+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 13 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 124

Thema: UN Migrationspakt - Petition

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    11.01.2018
    Ort
    Königreich_Bayern
    Beiträge
    2.176

    Standard UN Migrationspakt - Petition

    Aus einem anderen Forum übernommen, wenn hier falsch oder schon vorhanden bitte löschen oder verschieben, danke.


    Der UNO-Migrationspakt, zu dem sich im Juli 2018 nach der Absage der USA und Ungarns 191 von 193 UN-Mitgliedern verpflichtet haben, soll am 10. und 11. Dezember 2018 in Marokko von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (UN) unterzeichnet werden.

    Das hat zur Folge:

    "...Im Kern beinhaltet dieser Pakt die Gleichstellung von Migranten aller Art, unabhängig von ihrem legalen Status, mit echten Flüchtlingen, die einen Schutzstatus genießen. Dies hätte zur Folge, dass künftig Staaten gemäß den neuen UN-Richtlinien gegen die „Menschenrechte“ verstoßen würden, wenn sie illegale Einwanderer ausweisen oder illegale Grenzübertritte unter Strafe stellen..."

    Die USA lehnt diesen Pakt mit folgender Begründung ab:

    "...Die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, erklärte, dass der globale Ansatz des Vorhabens „nicht mit der Souveränität der USA zu vereinbaren“ sei und den Prinzipien von Präsident Trump, der das Wohlergehen des eigenen Volkes an die erste Stelle seiner Politik setzt, widerspreche. „Wir werden entscheiden, wie wir unsere Grenzen am besten schützen und wer in unser Land einreisen darf“, so Haley..."

    Ungarns Begründung zur Absage:

    "...Der Pakt sei „extremistisch, voreingenommen, eine Ermutigung für hunderte Millionen zur Migration“ und stehe im Widerspruch „zum gesunden Menschenverstand und der Absicht, die europäische Sicherheit wiederherzustellen“, so der Minister. Angesichts von 29 großen Terroranschlägen, die in den letzten dreieinhalb Jahren durch islamische Einwanderer in Europa verübt wurden, habe die Sicherheit Ungarns und des ungarischen Volkes für die Regierung von Ministerpräsident Viktor Orbán oberste Priorität. Zudem sei es ein klarer Verstoß gegen das Völkerrecht, wenn die UNO ein angebliches „Menschenrecht auf Migration“ proklamiere. Szijjártó ergänzte, der „UNO-Migrationspakt stellt eine Gefahr für die ganze Welt dar“..."

    Australien ist nun der Dritte, der diesen Migrationspakt nicht unterschreibt:

    "...„Wir werden kein Dokument unterzeichnen, das nicht in unserem nationalen Interesse liegt, und es liegt nicht in unserem nationalen Interesse, unsere Grenzschutzpolitik der UNO zu unterstellen. […] Wir werden unsere nationale Souveränität nicht aufgeben. Ich werde es nicht zulassen, dass eine nicht gewählte Körperschaft (Anm.: die Vereinten Nationen) uns, dem australischen Volke, Diktate erteilen.“, so Dutton..."

    Den gesamten Text kann man hier in der Petition nachlesen:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Mir stellt sich eigentlich gar nicht die Frage, warum sich drei Staaten diesem Migrations-Pakt NICHT unterwerfen wollen (USA, Ungarn, Australien), weil es für mich einfach gesunder Menschenverstand ist seine Souveränität nicht aufzugeben, sondern warum 190 Staaten bedingungslos einem Welt-Chaos zustimmen, indem sie ihre nationale Sicherheit zu einem Lotterie-Spiel machen?

    Hinzu kommt, dass sich diese 190 Staaten verpflichten, jeden Migranten sofort in das Sozialsystem zu integrieren.

    Auch verpflichten sich diese Staaten, die Massen-Migration medial unterstützend ohne Vorbehalt ausschließlich positiv darzustellen, die Journalisten dahingehend zu schulen und jeden Kritiker als Rassisten zu beschimpfen:

    "...Partnerschaft mit den Medien

    Wie soll die breite Verurteilung und Bekämpfung kritischer Äußerungen über die Migration durch Vorwürfe von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus erreicht werden? Die Mitgliedstaaten der UNO verpflichten sich,

    „Gesetze zu erlassen, umzusetzen oder beizubehalten, die Hassverbrechen und schwere Hassstraftaten, die auf Migranten abzielen, zu bestrafen und Strafverfolgungsbeamte und andere Beamte zu schulen. …
    Unabhängige, objektive und qualitativ hochwertige Berichterstattung der Medien, einschließlich Internet-Informationen, zu fördern, u.a. durch Sensibilisierung und Schulung von Medienfachleuten in migrationsbezogenen Themen und entsprechender Terminologie; Investitionen in ethische Berichtsstandards und Werbung vorzunehmen und die öffentliche Finanzierung oder materielle Unterstützung derjenigen Medien einzustellen, die systematisch Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und andere Formen von Diskriminierung von Migranten unterstützen; unter voller Achtung der Medienfreiheit.“

    Also die Medien werden angehalten und geschult, migrationskonform zu berichten, widrigenfalls mit Finanzierungsentzug bestraft – aber natürlich alles unter voller Achtung der Medienfreiheit. – Perverser geht’s nicht. Es ist der reinste Hohn.

    Die UNO als wachsende totalitäre Weltregierung fährt hier den bisher größten globalen Angriff auf die Meinungs- und Informationsfreiheit, die die Grundlage jeder Demokratie bilden..."

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das hat mit freiem, neutralen und kritischen Journalismus absolut nichts mehr zu tun. Die negative Seite der Massen-Migration, ausufernde Kriminaltität, Zerstörung der gut funktionierenden Sozial-Systeme und drohender Bürgerkrieg, wird also medial gewaltsam unter den Teppich gekehrt.

    Ab Dezember 2018 kann kein Migrant mehr ab- bzw. ausgewiesen werden. Drei Länder sind bis jetzt übrig geblieben, die diesem Wahnsinn nicht folgen wollen. Gesunder Menschenverstand scheint knapp zu sein.

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Kikumon
    Registriert seit
    13.02.2015
    Beiträge
    4.486

    Standard AW: UN Migrationspakt - Petition

    Zitat Zitat von Heizer666 Beitrag anzeigen
    Aus einem anderen Forum übernommen
    Danke, habe unterzeichnet.
    "Und kämpft gegen sie, bis nur noch Allah verehrt wird!"

    Sure 8, Vers 39



  3. #3
    Tod den Eliten Benutzerbild von Rikimer
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    23.032

    Standard AW: UN Migrationspakt - Petition

    Nur drei Staaten mit Verstand? Erschütternd.
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    7.965

    Standard AW: UN Migrationspakt - Petition

    heißt das dann im Umkehrschluss auch, dass ich einfach in Kanada, Neuseeland oder anderen Ländern mit erheblichen Einwanderungshindernissen als weißes Bleichgesicht aufschlagen kann? Die Buren aus SA könnten dann doch hier einfach einwandern
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

  5. #5
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    39.352

    Standard AW: UN Migrationspakt - Petition

    Zitat Zitat von Heizer666 Beitrag anzeigen
    Aus einem anderen Forum übernommen, wenn hier falsch oder schon vorhanden bitte löschen oder verschieben, danke.


    Der UNO-Migrationspakt, zu dem sich im Juli 2018 nach der Absage der USA und Ungarns 191 von 193 UN-Mitgliedern verpflichtet haben, soll am 10. und 11. Dezember 2018 in Marokko von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (UN) unterzeichnet werden.

    Das hat zur Folge:

    "...Im Kern beinhaltet dieser Pakt die Gleichstellung von Migranten aller Art, unabhängig von ihrem legalen Status, mit echten Flüchtlingen, die einen Schutzstatus genießen. Dies hätte zur Folge, dass künftig Staaten gemäß den neuen UN-Richtlinien gegen die „Menschenrechte“ verstoßen würden, wenn sie illegale Einwanderer ausweisen oder illegale Grenzübertritte unter Strafe stellen..."

    Die USA lehnt diesen Pakt mit folgender Begründung ab:

    "...Die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, erklärte, dass der globale Ansatz des Vorhabens „nicht mit der Souveränität der USA zu vereinbaren“ sei und den Prinzipien von Präsident Trump, der das Wohlergehen des eigenen Volkes an die erste Stelle seiner Politik setzt, widerspreche. „Wir werden entscheiden, wie wir unsere Grenzen am besten schützen und wer in unser Land einreisen darf“, so Haley..."

    Ungarns Begründung zur Absage:

    "...Der Pakt sei „extremistisch, voreingenommen, eine Ermutigung für hunderte Millionen zur Migration“ und stehe im Widerspruch „zum gesunden Menschenverstand und der Absicht, die europäische Sicherheit wiederherzustellen“, so der Minister. Angesichts von 29 großen Terroranschlägen, die in den letzten dreieinhalb Jahren durch islamische Einwanderer in Europa verübt wurden, habe die Sicherheit Ungarns und des ungarischen Volkes für die Regierung von Ministerpräsident Viktor Orbán oberste Priorität. Zudem sei es ein klarer Verstoß gegen das Völkerrecht, wenn die UNO ein angebliches „Menschenrecht auf Migration“ proklamiere. Szijjártó ergänzte, der „UNO-Migrationspakt stellt eine Gefahr für die ganze Welt dar“..."

    Australien ist nun der Dritte, der diesen Migrationspakt nicht unterschreibt:

    "...„Wir werden kein Dokument unterzeichnen, das nicht in unserem nationalen Interesse liegt, und es liegt nicht in unserem nationalen Interesse, unsere Grenzschutzpolitik der UNO zu unterstellen. […] Wir werden unsere nationale Souveränität nicht aufgeben. Ich werde es nicht zulassen, dass eine nicht gewählte Körperschaft (Anm.: die Vereinten Nationen) uns, dem australischen Volke, Diktate erteilen.“, so Dutton..."

    Den gesamten Text kann man hier in der Petition nachlesen:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Mir stellt sich eigentlich gar nicht die Frage, warum sich drei Staaten diesem Migrations-Pakt NICHT unterwerfen wollen (USA, Ungarn, Australien), weil es für mich einfach gesunder Menschenverstand ist seine Souveränität nicht aufzugeben, sondern warum 190 Staaten bedingungslos einem Welt-Chaos zustimmen, indem sie ihre nationale Sicherheit zu einem Lotterie-Spiel machen?

    Hinzu kommt, dass sich diese 190 Staaten verpflichten, jeden Migranten sofort in das Sozialsystem zu integrieren.

    Auch verpflichten sich diese Staaten, die Massen-Migration medial unterstützend ohne Vorbehalt ausschließlich positiv darzustellen, die Journalisten dahingehend zu schulen und jeden Kritiker als Rassisten zu beschimpfen:

    "...Partnerschaft mit den Medien

    Wie soll die breite Verurteilung und Bekämpfung kritischer Äußerungen über die Migration durch Vorwürfe von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus erreicht werden? Die Mitgliedstaaten der UNO verpflichten sich,

    „Gesetze zu erlassen, umzusetzen oder beizubehalten, die Hassverbrechen und schwere Hassstraftaten, die auf Migranten abzielen, zu bestrafen und Strafverfolgungsbeamte und andere Beamte zu schulen. …
    Unabhängige, objektive und qualitativ hochwertige Berichterstattung der Medien, einschließlich Internet-Informationen, zu fördern, u.a. durch Sensibilisierung und Schulung von Medienfachleuten in migrationsbezogenen Themen und entsprechender Terminologie; Investitionen in ethische Berichtsstandards und Werbung vorzunehmen und die öffentliche Finanzierung oder materielle Unterstützung derjenigen Medien einzustellen, die systematisch Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und andere Formen von Diskriminierung von Migranten unterstützen; unter voller Achtung der Medienfreiheit.“

    Also die Medien werden angehalten und geschult, migrationskonform zu berichten, widrigenfalls mit Finanzierungsentzug bestraft – aber natürlich alles unter voller Achtung der Medienfreiheit. – Perverser geht’s nicht. Es ist der reinste Hohn.

    Die UNO als wachsende totalitäre Weltregierung fährt hier den bisher größten globalen Angriff auf die Meinungs- und Informationsfreiheit, die die Grundlage jeder Demokratie bilden..."

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das hat mit freiem, neutralen und kritischen Journalismus absolut nichts mehr zu tun. Die negative Seite der Massen-Migration, ausufernde Kriminaltität, Zerstörung der gut funktionierenden Sozial-Systeme und drohender Bürgerkrieg, wird also medial gewaltsam unter den Teppich gekehrt.

    Ab Dezember 2018 kann kein Migrant mehr ab- bzw. ausgewiesen werden. Drei Länder sind bis jetzt übrig geblieben, die diesem Wahnsinn nicht folgen wollen. Gesunder Menschenverstand scheint knapp zu sein.
    Von wem kommt die Spendenquittung?
    Von der AfD, NPD, Reichsbuergern oder ist PatriotPetition ein
    neues Datenminingmodell des Verfassungsschutz, BND, NSA Mossad?

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  6. #6
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    25.477

    Standard AW: UN Migrationspakt - Petition

    Zitat Zitat von Heizer666 Beitrag anzeigen
    Aus einem anderen Forum übernommen, wenn hier falsch oder schon vorhanden bitte löschen oder verschieben, danke.


    Der UNO-Migrationspakt, zu dem sich im Juli 2018 nach der Absage der USA und Ungarns 191 von 193 UN-Mitgliedern verpflichtet haben, soll am 10. und 11. Dezember 2018 in Marokko von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (UN) unterzeichnet werden.

    [.........Volltext Migrationspakt.......]

    Ab Dezember 2018 kann kein Migrant mehr ab- bzw. ausgewiesen werden. Drei Länder sind bis jetzt übrig geblieben, die diesem Wahnsinn nicht folgen wollen. Gesunder Menschenverstand scheint knapp zu sein.
    Dieser "Pakt" bedeutet schlicht nichts anderes, als das sich alle Staaten verpflichten, langfristig, gemeinsam auf das Armutsniveau der 3. Welt herab zu fallen. Es bedeutet, dass alle diese Staaten gemeinsam sich mischen zu Müll und Abfall.

    Auf Dauer wird es keine wohlhabenden Staaten mehr geben, keine Staaten mit Intelligenz, keine Staaten mit Niveau - sie sind gemeinsam verflucht zu einem Gemisch aus Kriminalität, Verfall und Armut zu werden. Es ist gleichbedeutend mit der Abschaffung der letzten Wohlstandsinseln.
    Diese Träume der Neuen Weltordnung schaffen keine Neue Welt voller Licht und Sonne - sie schaffen eine neue Hölle.
    Es ist der Vorabend zum Bürgerkrieg!

    Erstaunlich, dass das nur die USA, Ungarn und Australien erkannt haben!
    Besser: Erstaunlich, dass nur diese drei Staaten den Mut haben, dagegen aufzubegehren.
    #
    Bis jetzt ist dieser "Pakt" völkerrechtlich nicht bindend......
    ------------

    Geändert von Eridani (08.08.2018 um 21:55 Uhr)

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  7. #7
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    39.352

    Standard AW: UN Migrationspakt - Petition

    Kapitalisten die Stange zu polieren und sie damit an der Macht zu halten
    macht weder zum Patrioten noch Nationalisten.

    Die Maechte des Kapitals kennen weltweit keine Grenzen!

    Da muss sich Keiner der selbsternannten " Patrioten " und " Nationalisten "
    wundern wenn Armut ebenfalls keine Grenzen kennt sondern die Grenzen
    ueberschreitet.

    Kapitalismus macht weder Patrioten noch Nationalisten sondern dumme
    Verblendete die sich im Status vorgeblichen Patriotismus und Nationalismus
    selbstgefaellig, wohlig wie Schweine suhlen.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Deutscher Michel
    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    1.409

    Standard AW: UN Migrationspakt - Petition

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Dieser "Pakt" bedeutet schlicht nichts anderes, als das sich alle Staaten verpflichten, gemeinsam auf das Armutsniveau der 3. Welt herab zu fallen. Es bedeutet, dass alle diese Staaten gemeinsam sich mischen zu Müll, Hundescheiße und Dreck.

    Es wird keine wohlhabenden Staaten mehr geben, keine Staaten mit Intelligenz, keine Staaten mit Niveau - sie sind gemeinsam verflucht zu einem Gemisch aus Kriminalität, Verfall und Armut zu werden. Es ist gleichbedeutend mit der Abschaffung der letzten Wohlstandsinseln.
    Diese Träume der Neuen Weltordnung schaffen keine Neue Welt voller Licht und Sonne - sie schaffen eine Hölle.
    Es ist der Vorabend zum Bürgerkrieg!

    Erstaunlich, dass das nur die USA, Ungarn und Australien erkannt haben!
    Besser: Erstaunlich, dass nur diese drei Staaten den Mut haben, dagegen aufzubegehren.

    Etwas ist trotzdem paradox: Wenn die NWO die USA sind - warum sind sie dann dagegen?

    Oder aber - Wer sind die NWO? - wo sitzen ihre Köpfe und Drahtzieher?
    Die NWO- Treiber sind solvente und einflußreiche Privatpersonen und Familien, die international bestens vernetzt und an unterschiedlichen Standorten auf der ganzen Welt angesiedelt sind.

    Ich glaube, es wäre falsch, sie als handelnde Akteure eines Staates zu sehen. Sie haben in allen Staaten der Welt Leute, die sie dafür bezahlen, daß ihre Agenda umgesetzt und in der Öffentlichkeit positiv und als alternativloses Menschenfreundsprojekt von Gottes Gnaden dargestellt wird. Die Regierungen der USA, von GB und die der anderen Länder der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft sind dabei normalerweise nur willige Handpuppen, genauso wie der militärische Arm, dieser Interessengemeinschaft, die NATO.

    Daß die Amis momentan in vielerlei Hinsicht andere Wege gehen, liegt meiner Meinung nach an Trump, dem ich bisher glaube, daß er es mit der Stärkung des Nationalstaates USA ernst meint. Damit liegt er quer zu den Interessen der NWO- Jünger, die naturgemäß in Nationalstaaten Gebilde sehen, die ihren Zugriff auf die Resources der Welt (inklusive der Menschen) schmählern, weil sie meistens ihren Staatsbürgern bestimmte Garantien geben und Protektionismen für jeden von ihnen garantieren. Dabei spielen auch ethische und idealistische Aspekte eine Rolle, die für pure Geschäftemacher eher lästig sind, weil sie das hemmungslose Ausbeuten und das gefühlte Machtmonopol dieser selbsternannten Weltelite einschränken (siehe z.B. auch meine Signatur).
    "Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit."

    Jean Baptiste Henri Lacordaire (1802-1861)

  9. #9
    Tod den Eliten Benutzerbild von Rikimer
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    23.032

    Standard AW: UN Migrationspakt - Petition

    Zitat Zitat von marion Beitrag anzeigen
    heißt das dann im Umkehrschluss auch, dass ich einfach in Kanada, Neuseeland oder anderen Ländern mit erheblichen Einwanderungshindernissen als weißes Bleichgesicht aufschlagen kann? Die Buren aus SA könnten dann doch hier einfach einwandern
    Das Merkelregime hat deutlich zu verstehen gegeben, das der Genozid an den Buren keinen Asyl in der Bananenrepublik BRD zur Folge hat. Selbst wenn alle Buren auf der Welt ermordet werden würden und ein Überlebender nach Hilfe, nach Erbarmen schreiend, die blutige Raute im Kanzleramt anfleht.

    Nein, die Buren haben in Russland Asyl gewährt bekommen. Im satanistischen Westen erkennt keiner ihr Leiden durch das marxistische Regime der Schwarzen in Südafrika an.
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    3.967

    Standard AW: UN Migrationspakt - Petition

    Russland , China auch unter den Unterzeichnern ?

    Meines Wissens sollen es knapp über 200 Staaten sein , die in der UNO registriert sind .

    Es müssten noch ca. 10 Staaten fehlen ...
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Cannabis-Petition
    Von robrung im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 357
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 01:52
  2. Petition zum Bankenwesen
    Von Quylon im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.07.2009, 12:30

Nutzer die den Thread gelesen haben : 11

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben