christine Lagarde (gilt) als gute Wahl für den Chefposten der Europäischen Zentralbank“, sabbert die TAGESSCHAU-Autorin und mag dem Zuschauer natürlich nicht verraten, bei wem denn die bisherige Chefin des Weltwährungsfonds als gute Wahl gilt.

    Lagarde kommt aus einer der bourgeoisen Familien Frankreichs und aus dem Stall des „American Field Service“, einem Schüler-Austauschprogramm, das vom US-amerikanischen Politiker Abram Andrew gegründet wurde. Fast folgerichtig arbeitete sie später im Büro von William Cohen, der auch mal Verteidigungsminister im Kabinett des US Präsidenten Bill Clinton war. Mit dem nächsten Karrieresprung landete sie in der international tätigen Anwaltskanzlei Baker McKenzie, ein Laden mit mehr als 4.700 Rechtsanwälten und einem Jahresumsatz von 2,9 Milliarden Dollar. Die Rede geht, dass Lagarde noch immer in dieser Kanzlei zur Durchsetzung von Konzerninteressen Partnerin ist. Da konnte es nicht ausbleiben, dass sie von 1995 bis 2002 Mitglied der Denkfabrik Center for Strategic and International Studies (CSIS) wurde, wo sie gemeinsam mit Zbigniew Brzeziński das Aktionskomitee USA-EU-Polen anführte und sich speziell in der Arbeitsgruppe Rüstungsindustrie USA-Polen betätigte. Dass die EU bald eine Agentin des Militärisch-Industriellen Komplex als Präsidentin ihrer Zentralbank inthronisieren wird, das sollte die Wege zur Finanzierung der EU-Rüstungsprojekte deutlich verkürzen."


  8. #898
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    26.097

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    ... Ende des Wirtschaftsaufschwungs- Massenentlassungen beginnen ....

    .. Die beiden Wirtschaftsexperten und Bestsellerautoren Marc Friedrich und Matthias Weik warnen vor Massenentlassungen in Deutschland.
    Kurzarbeit, Abfindungen, Entlassungen, Arbeitslosigkeit und explodierende Sozialkosten werden bald die Schlagworte in den Medien sein, so äußern sie sich im FOCUS.

    Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender, kommentiert:

    „Unsere sogenannten politischen Eliten von den Grünen bis zur CDU führen Wohlstandsdiskussionen und haben dabei den Blick für die Realität vollkommen verloren.

    Auf die Deutschen kommen harte Zeiten zu, denn die erfolgsverwöhnte deutsche Wirtschaft beginnt mit Massenentlassungen. Die Deutschen Bank entlässt 18.000 Mitarbeiter, BASF gibt eine Gewinnwarnung heraus und kündigt einen Arbeitsplatzabbau von 6000 Stellen an, Siemens streicht 2900 Stellen.

    Verantwortlich für den Niedergang ist zum großen Teil die linksgrüne CDU-Wirtschaftspolitik. Der staatlich erzwungene Kohleausstieg, Windanlagen, „Klimarettung“ und Elektroautos bescheren Deutschland ein instabiles Stromnetz und die höchsten Stromkosten. Dazu kommt die Beschädigung der deutschen Automobilindustrie durch Dieselfahrverbote sowie die von der CDU akzeptierte Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Bereits vor Jahren kritisierte der Sparkassenpräsident Fahrenschon: ‚Die anhaltende Niedrigzinsphase bringt zunehmend die persönliche Lebensplanung von Millionen Bundesbürgern in Gefahr‘. Die Konsequenzen sollten jedem bewusst sein.

    Die Ernüchterung wird einsetzen, wenn wir unseren Wohlstand verlieren und die Menschen gegen Kurzarbeit, Lohnverzicht, Entlassungen auf die Straße gehen. Wer heute für die Klimarettung demonstriert, wird morgen froh sein, wenn er seinen Arbeitsplatz behält.“ ...

    ... [Links nur für registrierte Nutzer] ...

    ... .[Bilder nur für registrierte Nutzer]...

    ... erst wenn es dem letzten deutschen Gutmichel schlecht geht , wird er dann evtl. umdenken und sich vielleicht doch mal daran erinnern , also an die Vergangenheit , was damals vor Jahren die AfD veröffentlicht hatte und die regierenden Politiker und Lügenpresse auf diese Aussagen der AfD geschimpft hatte und die AfD für Rassismus und die Spaltung von Deutschland verantwortlich gemacht hatte ... aber dann wird es zu spät sein .. Deutschland hat sich dann abgeschafft !! .. und das Buch von Sarrazin wird dann mit einem Nobelpreis versehen ..
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>>


  9. #899
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    18.980

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Von nun an ging's bergab!

    Daimler schockiert mit Milliardenverlust

    Daimler überrascht mit einem milliardenschweren Quartalsverlust und senkt abermals seine Gewinnerwartungen.


    • Im zweiten Quartal schrieb Daimler einen operativen Verlust von 1,6 Mrd. Euro (2,6 Mrd. Gewinn im Vorjahresquartal).
    • Als Gründe nannte Daimler die Dieselabgas-Affäre, Airbag-Rückrufe, Produktionsprobleme und Absatzschwierigkeiten.



    Die Daimler-Aktie verlor am Freitagmorgen mehr als vier Prozent. Auch Papiere anderer Hersteller verzeichneten nach der Nachricht aus Stuttgart ein Minus.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wer im sitzen pinkelt sollte dazu stehen!

  10. #900
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    26.097

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    Von nun an ging's bergab! Daimler schockiert mit Milliardenverlust
    .... bitte nicht deinen Computer ausschalten , vielleicht kommen solche Meldungen auch gleich von :
    Volkswagen , Audi , BMW , Bosch *** und die gesamten Zulieferer und alles was dann diesen Rattenschwanz auslöst ... die Bauindustrie wird es dann auch treffen , sowie deren Materialhersteller usw. usw. , aber "BOLLE" mach dir keine Sorgen , wir haben ja nun die vielen neuen super ausgebildeten Facharbeiter , was die uns bringen , ist wertvoller als Gold ...
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>>


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die nähere finanzielle Zukunft der USA. Der Bankrott.
    Von HansMaier. im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 04.10.2017, 21:14
  2. Dem SPIEGEL geht langsam die finanzielle Puste aus !
    Von Erik der Rote im Forum Medien
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 08.07.2015, 21:02
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.08.2012, 10:47
  4. Barroso: Europa ist kurz vor dem Kollaps
    Von BRDDR_geschaedigter im Forum Europa
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 21:17
  5. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.11.2008, 09:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 303

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben