+ Auf Thema antworten
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 6 7 8 9 10
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 100

Thema: Klempner und blaue Fliesen fehlen für den Wohnungsbau

  1. #91
    Merkel muss weg Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    44.324

    Standard AW: Klempner und blaue Fliesen fehlen für den Wohnungsbau

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Weshalb die sich das antun, kann ich auch nicht nachvollziehen! Im Vergleich zu Großstädte in China ist Hongkong total heruntergekommen und überteuert. Ein paar km nördlich in Shenzhen hätte der Mann wahrscheinlich einen viel besseren Job und eine ordentliche Wohnung. Nur um GPS nutzen, googlen und ins Facebook gehen zu können, lohnt sich Hongkong nicht wirklich (alles in Festlandchina gesperrt). Es reicht, wenn man mal am Victoria Peak und in Kowloon gestanden hat, aber dann ist aber auch gut.
    In Shenzhen und Hinterland hätte der Mann ebenfalls keine Chance auf eine Wohnung und einen Job.

    In Shenzhen sind die Quadratmeterpreise in den letzten 20 Jahren fast auf Hongkong-Niveau angestiegen und Arbeitskräfte gibt es wie Sand am Meer. Geh mal über die Grenze in die Nähe des Bahnhofs, dann siehst Du massenhaft Leute, die auf der Straße irgendeinen Krempel verhökern, um ein paar Yuan oder Hongkong-Dollars zu verdienen.
    Viele Hongkong-Chinesen haben in den letzten Jahren in Shenzhen und dahinter bis hoch nach Guangzhou enorm viel Geld in Immobilien investiert, um am absehbaren Boom teilzunehmen.

    Diese im Foto gezeigten Wohnkäfige in Hongkong werden ausschließlich von der untersten Kategorie der Hilfsarbeiter bewohnt, die sich die irrwitzigen Mieten nicht mehr leisten können.

    Eine mickrig kleine Wohnung in einem der großen Silos mit ca. 40....50 qm kostet bis zu einer Million (in Euro umgerechnet). Mieten liegen pro Quadratmeter je nach Lage bei minimal 3.000....4.000 Euro.
    Ich habe vor etwa 20 Jahren noch für eine 80-qm-Wohnung in sehr schöner Lage mit Meerblick und Balkon umgerechnet 20.000 DM monatlich bezahlt, für einen Parkplatz in einem Wolkenkratzer im Geschäftsviertel umgerechnet 1.500 DM pro Monat.

    Im edlen Wohnviertel "Upper Level" auf der Viktoria-Insel kostet der Quadratmeter Bauland schnell mal umgerechnet 500.000 bis zu einer Million Euro.

    Hongkong ist abartig teuer, was Immobilien betrifft. Zu wenig Platz für weit über 8 Millionen Menschen.
    Deutsche, steht auf und wehrt Euch!

    Jagt den schwarzrotgrüngelben Rotz aus den Parlamenten und wählt AfD!

    Die allerletzte Chance, unser Land noch zu retten!

  2. #92
    Mitglied
    Registriert seit
    12.06.2018
    Ort
    Bavaristan
    Beiträge
    217

    Standard AW: Klempner und blaue Fliesen fehlen für den Wohnungsbau

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    In dem Vorbereitungsjahr zur Meisterprüfung mussten wir lernen, Schraubendreher zu schmieden, ein Gewinde auf der Drehmaschine zu drehen, autogen schweißen (Sauerstoff und Azetylen) und natürlich eine Passung feilen (Dreieck auf Dreieck). Vom Prinzip her die Erweiterung des Gesellenkönnens. Elektrotechnik gabs natürlich auch; aber das bringt eh der Beruf so mit sich. Das bisschen ohmsche Gesetz und die Gleichung von Strom, Spannung und Leistung kann ich immer noch auswendig.
    Gekürzt
    Ich hab das alles noch Anfang der 2000er in einer Industriemechanikerlehre im ersten Lehrjahr gelernt, Elektropneumatik dann im dritten, geschmiedet wurden bei uns allerdings Montiereisen, Körner und Meißel.
    Im Jahrgang vor mir waren die letzten, die noch Stoßen/Maschinenhobeln lernten, der übernächste Jahrgang hat dann schon nicht mehr geschmiedet und die Autogenkurse wurden gekürzt, etc....
    Wahrscheinlich beherrschen diejenigen, die 2020 ihren Gesellenbrief machen, nicht einmal mehr das konventionelle Drehen und Fräsen, so wie sich das entwickelt
    Noch beschissener sieht es aber im Metallbau aus, da es dort hauptsächlich vom jeweiligen Gesellen, der aber auch seine normale Arbeit zu machen hat, abhängt, was der Lehrling lernt. Betriebsinterne Kurse gibt es oftmals nicht und die Berufsschulkurse kannst alle in der Pfeife rauchen. Die Anforderungen für die Gesellenprüfung sind, im Gegensatz zum Industriemechaniker (möchte aber nicht behaupten, dass diese dort schwer war), ein Witz. Kein Wunder also, dass dann die Junggesellen nur noch "Deppen" sind.

    Aber dank Leiharbeit und EU weiß man sich da als Betrieb dann zu helfen, damit man die eigenen Lehrlinge auch ja nicht übernehmen muss oder gefordert wird, das Stammpersonal weiterzubilden und/oder zu erweitern. Im Grunde genommen ist das alles krank...

  3. #93
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    2.708

    Standard AW: Klempner und blaue Fliesen fehlen für den Wohnungsbau

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Wenn man für 3 Milliarden Menschen Wohnungen gebaut hat brauch man keine Käfige.
    Der Mann sitzt aber in Hongkong. Und um von dort nach China zu kommen, muss man seinen Pass vorzeigen und ein Visum haben. Als Europäer kannst Du mehrere Monate ohne Visum in Hongkong bleiben. Weil Hongkong nicht China ist. Die verkaufen auf der Grenze dort auch zollfrei Alkohol.
    "Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher.". - Franz Josef Strauß,

  4. #94
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    15.923

    Standard AW: Klempner und blaue Fliesen fehlen für den Wohnungsbau

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Der Mann sitzt aber in Hongkong. Und um von dort nach China zu kommen, muss man seinen Pass vorzeigen und ein Visum haben. Als Europäer kannst Du mehrere Monate ohne Visum in Hongkong bleiben. Weil Hongkong nicht China ist. Die verkaufen auf der Grenze dort auch zollfrei Alkohol.
    Keine Ahnung, HongKong gehört doch zu China.
    Ist mir aber auch latte, es wurden keine 3 Milliarden Wohnungen in China gebaut. Punkt.

    Hierzu bitte eine Quelle.
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  5. #95
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    2.008

    Standard AW: Klempner und blaue Fliesen fehlen für den Wohnungsbau

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Meinte ich doch. Keiner will mehr ins Handwerk. Weil es ja sooooo schön ist bis 25 in die Schule zu gehen anstatt mit 17 auf dem Bau zu ackern.
    Hm, kann es daran liegen, dass man nach 30 Jahre Knochenarbeit keine Arbeit mehr findet und am Anfang vielleicht noch viel verdient, aber später nicht mehr und dann nichts mehr machen KANN? Nur so als Anstoß....

  6. #96
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    21.184

    Standard AW: Klempner und blaue Fliesen fehlen für den Wohnungsbau

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Hm, kann es daran liegen, dass man nach 30 Jahre Knochenarbeit keine Arbeit mehr findet ....
    .. zähl doch mal auf , wo man noch wirkliche Knochenarbeit machen muß ? früher war es am Bau wohl so , aber nun gibt es Seilzüge, Maschinen , Kräne, Bagger usw. usw.
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>>


  7. #97
    Merkel muss weg Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    44.324

    Standard AW: Klempner und blaue Fliesen fehlen für den Wohnungsbau

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Der Mann sitzt aber in Hongkong. Und um von dort nach China zu kommen, muss man seinen Pass vorzeigen und ein Visum haben. Als Europäer kannst Du mehrere Monate ohne Visum in Hongkong bleiben. Weil Hongkong nicht China ist. Die verkaufen auf der Grenze dort auch zollfrei Alkohol.
    Ein Hongkong-Chinese braucht für einen Besuch in China keinen Pass und kein Visum. Es reicht völlig, am Grenzübergang seine Hongkong-ID-Card vorzuzeigen.

    Es gibt keinerlei sonstige Beschränkungen.

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung, HongKong gehört doch zu China.
    Jein.

    Bei der Rückgabe der britischen Kronkolonie Hongkong an China am 1. Juli 1997 wurde Hongkong eine 50-jährige Quasi-Souveränität zugesichert. Diese Souveränität bezieht sich auf ein eigenes gewähltes Parlament (LEGCO = Legislative Council), eigene Währung, eigene Wirtschaftspolitik und eigene Verwaltung.
    Peking fummelt nur im Hintergrund durch Strohmänner ein bisschen in Hongkongs Politik hinein.

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Ist mir aber auch latte, es wurden keine 3 Milliarden Wohnungen in China gebaut. Punkt.
    Drei Milliarden sind definitiv zu viel, aber man kann mit Fug und Recht davon ausgehen, das seit den Achtzigern rund 150....200 Millionen neuer Wohnungen in China gebaut worden sind. Auch wurden enorm viele Industrie- und Verwaltungsgebäude errichtet, um der boomenden Wirtschaft Rechnung zu tragen.
    Deutsche, steht auf und wehrt Euch!

    Jagt den schwarzrotgrüngelben Rotz aus den Parlamenten und wählt AfD!

    Die allerletzte Chance, unser Land noch zu retten!

  8. #98
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    15.923

    Standard AW: Klempner und blaue Fliesen fehlen für den Wohnungsbau

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Jein.

    Bei der Rückgabe der britischen Kronkolonie Hongkong an China am 1. Juli 1997 wurde Hongkong eine 50-jährige Quasi-Souveränität zugesichert. Diese Souveränität bezieht sich auf ein eigenes gewähltes Parlament (LEGCO = Legislative Council), eigene Währung, eigene Wirtschaftspolitik und eigene Verwaltung.
    Peking fummelt nur im Hintergrund durch Strohmänner ein bisschen in Hongkongs Politik hinein.


    Drei Milliarden sind definitiv zu viel, aber man kann mit Fug und Recht davon ausgehen, das seit den Achtzigern rund 150....200 Millionen neuer Wohnungen in China gebaut worden sind. Auch wurden enorm viele Industrie- und Verwaltungsgebäude errichtet, um der boomenden Wirtschaft Rechnung zu tragen.
    Ein Volk von 1,3 bis 1,4 Milliarden Menschen welches teile der Bevölkerung vom landesinneren an die Küste bringen möchte baut natürlich eien menge Wohnungen.
    Ich will diese Leistung natürlich nicht schmälern, die Chinesen leisten viel, aber 200 Millionen Wohnungen hört sich gewaltig an, bei einer Gesamtzahl von bis zu 1,4 Millionen Chinesen relativiert sich das aber schon.

    Wenn da jetzt 3 Milliarden Wohnungen stehen würden wären nicht genug Menschen dort um die zu bewohnen und hier wäre eine viel zu große Blase entstanden welche nie zustande kommen kann. Jeder Chinese müsste dann mind. 2 Wohnunge beziehen.
    Von daher war diese Zahl viel zu "phantastisch" angesetzt.

    ich denke mal er hat das einfach falsch verstanden, wenn ein Chinese sagt, dass einfach mal über kurz oder lang 3 Millionen Wohnungen gebaut wurden wirkt das eher realistisch.
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

  9. #99
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    1.822

    Standard AW: Klempner und blaue Fliesen fehlen für den Wohnungsbau

    Zitat Zitat von Liberalist Beitrag anzeigen
    Ein Volk von 1,3 bis 1,4 Milliarden Menschen welches teile der Bevölkerung vom landesinneren an die Küste bringen möchte baut natürlich eien menge Wohnungen.
    Ich will diese Leistung natürlich nicht schmälern, die Chinesen leisten viel, aber 200 Millionen Wohnungen hört sich gewaltig an, bei einer Gesamtzahl von bis zu 1,4 Millionen Chinesen relativiert sich das aber schon.

    Wenn da jetzt 3 Milliarden Wohnungen stehen würden wären nicht genug Menschen dort um die zu bewohnen und hier wäre eine viel zu große Blase entstanden welche nie zustande kommen kann. Jeder Chinese müsste dann mind. 2 Wohnunge beziehen.
    Von daher war diese Zahl viel zu "phantastisch" angesetzt.

    ich denke mal er hat das einfach falsch verstanden, wenn ein Chinese sagt, dass einfach mal über kurz oder lang 3 Millionen Wohnungen gebaut wurden wirkt das eher realistisch.
    Ich kenne auch nicht die genauen Zahlen. Der Bauboom in China ist jedoch zweifellos eines der zentralen Probleme. Wesentliche Teile der Wirtschaftsleistung entstehen durch Bautätigkeiten. In Gewerbeimmobilien existieren bereits signifikante Überkapazitäten.
    Im Gegensatz zum Westen hat die Führung jedoch die Instrumente totaler Kontrolle und ist hinreichend kompetent, nicht allzu katastrophale Entscheidungen zu treffen. In einer (devisentechnisch) zur Türkei vergleichbaren Situation Chinas, in der amerikanische Hedgefonds es wieder einmal besser wussten, wurden ad-hoc die kurzfristigen Zinsen um 150% angehoben, was diese Gruppen abermals gelehrt hat, dass die Führung in Peking kein angenehmer Gegner ist.
    浑水摸鱼

  10. #100
    Aluhut Akbar Benutzerbild von Liberalist
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    15.923

    Standard AW: Klempner und blaue Fliesen fehlen für den Wohnungsbau

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Ich kenne auch nicht die genauen Zahlen. Der Bauboom in China ist jedoch zweifellos eines der zentralen Probleme. Wesentliche Teile der Wirtschaftsleistung entstehen durch Bautätigkeiten. In Gewerbeimmobilien existieren bereits signifikante Überkapazitäten.
    Im Gegensatz zum Westen hat die Führung jedoch die Instrumente totaler Kontrolle und ist hinreichend kompetent, nicht allzu katastrophale Entscheidungen zu treffen. In einer (devisentechnisch) zur Türkei vergleichbaren Situation Chinas, in der amerikanische Hedgefonds es wieder einmal besser wussten, wurden ad-hoc die kurzfristigen Zinsen um 150% angehoben, was diese Gruppen abermals gelehrt hat, dass die Führung in Peking kein angenehmer Gegner ist.
    Ich weiß, dass in China wein Bauboom vor etlichen Jahren stattgefundne hat.
    Dieser resultierte dadurch, dass chinesiches Kapital das Land nicht verlassen dufte.
    Das hat sich inzwischen geändert.

    Aber nochmal bitte, der Forist behauptet die Chinesen hätten 3 Milliarden Wohnungen rumstehen.
    Es ist einfach, auffallend mitfühlend zu sein, wenn andere dafür gezwungen sind, dafür die Kosten zu tragen. (Murray Rothbard) Man kann entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben, beides zusammen geht nicht. (Milton Friedman) Das Optimum an sozialer Gerechtigkeit ist erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren. (Roland Baader)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Blaue Umweltplakette
    Von Maximilian im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 15.11.2016, 14:12
  2. Blaue Tonne oder Auf dem Amt
    Von Gärtner im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 10.07.2015, 23:05
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.2015, 09:11
  4. SPD will Wohnungsbau stärken.
    Von direkt im Forum Deutschland
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.01.2010, 19:02

Nutzer die den Thread gelesen haben : 142

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben