+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 33

Thema: Österreich schiebt mehr als 8200 Illegale ab: Fast jeder zweite straffällig

  1. #11
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.242

    Standard AW: Österreich schiebt mehr als 8200 Illegale ab: Fast jeder zweite straffällig

    Zitat Zitat von Pillefiz Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der österreichische FPÖ-Innenminister Kickel zieht eine positive Zwischenbilanz beim Thema „Abschiebungen“. Dem Minister zufolge wurden bis Ende August stattliche 8254 Ausländer wieder außer Landes gebracht. In dieser Zahl enthalten seien auch die stark rückläufigen Dublin-Überstellungen. Alarmierend dagegen: egal ob Drogenhandel, Körperverletzung oder Diebstahl – fast jeder zweite Asylwerber, der Österreich verlassen muß, wurde zuvor wegen einer begangenen Straftat verurteilt.

    Allein in den Monaten Mai bis August wiesen monatlich 42,8 Prozent der abgeschobenen Personen eine strafrechtliche Verurteilung auf. „Behauptungen, die Behörden würden vor allem ,gut integrierte Personen‘ abschieben, sind damit ja wohl widerlegt“, unterstrich Kickl.

    Die auffälligste Steigerung gab es bei den zwangsweisen „nachhaltigen“ Abschiebungen in den Herkunftsstaat. Hier wurde ein Plus von 42 Prozent gegenüber 2017 verzeichnet. Während 3591 Personen freiwillig ausgereist sind, mußten 4663 unter strengen Auflagen außer Landes gebracht werden.

    Grundsätzlich erklärte Kickel bei der Vorstellung der Zahlen: „Es gibt keine vernünftige Asylpolitik, wenn es nicht auch eine klare Trennung zwischen Asyl und Zuwanderung sowie eine konsequente Rückführungspolitik gibt. Wer kein Recht auf Aufenthalt hat, muß unser Land verlassen. Denn auch das gehört zum Rechtsstaat – und den werden wir nicht beugen.“

    Damit hat er sooo recht.
    Ich frage mich ernsthaft warum sowas in allen Ländern funktioniert - nur bei uns nicht. Wer blockiert hier?

  2. #12
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    82.119

    Standard AW: Österreich schiebt mehr als 8200 Illegale ab: Fast jeder zweite straffällig

    Und was macht unsere "Flüchtlingskanzlerin" ?
    Sie sucht unentwegt ihre "europäische Lösung", während zig Tausende weiterhin u. ungehindert per Luftbrücke (!) in unser Land einfallen...
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von Deutscher Michel
    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    1.409

    Standard AW: Österreich schiebt mehr als 8200 Illegale ab: Fast jeder zweite straffällig

    In Deutschland wäre das schwierig umzusetzen, weil offenbar Hundertausende einfach so verschwanden und noch immer verschwinden, nachdem sie ins Land gekommen sind:

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    In den letzten Jahren habe ich öfter von Fällen gelesen, daß Leute, die anders aussehen, als die meisten ,die schon länger hier leben, erfolgreich dagegen geklagt oder sich dagegen verwahrt hatten, daß sie von den üblichen Verdächtigen im öffentlichen Raum kontrolliert wurden, weil sie dafür eine rassistische Motivation ausgemacht haben wollten.

    So gesehen ist die im oben verlinkten Artikel beschriebene Entwicklung eigentlich nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, daß es in gewissen Kreisen inzwischen außerdem zum Breitensport geworden ist, sich viele verschiedene Identitäten zuzulegen.
    "Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit."

    Jean Baptiste Henri Lacordaire (1802-1861)

  4. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    7.682

    Standard AW: Österreich schiebt mehr als 8200 Illegale ab: Fast jeder zweite straffällig

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Ich frage mich ernsthaft warum sowas in allen Ländern funktioniert - nur bei uns nicht. Wer blockiert hier?
    Weil es in Österreich auch nicht funktioniert.

    Die 8000 sind doch reine Makulatur.
    Da müssten mindestens 800 000 das Land verlassen.

    Ohne ein radikales Umdenken ist Österreich verloren.
    Solche "Alibi - Veranstaltungen" sind sogar gefährlicher als das merkelsche Nichtstun, weil so die Menschen in einer Sicherheit gewogen werden, die es nicht gibt.

    Sebastian Kurz spricht auch - wenn man genau hinhört - nur immer von der illegalen Einwanderung, die er bekämpfen will.
    Die legale Einwanderung betreibt er munter weiter.

    Natürlich ist Österreich derzeit auf slowakische Zimmermädhen - Billiglöhner angewiesen, die den reichen Russen die Betten machen.
    Aber wo bleibt das grosse Bekenntnis zur Wende?

    Warum sagt Kurz nicht:
    Noch brauchen wir leider Arbeitskräfte aus Europa, weil wir jahrzehntelang einer radikalfeministischen, kranken, familienzerstörenden Politik hinter her gehechelt sind.
    Das muss sich ändern, wir brauchen mehr Kinder, die Feministen werden zum Staatsfeind erklärt und vom Verfassungsschutz beobachtet.
    Dazu ein radikales "Ausmisten" an österreichischen Unis, Geisteswissenschaften aud ein Minimum zurück fahren - wer so etwas studieren will, soll das selber komplett finanzieren - und dafür in ECHTE Bildung investieren.
    Radikalschnitt bei unnötigen Schwachsinns - Posten wie "Gleichstellungsbeauftragten", all dieses unnütze Gemüse vor die Tür setzen: Gelder kürzen bzw Geldhahn komplett abdrehen!

    Nein, das hört man nicht, man doktert ein wenig an den Symptomen herum und in 20 Jahren kracht das System mit voller Fahrt gegen die Wand, weil die bisherigen Leistungsträger, welche den Irrsinn finanzieren, abtreten werden von der Bühne...

  5. #15
    Feierkind Benutzerbild von Veltins007
    Registriert seit
    23.06.2014
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    6.411

    Standard AW: Österreich schiebt mehr als 8200 Illegale ab: Fast jeder zweite straffällig

    Zitat Zitat von Filofax Beitrag anzeigen
    Weil es in Österreich auch nicht funktioniert.

    Die 8000 sind doch reine Makulatur.
    Da müssten mindestens 800 000 das Land verlassen.

    Ohne ein radikales Umdenken ist Österreich verloren.
    Solche "Alibi - Veranstaltungen" sind sogar gefährlicher als das merkelsche Nichtstun, weil so die Menschen in einer Sicherheit gewogen werden, die es nicht gibt.
    Bedenke den Maßstab und wir wären ja auch froh, wenn unsere Regierung durch ihre Exekutivorgane 80.000 konsequent abschieben würde. Aber selbst abseits der nominalen Zahl, muss hier einfach festgestellt werden, dass etwas möglich ist, was uns immer als unmöglich verkauft wird. Wie hier schon bereits ausgeführt wurde: es liegt/fehlt lediglich am politischen Willen, und sonst nichts!

    Zitat Zitat von Filofax Beitrag anzeigen
    Sebastian Kurz spricht auch - wenn man genau hinhört - nur immer von der illegalen Einwanderung, die er bekämpfen will.
    Die legale Einwanderung betreibt er munter weiter.

    Natürlich ist Österreich derzeit auf slowakische Zimmermädhen - Billiglöhner angewiesen, die den reichen Russen die Betten machen.
    Aber wo bleibt das grosse Bekenntnis zur Wende?

    Warum sagt Kurz nicht:
    Noch brauchen wir leider Arbeitskräfte aus Europa, weil wir jahrzehntelang einer radikalfeministischen, kranken, familienzerstörenden Politik hinter her gehechelt sind.
    Das muss sich ändern, wir brauchen mehr Kinder, die Feministen werden zum Staatsfeind erklärt und vom Verfassungsschutz beobachtet.
    Dazu ein radikales "Ausmisten" an österreichischen Unis, Geisteswissenschaften aud ein Minimum zurück fahren - wer so etwas studieren will, soll das selber komplett finanzieren - und dafür in ECHTE Bildung investieren.
    Radikalschnitt bei unnötigen Schwachsinns - Posten wie "Gleichstellungsbeauftragten", all dieses unnütze Gemüse vor die Tür setzen: Gelder kürzen bzw Geldhahn komplett abdrehen!

    Nein, das hört man nicht, man doktert ein wenig an den Symptomen herum und in 20 Jahren kracht das System mit voller Fahrt gegen die Wand, weil die bisherigen Leistungsträger, welche den Irrsinn finanzieren, abtreten werden von der Bühne...
    Natürlich sollte eine anständige Familienpolitik immer vorrangiges Ziel sein, aber trotzdem sollte man sich nicht einer wirklich qualitiativ orientierten Zuwanderung verschließen. Also ich bin ja dafür, aber natürlich unter entsprechenden Voraussetzungen und Zugängen.

  6. #16
    BRD verrecke! Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    9.387

    Standard AW: Österreich schiebt mehr als 8200 Illegale ab: Fast jeder zweite straffällig

    Zitat Zitat von Filofax Beitrag anzeigen
    Weil es in Österreich auch nicht funktioniert.

    Die 8000 sind doch reine Makulatur.
    Da müssten mindestens 800 000 das Land verlassen.

    Ohne ein radikales Umdenken ist Österreich verloren.
    Solche "Alibi - Veranstaltungen" sind sogar gefährlicher als das merkelsche Nichtstun, weil so die Menschen in einer Sicherheit gewogen werden, die es nicht gibt.

    Sebastian Kurz spricht auch - wenn man genau hinhört - nur immer von der illegalen Einwanderung, die er bekämpfen will.
    Die legale Einwanderung betreibt er munter weiter.

    Natürlich ist Österreich derzeit auf slowakische Zimmermädhen - Billiglöhner angewiesen, die den reichen Russen die Betten machen.
    Aber wo bleibt das grosse Bekenntnis zur Wende?

    Warum sagt Kurz nicht:
    Noch brauchen wir leider Arbeitskräfte aus Europa, weil wir jahrzehntelang einer radikalfeministischen, kranken, familienzerstörenden Politik hinter her gehechelt sind.
    Das muss sich ändern, wir brauchen mehr Kinder, die Feministen werden zum Staatsfeind erklärt und vom Verfassungsschutz beobachtet.
    Dazu ein radikales "Ausmisten" an österreichischen Unis, Geisteswissenschaften aud ein Minimum zurück fahren - wer so etwas studieren will, soll das selber komplett finanzieren - und dafür in ECHTE Bildung investieren.
    Radikalschnitt bei unnötigen Schwachsinns - Posten wie "Gleichstellungsbeauftragten", all dieses unnütze Gemüse vor die Tür setzen: Gelder kürzen bzw Geldhahn komplett abdrehen!

    Nein, das hört man nicht, man doktert ein wenig an den Symptomen herum und in 20 Jahren kracht das System mit voller Fahrt gegen die Wand, weil die bisherigen Leistungsträger, welche den Irrsinn finanzieren, abtreten werden von der Bühne...
    Richtig, die naive Begeisterung über Österreich vermag ich auch nicht nachzuvollziehen. Wien ist schlimmer vermuselt als Berlin und da wird auch der Kurze nichts Wesentliches dran ändern.

  7. #17
    BRD verrecke! Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    9.387

    Standard AW: Österreich schiebt mehr als 8200 Illegale ab: Fast jeder zweite straffällig

    Zitat Zitat von Veltins007 Beitrag anzeigen
    Bedenke den Maßstab und wir wären ja auch froh, wenn unsere Regierung durch ihre Exekutivorgane 80.000 konsequent abschieben würde. Aber selbst abseits der nominalen Zahl, muss hier einfach festgestellt werden, dass etwas möglich ist, was uns immer als unmöglich verkauft wird. Wie hier schon bereits ausgeführt wurde: es liegt/fehlt lediglich am politischen Willen, und sonst nichts!



    Natürlich sollte eine anständige Familienpolitik immer vorrangiges Ziel sein, aber trotzdem sollte man sich nicht einer wirklich qualitiativ orientierten Zuwanderung verschließen. Also ich bin ja dafür, aber natürlich unter entsprechenden Voraussetzungen und Zugängen.
    Und warum nicht? Weil wir ohne Zuwanderung alle sterben müssen, so wie z.B. die Japaner?
    Wie man sieht, wirkt die ständige Umvolkungspropaganda auch bei "Rechten".
    Deutschland kann ruhig umgevolkt werden, solange es nichts kostet und die Kriminalität nicht steigt, wie?

  8. #18
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    10.136

    Standard AW: Österreich schiebt mehr als 8200 Illegale ab: Fast jeder zweite straffällig

    da kann sich Deutschland ein Beispiel nehmen


    Doppelbürger muss österreichischen Pass abgeben

    Der Verwaltungsgerichtshof hat den Verlust der österreichischen Staatsbürgerschaft für einen türkisch-österreichischen Doppelbürger bestätigt. Dieser am Montag veröffentlichte Entscheid ist deswegen brisant, weil er erstmals letztinstanzlich klarstellt, dass die vorgelegten Namenslisten unbekannter Herkunft vor Gericht glaubwürdig als türkische Wählerevidenz interpretiert werden können.
    Artikel teilen

    Kommentare

    211
    Drucken

    Der betroffene Mann hatte gegen eine Entscheidung des Salzburger Landesverwaltungsgerichts berufen. Dieses wiederum hatte davor einen Bescheid der Landesregierung bestätigt.

    Basis für die Entscheidung des Landes war eine vom Innenministerium übermittelte türkische Wählerevidenzliste für den Amtsbereich des türkischen Generalkonsulates in Salzburg. Im Rahmen der Beweiswürdigung legte das Landesverwaltungsgericht dar, dass nur eine türkische Behörde eine solche Liste von 29.602 Datensätzen anlegen könne, sodass es sich bei dieser Liste um eine türkische Wählerevidenz handle. Für eine versehentliche „antraglose“ Wiederverleihung gebe es auch keine Anhaltspunkte.
    (Bild: APA/Barbara Gindl (Symbolbild))
    Bild: APA/Barbara Gindl (Symbolbild)

    Fehlende Mitwirkung als Indiz
    Der VwGH schloss sich nun dieser Sichtweise an. Die Beweiswürdigung des Landesverwaltungsgerichtes sei schlüssig und nachvollziehbar gewesen, heißt es in dem Beschluss des Höchstgerichts. Trotz wiederholter Aufforderungen der Behörde und des Landesverwaltungsgerichts zur Vorlage diverser Unterlagen, vor allem eines Auszugs aus dem türkischen Personenstandsregister, habe der Betroffene nicht nachvollziehbar begründet, weshalb ihm die Vorlage nicht möglich gewesen sei. Diese fehlende Mitwirkung hatte schon das Landesverwaltungsgericht dazu bewogen, davon auszugehen, dass der Mann aufgrund eines Antrags seinerseits die türkische Staatsangehörigkeit wiedererworben habe.

    Ob der Mann jetzt das Land verlassen muss, steht auf einem anderen Blatt Papier. Er kann etwa die österreichische Staatsbürgerschaft neu beantragen oder einen anderen Aufenthaltstitel beantragen. Beim VwGH liegen übrigens derzeit keine weiteren gleichgearteten Fälle, allerdings dürften bereits einige in der „Pipeline“ sein.
    FPÖ-Chef Strache (Bild: APA/ROLAND SCHLAGER)
    FPÖ-Chef Strache
    Bild: APA/ROLAND SCHLAGER

    FPÖ deckte Skandal auf
    Die FPÖ hatte im März 2017 die Causa Doppelstaatsbürgerschaften mit einem brisanten Datenstick überhaupt erst ins Rollen gebracht. Darauf befanden sich rund 100.000 Namen von Türken, die in Österreich leben und beide Staatsbürgerschaften angenommen haben sollen. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache forderte dann im August des Vorjahres, etwa 20.000 „Scheinstaatsbürgern“ den österreichischen Pass abzunehmen. Experten schätzen, dass sich sogar rund 30.000 Doppelstaatsbürger hierzulande befinden. [Links nur für registrierte Nutzer]

  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von glaubensfreie Welt
    Registriert seit
    07.02.2006
    Beiträge
    5.499

    Standard AW: Österreich schiebt mehr als 8200 Illegale ab: Fast jeder zweite straffällig

    Zitat Zitat von Pillefiz Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der österreichische FPÖ-Innenminister Kickel zieht eine positive Zwischenbilanz beim Thema „Abschiebungen“. Dem Minister zufolge wurden bis Ende August stattliche 8254 Ausländer wieder außer Landes gebracht. In dieser Zahl enthalten seien auch die stark rückläufigen Dublin-Überstellungen. Alarmierend dagegen: egal ob Drogenhandel, Körperverletzung oder Diebstahl – fast jeder zweite Asylwerber, der Österreich verlassen muß, wurde zuvor wegen einer begangenen Straftat verurteilt.

    Allein in den Monaten Mai bis August wiesen monatlich 42,8 Prozent der abgeschobenen Personen eine strafrechtliche Verurteilung auf. „Behauptungen, die Behörden würden vor allem ,gut integrierte Personen‘ abschieben, sind damit ja wohl widerlegt“, unterstrich Kickl.

    Die auffälligste Steigerung gab es bei den zwangsweisen „nachhaltigen“ Abschiebungen in den Herkunftsstaat. Hier wurde ein Plus von 42 Prozent gegenüber 2017 verzeichnet. Während 3591 Personen freiwillig ausgereist sind, mußten 4663 unter strengen Auflagen außer Landes gebracht werden.

    Grundsätzlich erklärte Kickel bei der Vorstellung der Zahlen: „Es gibt keine vernünftige Asylpolitik, wenn es nicht auch eine klare Trennung zwischen Asyl und Zuwanderung sowie eine konsequente Rückführungspolitik gibt. Wer kein Recht auf Aufenthalt hat, muß unser Land verlassen. Denn auch das gehört zum Rechtsstaat – und den werden wir nicht beugen.“

    Damit hat er sooo recht.
    Erst mal eine gute Sache. Für den Anfang. Denn mittelfristig geht es darum unsere Völker und unsere Lebensart zu retten. Und da geht es nicht um Straffähigkeit. Wir haben alles Wissen die ausschließen das es Götter gibt. Wer dennoch behauptet da es Gott oder Alah gibt hat in einer freien Gesellschaft nichts zu suchen. Der soll in ein Reservat der Dummen.
    Demokratie ist Freiheit, Rechtsstaat ist Diktatur des Geldes.

    Keine Links in Signaturen

  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    7.857

    Standard AW: Österreich schiebt mehr als 8200 Illegale ab: Fast jeder zweite straffällig

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    Eine Koalition aus Union/FDP/AfD wird es ab 2025 auch wollen.
    dann muss aber die Union wieder zu den Werten der VorMerkelära zurückfinden, denn jetzt ist sie völlig davon entkernt und auf linksgrün getrimmt, wie die Kommunistin Merkel es gelernt hat und die "Altwessies" haben es bis heute nicht begriffen, wie und warum sie alle von einer IM ausgebootet wurden, der Lindner hat noch rechtzeitig "Die Patin " gelesen
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Jeder zweite Deutsche will mehr Flüchtlinge aufnehmen
    Von Pappenheimer im Forum Deutschland
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 26.04.2015, 08:17
  2. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 04.06.2014, 18:25
  3. Österreich: Jeder zweite unter 30 wählte rechts
    Von Freddy Krüger im Forum Österreich-Forum
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 05.10.2008, 17:46
  4. Fast jeder Zweite wehruntauglich
    Von Eridani im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 157
    Letzter Beitrag: 06.05.2008, 19:10
  5. Fast jeder zweite Arbeitslose ist Migrant
    Von SAMURAI im Forum Deutschland
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 30.03.2007, 13:40

Nutzer die den Thread gelesen haben : 70

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben