+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Zeige Ergebnis 31 bis 34 von 34

Thema: Trump in Houston: "Ich bin ein Nationalist, ja, ein Nationalist, benutzt alle dieses Wort"!

  1. #31
    Mitglied Benutzerbild von bollemann
    Registriert seit
    07.04.2017
    Ort
    Ostdeutschland
    Beiträge
    1.224

    Standard AW: Trump in Houston: "Ich bin ein Nationalist, ja, ein Nationalist, benutzt alle dieses Wort"!

    Midterms 2018 Werbung - Trump contra linkes Amerika


  2. #32
    Mitglied Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    56.813

    Standard AW: Trump in Houston: "Ich bin ein Nationalist, ja, ein Nationalist, benutzt alle dieses Wort"!

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Schön wär`s. Wenn er Amerika retten wollte, dann würde er massiv gegen die Zionisten vorgehen, die Freimaurerei verbieten und die FED zerschlagen. Alles Gelaber. Trump gehört zu der gleichen Bande wie die übrigen US-Präsidenten. Eine Ausnahme war höchstens Kennedy in einigen Punkten, was ihn ja auch das Leben gekostet hat.
    Die beiden Aussagen zusammengenommen heissen dann, würde Trump Amerika retten wollen, würde er sich erschiessen lassen. Hmm... Vielleicht beschränkt er sich auch nur auf eine Fliege pro Streich?

  3. #33
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    50.212

    Standard AW: Trump in Houston: "Ich bin ein Nationalist, ja, ein Nationalist, benutzt alle dieses Wort"!

    Das hat Trump gut gesagt, v.a. das mit den Krankenhäusern, Schulen, der öffentlichen Infrastruktur usw.
    Jeder illegale Immigrant ist eine Stelle, die einem Amerikaner fehlt bzw. um die ein Amerikaner konkurrieren muss.

    Das ist wie in der BRD. Wenn der Zug mal wieder überfüllt ist und man keinen Sitzplatz findet, liegt es daran, dass die Hälfte der Fahrgäste illegale Immigranten sind.
    Das Stresslevel steigt schon daher, durch die kleinen Szenen des Alltags, wo man schon zu konkurrieren anfängt, durch den einfachsten Platzmangel.
    Von den Kosten, die versteckt sind und daher erst mal nicht fassbar, da sie erst in vielen Jahren das eigene Portemonnaie betreffen werden, reden wir noch gar nicht.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  4. #34
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    14.813

    Standard AW: Trump in Houston: "Ich bin ein Nationalist, ja, ein Nationalist, benutzt alle dieses Wort"!

    Zitat Zitat von Skaramanga Beitrag anzeigen
    Soros könnte mal einen (erfolgreichen) Anschlag gegen sich selbst inszenieren. Das wäre glaubwürdig und zielführend.
    Beruf es nicht. Könnte ein guter Abgang für den alten Sack sein um einen Nachfolger
    einzuführen und zum letzten Mal mit einen Knall die Menschen zu beeinflussen.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Neger vs. Nationalist
    Von Anita Fasching im Forum Medien
    Antworten: 246
    Letzter Beitrag: 29.08.2018, 11:48
  2. Nationalist sein. Was bedeutet das?
    Von frundsberg im Forum Deutschland
    Antworten: 287
    Letzter Beitrag: 15.05.2014, 15:39
  3. Nationalist vs Neonazi
    Von Würfelqualle im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 18.06.2005, 21:24

Nutzer die den Thread gelesen haben : 113

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben