+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 119

Thema: Literatur Okkultismus in der SS / Nationalsozialismus

  1. #21
    Mitglied Benutzerbild von Arndt
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    2.521

    Standard AW: Literatur Okkultismus in der SS / Nationalsozialismus

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Vor dem IMT Nürnberg nur mal so aus dem Gedächtnis. Im Zeugenstand sagte einer weiß nicht mehr wer.

    Nein die Waffen-SS hatte mit der SS nichts zu tun, wir hatten nur den gleichen Dienstherrn.
    Ich glaube, das war Oberstgruppenführer (Generaloberst) Paul Hausser. Zumindest hat er sich sehr deutlich in diesem Sinne geäußert.
    ​Wenn das Licht der Vergangenheit nicht mehr unsere Zukunft erhellt, irrt der menschliche Geist in Finsternis. Alexis de Tocqueville

  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    34.197

    Standard AW: Literatur Okkultismus in der SS / Nationalsozialismus

    Zitat Zitat von Arndt Beitrag anzeigen
    Ich glaube, das war Oberstgruppenführer (Generaloberst) Paul Hausser. Zumindest hat er sich sehr deutlich in diesem Sinne geäußert.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Habe es gefunden

    [400] [Der Zeuge Hauser im Zeugenstand.]

    VORSITZENDER: Der Gerichtshof wird am Donnerstag nachmittag eine geschlossene Sitzung halten; es wird also nach 13.00 Uhr am Donnerstag keine öffentliche Sitzung mehr stattfinden. Es wird jedoch am Samstag vormittag bis 13.00 Uhr eine öffentliche Sitzung stattfinden.


    RA. PELCKMANN: Herr Zeuge! War die Waffen-SS ein besonderer Kampfverband zur Partisanenbekämpfung, und wurde der Kampf gegen die Partisanen als ein Ausrottungskrieg betrachtet?

    HAUSER: Der Kampf gegen die Partisanen ist eine allgemeine militärisch-politisch polizeiliche Aufgabe, die allen Truppen zufallen kann. Fronttruppen sowohl des Heeres wie der Waffen-SS wurden dazu nur ausnahmsweise verwendet, wenn sie zum Beispiel im Raume rückwärtiger Gebiete lagen. Im Operationsraume waren Partisanenkämpfe meist nicht gegeben, meist nur rückwärts im Hinterlande. In erster Linie war dieser Kampf Aufgabe von Sicherungsdivisionen des Heeres und Landesschützenbataillonen, außerdem von Polizeitruppen. Verbände der Waffen-SS an der Front waren dazu nicht besonders ausgebildet und wurden ebensowenig wie zum Beispiel Panzerdivisionen des Heeres für diesen Kampf eingesetzt. Im Osten sind Einheiten meiner Divisionen niemals für Kampf gegen Partisanen eingesetzt worden. Es war also keine besondere Aufgabe für SS-Verbände, und sie waren dazu auch nicht extra ausgebildet oder geschult.

    RA. PELCKMANN: Welche Beziehungen bestanden zwischen der Waffen-SS einerseits und der Sicherheitspolizei und der Ordnungspolizei und den sogenannten SD-Einsatzgruppen und Einsatzkommandos andererseits?

    HAUSER: Diese verschiedenen Teile der Organisation Heinrich Himmlers trugen leider dieselbe Uniform, wenn auch mit verschiedenen Abzeichen. Sie hatten gemeinsam nur die Spitze Heinrich Himmler. Die einzelnen Teile wären schon im Frieden völlig voneinander getrennt. Diese Trennung wurde im Krieg immer schärfer. Die Einheiten der Waffen-SS standen unter dem Befehl der Heeresdienststellen, die anderen Sparten, SD und so weiter, Polizei, unterstanden Himmler.
    Auch wenn die Deutschen weniger werden, so ist das noch lange kein Grund das Land anderen zu überlassen.

  3. #23
    Mitglied Benutzerbild von Desmodrom
    Registriert seit
    14.07.2016
    Ort
    Polarsjøen
    Beiträge
    4.499

    Standard AW: Literatur Okkultismus in der SS / Nationalsozialismus

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Die SS war kein homogenes ganzes.


    Himmler zu einem Radioredakteur.

    "Sind sie in der SS?

    Antwort Nein

    Himmler

    "Jetzt sind sie es"!
    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    In Hollywood ging das mit der SS schon lange vor dem Krieg los.
    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Das Okkulte in der SS war auch Himmlers Privatsache, der Führer bat Himmler öfters er solle das doch bitte sein lassen.

    Das Kultur und Ahnenerbe der SS war ein Verein der von Himmler gefördert wurde, der Führer sagte da zu "Wir sind froh das wir nicht mehr in Lehmhütten hausen, und der (Himmler) buddelt das Zeug auch noch aus"!
    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Vor dem IMT Nürnberg nur mal so aus dem Gedächtnis. Im Zeugenstand sagte einer weiß nicht mehr wer.

    Nein die Waffen-SS hatte mit der SS nichts zu tun, wir hatten nur den gleichen Dienstherrn.
    Kannst Du Kasper dein ständiges, infantiles Geschwätz nicht wenigstens ein einziges Mal mit einer belastbaren Quelle unterlegen?
    Du bist, was die Außenwirkung einer durchaus nötigen, kritischen Geschichtbetrachtung angeht, ein derartig peinlicher Vollidiot, dass einem nur noch die Worte fehlen! Solche Hohlköpfe wie Du sind es, welche es Knopp und Konsorten vereinfachen, für sich die Oberhoheit der historischen Betrachtung zu reklamieren, schließlich besteht die Gegenseite ja offenkundig nur aus vollkommen debilen Spinnern. Nimm dir endlich mal ein Beispiel an meinetwegen Odem, der auch als Revisionist in der Lage ist, seine Ansichten durch echtes Wissen zu untermauern und deshalb meist auch argumentativ die Oberhand behält! Umso peinlicher für dich, das ausgerechnet ich das konstatieren muss...

  4. #24
    Recht en Trouw Benutzerbild von Odem
    Registriert seit
    13.03.2017
    Ort
    Heimatfront
    Beiträge
    3.023

    Standard AW: Literatur Okkultismus in der SS / Nationalsozialismus

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Habe es gefunden

    Sehr schön geht auch Skorzeny darauf ein;

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ewiger Wald, ewiges Volk, es lebt der Baum wie du und ich, er strebt zum Raum wie du und ich, sein stirb und werde lebt die Zeit, Volk steht wie Wald, in Ewigkeit.




  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von Desmodrom
    Registriert seit
    14.07.2016
    Ort
    Polarsjøen
    Beiträge
    4.499

    Standard AW: Literatur Okkultismus in der SS / Nationalsozialismus

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Habe es gefunden
    Ach was?! Tatsächlich eine Quelle. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Trotzdem bleibe ich bei obiger Ansage.

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    34.197

    Standard AW: Literatur Okkultismus in der SS / Nationalsozialismus

    Zitat Zitat von Desmodrom Beitrag anzeigen
    Kannst Du Kasper dein ständiges, infantiles Geschwätz nicht wenigstens ein einziges Mal mit einer belastbaren Quelle unterlegen?
    Du bist, was die Außenwirkung einer durchaus nötigen, kritischen Geschichtbetrachtung angeht, ein derartig peinlicher Vollidiot, dass einem nur noch die Worte fehlen! Solche Hohlköpfe wie Du sind es, welche es Knopp und Konsorten vereinfachen, für sich die Oberhoheit der historischen Betrachtung zu reklamieren, schließlich besteht die Gegenseite ja offenkundig nur aus vollkommen debilen Spinnern. Nimm dir endlich mal ein Beispiel an meinetwegen Odem, der auch als Revisionist in der Lage ist, seine Ansichten durch echtes Wissen zu untermauern und deshalb meist auch argumentativ die Oberhand behält! Umso peinlicher für dich, das ausgerechnet ich das konstatieren muss...

    Wir unterscheiden uns halt
    Auch wenn die Deutschen weniger werden, so ist das noch lange kein Grund das Land anderen zu überlassen.

  7. #27
    Recht en Trouw Benutzerbild von Odem
    Registriert seit
    13.03.2017
    Ort
    Heimatfront
    Beiträge
    3.023

    Standard AW: Literatur Okkultismus in der SS / Nationalsozialismus

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Wir unterscheiden uns halt

    "Desmodrom" hat allerdings Recht, aus rein Ideologischer Sicht würde ich Dir gerne Recht geben, kann dieses allerdings allein daher nicht, da es an Quellenangaben fehlt und genau daher machst Du es dem politischen Gegner ziemlich einfach, deine Bemühungen eher zu belächeln.
    Sicherlich, selbstkritisch betrachtet falle auch ich absolut aus der Norm, da ich mich gerne ggü. den Blinden verbal vergesse, allerdings nenne ich wenigstens Quellen, wo zumindest an Hand der Quelle eine Diskussion ausgeschlossen ist, meistens zumindest.

    Ewiger Wald, ewiges Volk, es lebt der Baum wie du und ich, er strebt zum Raum wie du und ich, sein stirb und werde lebt die Zeit, Volk steht wie Wald, in Ewigkeit.




  8. #28
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    34.197

    Standard AW: Literatur Okkultismus in der SS / Nationalsozialismus

    Zitat Zitat von Odem Beitrag anzeigen
    "Desmodrom" hat allerdings Recht, aus rein Ideologischer Sicht würde ich Dir gerne Recht geben, kann dieses allerdings allein daher nicht, da es an Quellenangaben fehlt und genau daher machst Du es dem politischen Gegner ziemlich einfach, deine Bemühungen eher zu belächeln.
    Sicherlich, selbstkritisch betrachtet falle auch ich absolut aus der Norm, da ich mich gerne ggü. den Blinden verbal vergesse, allerdings nenne ich wenigstens Quellen, wo zumindest an Hand der Quelle eine Diskussion ausgeschlossen ist, meistens zumindest.
    Es wäre viel interessanter woher die Quellen ihre Quellen haben, wenn es um die jüngste Geschichte geht sind die angegebenen Quellen keine Quellen, sondern nur eine Bestätigung das irgend ein "Experte" was gesagt hat.

    Deswegen kann ich auch mit Recht sagen die Quelle bin ich.
    Auch wenn die Deutschen weniger werden, so ist das noch lange kein Grund das Land anderen zu überlassen.

  9. #29
    Mitglied Benutzerbild von Arndt
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    2.521

    Standard AW: Literatur Okkultismus in der SS / Nationalsozialismus

    Ergänzend zu den Literaturhinweisen von Odem verweise ich speziell in Bezug auf eine fundierte Unterscheidung zwischen "SS" und "Waffen SS" im engeren Sinn auf das Buch des auf eine nationalsozialistische Gesinnung unverdächtigen, 1934 in Wien geborenen Professors für Geschichte an der State University of New York, George H. Stein, "Geschichte der Waffen- SS". Es seien daraus nur einige Zeilen zitiert:"...die in der Nürnberger Zeit verkündete Doktrin von verbrecherischer Verschwörung und Kollektivschuld kann ernsthafte Forscher nicht mehr befriedigen...Neuere Untersuchungen (haben) erbracht, dass die SS in Wirklichkeit mannigfaltiger und komplexer gewesen ist als die vom Internationalen Militärgerichtshof angeklagte monolithische verbrecherische Organisation. Zwischen den verschiedenen Teilen der SS scheint zu allen Zeiten wenig Übereinstimmung geherrscht zu haben..."
    Okkultismus war gerade in der ursprünglichen Waffen-SS überhaupt kein Thema und selbst hohe Militärs der Waffen- SS äußerten sich intern oft belustigt über dieses Thema. Heinrich Himmler hatte einen Hang zum Okkultismus und versuchte die SS so zu strukturieren wie einen Orden, wobei er sich den Jesuitenorden zum Vorbild nahm.
    ​Wenn das Licht der Vergangenheit nicht mehr unsere Zukunft erhellt, irrt der menschliche Geist in Finsternis. Alexis de Tocqueville

  10. #30
    Recht en Trouw Benutzerbild von Odem
    Registriert seit
    13.03.2017
    Ort
    Heimatfront
    Beiträge
    3.023

    Standard AW: Literatur Okkultismus in der SS / Nationalsozialismus

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Es wäre viel interessanter woher die Quellen ihre Quellen haben, wenn es um die jüngste Geschichte geht sind die angegebenen Quellen keine Quellen, sondern nur eine Bestätigung das irgend ein "Experte" was gesagt hat.


    ...was meinst Du, weshalb ich zum Thema "esotherisches Germanentum" ausschließlich Bücher aus der Zeit zwischen 1890 bis 1927 verlinkt habe, sowie zwei neuere Abhandlungen zum Thule Orden, welche ergänzend auf diese verlinkten Standardwerke aufbauen, ähnlich zu betrachten ist dieses mit dem Erlebnisbericht von Lina Heydrich, "mein Leben mit Reinhard" - im Original "mein Leben mit einem Kriegsverbrecher", sowie den Erlebnisbericht von Otto Skorzeny, welcher im genannten Buch zumindest sehr schön auf den Aufbau der SS an sich eingeht.....

    Ich glaube eine bessere Quelle, als die Fundamentale zur Frage - esotherisches Germanentum - "Das Rätsel der Edda" (erschienen 1923), "Tuisko-Land der arischen Stämme und Götter Urheimat" (erschienen 1891), "der nordische Gedanke" (erschienen 1927), wirst Du für den Anfang nicht finden, und eben ergänzend dazu, das Werk; "Die Thule-Gesellschaft - ein sektiererischer Geheimorden", was schlichtweg PRÜFBARE Quellen nennt, von daher frage ich mich, was Du nun genau ausdrücken möchtest?!


    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    (...)

    Deswegen kann ich auch mit Recht sagen die Quelle bin ich.
    Kerle, das ist ein Anflug von Größenwahn, mehr auch nicht.
    Geändert von Odem (04.10.2018 um 18:16 Uhr)

    Ewiger Wald, ewiges Volk, es lebt der Baum wie du und ich, er strebt zum Raum wie du und ich, sein stirb und werde lebt die Zeit, Volk steht wie Wald, in Ewigkeit.




+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der Okkultismus im Dritten Reich
    Von Rikimer im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.04.2012, 23:51
  2. Systemkritische Literatur (auch religionskritische Literatur))
    Von Michel im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 26.06.2008, 14:22
  3. Okkultismus in Israel
    Von Liegnitz im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.12.2006, 19:40
  4. Die Literatur des Pöbels
    Von HeilsbringeR im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 13.04.2005, 22:58

Nutzer die den Thread gelesen haben : 3

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben