+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Zeige Ergebnis 31 bis 35 von 35

Thema: Die "schlechten" Aktivisten: Druck des Antifa-Staats auf Mütterbündnis in Kandel

  1. #31
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    13.854

    Standard AW: Die "schlechten" Aktivisten: Druck des Antifa-Staats auf Mütterbündnis in Kandel

    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Das stimmt. Doch immerhin ist Merkel Preisträgerin der Coudenhove-Kalergi Stiftung, das macht die Sache ja delikat. Ich denke, die Liste ihrer eingeheimsten Preise und Ehrendoktorwürden an irgendwelchen Universitäten ist bestimmt lesenswert und aufschlussreich, wie sie tickt.

    Dass ein oder mehrere Pläne (UN-Migrationsplan, Coudenhove, Hooton, Kaufmann, Barnett, Lerner-Spectre, Mounk, Soros etc.) existieren, Deutschland/Europa/die christlich-weisse Welt in Moslem- und Negerkloaken zu verwandeln, dürfte unbestritten sein. Wer unangreifbar argumentieren will, soll den aktuellen UN-Migrationspakt ins Spiel bringen. Dieser wird noch dieses Jahr ratifiziert. Es ist ab dann ein UN-Menschenrecht, uns einzunehmen, zu destabilisieren, zu verdrängen. Die Presse ist darin übrigens dazu angehalten, 'Verwerfungen' gar nicht zu kommunizieren oder in orwellscher Manier schönzureden. Über die 'guten' Seiten der Migration soll natürlich dauernd berichtet werden, selbst wenn gelogen werden muss.

    Willkommen im 21. Jahrhundert, willkommen in der perfekten Synthese von Kapitalismus und Sozialismus, willkommen im Kapitalsozialismus, wo Milliardäre und Leute mit Macht die 'wahren' Philanthropen sind.
    Das steht außer Frage. Auch in des US-Geostrategen und Globalisten Thomas P.M. Barnett Schriften finden
    sich solche Gedanken. Es scheint mir hinsichtlich Coudenhove-Kalergis aber eher andere einen konkreten
    Plan ausgearbeitet zu haben der auf dessen europaphilosophischen Ausführungen basiert, als Unschuldsengel
    sehe ich ihn aber nicht, er hat Gedanken geäußert die sich durchaus zu einem ideologisch vorrangetriebenen
    Plan haben ausbauen lassen und dürfte sich seiner hohen Intelligenz bedingt auch darüber klar gewesen sein.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  2. #32
    Kapitalsozialist Benutzerbild von Pulchritudo
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    In Yascha Mounks "...historisch einzigartiges Experiment..."
    Beiträge
    6.282

    Standard AW: Die "schlechten" Aktivisten: Druck des Antifa-Staats auf Mütterbündnis in Kandel

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Das steht außer Frage. Auch in des US-Geostrategen und Globalisten Thomas P.M. Barnett Schriften finden
    sich solche Gedanken. Es scheint mir hinsichtlich Coudenhove-Kalergis aber eher andere einen konkreten
    Plan ausgearbeitet zu haben der auf dessen europaphilosophischen Ausführungen basiert, als Unschuldsengel
    sehe ich ihn aber nicht, er hat Gedanken geäußert die sich durchaus zu einem ideologisch vorrangetriebenen
    Plan haben ausbauen lassen und dürfte sich seiner hohen Intelligenz bedingt auch darüber klar gewesen sein.
    Wenn man kurz den Sherlock macht und sich informiert, wer die ersten potenten Geldgeber seiner Pan Europa Stiftung waren, könnte man evtl. glatt den seligen de Funès ausgraben: "Nein!" "Doch!" "Oh!"
    Wie man ohne Krieg Völker zerstört: Man hetze die Frauen gegen die eigenen Männer auf (=Feminismus), gebe ihnen politische Macht und die Antibabypille. Dann installiere man Gedanken- und Sprachzensur, die Kritik an Minderheiten, Ideologien etc. kriminalisiert (=Politische Korrektheit). Als finaler Akt flute man die Nation mit fremden Ethnien (=Multikulti), die mit Gewalt sozialisiert worden sind und sich im Gegensatz zur Urbevölkerung sehr rasch vermehren. Et voilà!

  3. #33
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    13.854

    Standard AW: Die "schlechten" Aktivisten: Druck des Antifa-Staats auf Mütterbündnis in Kandel

    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Wenn man kurz den Sherlock macht und sich informiert, wer die ersten potenten Geldgeber seiner Pan Europa Stiftung waren, könnte man evtl. glatt den seligen de Funès ausgraben: "Nein!" "Doch!" "Oh!"


    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  4. #34
    Kapitalsozialist Benutzerbild von Pulchritudo
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    In Yascha Mounks "...historisch einzigartiges Experiment..."
    Beiträge
    6.282

    Standard AW: Die "schlechten" Aktivisten: Druck des Antifa-Staats auf Mütterbündnis in Kandel

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen

    Hmm, tjaa...

    Wie man ohne Krieg Völker zerstört: Man hetze die Frauen gegen die eigenen Männer auf (=Feminismus), gebe ihnen politische Macht und die Antibabypille. Dann installiere man Gedanken- und Sprachzensur, die Kritik an Minderheiten, Ideologien etc. kriminalisiert (=Politische Korrektheit). Als finaler Akt flute man die Nation mit fremden Ethnien (=Multikulti), die mit Gewalt sozialisiert worden sind und sich im Gegensatz zur Urbevölkerung sehr rasch vermehren. Et voilà!

  5. #35
    Mitglied Benutzerbild von HansMaier.
    Registriert seit
    15.04.2011
    Ort
    Stenkelfeld
    Beiträge
    5.432

    Standard AW: Die "schlechten" Aktivisten: Druck des Antifa-Staats auf Mütterbündnis in Kandel

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen



    Da Coudenhove-Kalergi seine blöde braune Mischrasse von einem jüdischen Geistesadel
    beherrscht sehen wollte, tippe ich mal auf Nr.3.....
    MfG
    H.Maier
    "Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann,
    wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen,dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt.
    Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang." - Carl Jacob Burckhardt (Schweizer Historiker) -

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Araberfamilie vs. Staats"gewalt"
    Von willy im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 13.08.2016, 20:46
  2. "Aktivisten" gegen Anwendung des Vertrages von Dublin
    Von Deutscher Michel im Forum Deutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.06.2015, 00:00
  3. "Wie in einem schlechten Film" - leben wir in der Matrix?
    Von Beverly im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 16:33
  4. "Staats- und Hofhistoriker" Guido Knoop
    Von Turandot im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 31.03.2005, 01:55

Nutzer die den Thread gelesen haben : 106

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben