Zitat Zitat von Arminius10 Beitrag anzeigen
Die SPD ist ein einziger Etikettenschwindel. Die SPD behauptet Soziales mit Wirtschaft zu verknüpfen und kann im Grunde beides nicht. Die SPD ist weder sozial noch wirtschaftlich kompetent sondern eine Partei durchsetzt von den typischen oberlehrerhaften, realitätsfremden deutschen Gutmenschen. Unter dem Stichwort "sozial" wird bei der SPD verstanden bestimmte Gruppen einfach mit Geld und Privilegien zuzuscheissen, um angebliche Ungerechtigkeiten zu kompensieren.

In diesem Fall wird eine junge Frau ohne jede Lebenserfahrung die man durch Arbeit gewinnt mit einem politischen Amt belohnt weil sie eine Frau ist. Mit solchen Personalentscheidungen, ganz genau wie die Nahles macht sich die SPD bei der Arbeiterklasse, deren Partei sie mal war komplett unglaubwürdig. Da die SPD anscheinend nicht zur Selbstkritik fähig ist, fängt man demenstprechend hysterisch an den Kampf gegen Rechts zu verschärfen, weil man Angst vor der eigenen politischen Bedeutungslosigkeit hat.
Scheiße, wie sich Zeit wiederholt. Könnte mich kugeln vor lachen. Oder soll es doch nur Zufall sein? Solch ähnliche Zustände gab es in der DDR auch so etwa ein Jahrzehnt vorm Schluss. Kunden, welche vom tuten und blasen Null Ahnung hatten, kamen auf bestimmte Posten. Wir nannten es damals „Planstellengenossen“.