+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Zeige Ergebnis 31 bis 36 von 36

Thema: Überbevölkerung und die Folgen für die Welt

  1. #31
    Enerbanske Benutzerbild von Helgoland
    Registriert seit
    18.12.2011
    Ort
    Helgoland
    Beiträge
    11.431

    Standard AW: Überbevölkerung und die Folgen für die Welt

    Zitat Zitat von Zirrus Beitrag anzeigen
    Eine Bakterie ist keine Gefahr für den Körper, aber das Problem mit den Bakterien ist, dass sie sich exponentiell vermehren und den Wirtskörper zum Schluss dadurch umbringen. Die Menschheit sollte aufpassen, dass sie nicht das gleiche Schicksal erleiden muss!
    "Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche einzudringen. Sicherlich nicht als Freunde. Denn sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie erobern, indem sie die nördliche Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Leib unserer Frauen wird uns den Sieg bescheren."

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    So berichtete vor fast 20 Jahren der "Spiegel"! Man glaubt es kaum! Allerdings ging es da um ein Buch von Oriana Falaci, in dem eindrucksvoll prognostiziert wurde was mittlerweile bittere Realität ist!
    SI VIS PACEM, PARA BELLUM


    Grön is det Lunn, Road is de Kant, Witt is de Sunn
    Deet is det Woapen van 't hillige Lunn

  2. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    17.743

    Standard AW: Überbevölkerung und die Folgen für die Welt

    Zitat Zitat von Makkabäus Beitrag anzeigen
    10 ? Was für eine Größenordnung ! Der preußische Gelehrte Süßmilch schrieb um 1797, dass nicht mehr als 7 Milliarden Menschen auf der Erde leben könnten !
    Jean Ziegler, der so "Hochverehrte" - meinte und wurde dazu beklatscht, daß die Erde auch 40 Milliarden Menschen vertragen könnte. Über die Folgen hat er wohl nie nachgedacht.

  3. #33
    Mitglied Benutzerbild von Querfront
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    3.788

    Standard AW: Überbevölkerung und die Folgen für die Welt

    Nicht Migration, die Überbevölkerung ist die "Mutter aller Probleme". Die Migration ist letztlich eine Folge davon. Wie man dem einigermaßen human entgegenwirken kann, haben die Chinesen mit der Ein-Kind-Politik gezeigt. Zwangssterilisation, wo Ein-Kind nicht funktioniert, z.B. in Afrika, ist da schon etwas heftiger. Die nächste Eskalationsstufe wäre der "Managed Genozid", z.B. durch verhungern lassen, kontrollierte Freisetzung von Seuchen oder regional begrenzte Kriege mit Massenvernichtungswaffen. Am brutalsten erscheint mir die ungesteuerte, weltweite Selbstregulation, die gleichbedeutend mit dem totalen Zusammenbruch der menschlichen Zivilisation wäre. Am Ende gäbe es dann eine Welt, die an "Mad Max" oder "The Walking Dead" erinnert. Ich befürchte, wir(d.h. auch die im mittleren Alter), werden einiges davon noch erleben.

  4. #34
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    24.409

    Standard AW: Überbevölkerung und die Folgen für die Welt

    Zitat Zitat von Makkabäus Beitrag anzeigen
    10 ? Was für eine Größenordnung ! Der preußische Gelehrte Süßmilch schrieb um 1797, dass nicht mehr als 7 Milliarden Menschen auf der Erde leben könnten !
    Die Quelle möchte ich bitte sehen

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  5. #35
    Wetterleuchten Benutzerbild von Makkabäus
    Registriert seit
    14.11.2012
    Beiträge
    12.414

    Standard AW: Überbevölkerung und die Folgen für die Welt

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Die Quelle möchte ich bitte sehen
    Ich hab den Brief selbst im Auktionshaus gesehen, aber "Welt" berichtet auch darüber.
    Er schrieb die These schon 1741 !

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die tiefsten Brunnen tragen die höchsten Wasser - Meister Eckhart

  6. #36
    Mitglied
    Registriert seit
    19.02.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    661

    Standard AW: Überbevölkerung und die Folgen für die Welt

    Zitat Zitat von Makkabäus Beitrag anzeigen
    Ich hab den Brief selbst im Auktionshaus gesehen, aber "Welt" berichtet auch darüber.
    Er schrieb die These schon 1741 !

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die 7 Mrd. waren 2011 erreicht, heute sind wir bei 7,6 Mrd.
    Das ist wie mit einem Heuschreckenschwarm vergleichbar, wenn eine bestimmte Quantität erreicht ist bricht das Gebilde in sich zusammen.

    Dialektischer Materialismus, Quantität und Qualität.

    Wolle.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Aldous Huxley zu Überbevölkerung und Totalitarismus
    Von Tamina im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.02.2017, 14:37
  2. Menschenfleisch in Teigtaschen - Kannibalismus gegen Überbevölkerung
    Von Registrierter im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 12:48
  3. Überbevölkerung - aber Deutschland stirbt aus
    Von marc im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 249
    Letzter Beitrag: 19.06.2010, 13:58
  4. Sensationelle Erkenntnis: Klimawandel durch Überbevölkerung
    Von Pescatore im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 20.11.2009, 08:43
  5. Bevölkerungszuwachs - Überbevölkerung
    Von SAMURAI im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.04.2007, 09:23

Nutzer die den Thread gelesen haben : 77

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben