+ Auf Thema antworten
Seite 242 von 278 ErsteErste ... 142 192 232 238 239 240 241 242 243 244 245 246 252 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 2.411 bis 2.420 von 2771

Thema: Das Ende der Ära Merkel

  1. #2411
    Mitohneglied Benutzerbild von Deschawüh
    Registriert seit
    22.07.2018
    Ort
    Deutschland a.D.
    Beiträge
    746

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von Rhino Beitrag anzeigen
    Die tauschen die nur aus, weil die Gegner sich bereits auf die eingeschossen haben. Alles Kalkuel.
    Ihr Tochterzygot steht schon in den Startlöchern. Ansonsten haben die unter dem Kanzleramt mit Sicherheit ein Labor, wo schon fleißig merkelsche Klone im Zweiteiler produziert werden.
    Denke auch nicht das sich wirklich etwas ändern wird, wenn die Ölsche endlich von der Bildfläche verschwindet. Der Haufen von Abnickern ist einfach zu groß, keine wirklichen Politiker mit Charakterstärke und Führungsqualitäten darunter, die sich überhaupt für das interessieren was wirklich in diesem Land vor sich geht. Sieht nicht gut aus.
    Niemand hat die Absicht, Deutschland umzuvolken
    (-_-)
    -< >-
    Ene, mene muh-raus bist du!





  2. #2412
    Mitohneglied Benutzerbild von Deschawüh
    Registriert seit
    22.07.2018
    Ort
    Deutschland a.D.
    Beiträge
    746

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    grün:

    Sie hat aber starke Befürworterinnen - gehört bei inforadio.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Sa 29.12.2018 | 12:22 | Zwölfzweiundzwanzig[Links nur für registrierte Nutzer]

    Auch in Deutschland streben inzwischen immer mehr Frauen in die Sicherheitspolitik - als Diplomatin und Soldatin, als Politikerin und Wissenschaftlerin. Das zeigte neulich eine Tagung zum 15-jährigen Bestehen des Vereins WIIS.de, des deutschen Ablegers von "Women in International Security". Warum immer mehr Frauen sich mit Fragen von Krieg und Frieden befassen, darüber spricht Sabina Matthay mit der WIIS.de-Vorsitzenden Armgard von Reden.

    google: prof dr armgard von reden merkel einschätzung inforadio

    Diese Frau klammert dermaßen an ihrer Macht, daß es einem schon graust.
    Warum sollen Frauen nicht in die Sicherheitspolitik gehen? Solange es keine Fehlbesetzung wie diese von der Leyen ist, die überhaupt nicht für den Job geeignet war. Von der Familienministerin zum Verteidigungsministerium, muss man sich mal vorstellen! Wäre fast so, als wenn ich aus meinem Handwerksberuf übergangslos in die Herzchirurgie wechseln würde.

    Mich nervt es irgendwie nur immer wenn Leistungen, die auch Frauen tagtäglich erbringen, mit der Merkelraute gemessen und somit negiert werden. Für mich ist das Punzlerin auch nicht stellvertretend für Frauen, ganz im Gegenteil, nur ein Negativbeispiel dafür, was passiert wenn unqualifizierte Frauen den falschen Beruf ergreifen. Kann auch bei Männern passieren, ist meiner Meinung nach nicht vom Geschlecht abhängig.
    Niemand hat die Absicht, Deutschland umzuvolken
    (-_-)
    -< >-
    Ene, mene muh-raus bist du!





  3. #2413
    Mitglied
    Registriert seit
    22.03.2010
    Ort
    im hintersten Winkel von Deutschland
    Beiträge
    485

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Berlin: vierte Liga: Altmayer, Maas, A.K.K., aus dem Hinterwäldlerland! K.K.(H.) halt....A.K.K. ist doch vor ihrem eigenen Chaos geflüchtet ( Fall meiser & Landessportverein ). Da hatte man sich über Jahre unverschämt bedient. Na ja, und der " Schönling " Altmayer war im Zaarland auch nur dritte Wahl. Maas, Oskars missratener Ziehsohn, der ewige Wahlverlierer: Fazit: Verlierer und Amateure!
    Wenn Volksvertreter zu Marionetten werden, mutieren sie zu Volkszertretern.

  4. #2414
    Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    11.868

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von Rhino Beitrag anzeigen
    Ist die Knarrenbauer nichts weiter als eine Merkel 2.0 ?
    natürlich,

    sie hat sich diese "frau" doch so gründlich hergezogen, damit sie als graue eminenz im hintergrund weiter fuhrwerkeln kann.

    das ist doch offensichtlich.

    wir kommen aus dieser, von langer hand geplanten chose einfach nicht mehr raus.

    ich schrieb ja schon öfter, es ist ein giftiges spinnennetz, das auf diesem unserem lande liegt und da hockt nicht nur eine schwarze witwe in der mitte.

    grüßle s.
    schrittchen für schrittchen wird uns die sprache genommen.
    ein volk, dem die sprache genommen wird, hat irgendwann nichts mehr zu sagen
    Die Menschenrechte sind erfunden worden, um die 10 Gebote zu verdrängen. (shahirrim)
    Manche Wege sieht man nicht kommen, die plant man auch nicht, die geht man aber. , danke an dich

  5. #2415
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    18.649

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von Deschawüh Beitrag anzeigen
    Warum sollen Frauen nicht in die Sicherheitspolitik gehen? Solange es keine Fehlbesetzung wie diese von der Leyen ist, die überhaupt nicht für den Job geeignet war. Von der Familienministerin zum Verteidigungsministerium, muss man sich mal vorstellen! Wäre fast so, als wenn ich aus meinem Handwerksberuf übergangslos in die Herzchirurgie wechseln würde.

    Mich nervt es irgendwie nur immer wenn Leistungen, die auch Frauen tagtäglich erbringen, mit der Merkelraute gemessen und somit negiert werden. Für mich ist das Punzlerin auch nicht stellvertretend für Frauen, ganz im Gegenteil, nur ein Negativbeispiel dafür, was passiert wenn unqualifizierte Frauen den falschen Beruf ergreifen. Kann auch bei Männern passieren, ist meiner Meinung nach nicht vom Geschlecht abhängig.


    Manche Dinge sollten bei den Männern bleiben - und bei Frau von der Leyen (Leyer) bin ich auch der Meinung - sie ist fehl am Platz. Daß Frauen klug sind, daß Frauen auch mehr schaffen als nur Schürze tragen, ist klar, dahin wollen wir auch gar nicht zurück - in der ex-DDR - hatten wir alles gemacht - Beruf, Kindererziehung und das Putzen wurde nebenbei mitgemacht. Gehörte einfach dazu - aber wenn Mann und Frau gemeinsam zur Arbeit gingen, war es für viele Männer selbstverständlich, auch mit anzupacken.

    War nicht bei allen so, aber bei vielen Männern sah ich es - manche waren die geborenen Hausmänner.

    Daß viele Frauen in Männerberufen vermännlichen und selbst härter sind als manche männliche Chef´s wußte man auch.

    Man sollte so manches auseinander halten können - und Frauen, die ihren Mann stehen, gab es schon immer.

    Daß Männer in Frauenberufen (Frisöre, Modemacher) oft verweiblichen - sprich homosexuell werden, kann man in der Realität beobachten.

    Die Schlosser und Schweißer in unserem Betrieb leisteten harte Arbeit, Knochenarbeit - in Hitze, Gestank und Nässe - Kälte - das alles war für wirklich harte Kerle gedacht. Davor hatte ich Achtung und Respekt.

  6. #2416
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    18.649

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von Soshana Beitrag anzeigen
    Schoenen Tag noch. Es scheint ja gerade die Sonne ueber Berlin.

    Danke - bei Sonnenschein durch Fenster erkennt man, daß die Fenster dran sind - die Sonne bringt es an den Tag :-)

  7. #2417
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    18.649

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von Soshana Beitrag anzeigen
    Ich denke in nationalstaatlichen Kategorien. Nationalstaaten koennen miteinander kooperieren. Ich bin sogar fuer ein vereinigtes Europa der Vaterlaender und will die Voelker nicht vernichtet sehen. Ich bin gegen den Ethnozid der Deutschen.

    Juedische Frauen haben eine hohe Geburtenrate in Israel.

    Es kann auch anders gehen.

    Jeden sollte man sich nicht ins Land holen.

    Man kann sich auch gesund schrumpfen. Viele Roboter und High-Tech werden in Zukunft die Arbeitskraefte ersetzen bzw. staendige Begleiter sein.

    Es gibt genug Jugendliche ohne Schulabschluss und Lehre im BRD-System. Um die muss man sich zuerst kuemmern. Das eigene Volk und die Heimat gehen vor.

    Wer sich selbst hilft, hilft auch anderen.

    Selbstmord und Selbstvernichtung bringt keinen weiter.
    starkes grün :-)

    Das Schlimme ist, daß die jungen Menschen heute durch diese Smartphones nur noch nach unten schauen - man trifft sich, unterhält sich über smartphones - dann steigt die Kumpeline in den Bus, da gibt man gleich eine 3 wortige SMS rüber, dann geht es in ein Spiel - Kugelchen rollen und danach geht man in ein Video - beobachtet in Straßenbahnen, auf Wegen, Straßen - unterwegs und auch sonst - was verlangt man heute von Jugendlichen ? Kommunikation ? Isses möglich - können die das noch ? :-)

    Kind und Kegel sind verlassen, wenn die Leute ins Iphone schauen - ich habe mir bei Saturn einige angesehen - von 24 Euro bis 1200 Euro - aber wenn ich darüber nachdenke, daß ich dann meine Zeit vergeude - und ständig die Leute ins Bild kriege - ach, nein, das will ich nicht - und ich will auch nicht zugeschüttet werden von irgendwelchen Bildern, die nichts mit meinem Leben zu tun haben.


    Wer weiß, wo ich überall auf den Fotos, die die Leute um sich herum schießen, aufgenommen worden bin - Datenschutz, Personenschutz - da kann ich nur lachen - heute ist doch alles außer Rand und Band.

  8. #2418
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    18.649

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Frau Kanzlerin fährt nach Athen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Merkel und Tsipras können gut miteinander

    Lob für Griechenland und seinen verlässlichen Sparkurs dürfte es von Merkel in Athen vor allem beim Gespräch mit Alexis Tsipras geben. Mit ihm kann die deutsche Kanzlerin sehr gut, das ist bekannt. Die Kritiker des mit stramm linker Politik angetretenen griechischen Ministerpräsidenten sagen, er habe seine linken Ideale auch und gerade unter dem Einfluss der deutschen Kanzlerin verraten. Was Merkel und Tsipras eint, ist der feste Wille, für ein gemeinsames Europa und eine gemeinsame Währung, den Euro, zu kämpfen.
    Was es so alles gibt.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Scheinfirmen mit Sitz in Panama, Belize, Neuseeland und den British Virgin Islands bezahlen damit, auch für Waren aus Deutschland. Hausgeräte, Industrietechnik und Autos – geliefert wird die Ware aber nach Russland, wo sie dann wieder verkauft werden kann, für sauberes Geld.
    Moral - moralisches Gewissen - irgendwie fließt alles - nur nicht dahin, wohin es fließen sollte.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    In einer Stadt, in der sich eine rot-rot-grüne Koalition in ideologischer Verblendung und administrativer Fehleinschätzung ständig für mehr staatliche Fürsorge, statt für die Förderung marktwirtschaftlicher Rahmenbedingungen stark macht, erschallt jetzt der Ruf nach einer Verstaatlichung aller privaten Immobilienunternehmen, die mehr als 3.000 Wohnungen besitzen. Während Grüne und SPD noch herumeiern, wie sie sich zum geplanten Volksbegehren der Initiative „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ stellen, ist die Linkspartei bereits auf den Zug aufgesprungen. Die Initiative hatte ihr „Vergesellschaftungsgesetz“ vor zwei Monaten der Senatsinnenverwaltung vorgelegt. Die ist jetzt verpflichtet, eine Kostenschätzung für die geforderte Enteignung aller betroffenen privaten Wohnungsunternehmen in der Stadt zu erstellen. Liegt diese vor, dann kann die erste Stufe zu einer Volksabstimmung gezündet werden: das Sammeln von mindestens 20.000 Unterschriften. Die Initiatoren rechnen damit, dass die Unterschriftensammlung im April starten kann. Angesichts der aktuellen Umfrage des Instituts Civey im Auftrag des Berliner Tagesspiegel stellt dieses Quorum keine Hürde dar.

    Gleichzeitig zeigt ein Blick in die Berliner Skandalgeschichten, dass in Berlin der Filz Tradition hat. Wo die öffentliche Hand im Spiel war, blieb an den Fingern sowohl roter wie schwarzer Politiker so manches Schmiergeld hängen. Wie der legendäre Bankenskandal oder unzählige Bauskandale im direkten Umfeld der Senats- oder der vielen Bezirksverwaltungen anschaulich dokumentieren: Einen guten Leumund hat die öffentliche Hand besonders in dieser Stadt nicht verdient.
    Ist man deshalb so sanft im Umgang mit kriminellen arabischen Clans ?

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    so-ausgewogen-ist-das-oeffentlich-rechtliche-fernsehen/

    Kein Politiker war 2018 in den reichweitenstarken Fernseh-Talkshows der Öffentlich-Rechtlichen so häufig zu Gast wie der Grünen-Bundesvorsitzende Robert Habeck. Laut Auswertung durch das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) war Habeck 13 Mal bei den Talkshows "Maischberger", "Anne Will", "Hart aber fair" oder "Maybrit Illner" zu sehen
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    pleite-wie-der-staat-unternehmen-vernichtet/

    Was wir bei TE schon seit Jahren erzählen, fasst jetzt eine sauber gemachte und klar aufgebaute Dokumentation in der ARD zusammen. Die schreitet all die Stationen ab, die hier bei TE schon seit Jahren zu finden sind und stellt vorsichtig Fragen, ob das alles so seine Richtigkeit hat. Immerhin: Das ist schon einmal ein Anfang. Jemand bei der ARD beginnt zu fragen.
    Es geht mit Einstellungen von einem Schrottplatz in Hamburg los. Fahrzeuge, die noch vor kurzem als neu gegolten haben, werden hier verschrottet. Alte Diesel-Norm. Sonst nichts. Noch nicht einmal polnische und osteuropäische Märkte können sie mehr aufnehmen. Das hat man auch schon eindrucksvoller vor einem Jahr in Videos bei Focus online gesehen. Dort kamen der Schrottplatz-Besitzerin fast die Tränen, als sie die fast neuen Autos brutal übereinander gestapelt zeigte. Dort wurde das Drama mit seinen Hintergründen klar gezeigt.
    Alles das und noch viel mehr - passiert unter dem Banner "MERKEL" - und dafür wird sie von den Medien gelobt.

  9. #2419
    Mitglied
    Registriert seit
    22.03.2010
    Ort
    im hintersten Winkel von Deutschland
    Beiträge
    485

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zur Zeit gibt sie der SPD etwas " längere Leine ". Die nun dürfen kleine Wohltaten verkünden ( die sie aber nicht weiter bringen werden ). Wird es ihr lästig, zieht sie mal wieder tüchtig an der Leine. Hören

    die " Scheintoten " dann immer noch nicht, gibt es Fußtritte.
    Wenn Volksvertreter zu Marionetten werden, mutieren sie zu Volkszertretern.

  10. #2420
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    18.649

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von Desinfizierer Beitrag anzeigen
    Zur Zeit gibt sie der SPD etwas " längere Leine ". Die nun dürfen kleine Wohltaten verkünden ( die sie aber nicht weiter bringen werden ). Wird es ihr lästig, zieht sie mal wieder tüchtig an der Leine. Hören

    die " Scheintoten " dann immer noch nicht, gibt es Fußtritte.
    Die ganzen Vorhaben müssen erstens bezahlt werden - doch woher nehmen - dann zweitens: weil ja ganz Europa an Deutschlands finanziellen Zuwendungen hängt, auch die Kinder, die nur auf dem Papier stehen, in den osteuropäischen Ländern, erhalten Kindergeld - das hieße, die Bezahlung der Kinder in den EU Staaten wird mit der Zeit sehr teuer werden - woher soll das Geld denn kommen ?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Das Ende der Ära Merkel
    Von Bolle im Forum Deutschland
    Antworten: 654
    Letzter Beitrag: 06.03.2018, 18:50
  2. Das Ende des Merkel-Projekts DDR 2.0???
    Von Bulldog im Forum Innenpolitik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.09.2014, 12:38
  3. Merkel: Der Anfang vom Ende.
    Von direkt im Forum Deutschland
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 20:02
  4. Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 19.01.2010, 20:31

Nutzer die den Thread gelesen haben : 362

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben