+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 13 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 130

Thema: Sparzwang: Bald sterben Menschen nach Mandel-OPs

  1. #21
    Mitglied Benutzerbild von KTN
    Registriert seit
    16.12.2009
    Beiträge
    3.656

    Standard AW: Sparzwang: Bald sterben Menschen nach Mandel-OPs

    Teure Medikamente sind immer wirkungsvoll und werden dank Marketing auch falsch eingesetzt. Dank Marketing und Lobbyismus werden immer häufiger die stärksten Schmerzmittel (Opioden) unter Freinamen wie wie Tramadol, Tapentadol oder Fentanyl verschrieben. Dabei waren die Opioden (zu denen auch Morphium gehört) ursprünglich nur für die Krebstherapie vorgesehen. Nun werden sie zunehmend auch Patienten mit Knie-, Rücken- oder sonstigen Schmerzen verordnet. Mit zum Teil verherrenden Langzeitwirkungen. In den USA, wo Opiode besonders häufig verschrieben werden, sterben jährlich rund 16.000 Menschen. Die starken Schmerzmittel sind nur für kurzfristige Anwendungen gedacht, nicht zur Dauerbehandlung. Längerfristig genutzt, können sie starke Nebenwirkungen entfalten. In den USA haben die Politiker bei der zuständigen Behörde CDC interverniert, so dass die Behörde wesentlich stärker kontrolliert.

    In Deutschland wurden von 2006 bis 2015 rund 30 Prozent mehr verschrieben. Obwohl in den vergangen Jahren neue Opiode auf dem Markt kamen, gingen die Verschreibungen der alten Präparate nicht zurück. Opiode erzielen jährlich rund 33 Milliarden Dollar Umsatz mit steigender Tendenz. Auch weil die Firmen immer neue Medikamente rausbringen wie Pregabalin (Handelsname Lyrica) das eigentlich gegen epileptische Anfälle gedacht war; oder Suboxone, ursprünglich ein Ersatzprodukt für Drogenabhängige. Obwohl Pregabalin laut Arzneiverordnungsreport nur bei einem kleinen Teil der Patienten einen wesentlichen Nutzen besitzt. 2009 sollte das Patent für Suboxone auslaufen. Marketing und Lobbyismus von RB Pharmaceuticals sorgten für die Einstufung als Schmerzmittel statt als Drogenersatz. Auch einige Kosten für Seminarausgaben wurden übernommen.

    Die internationale Pharma-Beratungsfirma Eularis kam in einer veröffentlichten Studie 2008 zu folgenden Ergebnis: Jeder in einen Pharmavertreter investierter US-Dollar bringt einen Umsatz von 10,30 Dollar.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die wichtigsten Datenbanken der Marktforschungsfirma IMS:
    - IMS DPM, IMS NPA, IMS Disease Analyzer, IMX Xponenent
    - IMS Pharmascope (umfasst zu fast 100 Prozent die von den Apothekenrechenzentren getätigten Abrechnungen zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen
    GPI Krankenhaus-Index (ca. 430 Krankenhäuser liefern monatlich DAten über den Verbrauch von Medikamenten)

  2. #22
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    10.172

    Standard AW: Sparzwang: Bald sterben Menschen nach Mandel-OPs

    Zitat Zitat von KTN Beitrag anzeigen
    Mir kann sowas nicht passieren, da ich einen Waffenschein habe. In den USA werden Wucherpreise und Preiserhöhungen zum Wahlkampfthema. Der Auslöser ist eine Preiserhöhung des Medikaments "Daraprim" um das 55-fache an einem Tag. Kostete eine Dosis Daraprim vor der Preiserhöhung 13,50 US-Dollar, so waren es einige Stunden später schon 750 US-Dollar. Hillary Clinton twitterte und kündigte Maßnahmen gegen ungerechtfertigte Preiserhöhungen bei Medikamenten an. Turing Pharmaceuticals besitzt die Rechte für Daraprim. Der Vorsitzende Martin Shkreli arbeitete zuvor als Hedgefondsmanager.
    Daran wird Clinton wenig ändern, denn die Firma schreibt immer noch rote Zahlen, was daran liegt, dass sie zu viele Medikamente für seltene Krankheiten herstellt. Ich denke, neben den AIDS Patienten werden demnächst noch mehr Menschen in die Röhre schauen.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  3. #23
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    3.768

    Standard AW: Sparzwang: Bald sterben Menschen nach Mandel-OPs

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Der Hausarzt, der seinen Beruf noch mit Leib und Seele ausübt, zahlt immer drauf. Nicht nur in finanzieller Hinsicht. Zu den lächerlichen Pauschalen kommen noch Budgetbegrenzungen und Regressforderungen.
    Patienten werden heute "blutig" aus dem KKH entlassen. In einem Zustand, in dem sie eigentlich noch der Krankenpflege bedürfen. Wer keine Angehörigen oder Freunde mehr hat, hat halt Pech gehabt. Da eitert schon mal die OP-Wunde, weil der Verband nicht gewechselt wird. Da liegt der Tumorpatient schon mal Tage lang in seinen Ausscheidungen. Und, und, und. Der Hausarzt soll das alles dann versorgen, bis in die frühen Morgenstunden, und wird dann noch mit Regressforderungen der Krankenkassen überzogen, weil er ja mehr Hausbesuche mache, als üblich. Hallo?!
    Soll man die Leute einfach so verfaulen lassen?
    Apropos Privatpatienten: nicht jeder zieht die ab. Der gemeine Hausarzt, wie oben beschrieben, behandelt die sogar kostenlos, weil er nicht einmal mehr die Zeit dafür findet, Rechnungen zu schreiben!
    Die Zustände sind auch zu wenigen Menschen bekannt. Unsere Medien schwadronieren von einem Mangel an Pflegekräften und verschweigen dabei die Ursachen. Besonders Krankenschwestern und Pflegekräfte sind maßlos überlastet, unterbezahlt und täglich mit menschlichem Elend konfrontiert.
    Die Hausärzte, die mit Leib und Seele dabei sind, werden auch immer weniger. Nicht zuletzt weil sie im Ausland gänzlich andere Bedingungen vorfinden und dementsprechend selbstverständlich auswandern.
    Besonders niederträchtig ist die mangelnde Notwendigkeit dieser Entwicklungen. Deutschland hätte die Möglichkeit, völlig problemlos ein fortschrittliches Gesundheitssystem zu finanzieren. Stattdessen werden die Mittel im Euro und in der EU verpulvert.
    危機

  4. #24
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    47.618

    Standard AW: Sparzwang: Bald sterben Menschen nach Mandel-OPs

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    (....)

    ....über Impfungen (Grippeimpfung als Kassenleistung kann man sich schenken, die wirkungsvolle muß man selber bezahlen wenn man nicht privatversichert - über Basistarif - ist),
    Das stimmt so nicht.

    Wichtige Impfungen, vor allem zur Auffrischung lange zurückliegender Impfungen, werden auf Empfehlung des Arztes durchgeführt und von den GKV vollumfänglich bezahlt.

    Habe erst vor kurzem meine FSME- und Tetanus-Impfungen auffrischen lassen müssen und sie wurden komplett auf GKV (DAK) abgerechnet.

    Die Grippeschutzimpfungen sind eh umstritten (meistens mutiert das betreffende Virus schneller, als die Impfsera hergestellt werden können) und ich persönlich halte nichts davon.
    .
    Germany first


  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    3.768

    Standard AW: Sparzwang: Bald sterben Menschen nach Mandel-OPs

    Zitat Zitat von KTN Beitrag anzeigen
    Mir kann sowas nicht passieren, da ich einen Waffenschein habe. In den USA werden Wucherpreise und Preiserhöhungen zum Wahlkampfthema. Der Auslöser ist eine Preiserhöhung des Medikaments "Daraprim" um das 55-fache an einem Tag. Kostete eine Dosis Daraprim vor der Preiserhöhung 13,50 US-Dollar, so waren es einige Stunden später schon 750 US-Dollar. Hillary Clinton twitterte und kündigte Maßnahmen gegen ungerechtfertigte Preiserhöhungen bei Medikamenten an. Turing Pharmaceuticals besitzt die Rechte für Daraprim. Der Vorsitzende Martin Shkreli arbeitete zuvor als Hedgefondsmanager.
    Martin Shkreli steht moralisch einige Stockwerke über Hillary Clinton. Er müsste meines Wissens bald aus dem Gefängnis kommen.
    危機

  6. #26
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    4.327

    Standard AW: Sparzwang: Bald sterben Menschen nach Mandel-OPs

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Das stimmt so nicht.

    Wichtige Impfungen, vor allem zur Auffrischung lange zurückliegender Impfungen, werden auf Empfehlung des Arztes durchgeführt und von den GKV vollumfänglich bezahlt.

    Habe erst vor kurzem meine FSME- und Tetanus-Impfungen auffrischen lassen müssen und sie wurden komplett auf GKV (DAK) abgerechnet.

    Die Grippeschutzimpfungen sind eh umstritten (meistens mutiert das betreffende Virus schneller, als die Impfsera hergestellt werden können) und ich persönlich halte nichts davon.
    Ich meinte die Grippe-Impfung.
    Die Kommentare unter dem [Links nur für registrierte Nutzer]sind lesenswerter, als der Artikel selbst. Ein Auszug:
    Ärztinnen und Ärzte, aber auch unsere Patientinnen und Patienten mussten die Influenza-Welle ausbaden!
    Die vom Robert Koch-Institut (RKI) vorgelegten Zahlen zur Grippesaison 2017/18 belegen für Deutschland einen infektionsepidemiologischen Skandal und eine organisierte Schlamperei von RKI, STIKO und G-BA ersten Ranges.

    Da klingt es wie Hohn, wenn RKI-Präsident und Kollege Prof. Dr. med. Lothar H. Wieler eine bessere Nutzung der Schutzmöglichkeiten anmahnt. Denn nach wie vor seien die Impfraten bei Ärzten und Mitarbeitern zu niedrig???

    Ausgerechnet mit dem offiziell empfohlenen 3-fach-Influenza-Billig-Impfstoff der Gesetzlichen Krankenkassen der GKV und des G-BA hatte man uns abspeisen wollen, mit teilweise erschreckend niedrigen Schutzwirkungen bei durchschnittlich 17 Prozent?

    Dabei hatte die WHO bereits am 21.2.2013 neben dem 3-fach-Impfstoff unter anderem auch eine 4-fach-Vakzine empfohlen hat: "Recommended composition of influenza virus vaccines for use in the 2013-14 northern hemisphere influenza season - 21 February 2013 - It is recommended that trivalent vaccines for use in the 2013-14 influenza season (northern hemisphere winter) contain the following:
    an A/California/7/2009 (H1N1)pdm09-like virusa;
    an A(H3N2) virus antigenically like the cell-propagated prototype virus A/Victoria/361/2011b*;
    a B/Massachusetts/2/2012-like virus.
    It is recommended that quadrivalent vaccines containing two influenza B viruses contain the above three viruses and a B/Brisbane/60/2008-like virusc.
    a A/Christchurch/16/2010 is an A/California/7/2009-like virus;
    b A/Texas/50/2012 is an A(H3N2) virus antigenically like the cell-propagated prototype virus A/Victoria/361/2011;
    c B/Brisbane/33/2008 is a B/Brisbane/60/2008-like virus."
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Entsprechende Empfehlungen gab es für die Influenza-Saison 2014/2015
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    und für 2015/2016
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    bzw. für 2016/2017:
    "Recommended composition of influenza virus vaccines for use in the 2016-2017 northern hemisphere influenza season
    25 February 2016
    It is recommended that trivalent vaccines for use in the 2016-2017 influenza season (northern hemisphere winter) contain the following:
    an A/California/7/2009 (H1N1)pdm09-like virus;
    an A/Hong Kong/4801/2014 (H3N2)-like virus;
    a B/Brisbane/60/2008-like virus.
    It is recommended that quadrivalent vaccines containing two influenza B viruses contain the above three viruses and a B/Phuket/3073/2013-like virus."
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Und hier noch einer:
    Es ist ja schön, was da Professor Wiehler schreibt. Wir Allgemeinärzte impfen gerne, aber wenn die Kassen vorschreiben, bei GKV-Versicherten den 3-fach-Impfstoff statt 4-fach-Impfstoff zu verwenden, um Kosten zu sparen, ist das ein Hohn. Erst im Januar 18 kam die Empfehlung den 4-fach-Impfstoff bei bisher! Ungeimpften zu verwenden. Da war das Kind schon in den Brunnen gefallen. Die Krankenkassen haben den „schwarzen Peter“ gezogen, nicht die Ärzte an der Basis.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

  7. #27
    Mit mir zum Kampf u. Sieg
    Registriert seit
    09.07.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.369

    Standard AW: Sparzwang: Bald sterben Menschen nach Mandel-OPs

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Das stimmt so nicht.

    Wichtige Impfungen, vor allem zur Auffrischung lange zurückliegender Impfungen, werden auf Empfehlung des Arztes durchgeführt und von den GKV vollumfänglich bezahlt.

    Habe erst vor kurzem meine FSME- und Tetanus-Impfungen auffrischen lassen müssen und sie wurden komplett auf GKV (DAK) abgerechnet.

    Die Grippeschutzimpfungen sind eh umstritten (meistens mutiert das betreffende Virus schneller, als die Impfsera hergestellt werden können) und ich persönlich halte nichts davon.



    ja, standardimfungen gehen voll auf kasse.

    mit den grippeschutzimpfungen ist das so eine sache - heute kennt man von grassierenden viren vielleicht noch 20 prozent, weil das zeug mutiert. das, wogegen du dich impfen lassen kannst, ist ein einziger bekannter virus und geschäftemacherei.

    impfungen ist ein thema für sich, was die den kindern rein haun ist ein wahnsinn...

    naja, ganz vorne steht die geschäftemacherei, mein altgedienter hausarzt sagt das gleiche.
    meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.warnhinweis: fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

  8. #28
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    4.327

    Standard AW: Sparzwang: Bald sterben Menschen nach Mandel-OPs

    Zitat Zitat von dscheipi Beitrag anzeigen
    ja, standardimfungen gehen voll auf kasse.

    mit den grippeschutzimpfungen ist das so eine sache - heute kennt man von grassierenden viren vielleicht noch 20 prozent, weil das zeug mutiert. das, wogegen du dich impfen lassen kannst, ist ein einziger bekannter virus und geschäftemacherei.

    impfungen ist ein thema für sich, was die den kindern rein haun ist ein wahnsinn...

    naja, ganz vorne steht die geschäftemacherei, mein altgedienter hausarzt sagt das gleiche.
    Guck mal in meinem Beitrag direkt über diesem Deinigen hier, habe da noch was ergänzt.
    Der relativ wirkungslose 3fach-Impfstoff ist Kassenleistung, den wirksameren 4fach-Impfstoff bekamen bis kürzlich nur Privatpatienten bzw. Selbstzahler.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

  9. #29
    Mit mir zum Kampf u. Sieg
    Registriert seit
    09.07.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.369

    Standard AW: Sparzwang: Bald sterben Menschen nach Mandel-OPs

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Guck mal in meinem Beitrag direkt über diesem Deinigen hier, habe da noch was ergänzt.


    danke, keine ursache

    mir haun sie eh keine impfungen rein, hab mir vor 2 jahren eine tetanus-auffrischung geben lassen, nach einem kleinen, frischen hundebiss, damit ist ruhe.
    meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.warnhinweis: fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

  10. #30
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    4.327

    Standard AW: Sparzwang: Bald sterben Menschen nach Mandel-OPs

    Zitat Zitat von dscheipi Beitrag anzeigen
    danke, keine ursache

    mir haun sie eh keine impfungen rein, hab mir vor 2 jahren eine tetanus-auffrischung geben lassen, nach einem kleinen, frischen hundebiss, damit ist ruhe.
    Tetanus ist wirklich übel. Habe noch Tagebücher meiner Vorfahren, dort wird das leidvolle Sterben der liebsten Kinder beschrieben an Tetanus und Diphterie, damals gab es keine Impfungen und auch die Medizin stand der reinen Symptombehandlung hilflos gegenüber ....

    Angesichts der Massenflutung mit Goldstücken aus den letzten Shitholistans aller Welt würde ich dringend auch eine Polio-Impfung empfehlen. Ansonsten verstärkt Hygienemaßnahmen beachten. Öfter Hände waschen, sich nicht anhusten lassen, Körperkontakt vermeiden. Das Übliche halt.
    Krätze z.B. ist harmlos, da gut behandelbar. Da gibt es weitaus unerfreulichere Sachen....
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.07.2018, 16:56
  2. Anschlag: 28 Menschen sterben in der Türkei
    Von Buella im Forum Krisengebiete
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 03.08.2015, 07:18
  3. Millionen Menschen sterben durch Herumsitzen
    Von SAMURAI im Forum Medizin / Gesundheit / Wellness
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.07.2012, 23:22
  4. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 05.04.2006, 10:25
  5. Wieviele Menschen sterben weltweit täglich?
    Von Garak im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.01.2006, 11:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 141

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben