Umfrageergebnis anzeigen: Strikte Trennung von Kirche und Staat?

Teilnehmer
24. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich bn dafür

    20 83,33%
  • Ich bin dagegen

    3 12,50%
  • Mir ist das egal

    1 4,17%
+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Strikte Trennung von Kirche und Staat

  1. #11
    Sachse Benutzerbild von mabac
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Innere Emmigration
    Beiträge
    8.698

    Standard AW: Strikte Trennung von Kirche und Staat

    Erstaunlicherweise sind in den ältesten Demokratien der Neuzeit, Frankreich und den USA, Staat und Religion voneinander getrennt.
    Wo gestern eine christliche Schule stand, steht morgen eine Moscheehütte. Der kriegerische, männliche Geist dieser Religion ist dem Neger verständlicher als die Lehre vom Mitleid, die ihm nur die Achtung vor den Weißen nimmt ...
    O. Spengler 1934

  2. #12
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    76.193

    Standard AW: Strikte Trennung von Kirche und Staat

    Ich finde, Kirchen und Gewerkschaften sollten sich aus der Politik raushalten.
    Wir haben schon genügend Lobbyisten, die unsere Politik beeinflussen.
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    56.702

    Standard AW: Strikte Trennung von Kirche und Staat

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    Oder er wäre in der AfD.
    Nein. Zu liberal.
    Kalenderspruch, Woche 41: "Am besten wäre ein Feiertag, an dem alle Deutschen als Flagellanten durch die Straßen ziehen." (herrschaftssechser, zeit.de-Forum, 22.08.18)

  4. #14
    Mitglied Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    56.702

    Standard AW: Strikte Trennung von Kirche und Staat

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Ich finde, Kirchen und Gewerkschaften sollten sich aus der Politik raushalten.
    Wir haben schon genügend Lobbyisten, die unsere Politik beeinflussen.
    Inwiefern wäre das für ein gewerkschaftliches organisiertes Kirchenmitglied dann überhaupt noch "unsere", also seine, Politik?
    Kalenderspruch, Woche 41: "Am besten wäre ein Feiertag, an dem alle Deutschen als Flagellanten durch die Straßen ziehen." (herrschaftssechser, zeit.de-Forum, 22.08.18)

  5. #15
    Bürgerrechtler >&´( Benutzerbild von Heifüsch
    Registriert seit
    30.06.2012
    Ort
    Berlin Downtown
    Beiträge
    26.362

    Standard AW: Strikte Trennung von Kirche und Staat

    Vielleicht interessiert´s jemanden...:

    "Als die Kirche politisch wurde

    Die Wirkungsgeschichte der 68er-Bewegung ist umstritten. Der CSU-Politiker Alexander Dobrindt etwa ist der Meinung, dass bis heute als Folge der damaligen Umwälzungen eine linke Meinungselite am Werk ist, die eine im Grunde bürgerliche Mehrheit beherrscht. Dagegen, so provozierte Dobrindt Anfang des Jahres, sei eine bürgerliche Revolution nötig. Und der CSU-Mann nimmt auch gleich das Christentum mit ins revolutionäre Boot: „Das Konservative und das Christliche sind keine Gegensätze, sondern bilden eine unauflösliche Einheit.“..."

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es gab hier übrigens mal den Strang "Kirchenstaat Deutschland". Darin wurde eigentlich schon alles zum Thema gesagt, was aber nicht heißt, daß es nicht ständig wiederholt und neu ins Bewußtsein gerufen werden müsste...:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Zwischen den Kräften des Hergebrachten und
    denen des ständigen Fortbringens, Abservierens und Auslöschens wird es Krieg geben."
    *
    Botho Strauß 1993



  6. #16
    Leuchtender Arm Benutzerbild von Desmodrom
    Registriert seit
    14.07.2016
    Ort
    Polarsjøen
    Beiträge
    2.942

    Standard AW: Strikte Trennung von Kirche und Staat

    Zitat Zitat von Heifüsch Beitrag anzeigen
    Vielleicht interessiert´s jemanden...:

    "Als die Kirche politisch wurde

    Die Wirkungsgeschichte der 68er-Bewegung ist umstritten. Der CSU-Politiker Alexander Dobrindt etwa ist der Meinung, dass bis heute als Folge der damaligen Umwälzungen eine linke Meinungselite am Werk ist, die eine im Grunde bürgerliche Mehrheit beherrscht. Dagegen, so provozierte Dobrindt Anfang des Jahres, sei eine bürgerliche Revolution nötig. Und der CSU-Mann nimmt auch gleich das Christentum mit ins revolutionäre Boot: „Das Konservative und das Christliche sind keine Gegensätze, sondern bilden eine unauflösliche Einheit.“..."

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es gab hier übrigens mal den Strang "Kirchenstaat Deutschland". Darin wurde eigentlich schon alles zum Thema gesagt, was aber nicht heißt, daß es nicht ständig wiederholt und neu ins Bewußtsein gerufen werden müsste...:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Waren denn die bigotten Pfaffen jemals unpolitisch? Die sind doch seit Menschengedenken mit jedweder Obrigkeit immer zum eigenen Vorteil in die Kiste gestiegen, Hauptsache die kirchlichen Pfründe ließen sich mehren und erhalten. Schäfchen sind zum Scheren gut, da erzählt der CSU-Kasper wahrlich nix Neues.

  7. #17
    Bürgerrechtler >&´( Benutzerbild von Heifüsch
    Registriert seit
    30.06.2012
    Ort
    Berlin Downtown
    Beiträge
    26.362

    Standard AW: Strikte Trennung von Kirche und Staat

    Zitat Zitat von Desmodrom Beitrag anzeigen
    Waren denn die bigotten Pfaffen jemals unpolitisch? Die sind doch seit Menschengedenken mit jedweder Obrigkeit immer zum eigenen Vorteil in die Kiste gestiegen, Hauptsache die kirchlichen Pfründe ließen sich mehren und erhalten. Schäfchen sind zum Scheren gut, da erzählt der CSU-Kasper wahrlich nix Neues.
    Völlich korrekt. Man verkennt allerdings noch immer die Rolle der EKD bei der sukzessiven linksradikalen Unterwanderung der Altparteien, welche die Umvolkung und Islamisierung dieses Landes erst möglich machte...
    "Zwischen den Kräften des Hergebrachten und
    denen des ständigen Fortbringens, Abservierens und Auslöschens wird es Krieg geben."
    *
    Botho Strauß 1993



  8. #18
    Leuchtender Arm Benutzerbild von Desmodrom
    Registriert seit
    14.07.2016
    Ort
    Polarsjøen
    Beiträge
    2.942

    Standard AW: Strikte Trennung von Kirche und Staat

    Zitat Zitat von Heifüsch Beitrag anzeigen
    Völlich korrekt. Man verkennt allerdings noch immer die Rolle der EKD bei der sukzessiven linksradikalen Unterwanderung der Altparteien, welche die Umvolkung und Islamisierung dieses Landes erst möglich machte...
    Das hat mit "Linksradikal" in meinen Augen nichts zu tun! Die wissen schlicht genau, dass bei einer Einschränkung des Islams auch ihre eigenen Pfründe auf den Prüfstand und in den Fokus geraten könnten, deshalb sind sie an dieser Stelle natürlich für "gleiches Recht für Alle"! Die übliche Heuchelei von der Kanzel eben. Knabenverstümmelung und Tierschutz? Scheiß drauf!

  9. #19
    Bürgerrechtler >&´( Benutzerbild von Heifüsch
    Registriert seit
    30.06.2012
    Ort
    Berlin Downtown
    Beiträge
    26.362

    Standard AW: Strikte Trennung von Kirche und Staat

    Zitat Zitat von Desmodrom Beitrag anzeigen
    Das hat mit "Linksradikal" in meinen Augen nichts zu tun! Die wissen schlicht genau, dass bei einer Einschränkung des Islams auch ihre eigenen Pfründe auf den Prüfstand und in den Fokus geraten könnten, deshalb sind sie an dieser Stelle natürlich für "gleiches Recht für Alle"! Die übliche Heuchelei von der Kanzel eben. Knabenverstümmelung und Tierschutz? Scheiß drauf!
    Ich denke, die Sache ist um einiges komplizierter. Natürlich nutzen die Kirchen die um sich greifende Allahgläubigkeit zur Festigung ihrer eigenen Position. Andererseits wird aber gerade die inzwischen völlig säkularisierte EKD selbst benutzt, um neue Kreise für linksliberale bis linksradikale Ziele zu gewinnen ( Dafür stehen Namen wie Ensslin, Käßmann, Gauck, Merkel und viele Andere). Unter dem Deckmantel eines unverfänglichen, der Nächstenliebe verpflichteten Christentums, versteht sich, anders würde das auch kaum funktionieren. Aber ist dir noch nicht aufgefallen, daß die Altparteien nur noch mit christlicher "Moral" argumentieren, wenn´s darum geht, dieses Land zugrunde zu richten?
    "Zwischen den Kräften des Hergebrachten und
    denen des ständigen Fortbringens, Abservierens und Auslöschens wird es Krieg geben."
    *
    Botho Strauß 1993



  10. #20
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    3.444

    Standard AW: Strikte Trennung von Kirche und Staat

    Zitat Zitat von Makkabäus Beitrag anzeigen
    Fand Martin Luther genau so !
    Wie kommt es dann, daß Herr Luder (gen. Luther) 1527 einen Landesfürsten zum Bischof machte ?

    Zitat Zitat von https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_der_Best%C3%A4ndige
    1527 wurde die [Links nur für registrierte Nutzer] gegründet, deren [Links nur für registrierte Nutzer] der Kurfürst war.
    "Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher.". - Franz Josef Strauß,

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gabriel gegen Trennung Staat / Kirche
    Von Nachbar im Forum Deutschland
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 11.11.2015, 22:41
  2. Meinung der Religiösen zur Trennung von Staat und Kirche?
    Von Brathering im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 227
    Letzter Beitrag: 12.07.2013, 11:53
  3. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 17:04
  4. Endgültige Trennung von Staat und Kirche erstrebenswert?
    Von marc im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 06.03.2010, 23:43
  5. Trennung Kirche-Staat?
    Von Preuße im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 08.11.2006, 15:49

Nutzer die den Thread gelesen haben : 57

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben