Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
Als auisgewiesener Friedhofsflüchtling widerspreche ich Dir da aber gewaltig....zumindest meinen Mirkokosmos betreffend. Wenn ich da so an meine Jugend zurückdenke hat es da an Wochenenden in unregelmässigen Abständen auf bei lokalen Festivitäten durchaus heftig gescheppert - sprich, was unter den Tatbestand der Körperverletzung gefallen wäre war alles andere als unüblich oder Ausnahme.
Blaue Augen, ausgeschlagene Zähne, Kiefer- und Nasenverformungen, Prellungen, Stauchungen und was man da noch so alles einfangen konnte - was damals aber nicht der Fall war - dass man gleich zur Polizei gerannt ist und Anzeige erstattet hat. Man hat seine "Schäden" wie ein Mann getragen.

Auch ist Deine Aussage bzgl. den Morden - zumindest lt. einschlägigen Statistiken - zu hinterfragen. In den von Dir angeführten 80er Jahren lag lt. einschlägigen Statistiken die Tötungsrate (also Mord oder Totschlag) im damaligen Deutschland West deutlich höher als in diesem Jahrzehnt.


Du kannst jetzt sagen - was nach meiner Sicht der Dinge nicht sein darf ist nicht - wenn aber unterschiedlichste Quellen zu einem vergleichbaren oder ähnlichem Ergebnis kommen kann man schon annehmen, dass dies die Realität abbildet. Sogenannte "Hot Spots" hat es in jeder Großstadt auch immer gegeben. Ich könnte Dir in Stuttgart so einige Plätze nennen, wo man sich als "Normalbürger" in den 80er Jahren besser nicht aufgehalten hat - heute gibt es diese Plätze nicht mehr, dafür sind heute andere Orte im Visier.


Es mag sein, dass die reale Sicherheit steigt - dies tangiert Dich aber als Bürger am Ende doch nicht, wenn Du das Gefühl hast - hier steht Polizei, warum - ist es hier unsicher?


Wenn sich "Zuwanderer" sich gegenseitig den Schädel einschlagen könnte ein Ureinwohner selbstverständlich auch Opfer werden - wenn man sich aber nur in "seiner", neudeutsch, Community bewegt sinkt diese Gefahr doch erheblich.


Darüber brauchen wir uns ja nicht zu streiten.


Gefühlt oder real? Wie gesagt - ich für mich fühle mich weder sicherer noch unsicherer. Mein Mutter sieht das ganz anders...wo liegt die Wahrheit?
Die objektive Wahrheit ist, forrester, daß Du heute faktisch im Vergleich zu den 80ern unsicherer in Deutschland lebst. Ganz unabhängig von der Frage, wie Du Dich fühlst und unabhängig von der Tatsache, daß Deine Sicherheit natürlich heute wie damals von Deinem eigenen Verhalten abhängt.

Und daß diese gestiegene Unsicherheit auf den Umstand zurückzuführen ist, daß wir jetzt Millionen Zuwanderer haben, die eben viel häufiger kriminell sind.
Das ist eigentlich ganz einfach. Und was Du über die 80er sagst, stimmt definitiv nicht. Jedenfalls nicht im Durchschnitt. Es gab damals keine NoGo Areas. Es gab Brennpunkte, das war z.B. in den 70ern der Bahnhof Zoo in West-Berlin und in Köln vielleicht die Ehrenstraße oder diverse Vororte imNorden. Das waren aber keine "NoGo-Areas" im heutigen Sinn.
Aber grundsätzlich konntest Du Dich nachts auch als Frau in jeder Großstadt frei bewegen, ohne Angst zu haben, überfallen zu werden. Das ist heute definitiv nicht mehr so. Ich war diesen Sommer in Dortmund wo ich eine alte Freundin besucht habe, die dort schon seit den 80ern wohnt. Da habe ich diese Unsicherheit nachts wieder live erleben können.
Wer diese Fakten ignoriert oder mit irgendwelchen Statistiken zu widerlegen versucht, der lügt sich selbst in die Tasche. Das ist einfach meine Meinung, die sich auf empirische Erfahrung gründet und auch auf den Austausch mit Bekannten, die auch andere Zeiten erlebt haben. Aber jeder darf das natürlich gerne anders sehen.

Ich denke allerdings trotzem nicht, daß Deutschland ein besonders unsicheres Land sei im Vergleich zu anderen Ländern. Das ist es nach wie vor nicht. In den 80ern z.B. war London (wo ich 2 Jahre gelebt habe) unsicherer als jede deutsche Stadt. Wie es heute im Vergleich ist, weiß ich nicht.
Und ich war in einigen Ländern, die deutlich unsicherer sind als Deutschland heute. Z.B. Peru, Rumänien aber auch schon Polen (wo die Diebstahlskriminalität viel höher ist).
Im Vergleich dazu stehen wir immer noch recht gut da. Aber so sicher, wie Deutschland noch um 2010 herum war, ist es heute schon nicht mehr.