+ Auf Thema antworten
Seite 173 von 173 ErsteErste ... 73 123 163 169 170 171 172 173
Zeige Ergebnis 1.721 bis 1.728 von 1728

Thema: Der Hambacher Forst wird geräumt

  1. #1721
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    7.090

    Standard AW: Der Hambacher Forst wird geräumt

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    Vom Hambacher Forst ist es nicht, das ist vor ein paar Jahren in England passiert. Aber grundsätzlich habe ich dafür ein gewisses Verständnis: Was haben diese Idioten auch ständig auf fremden Grundstücken herumzulungern, die Saat/ Wiesen zu zertrampeln, dem Besitzer des Grundstückes das Leben schwer zu machen und ihn an seiner Arbeit zu hindern? Diese Berufsdemonstranten wollen angeblich diese Welt lebenswerter machen und tun genau das Gegenteil. Wenn dann mal einer ausrastet, muss man sich nicht wundern.
    Sehr schade!

  2. #1722
    Mitglied Benutzerbild von MANFREDM
    Registriert seit
    03.06.2008
    Ort
    Im Norden der BRD
    Beiträge
    11.421

    Standard AW: Der Hambacher Forst wird geräumt

    Die widerwärtigen, heimtückischen Gewaltaktionen angeblicher UmWelt(besser DummWelt)-Schützer im Hambacher Forst haben ein Nachspiel im Karneval:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Köln/Weisweiler - Ordentlich Kasalla für Cat Ballou! Auf der Herrensitzung der KG Lätitia von 1878 Blaue Funken Artillerie Weisweiler e.V. am Freitagabend ist die Teilnahme bei der Demo für den Erhalt des Hambacher Forstes am 6. Oktober zum Bumerang für die kölsche Band geworden (hier mehr dazu lesen). Einige Gäste skandierten während des Auftritts von Cat Ballou lautstark „aufhören, aufhören“ – und zeigten damit, dass die Band bei Karnevalsfreunden, die existenziell oder vielleicht auch nur emotional am Bestand des Braunkohlereviers hängen, nicht mehr gern gesehen wird. Klar, dass die Aktion in den sozialen Netzwerken für rege Diskussionen sorgte. Dabei fehlen oft vor allem zwei Dinge: Respekt und Sachlichkeit!
    Mit Sachlichkeit meint die Relotius-Kopie Christian Kreckel vom Hause DummMont wohl Mordversuche an RWE-Mitarbeitern und das Werfen von Koteimern auf die Polizei.
    Linksfaschistische Seiten wie AFDWATCH, INDYMEDIA, Zentrum für politische Schönheit etc. immer nur per VPN oder zumindest TOR anklicken!

    Der E-Golf schafft 2018 das, was der VW-Käfer schon 1960 konnte: Mit 100 km/h über die Autobahn zuckeln! Leider ohne Heizung wg. Reichweite.

  3. #1723
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    4.634

    Standard AW: Der Hambacher Forst wird geräumt

    "Ein Exempel statuiert"

    Hambi-Aktivistin verurteilt

    Ein Exempel statuiert

    Tumulte im Gericht, Entsetzensschreie, rausgeschleifte Zuhörer: Die junge Hambach-Aktivistin Eule wird zu neun Monaten Jugendhaft verurteilt.
    [Links nur für registrierte Nutzer]Widersprüchlich waren die Erinnerungen der Beamten an die Räumung der Baumhaussiedlung „Kleingartenverein“ Foto: dpa
    KERPEN taz | Entsetzensschreie. Höhnisches Gelächter. Dazu Zwischenrufe der rund 50 ZuhörerInnen wie „Gesinnungsjustiz“ und „Rechtsbeugung“: Als Richter Peter Königsfeld, ein älterer Herr mit markant schmalem Oberlippenbärtchen, sich am Montagabend durch die Begründung für sein harsches Urteil gegen die Hambach-Aktivistin Eule manövrierte, wurde es mit jedem seiner Sätze lauter im vollbesetzten Sitzungssaal 108 des Kerpener Amtsgerichts. Wütende Kommentare, Tumulte. Zwei Zuhörer wurden von Justizkräften rabiat aus dem Saal geschleift.
    Schon das Strafmaß hatte überrascht: Neun Monate Jugendknast ohne Bewährung wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt und versuchter gefährlicher Körperverletzung [Links nur für registrierte Nutzer] am 26. September vergangenen Jahres. Fast fünf Monate sitzt Eule schon ein. Die Urteilsbegründung wirkte dann wie ein Rückgriff in Zeiten von Rachejustiz und schwarzer Pädagogik.
    Anzeige
    „Kein Zweifel, dass eine Entwicklungsverzögerung vorliegt“, sprach Königsfeld über die junge Angeklagte. Arrest reiche nicht, „da erhebliche schädliche Neigungen vorliegen“, die Frau hege zudem „staatsfeindliche Ansichten“, wie sich aus ihren beschlagnahmten flapsigen Briefen aus dem Knast ableiten ließe. Mit demonstrativem Ekel las der Richter von den „Hampelmännchen in blau“ und dem „Scheiß-Staat“. Wer so schreibe, habe Erziehungs- und Persönlichkeitsmängel. Nein, bei Eule sei „kein rechtschaffener Lebenswandel zu erwarten“, stattdessen „neue Straffälligkeiten“.
    Das Umfeld, im bürgerlichen Leben der Schoß der Familie, werde ihr nicht helfen: „Im Wald halten sich zunehmend gewaltbereite Chaoten auf“, mit zudem „erheblicher Zunahme an Gewalt“. Lachsalven. Neue Wutschreie. Zuletzt der Höhepunkt – denn die Zuhörer trifft auch noch Mitschuld am Knastgang: „Dieses Urteil ist auch ein Verdienst der hier anwesenden Sympathisanten“, so der Richter.
    Ein politisches Urteil

    Kein Zweifel: Ein politisches Urteil. Mit Zynismus und Kalkül ein Exempel statuieren. Kein Urteil, das deeskalierend dem Rechtsfrieden hilft und der jungen Frau helfen kann, von der die Mitarbeiterin der Jugendgerichtshilfe vor Gericht erzählt hatte, wie überraschend umgänglich sie beim Besuch in der U-Haft gewesen sei.
    Der Rechtsstaat, hatte Königsfeld gesagt, erwarte „ein deutliches Signal“. Er setzte es. Königsfeld ist übrigens der gleiche Richter, der vergangenen Sommer [Links nur für registrierte Nutzer], weil sie im Forst Böllerwerfer rhythmisch unterstützt hatte. Eine Strafe mit „generalpräventivem Charakter“, sagte er damals.
    Die Verhandlung mit acht Polizeizeugen hatte kein klares Bild ergeben, was genau bei der Räumung der Baumhaussiedlung namens „Kleingartenverein“ im Hambacher Wald passiert war. Zu offenkundig widersprüchlich waren die Erinnerungen der Beamten. Unstrittig: Die junge Bewohnerin Eule, Identität und Alter unbekannt, [Links nur für registrierte Nutzer] geführt, war von SEK-Kräften aus ihrer Hängematte unterhalb eines Baumhauses geholt worden, gefesselt, erst weggeschleift, dann weggetragen. Laut Anklage soll sie mehrfach getreten und um sich geschlagen haben – bei zeitweilig fünf ausgebildeten Polizeikräften, die sie hielten. Richter Königsfeld wusste: „Sie hat alles getan, um Beamte zu verletzen.“
    Die zwei Sitzungstage mit zusammen zehn Stunden Wahrheitssuche hatten auch komödiantische Momente: Etwa als das Publikum immer erst sitzen blieb, wenn der Richter kam, aber geschlossen in dem Moment aufstand, wenn Eule mit Handschellen in den Saal geführt wurde. Oder als ein Polizeizeuge erklärte, wie man eine Gefangene fixiert: „Man baut Kontakt zum Körper auf.“ Als zwei SEK-Beamte anonym mit Gesichtsmaske in den Saal kamen, erst auf dem Zeugenstuhl das Gesicht freilegten, was aber von den Zuschauerbänken nicht erkennbar war, weil als Sichtschutz eine Dia-Leinwand hochgezogen worden war.
    Staatsanwältin forderte ein Jahr Haft

    Die Angeklagte hatte kein Wort gesagt, zog höchstens mal ein spöttisches Gesicht und trug diesmal eine auberginefarbene Kapuze über ihrer blondierten Punkfrisur. Unklar blieb, wie sie am Oberkörper fixiert und gefesselt auf dem Boden liegend mit ihren amtlichen 1 Meter 70 einer stehenden Beamtin so dicht am Kinn vorbei getreten haben soll, dass diese beim umgekehrten Versuch, Kontakt zum Körper des Gegenüber aufzubauen, den Luftzug gespürt haben wollte.
    Verteidiger Christian Mertens hatte mangels Beweisen auf Freispruch plädiert („Kein Polizist war in der Lage, das Gleiche zu erzählen wie die Kollegen“) und spitzfindig festgestellt, dass eine Hängematte nicht durch die ohnehin gelogene Verfügung vom fehlenden Brandschutz der Holzhütten gemeint gewesen sein konnte: „Eine Hängematte ist keine bauliche Anlage.“ Prasselnder Applaus. Die pflichtschuldige Staatsanwältin wollte die Aktivistin ein Jahr in Haft sehen.
    Bei Verkündung der Strafe hatte Eule, die so abgebrüht wirken wollte, kurz Tränen in den Augen. Den Gerichtssaal verließ sie, wie alles angefangen hatte: Sie ließ sich ziehen, dieses Mal allerdings ohne Gegenwehr. Ob Richter Gnadenlos diese Entwicklungsnuance wahrgenommen hat, wissen wir nicht. Noch Minuten nach dem Urteil hallten empörte Schreie durch das ansonsten längst verwaiste Gerichtsgebäude. Revision und der Antrag auf Entlassung nach zwei Drittel der Strafe Ende März werden folgen.

  4. #1724
    Mitglied Benutzerbild von MANFREDM
    Registriert seit
    03.06.2008
    Ort
    Im Norden der BRD
    Beiträge
    11.421

    Standard AW: Der Hambacher Forst wird geräumt

    Zitat Zitat von Pelle Beitrag anzeigen
    "Ein Exempel statuiert"
    Der unsägliche Text stammt natürlich aus dem Drecksblatt TAZ. Was der TAZ-Schmierant natürlich nicht begreift: Ein mildes Urteil wäre ein politisches Urteil gewesen.

    Jetzt also grosses Mimimimihhhhhhhhhhhhhhhh wg. der Verurteilung. Man sind das Weicheier. Wenn ich schon Hambi- und Bambi-Blabla höre, bekomme ich Pickel. So 9 Monate sitze ich doch wg. Klima auf einer Backe ab.
    Geändert von MANFREDM (23.02.2019 um 16:20 Uhr)
    Linksfaschistische Seiten wie AFDWATCH, INDYMEDIA, Zentrum für politische Schönheit etc. immer nur per VPN oder zumindest TOR anklicken!

    Der E-Golf schafft 2018 das, was der VW-Käfer schon 1960 konnte: Mit 100 km/h über die Autobahn zuckeln! Leider ohne Heizung wg. Reichweite.

  5. #1725
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    4.634

    Standard AW: Der Hambacher Forst wird geräumt

    Zitat Zitat von MANFREDM Beitrag anzeigen
    Ein mildes Urteil wäre ein politisches Urteil gewesen.
    Glaubst Du an Verschwörungstheorien?

  6. #1726
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    24.844

    Standard AW: Der Hambacher Forst wird geräumt

    ... Allem Anschein nach haben die vermeintlichen Klimaschützer 50 Bäume selber gefällt. ...
    ... [Links nur für registrierte Nutzer] ...
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>>


  7. #1727
    Sekte BRD, Sektion Süd Benutzerbild von Flüchtling
    Registriert seit
    10.09.2015
    Beiträge
    7.773

    Standard AW: Der Hambacher Forst wird geräumt

    Aus dem Link in Beitrag 1723:
    [...] Als Richter Peter Königsfeld, ein älterer Herr mit markant schmalem Oberlippenbärtchen,[...]
    Was will der Schreiberling damit transportieren?!

    Frau Dr. Merkel hat mein vollstes Vertrauen.
    Und auch Greta Thunberg, die zweitmächtigste Frau der Welt.


    Der KAMPF GEGEN WAHRHEIT muss verstärkt werden - mit allen demokratischen Mitteln!

  8. #1728
    Feierkind Benutzerbild von Veltins007
    Registriert seit
    23.06.2014
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    5.973

    Standard AW: Der Hambacher Forst wird geräumt

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    ... Allem Anschein nach haben die vermeintlichen Klimaschützer 50 Bäume selber gefällt. ...
    ... [Links nur für registrierte Nutzer] ...
    Kannste dir nicht ausdenke...

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Am Soli wird nicht gerüttelt
    Von BlackForrester im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.07.2013, 16:03
  2. Wagenburg in Freiburg mit schwerem Gerät von Polizei geräumt
    Von Houseworker im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 06.08.2011, 15:54
  3. Was wäre wenn: Erfolgreiches Hambacher Fest/Frankfurter Nationalversammlung
    Von Blue Max im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 06.05.2009, 22:24
  4. Hambacher Fest
    Von Mahatma Germany im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.06.2007, 19:26

Nutzer die den Thread gelesen haben : 244

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben