+ Auf Thema antworten
Seite 25 von 25 ErsteErste ... 15 21 22 23 24 25
Zeige Ergebnis 241 bis 248 von 248

Thema: der finanzielle Kollaps in Europa

  1. #241
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    23.374

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    ... der finanzielle Kollaps in Europa .. er kommt , er wird kommen , denn so geht es nicht weiter :

    ... Zehn Jahre nach der Finanzkrise ** Banken sitzen auf 800 Milliarden faulen Krediten ..

    .. Es sind tickende Zeitbomben! Bei Europas Banken türmen sich zehn Jahre nach der Finanzkrise weiter die „faulen Kredite“: Die Europäische Banken-Aufsicht schätzt die Risiken auf 813 Milliarden Euro.
    Der Umfang an Krediten, die wohl nie zurückgezahlt werden können, sei „im historischen Vergleich hoch“, schreibt das Bundesfinanzministerium auf eine Kleine Anfrage der FDP. Es drohten Schwierigkeiten für einzelne Banken und „Ansteckungsgefahr“.


    Genau wie vor zehn Jahren sei ein Großteil der faulen Kredite, die in der Banken-Welt „non-performing loans“ heißen, „im Immobilienbereich zu verorten“. Und sie liegen vor allem in den Bilanzen südeuropäischer Banken: in Griechenland, Zypern, Italien und Portugal.
    Bei griechischen Instituten seien 44,9 Prozent der Kredite „notleidend“, in Zypern 38,9 Prozent. In Italien liegen 186,7 Mrd. an faulen Krediten, die Hälfte davon ist nicht durch Kapital abgesichert! In den Bilanzen deutscher Banken gelten 49,6 Milliarden an Krediten als „faul“, das sind 1,9 Prozent.
    ..
    .. und am Ende wird die EU zur Rettung gerufen und Deutschland zahlt dann wieder Milliarden ..

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    mal sehen was kommt
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  2. #242
    Nordlicht Benutzerbild von Sjard
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    1.481

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Dirk Müller - Gesteuerte Verarmung in Deutschland ?

    Der Irrtum strömt, die Wahrheit sickert.

    Peter Sirius ( 1858 - 1913 )



  3. #243
    Mitglied Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    1.792

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Ja, und wenn eine Maschine angeschafft wird ist die irgendwann kaputt und eine neue wird gekauft, ebenso ein Auto.

    Eine Volkswirtschaft ist aber kein Gebrauichsgegenstand welcher neu ersetzt wird.

    Sorry, ist nicht dein Thema.
    Sag mal geht's noch? Was soll dieses arrogante Gehabe mit Deutungshoheit über ein Thema? Natürlich ist eine Volkswirtschaft einem langfristigen Verschleiß als Ganzem unterlegen. Sie muss nicht zuletzt wegen der Zinseszinsproblematik alle 70 - 100 Jahre zusammenbrechen. Ok, mit Negativzinsen gibt es noch keine Erfahrungen, das könnte spannend werden. Aber wenn man die Guthaben nicht anders zerschlagen kann, muss man eben die dahinterstehenden Sachwerte zerstören, um die Uhr wieder zurückdrehen zu können. Andererseits drohen uns japanische Zustände: Weißt du, was es bedeutet, eine dreißigjährige Deflation durchzumachen? Wer keinen Krieg will und auch keinen bekommt, muss so oder so leiden. Und sag jetzt nicht, dass Japan ein reiches Land wäre, sonst setzt's was!

  4. #244
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.300

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Sag mal geht's noch? Was soll dieses arrogante Gehabe mit Deutungshoheit über ein Thema? Natürlich ist eine Volkswirtschaft einem langfristigen Verschleiß als Ganzem unterlegen. Sie muss nicht zuletzt wegen der Zinseszinsproblematik alle 70 - 100 Jahre zusammenbrechen.
    Nein, muss sie nicht.
    Da du trotzdem der Meinung bist das sie es muss erkläre warum dies der Fall sein soll.

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Ok, mit Negativzinsen gibt es noch keine Erfahrungen, das könnte spannend werden. Aber wenn man die Guthaben nicht anders zerschlagen kann, muss man eben die dahinterstehenden Sachwerte zerstören, um die Uhr wieder zurückdrehen zu können. Andererseits drohen uns japanische Zustände: Weißt du, was es bedeutet, eine dreißigjährige Deflation durchzumachen? Wer keinen Krieg will und auch keinen bekommt, muss so oder so leiden. Und sag jetzt nicht, dass Japan ein reiches Land wäre, sonst setzt's was!
    Du hast hier irgendwie alles völlig auseinader.
    Ehrlich, das ist so abstrus, ich weiß garnicht was ich jetzt darauf antworten soll.

    Schon diese Aussage, ich zerschlage Sachwerte um die Uhr zurückzudrehen.
    Was ist denn das für ein Scheiß?
    Und was soll das Japan Beispiel? Das passt da überhaupt nicht rein.
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  5. #245
    Mitglied Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    1.792

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Nein, muss sie nicht.
    Da du trotzdem der Meinung bist das sie es muss erkläre warum dies der Fall sein soll.

    Du hast hier irgendwie alles völlig auseinader.
    Ehrlich, das ist so abstrus, ich weiß garnicht was ich jetzt darauf antworten soll.

    Schon diese Aussage, ich zerschlage Sachwerte um die Uhr zurückzudrehen.
    Was ist denn das für ein Scheiß?
    Und was soll das Japan Beispiel? Das passt da überhaupt nicht rein.
    Mir fällt schon länger auf, dass du viel zu verkopft bist. Japan ist das Beispiel dafür was passiert, wenn alles immer so weitergeht. Die sind extrem hoch verschuldet, zwar zu 90% bei sich selbst, aber das macht im Ergebnis keinen Unterschied. Bei so langer Rezession, was jetzt schon in Siechtum übergeht, ist wohl auch mit Bombenangriffen kein Aufschwung mehr zu bewirken.

    In Europa versucht man mit importiertem Terrorismus, das Volk vor dem Einschlafen zu retten. Die zerschlagenen Sachwerte sind hier verwahrlosende Stadtteile, die nach und nach abgerissen werden.

    Und der Zusammenbruch nach 70 bis 100 Jahren ist eine mathematische Zwangsläufigkeit, die man auch mit den besten Rhetoriktricks nicht weglabern kann. Die nächste Finanzkrise soll ja so schlimm werden, dass die alte dagegen ein Kindergeburtstag war. Aber das wäre für dich wohl auch noch kein Zusammenbruch, oder da hat sich dann nur jemand falsch verhalten und eine Kettenreaktion ausgelöst, die man leicht hätte verhindern können, nicht wahr?

  6. #246
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.300

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Mir fällt schon länger auf, dass du viel zu verkopft bist. Japan ist das Beispiel dafür was passiert, wenn alles immer so weitergeht. Die sind extrem hoch verschuldet, zwar zu 90% bei sich selbst, aber das macht im Ergebnis keinen Unterschied. Bei so langer Rezession, was jetzt schon in Siechtum übergeht, ist wohl auch mit Bombenangriffen kein Aufschwung mehr zu bewirken.

    In Europa versucht man mit importiertem Terrorismus, das Volk vor dem Einschlafen zu retten. Die zerschlagenen Sachwerte sind hier verwahrlosende Stadtteile, die nach und nach abgerissen werden.

    Und der Zusammenbruch nach 70 bis 100 Jahren ist eine mathematische Zwangsläufigkeit, die man auch mit den besten Rhetoriktricks nicht weglabern kann. Die nächste Finanzkrise soll ja so schlimm werden, dass die alte dagegen ein Kindergeburtstag war. Aber das wäre für dich wohl auch noch kein Zusammenbruch, oder da hat sich dann nur jemand falsch verhalten und eine Kettenreaktion ausgelöst, die man leicht hätte verhindern können, nicht wahr?
    Japans Bevölkerung investiert privat in Staatsanleihen zwecks deren Rente.
    Zum Vergleich gibt die BRD rentenversprechen ab für heute arbeitende Generationen welche buchhalterisch nicht erfasst werden, bei den Japanern werden diese eben buchhalterisch erfasst.
    Beide systeme sind nicht vergleichbar, du versuchst es jedoch.

    Du du hier lediglich rumschwafelst, was hier wieder offensichtlich ist überlese ich den ersten satz mal.

    Ach ne doch nicht.
    ich habe dich gefragt warum Staatschulden mit Zinseszinsen nicht tilgbar sind und warum alle 70 bis 100 Jahre in Zusammenbruch eien mathematische zwangsläufigkeit ist. Du behauptest nur es gäbe diesen.
    Eine "mathematische Zwangsläufigkeit" muss beweisbar sein.
    Wo ist der Beweis?

    Erkläre mir warum der Zinseszins nicht tilgbar sein soll.

    Ich warte da immer noch drauf.

    Edith: Angeblich sollen wir derzeit eine schwarze Null haben, wir machen also keine Schulden.
    Gleichzeitig werden seit 2015 Millionen von Menschen ins Land gelassen welche durch Sozialabgaben durchgefüttert werden.
    Warum kann ich die und welche die davor gekommen sind und nicht arbeiten rauswerfen und das ersparte zwecks Schuldentilgung verwenden?

    Erkläre mir dies.
    Geändert von Liberalist (Heute um 08:20 Uhr)
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  7. #247
    Mitglied Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    1.792

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Japans Bevölkerung investiert privat in Staatsanleihen zwecks deren Rente.
    Zum Vergleich gibt die BRD rentenversprechen ab für heute arbeitende Generationen welche buchhalterisch nicht erfasst werden, bei den Japanern werden diese eben buchhalterisch erfasst.
    Beide systeme sind nicht vergleichbar, du versuchst es jedoch.

    Du du hier lediglich rumschwafelst, was hier wieder offensichtlich ist überlese ich den ersten satz mal.

    Ach ne doch nicht.
    ich habe dich gefragt warum Staatschulden mit Zinseszinsen nicht tilgbar sind und warum alle 70 bis 100 Jahre in Zusammenbruch eien mathematische zwangsläufigkeit ist. Du behauptest nur es gäbe diesen.
    Eine "mathematische Zwangsläufigkeit" muss beweisbar sein.
    Wo ist der Beweis?

    Erkläre mir warum der Zinseszins nicht tilgbar sein soll.

    Ich warte da immer noch drauf.
    Wie kann man das nicht wissen? Frag dich doch einfach mal, warum Zinsen schon lange vor der Antike verboten waren und nur gegenüber Ungläubigen verlangt werden durften? Die waren damals schon mal schlauer als heute die Zinsgläubigen. Ich werde dir nicht erklären, warum Zinsen und Zinseszinsen immer mehr Wachstum erzwingen und warum es dadurch irgendwann knallen muss. Das ist eigentlich bereits Allgemeinbildung, und für deine bin ich nicht zuständig. Da du nur in klein-klein-Maßstäben denken kannst, wird es dir für immer verwehrt bleiben, welche verheerende Wirkung Zinsen auf eine Volkswirtschaft langfristig haben. Wie gesagt: Selbst Philosophen waren da schon mal schlauer und wussten es besser. Das Zinsverbot wurde vor ca. 300 Jahren schlicht und einfach vergessen, weil sich keiner mehr vorstellen konnte, was das für schlimme Auswirkungen hat. Vergleichbar mit Impfmüdigkeit.
    Edith: Angeblich sollen wir derzeit eine schwarze Null haben, wir machen also keine Schulden.
    Gleichzeitig werden seit 2015 Millionen von Menschen ins Land gelassen welche durch Sozialabgaben durchgefüttert werden.
    Warum kann ich die und welche die davor gekommen sind und nicht arbeiten rauswerfen und das ersparte zwecks Schuldentilgung verwenden?
    Erkläre mir dies.
    Die werden nur als Verbraucher missbraucht. Denn Schulden zurückzahlen ohne Verbraucher zu haben, ist auch keine Lösung, da das kein Wachstum generiert.

  8. #248
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    16.300

    Standard AW: der finanzielle Kollaps in Europa

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Wie kann man das nicht wissen? Frag dich doch einfach mal, warum Zinsen schon lange vor der Antike verboten waren und nur gegenüber Ungläubigen verlangt werden durften? Die waren damals schon mal schlauer als heute die Zinsgläubigen. Ich werde dir nicht erklären, warum Zinsen und Zinseszinsen immer mehr Wachstum erzwingen und warum es dadurch irgendwann knallen muss. Das ist eigentlich bereits Allgemeinbildung, und für deine bin ich nicht zuständig. Da du nur in klein-klein-Maßstäben denken kannst, wird es dir für immer verwehrt bleiben, welche verheerende Wirkung Zinsen auf eine Volkswirtschaft langfristig haben. Wie gesagt: Selbst Philosophen waren da schon mal schlauer und wussten es besser. Das Zinsverbot wurde vor ca. 300 Jahren schlicht und einfach vergessen, weil sich keiner mehr vorstellen konnte, was das für schlimme Auswirkungen hat. Vergleichbar mit Impfmüdigkeit.

    Die werden nur als Verbraucher missbraucht. Denn Schulden zurückzahlen ohne Verbraucher zu haben, ist auch keine Lösung, da das kein Wachstum generiert.
    Zum grün markierten:
    Wann und wo soll das gewesen sein?


    Zum rot markierten:
    Doch, ich erwarte genau, dass du mir dies erklärst, ansonsten ist dies seinerseits nur dümmliches Geschwafel, vor allem hinsichtlich des orange markierten "muss" verdeutlichst du, dass du dran glaubst es aber selbst nicht weisst.

    Wie beschrieben, liefer hier eine wissenschaftliche Arbeit zwecks Beweises deiner steilen These, ansonsten schweige.
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 1)

  1. antiseptisch

Ähnliche Themen

  1. Die nähere finanzielle Zukunft der USA. Der Bankrott.
    Von HansMaier. im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 04.10.2017, 21:14
  2. Dem SPIEGEL geht langsam die finanzielle Puste aus !
    Von Erik der Rote im Forum Medien
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 08.07.2015, 21:02
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.08.2012, 10:47
  4. Barroso: Europa ist kurz vor dem Kollaps
    Von BRDDR_geschaedigter im Forum Europa
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 21:17
  5. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.11.2008, 09:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 195

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben