+ Auf Thema antworten
Seite 261 von 278 ErsteErste ... 161 211 251 257 258 259 260 261 262 263 264 265 271 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 2.601 bis 2.610 von 2771

Thema: Das Ende der Ära Merkel

  1. #2601
    Mitglied Benutzerbild von Soshana
    Registriert seit
    10.12.2009
    Beiträge
    30.986

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von DUNCAN Beitrag anzeigen
    Die AfD hat die Nasen zur Staatsraison gekürt. Wie jede Systempartei. Willst du das etwa nicht mehr?
    Die AfD ist viel zu sehr mit dem Prueffall in die Defensive gedrueckt worden.

    Die muessen m.E. jetzt wie der Salvini in Italien in die Gegenoffensive gehen. Das antideutsche BRD-System braucht klare Kante und muss den Gegenwind der AfD zu spueren bekommen.

    So kann die AfD zum Beispiel wie bei Salvini die Aufloesung der Zentralbank fordern. Die FED ist zusammen mit der EZB und den dahinter stehenden Machtfaktoren eines der Kernprobleme ueberhaupt.

    FED und EZB gehoeren beide als Zentralbanken aufgeloest.

    Dazu sollte wegen des Tiefen Staates und des imperialistischen Machtgebahrens der USA der Austritt aus der NATO in Erwaegung gezogen werden.

    Der Deep State der NWO ist auch eines der Kernprobleme ueberhaupt. Deren Machtstrukturen muessen in Europa und der BRD verschwinden.

    Die AfD sollte auch das Ende der Russlandsanktion einfordern sowie den Schulterschluss mit den Gelbwesten suchen.

    Mir faellt da wirklich einiges ein. Auch ein Buendnis mit Russland sollte von der AfD vorgeschlagen werden.

    Von Seiten der AfD kommt da seit Wochen ueberhaupt nichts.

    Die Rezession und die sinkenden Staatseinnahmen bzw. die Geldverschwendung in der BRD unter Merkel sind auch Themen, die die AfD populistisch aufgreifen koennte.

    Hervorragend fuer eine populistische Agitation bietet sich das Dieselthema an.

    Damit kann man Millionen Buerger in der BRD wachruetteln, da nach dem Diesel der Benzinmotor verboten wird.

    Die Rotfaschisten wollen die gesamte Autoindustrie Deutschlands zerstoeren.

    Target II scheint fuer den Michel dann wieder zu abstrakt zu sein. Der versteht das nicht.
    “The powers of financial capitalism had another far reaching aim, nothing less than to create a world system of financial control in private hands able to dominate the political system of each country and the economy of the world as a whole.” –Prof. Caroll Quigley, Georgetown University, Tragedy and Hope (1966)

  2. #2602
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    47.314

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von Soshana Beitrag anzeigen
    Das liegt m.E. auch an der laschen und viel zu weichen AfD.

    Wenn ich mir da die Gelbwesten in Frankreich oder den Salvini in Italien anschaue, da weht doch ein ganz anderer politischer Wind.

    Das politische Klima ist in diesen Laendern viel rauer.

    Die AfD muss in der Sache hart auftreten.

    Es muessen jetzt gegen das NWO-Establishment harte Forderungen aufgestellt werden.
    In den genannten Ländern gibt es keine verschrumpelte Zentralratsvorsitzende, die den Bürgern per Medienauftritts-Geheul Angst vor einer Nazi-AfD in die Gehirne blöken kann.

    Deine Heuchelei vernebelt die Fakten.
    .
    Germany first


  3. #2603
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    4.837

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Stimmt, vvon der AfD hört man gerade sehr wenig, so, als sei sie auf Tauchstation gegangen. Muss aber nichts Schlimmes bedeuten. Vielleicht heckt sie gerade eine neue Strategie aus bzw. lässt sich umfassend juristisch beraten. Beides wäre sehr zu empfehlen.
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    https://www.youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw

  4. #2604
    NPD statt AfD Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    47.314

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Stimmt, vvon der AfD hört man gerade sehr wenig, so, als sei sie auf Tauchstation gegangen. Muss aber nichts Schlimmes bedeuten. Vielleicht heckt sie gerade eine neue Strategie aus bzw. lässt sich umfassend juristisch beraten. Beides wäre sehr zu empfehlen.
    Du weisst aber doch auch, dass immer etwas hängen bleibt, wenn man mit Dreck wirft.

    Wie muss es auf den unbedarften Wähler wirken, wenn er in den Medien ständig liest oder hört, dass der Verfassungsschutz ganz hart an der AfD dran ist und vielleicht sogar bald ein Verbot droht?

    Denk an die alte Marketing-Weisheit: "Vom Verlierer kauft man nichts".
    .
    Germany first


  5. #2605
    Mitglied
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    1.700

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von Soshana Beitrag anzeigen
    Die AfD ist viel zu sehr mit dem Prueffall in die Defensive gedrueckt worden.

    Die muessen m.E. jetzt wie der Salvini in Italien in die Gegenoffensive gehen. Das antideutsche BRD-System braucht klare Kante und muss den Gegenwind der AfD zu spueren bekommen.

    So kann die AfD zum Beispiel wie bei Salvini die Aufloesung der Zentralbank fordern. Die FED ist zusammen mit der EZB und den dahinter stehenden Machtfaktoren eines der Kernprobleme ueberhaupt.

    FED und EZB gehoeren beide als Zentralbanken aufgeloest.

    Dazu sollte wegen des Tiefen Staates und des imperialistischen Machtgebahrens der USA der Austritt aus der NATO in Erwaegung gezogen werden.

    Der Deep State der NWO ist auch eines der Kernprobleme ueberhaupt. Deren Machtstrukturen muessen in Europa und der BRD verschwinden.

    Die AfD sollte auch das Ende der Russlandsanktion einfordern sowie den Schulterschluss mit den Gelbwesten suchen.

    Mir faellt da wirklich einiges ein. Auch ein Buendnis mit Russland sollte von der AfD vorgeschlagen werden.

    Von Seiten der AfD kommt da seit Wochen ueberhaupt nichts.

    Die Rezession und die sinkenden Staatseinnahmen bzw. die Geldverschwendung in der BRD unter Merkel sind auch Themen, die die AfD populistisch aufgreifen koennte.

    Hervorragend fuer eine populistische Agitation bietet sich das Dieselthema an.

    Damit kann man Millionen Buerger in der BRD wachruetteln, da nach dem Diesel der Benzinmotor verboten wird.

    Die Rotfaschisten wollen die gesamte Autoindustrie Deutschlands zerstoeren.

    Target II scheint fuer den Michel dann wieder zu abstrakt zu sein. Der versteht das nicht.
    Deine ObernasIN hat doch vor ein paar Tagen vor der Gefährlichkeit der AfD gewarnt. Und das bei einer Partei, die doch auch nur an die Fresströge gelangen möchte und sich von allem distanziert was Beine hat.
    „Ei, Kall, mei Drobbe“

  6. #2606
    Mitglied Benutzerbild von Soshana
    Registriert seit
    10.12.2009
    Beiträge
    30.986

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Stimmt, vvon der AfD hört man gerade sehr wenig, so, als sei sie auf Tauchstation gegangen. Muss aber nichts Schlimmes bedeuten. Vielleicht heckt sie gerade eine neue Strategie aus bzw. lässt sich umfassend juristisch beraten. Beides wäre sehr zu empfehlen.
    Die AfD hat sich wahrscheinlich vom Prueffall einschuechtern lassen ?

    Bei Attacken des Feindes muss man in die Gegenoffensive gehen. Trump hat das in den letzten Jahren immer so gemacht. Da lief auch einiges unterhalb des Radars.

    Siehe zum Beispiel bei Hillary, die demnaechst verhaftet wird.

    Von Trump kann die AfD da sehr viel lernen.

    Die AfD hat sowieso nichts mehr zu verlieren, weil die BRD-Rotfaschisten sie verbieten werden.

    Deshalb kann sie getrost jetzt mit einigen Forderungen an den politischen Gegner vor der anstehenden Europawahl in die Offensive gehen.

    Der Waehler kann ja dann entscheiden, ob er ein Ende der Russlandsanktionen und eine Rettung des Benzin- und Dieselmotors haben will.
    “The powers of financial capitalism had another far reaching aim, nothing less than to create a world system of financial control in private hands able to dominate the political system of each country and the economy of the world as a whole.” –Prof. Caroll Quigley, Georgetown University, Tragedy and Hope (1966)

  7. #2607
    Yuck Fou! Benutzerbild von wtf
    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    23.647

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Die Ursache des Problems liegt tiefer.

    Um nicht die Kartellparteien wählen zu können, muss man erst einmal akzeptable Alternativen sehen. Und die gab es für den Normalwähler nicht, denn Parteien wie die NPD oder die REPs mussten zwangsläufig bei der Masse der Medienkonsumenten einen Schauer über den Rücken jagen.

    ...

    Also: Was hätte die Masse denn wählen können, ausser den Parteien, die durch die ständige positive Berichterstattung in den Medien quasi ein Gütesiegel bekamen? CDUSPDFDPGRÜNELINKE.
    Ich werfe dem deutschen Norrmaldoof vor, sich nicht eigene Gedanken zu machen und ungerührt die von der Lügenpostille um Springer, Bertelsmann und der GEZ vorgekauten Halb- und Nichtwahrheiten, zu denen gehört, daß alles außer den Blockparteien pfui ist, zu schlucken.

    Mit anderen Worten: Das Urnenvieh ist faul und dumm, und das Faule und Dumme wird konsequenterweise irgendwann wegdarwinisiert.
    Je suis Prüffall.

  8. #2608
    Mitglied Benutzerbild von Soshana
    Registriert seit
    10.12.2009
    Beiträge
    30.986

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von DUNCAN Beitrag anzeigen
    Deine ObernasIN hat doch vor ein paar Tagen vor der Gefährlichkeit der AfD gewarnt. Und das bei einer Partei, die doch auch nur an die Fresströge gelangen möchte und sich von allem distanziert was Beine hat.
    Der Trump wurde doch auch staendig als Nazi und als ein neuer Hitler beschimpft. Das ist an ihm auch abgeprallt.

    Da muss man m.E. als AfD jetzt drueber stehen.

    In Wahrheit haben die BRD-Rotfaschisten die Hosen voll. Deshalb diese Attacken.

    Die wissen genau, dass populistische Bewegungen die groesste Herausforderung ihrer Macht darstellen. Hat sogar die Bank of America jetzt zugegeben:

    BofA: The Greatest Risk Over The Next 3 Years Is An Acceleration Of Global Populism
    ...
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    zerohedge.com/news/2019-02-10/salvini-calls-elimination-italys-central-bank-prison-time-fraudsters
    “The powers of financial capitalism had another far reaching aim, nothing less than to create a world system of financial control in private hands able to dominate the political system of each country and the economy of the world as a whole.” –Prof. Caroll Quigley, Georgetown University, Tragedy and Hope (1966)

  9. #2609
    Mitglied
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    1.700

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von Soshana Beitrag anzeigen
    D
    Der Waehler kann ja dann entscheiden, ob er ein Ende der Russlandsanktionen und eine Rettung des Benzin- und Dieselmotors haben will.
    Der dumme BRD-Wähler denkt und wählt das, was Systemmedien wie BILD-SPIEGEL-ZDF-ARD etc. ihm vordenken. Trau ihm weniger als Nichts zu und hoffe auf das Ausland.
    „Ei, Kall, mei Drobbe“

  10. #2610
    Mitglied Benutzerbild von Soshana
    Registriert seit
    10.12.2009
    Beiträge
    30.986

    Standard AW: Das Ende der Ära Merkel

    Zitat Zitat von DUNCAN Beitrag anzeigen
    Der dumme BRD-Wähler denkt und wählt das, was Systemmedien wie BILD-SPIEGEL-ZDF-ARD etc. ihm vordenken. Trau ihm weniger als Nichts zu und hoffe auf das Ausland.
    Aber warum sieht es dann in Frankreich mit den Gelbwesten und in Italien mit der 5-Sterne-Bewegung bzw. mit der Lega ganz anders aus ?

    Dort gibt es doch auch NWO-Verbloedungsmedien und Internet ? Sky, Netflix, Amazon Prime und DAZN sind auch in Italien zu bekommen. Man kann sich also vorm TV total berieseln lassen.

    Sind die Franzosen und Italiener aufgeklaerter und klueger als die Deutschen ?

    Kann ich mir eigentlich kaum vorstellen.
    “The powers of financial capitalism had another far reaching aim, nothing less than to create a world system of financial control in private hands able to dominate the political system of each country and the economy of the world as a whole.” –Prof. Caroll Quigley, Georgetown University, Tragedy and Hope (1966)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Das Ende der Ära Merkel
    Von Bolle im Forum Deutschland
    Antworten: 654
    Letzter Beitrag: 06.03.2018, 17:50
  2. Das Ende des Merkel-Projekts DDR 2.0???
    Von Bulldog im Forum Innenpolitik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.09.2014, 11:38
  3. Merkel: Der Anfang vom Ende.
    Von direkt im Forum Deutschland
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 19:02
  4. Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 19.01.2010, 19:31

Nutzer die den Thread gelesen haben : 362

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben