Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
Vielleicht sollte AKK die Werteunion und die Union der Mitte, doch noch als offizielle Parteiorganisationen anerkennen und die ergangene Nichtanerkennung rückgängig machen. Natürlich kann die CDU in einer Koalition mit der SPD, nicht hundert Prozent ihres Programmes durchsetzen.

Dann muß man aber auch mal zu geben, daß die innerparteilichen Gegner Merkels es in der Vergangenheit auch selbst nicht gebracht haben, sonst hätte Merkel ihre Ämter nie erringen und solange behalten können. Es wird wahrscheinlich zwischen AKK und Merkel so werden, wie zwischen Kohl und Schäuble. Merkel will unbedingt ihre 16 Jahre Kanzlerschaft abreißen und vorher niemand andern ran lassen. Das kann aber für die CDU gefährlich werden.

Wenn Merkel Altmaier nicht austauschen will, muß AKK ihr klar machen, daß das für den innerparteilichen Frieden jetzt notwendig ist. AKK muß Merkel auch klar machen, daß sich die Wahlchancen für die CDU erhöhen, wenn der amtierende Kanzler auch Kanzlerkandidat ist und es da keine Trennung gibt. Linnemann sollte aber wohl besser Wirtschaftsminister werden.

Merz ist leider eine Mimose, wie es aussieht.
Merz ist das Hemd näher als die Hose - er wählt den leichten Weg und ob er da noch mitmischt, weiß man nicht.

Die Hälfte der Parteimitglieder kann Merkel nicht mehr leiden, schon lange nicht mehr, hat aber nicht die Kraft, sie abzuschütteln.