Umfrageergebnis anzeigen: starke fremde Wirtschaft durch Zuwanderung oder ein starkes Volk mit eigener Wirtschaft?

Teilnehmer
35. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Die Wirtschaft soll in nationaler Hand für nationale Interessen arbeiten

    34 97,14%
  • Für die Wirtschaft sollen Ausländer für immer angesiedelt werden.

    1 2,86%
+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 2 3 4 5 6
Zeige Ergebnis 51 bis 56 von 56

Thema: Wirtschaft vs deutsches Volk

  1. #51
    Weiße Bewegung Benutzerbild von Gryphus
    Registriert seit
    05.05.2009
    Ort
    Sankt Petersburg
    Beiträge
    13.639

    Standard AW: Wirtschaft vs deutsches Volk

    Mit mehr Migranten geht es der deutschen Wirtschaft besser. Schließlich sinken so die Lohnkosten und die Einzahlungen der europäischen IQ-100-Bevölkerung in die Sozial- und Rentenkassen werden an IQ-85-Mankurten umverteilt, die keine lästigen Sparer, sondern gute Verbraucher sind, die gerne iPhones kaufen und bei McDonalds essen. Die Großindustrie und Hochfinanz weiß schon, weshalb sie sagen, dass sie mehr Migranten brauchen. Die sind doch nicht dumm.
    "Dem modernen Menschen ist es gleichgültig, in seinem Leben keine Freiheit zu finden, wenn er sie in den Reden jener verherrlicht findet, die ihn unterdrücken." - Nicolás Gómez Dávila


  2. #52
    Mitglied Benutzerbild von Siddhartha
    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    2.145

    Standard AW: Wirtschaft vs deutsches Volk

    Zitat Zitat von glaubensfreie Welt Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Unter dem Druck der in Deutschland ansässigen Industrie hat das Regime die Regelungen für Zuwanderung geändert. Ausländer sollen jetzt noch leichter Arbeitsplätze von Deutschen bekommen. Lohnhalbierungen stehen in Aussicht. Niederträchtig heucheln die Unternehmer sie würden keine Arbeitskräfte finden. Was sicher auch stimmt, für einen Harz 4 Lohn.
    Wollen wir das? Ich nicht! Unternehmer die hier nicht zurecht kommen müssen ihrer Wege gehen. Haben sie Fördermittel genommen müssen sie das Land natürlich ohne irgend etwas verlassen.
    Wollen wir uns von "Der Wirtschaft" das Land zerstören lassen?
    Du verallgemeinerst hier doch sehr. "Die Wirtschaft" ist genau so unterschiedlich wie das "deutsche Volk.

    Natürlich gibt es Unternehmen, die genau so schändlich handeln, wie Du es hier beschreibst. Das sind aber meist Großunternehmen mit Aufsichtsräten, in denen Politiker und Bonzen sitzen, also ein institutionalisierter Klüngel von Politik, Gewerkschaften und ausgeklüngelten Managern. Und es ist vor allem auch die Sozialindustrie, die ihre Mitarbeiter ausbeutet.

    Dagegen stehen aber viel mehr mittelständische und kleine Unternehmer und Unternehmen, so wie beispielsweise meines, die immer zu ihren Mitarbeitern stehen und zu ihrem Volk. Der Chef arbeitet in diesen Unternehmen in der Regel mit und diese Chefs wissen genau, daß sie das Unternehmen nicht allein aufgebaut haben sondern zusammen mit ihren Mitarbeitern. Die erleben täglich die Probleme ihrer Mitarbeiter und wissen, daß es niemals ohne gute, gut bezahlte und motivierte Mitarbeiter möglich ist, ein Unternehmen erfolgreich zu führen.

    Wenn wir diese Regierung nicht austauschen, wird diese Regierung uns austauschen
    "Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?" - Bertold Brecht
    Haftungshinweis: Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten gelinkter Seiten.

  3. #53
    Mitglied Benutzerbild von glaubensfreie Welt
    Registriert seit
    07.02.2006
    Beiträge
    4.275

    Standard AW: Wirtschaft vs deutsches Volk

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Lies selber

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Und was soll der Quatsch? Wo steht das jemand mit diesen Lohngruppen eingestellt werden MUSS? Wo steht das keine Subunternehmer eingesetzt werden dürfen? Wo steht das es keine Einzelverträge geben darf? Wo steht das es keine geringfügige Beschäftigung geben darf?
    Demokratie ist Freiheit, Rechtsstaat ist Diktatur des Geldes.

    https://www.youtube.com/watch?v=7IlUCJfl79M

  4. #54
    Mitglied Benutzerbild von glaubensfreie Welt
    Registriert seit
    07.02.2006
    Beiträge
    4.275

    Standard AW: Wirtschaft vs deutsches Volk

    Zitat Zitat von Siddhartha Beitrag anzeigen
    Du verallgemeinerst hier doch sehr. "Die Wirtschaft" ist genau so unterschiedlich wie das "deutsche Volk.

    Natürlich gibt es Unternehmen, die genau so schändlich handeln, wie Du es hier beschreibst. Das sind aber meist Großunternehmen mit Aufsichtsräten, in denen Politiker und Bonzen sitzen, also ein institutionalisierter Klüngel von Politik, Gewerkschaften und ausgeklüngelten Managern. Und es ist vor allem auch die Sozialindustrie, die ihre Mitarbeiter ausbeutet.

    Dagegen stehen aber viel mehr mittelständische und kleine Unternehmer und Unternehmen, so wie beispielsweise meines, die immer zu ihren Mitarbeitern stehen und zu ihrem Volk. Der Chef arbeitet in diesen Unternehmen in der Regel mit und diese Chefs wissen genau, daß sie das Unternehmen nicht allein aufgebaut haben sondern zusammen mit ihren Mitarbeitern. Die erleben täglich die Probleme ihrer Mitarbeiter und wissen, daß es niemals ohne gute, gut bezahlte und motivierte Mitarbeiter möglich ist, ein Unternehmen erfolgreich zu führen.
    Ich verallgemeinere nicht. Gehe auf die seiten mit Arbeitsangeboten und schaue nach den gebotenen Löhnen. Für ein einfaches Leben ohne Not kann keiner unter 15 Euro arbeiten. Auch da mit dem Eigentümer stimmt nicht. Jedes Unternehmen da an der Börse notiert ist, gehört nicht mehr dem ehemaligen Eigentümer.
    Demokratie ist Freiheit, Rechtsstaat ist Diktatur des Geldes.

    https://www.youtube.com/watch?v=7IlUCJfl79M

  5. #55
    Mitglied Benutzerbild von Siddhartha
    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    2.145

    Standard AW: Wirtschaft vs deutsches Volk

    Zitat Zitat von glaubensfreie Welt Beitrag anzeigen
    Ich verallgemeinere nicht. Gehe auf die seiten mit Arbeitsangeboten und schaue nach den gebotenen Löhnen. Für ein einfaches Leben ohne Not kann keiner unter 15 Euro arbeiten. Auch da mit dem Eigentümer stimmt nicht. Jedes Unternehmen da an der Börse notiert ist, gehört nicht mehr dem ehemaligen Eigentümer.
    Du vergisst, daß die deutsche Wirtschaft noch mittelständisch geprägt ist. 15 Euro pro Stunde entsprechen 2.600 im Monat. Das Problem sind die hohen Steuern und Abgaben für das Regime. Der deutsche Unternehmer muss die Lohnnebenkosten tragen von ca. 70% und dann noch seine Gemeinkosten und Gewinn aufschlagen. Darauf kommt dann noch die Mehrwertsteuer, Ergebnis: Der Verbraucher zahlt ca. 50 Euro die Stunde während der Arbeiter, der die Arbeit vor Ort ausführt, weniger als 10 Euro die Stunde ausgezahlt bekommt. Und damit ist noch nicht Ende. Die Abzocke geht weiter: Mineralölsteuern, grüne EEG-Steuern, Bankenrettung Euro-Rettung, "Flüchtlinge" usw. .... und am Ende nochmal Mehrwertsteuer. Am Ende reicht es oft nur noch zum einfachen leben.

    DAS IST STAATLICHE SKLAVEREI

    Die meisten Großunternehmen mit Politikern und Gewerkschaftsbonzen im Aufsichtsrat interessiert das wenig; die investieren im steuergünstigen und Billiglohn-Ausland.

    Wir müssen schon differenzieren, welche Unternehmen zu ihren Mitarbeitern stehen und welche nicht und welche Rolle der Staat in den Aufsichtsräten und bei den Steuern und Abgaben einnimmt.

    Ändern können wir das nur, indem wir konsequent diese linksgrünen verlogenen Politiker abwählen.

    Wenn wir diese Regierung nicht austauschen, wird diese Regierung uns austauschen
    "Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?" - Bertold Brecht
    Haftungshinweis: Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten gelinkter Seiten.

  6. #56
    Mitglied Benutzerbild von glaubensfreie Welt
    Registriert seit
    07.02.2006
    Beiträge
    4.275

    Standard AW: Wirtschaft vs deutsches Volk

    Zitat Zitat von Siddhartha Beitrag anzeigen
    Du vergisst, daß die deutsche Wirtschaft noch mittelständisch geprägt ist. 15 Euro pro Stunde entsprechen 2.600 im Monat. Das Problem sind die hohen Steuern und Abgaben für das Regime. Der deutsche Unternehmer muss die Lohnnebenkosten tragen von ca. 70% und dann noch seine Gemeinkosten und Gewinn aufschlagen. Darauf kommt dann noch die Mehrwertsteuer, Ergebnis: Der Verbraucher zahlt ca. 50 Euro die Stunde während der Arbeiter, der die Arbeit vor Ort ausführt, weniger als 10 Euro die Stunde ausgezahlt bekommt. Und damit ist noch nicht Ende. Die Abzocke geht weiter: Mineralölsteuern, grüne EEG-Steuern, Bankenrettung Euro-Rettung, "Flüchtlinge" usw. .... und am Ende nochmal Mehrwertsteuer. Am Ende reicht es oft nur noch zum einfachen leben.

    DAS IST STAATLICHE SKLAVEREI

    Die meisten Großunternehmen mit Politikern und Gewerkschaftsbonzen im Aufsichtsrat interessiert das wenig; die investieren im steuergünstigen und Billiglohn-Ausland.

    Wir müssen schon differenzieren, welche Unternehmen zu ihren Mitarbeitern stehen und welche nicht und welche Rolle der Staat in den Aufsichtsräten und bei den Steuern und Abgaben einnimmt.

    Ändern können wir das nur, indem wir konsequent diese linksgrünen verlogenen Politiker abwählen.
    Du hast mit allem Recht. Das lasse ich auch nicht außer acht. Trotz dem kann keiner von 10 Euro die Stunde leben. Warum zeigt der Mittelstand die Probleme nicht lautstark auf? Dann wäre die Politik gezwungen zu handeln. So hat man das Gefühl da wir verarscht werden.
    Demokratie ist Freiheit, Rechtsstaat ist Diktatur des Geldes.

    https://www.youtube.com/watch?v=7IlUCJfl79M

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 35 000 Jahre Deutsches Volk
    Von Odin im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 18.01.2011, 19:55
  2. Unfähiges deutsches Volk
    Von WeisserHorst im Forum Deutschland
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.01.2005, 14:24
  3. Der Sozialstaat, die Wirtschaft und das Volk
    Von TanjaKrienen im Forum Deutschland
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.08.2004, 14:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 104

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben