+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 32

Thema: War Kaiser Wilhelm ein britisches trojanisches Pferd?

  1. #21
    Freigeist Benutzerbild von Nereus
    Registriert seit
    28.11.2011
    Ort
    Charlottenburg
    Beiträge
    9.733

    Standard AW: War Kaiser Wilhelm ein britisches trojanisches Pferd?

    Zitat Zitat von Nereus Beitrag anzeigen
    Nein, ein Nürnberger Esel, derer von Zollorin bzw. Mautner, Burggrafen und Bewacher und Zöllner der Donauzollstellen für germanische und slavische Sklaven-Exporte nach Venedig, wie z.B. Raffelstedt.
    Noch im letzten SEMIGOTHA 1913 gab es eine heftige Diskussion um den SEMI-IMPERATOR, um seine vermutlich jüdischen Wurzeln aus der Coburg-Allianz. Die Königin Victoria soll ja mit ihrem jüdischen Hofarzt rumgemacht haben ... Wilhelm II. soll ja gelegentlich von seinen Söhnen als von "Judenbengeln" gesprochen haben.

    Die FAUST-Geschichte hat ihren Ursprung im ersten Hohenzollern, genannt Johann der Alchimist (1406-1464), der auf die Kurwürde verzichtete! Logenbruder Goethe von der Amalia in Weimar kannte das Geheimnis der Weltpolitik und ihrer Macher und Finanziers (siehe FAUST II)!
    Die Alchemisten oder „Goldmacher“ und ihre Lobby:

    Gehöre zu den Scharen, die zwischen Maas und Memel, Etsch und Belt, immer schon hier waren!

  2. #22
    Naivling Benutzerbild von Stopblitz
    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    23.477

    Standard AW: War Kaiser Wilhelm ein britisches trojanisches Pferd?

    Zitat Zitat von Anmax Beitrag anzeigen
    Den heutigen Engländern und Franzosen geht es nicht besser als den heutigen Deutschen, eher sogar schlechter.
    Fettung durch mich.

    Und das ist gut so, denn schließlich haben sich diese 'einfachen Franzosen und Engländer' zu einem barbarischen, dreißigjährigen Vernichtungskrieg hinreißen lassen. Jetzt bezahlen sie dafür. Ich finde das begrüßenswert.
    Aus den Weiten des WWW:

    Die EU hat nichts als soziales Dumping, Verarmung, Versklavung und das fluten mit zivilisationsfeindlichen Bestien gebracht.

  3. #23
    Mitglied Benutzerbild von DUNCAN
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    2.036

    Standard AW: War Kaiser Wilhelm ein britisches trojanisches Pferd?

    Zitat Zitat von Stopblitz Beitrag anzeigen
    Fettung durch mich.

    Und das ist gut so, denn schließlich haben sich diese 'einfachen Franzosen und Engländer' zu einem barbarischen, dreißigjährigen Vernichtungskrieg hinreißen lassen. Jetzt bezahlen sie dafür. Ich finde das begrüßenswert.
    Nicht nur begrüßenswert sondern geradezu wunderbar. Die Vernichtung der für die Zerstörung Deutschlands verantwortlichen WEISSEN Bevölkerungsanteile in diesen Ländern ist geradezu atemberaubend. Und Merkel sorgt für weiteren Nachschub, der auch auf diese Länder überschwappen wird. Vor diesem Hintergrung gilt für mich: MERKEL MUSS BLEIBEN!
    A steht für Anbiedern
    F steht für Fresströge, ja bitte gerne
    D steht für Distanzieren

  4. #24
    Naivling Benutzerbild von Stopblitz
    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    23.477

    Standard AW: War Kaiser Wilhelm ein britisches trojanisches Pferd?

    Zitat Zitat von marion Beitrag anzeigen
    das kannst du so nicht sagen, die Franzosen wollten in Westafrika 15.000 Neger anwerben, man hat ihnen die franz. Staatsbürgerschaft versprochen. Es haben sich über 60.000 freiwillig gemeldet. Es haben nur Wenige die deutschen MGs überlebt
    Es waren übrigens auch die Franzosen, die einen Haufen Algerier in ihren Uniformen durch den Schwarzwald marschieren ließen um dort eine Vergewaltigungsorgie an deutschen Frauen nach sowjetischen Vorbild durchzuführen. Bei wem darf ich mich als Deutscher für dieses Beispiel an gelebter Menschlichkeit bedanken?
    Aus den Weiten des WWW:

    Die EU hat nichts als soziales Dumping, Verarmung, Versklavung und das fluten mit zivilisationsfeindlichen Bestien gebracht.

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    32.424

    Standard AW: War Kaiser Wilhelm ein britisches trojanisches Pferd?

    Im brit. Königshaus gehen schon merkwürdige Dinge ab.


    Prinzessin Diana (†36)
    Hat sie aus dem Sarg heraus mit ihrem Bruder gesprochen?
    Wo es zu viele junge Männer gibt, wird getötet!


    Turcoalemanes

  6. #26
    Naivling Benutzerbild von Stopblitz
    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    23.477

    Standard AW: War Kaiser Wilhelm ein britisches trojanisches Pferd?

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Im brit. Königshaus gehen schon merkwürdige Dinge ab.
    Vermutlich war der Earl of Spencer wieder mal besoffen.
    Aus den Weiten des WWW:

    Die EU hat nichts als soziales Dumping, Verarmung, Versklavung und das fluten mit zivilisationsfeindlichen Bestien gebracht.

  7. #27
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    48.055

    Standard AW: War Kaiser Wilhelm ein britisches trojanisches Pferd?

    Zitat Zitat von Stopblitz Beitrag anzeigen
    Es waren übrigens auch die Franzosen, die einen Haufen Algerier in ihren Uniformen durch den Schwarzwald marschieren ließen um dort eine Vergewaltigungsorgie an deutschen Frauen nach sowjetischen Vorbild durchzuführen. Bei wem darf ich mich als Deutscher für dieses Beispiel an gelebter Menschlichkeit bedanken?
    Wenn ich das noch ergänzen darf: Nicht nur Algerier, sondern auch Marokkaner.

    Es gab hier Standorte der französischen Armee, die fast nur aus marokkanischen (und natürlich teilweise auch algerischen) Truppenteilen bestanden.

    Ich kenne von Leuten aus solchen Standorten einige Gruselgeschichten mit diesen Sandaffen, die den heutigen Vorfällen mit den jetzigen "Goldstücken" in nichts nachstehen.

    Da wurde mal eine 80-jährige Frau frühmorgens beim Brötchenholen vergewaltigt und musste vom Notarzt abgeholt werden, oder von jenen Marokkanern oder Algeriern, die an den meterhohen Zäunen um die Kasernen hingen und vor den vorbeigehenden Passantinnen onanierten.

    Der absolute menschliche Sandwüsten-Abschaum wurde von den Franzosen durch die deutschen Städte und Städtchen getrieben. Ob da ein gewisses Kalkül dahinter stand, weiss ich nicht. Es sieht aber schon sehr stark danach aus.....
    .
    Germany first


  8. #28
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    53.187

    Standard AW: War Kaiser Wilhelm ein britisches trojanisches Pferd?

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    ... Ähnlich wie ein älterer Bruder seinem kleinen Bruder nicht traut und ihn als Erbkonkurrenten sieht.
    Dabei war Deutschland eigentlich älter als das britische Konglomerat.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  9. #29
    Freigeist Benutzerbild von Nereus
    Registriert seit
    28.11.2011
    Ort
    Charlottenburg
    Beiträge
    9.733

    Standard AW: War Kaiser Wilhelm ein britisches trojanisches Pferd?

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Dabei war Deutschland eigentlich älter als das britische Konglomerat.

    ---
    Germania Magna und Hochmeister Hermann Balk mit seinen teutonischen Ordensrittern:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Nereus (13.08.2018 um 12:10 Uhr)
    Gehöre zu den Scharen, die zwischen Maas und Memel, Etsch und Belt, immer schon hier waren!

  10. #30
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    8.432

    Standard AW: War Kaiser Wilhelm ein britisches trojanisches Pferd?

    Zitat Zitat von Anmax Beitrag anzeigen
    Oder umgekehrt könnte man auch fragen:
    Hätte Kaiser Wilhelm II. seine Englandfreundlichkeit und brit. Verwandschaft nutzen können, um Großbritannien als Verbündenten zu gewinnen? Mit Großbritannien als Verbündeten hätte Deutschland definitiv nicht verloren. Man könnte sogesehen als auch sagen das er als diplomatische Niete versagt hat, ein besseres Verhältnis zu Großbritannien herzustellen.
    Nein, da England zu diesem Zeitpunkt längst in den Händen der Zionisten war, hätte das wenig genützt. Der englische Adel (und die gesamte nichtjüdische Freimaurerei) ist der zionistischen Hochfinanz untergeordnet und ihr Knecht, nicht umgekehrt.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 150. Geburtstag Kaiser Wilhelm II.
    Von Freiherr im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 07.11.2012, 12:16
  2. Wilhelm der Zweite - Kaiser oder Dämon?
    Von Stechlin im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 23.11.2010, 15:32
  3. Türkisch-islamische Union (DITIB) ein "Trojanisches Pferd" in Deutschland
    Von Florian im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.03.2008, 11:52
  4. Kaiser Wilhelm II.
    Von Der Patriot im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.03.2007, 12:17

Nutzer die den Thread gelesen haben : 86

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben