+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 18 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 173

Thema: Zu dämlich, den Heimathafen zu erreichen

  1. #21
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    9.559

    Standard AW: Zu dämlich, den Heimathafen zu erreichen

    Zitat Zitat von Kreuzbube Beitrag anzeigen
    Von den hochsee-erfahrenen Wikingern haben die wohl nicht mehr viel.
    Wikinger = "böse weisse Männer" ...
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  2. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    16.06.2018
    Beiträge
    317

    Standard AW: Zu dämlich, den Heimathafen zu erreichen

    Wenn die NATO-Kriegsschiffe nicht mal einen riesigen Öltanker bei freier Sicht registrieren, ist es wohl auch kein Wunder, wenn sich ein U-Boot unerkannt einem US-Flugzeugträger auf Schussweite nähert.

    Und es hat bumm gemacht.



    US-Marine bis auf die Knochen blamiert

    Auch wenn es niemand offen sagen will beim Tauchgang in der Ostsee: In den Hinterköpfen spukt die Erinnerung an die legendäre Übung JTFEX 01-2. Damals, im Jahr 2001, gelang es dem deutschen Boot U 24 der Vorgängerklasse 206, alle Sicherungen um den Flugzeugträger "USS Enterprise" unbemerkt zu durchbrechen und neben dem Stahlkoloss unter Wasser grüne Signalmunition hochzuschießen - das Zeichen für einen Treffer.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  3. #23
    Mitglied
    Registriert seit
    11.10.2018
    Beiträge
    393

    Standard AW: Zu dämlich, den Heimathafen zu erreichen

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Schon wieder mal: "Frau am Steuer (Ruder)"
    Früher hieß es bei der christlichen Seefahrt (Handelsmarine), "Frauen an Bord bringen Unglück".

    Die skandinavischen Reedereien waren die Ersten, die Frauen (Stewardessen) an Bord hatten.
    "Die Größe einer Nation und ihr moralischer Fortschritt kann danach beurteilt werden, wie sie ihre Tiere behandeln."

    -Mahatma Gandhi-

  4. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    3.771

    Standard AW: Zu dämlich, den Heimathafen zu erreichen

    Zitat Zitat von El viejo Beitrag anzeigen
    Früher hieß es bei der christlichen Seefahrt (Handelsmarine), "Frauen an Bord bringen Unglück".

    Die skandinavischen Reedereien waren die Ersten, die Frauen (Stewardessen) an Bord hatten.
    Ja, ja die Frauen.Warum dürfen Frauen eigentlich Autofahren?Die sollen Essen kochen und Wäsche waschen.Und Schulpflicht nur bis zur 4.Klasse.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  5. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    16.06.2018
    Beiträge
    317

    Standard AW: Zu dämlich, den Heimathafen zu erreichen

    An Russlands Stelle würde ich autonome Unterwasserdrohnen (konventionell und nuklear) flächendeckend im Nordatlantik, der Ostsee und im Pazifik fest stationieren, die im Angriffsfall alle NATO-Schiffe neutralisieren.

  6. #26
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    25.309

    Standard AW: Zu dämlich, den Heimathafen zu erreichen

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Und sie haben einen Autopilot UND eine Warnalage, wenn ein Schiff naeher als etwa 10 km kommt. Dann gibts einen Kapitaen, der fuer alles verantwortlich ist, und einen Rudergaenger, der den befohlenen Kurs faehrt. Und das ist bei BEIDEN Schiffen so.
    Warum beide Rudergaenger dann nicht auf ihrem Posten waren, und auch mal aus dem Fenster gesehen haben, obs da nicht irgendwas gibt, was im Wege sein koennte - der auf dem Tanker fuhr seine "Strasse", die er normalerweise nicht verlassen darf. Die haben Verkehrstrennungsgebiete, sozusagen Einbahnstrassen auf dem Wasser. Und die Fregatte haette eine Seekarte haben muessen, wo die Verkehrstrennungsgebiete eingezeichnet waeren. Dafuer gibts jemanden, der fuer die Navigation zustaendig ist. Das sollte auf einem groesseren Schiff nicht der Rudergaenger sein.
    So ein Zusammenstoss - da muss die Sicht eingeschraenkt gewesen sein, und die Technik nicht eingeschaltet oder defekt. Da gibts einen "Kollisionskurs", der Winkel zum anderen Schiff aendert sich nicht - das merkt man aber bereits 20 Minuten vor der Kollision, mindestens auf dem Radar. Diese Schiffe haben normalerweise sogar einen Transponder; ein sendemaessig aktives Teil, welches anderen Schiffen Kennung, Position, Groesse und Kurs anzeigen. Das wird ein Militaerschiff wohl nicht eingeschaltet haben, ausserdem geht das Militaer davon aus, dass es Vorfahrt hat...
    Verstehe ich auch nicht; zumindest muss doch ein Wachoffizier, oder zumindest ein Seemann den Öltanker gesehen haben....dann kann man immer noch die Brücke alarmieren, hart Steuerbord, oder Backbord machen und AK voraus geben.

    Manchmal führen auch Anfänger auf der Brücke und der Wust von Vorschriften und Bürokratie in der Befehlskette, zu solchen Unfällen. Die sollten öfters mal trainieren.
    Eigenartig bleibt der Fall trotzdem..
    Geändert von Eridani (09.11.2018 um 17:39 Uhr)

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  7. #27
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    25.309

    Standard AW: Zu dämlich, den Heimathafen zu erreichen

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    Ja, ja die Frauen.Warum dürfen Frauen eigentlich Autofahren? Die sollen Essen kochen und Wäsche waschen. Und Schulpflicht nur bis zur 4.Klasse.
    Bei den Skandinaviern ging der ganze Frauenkult bei Heer, Marine, Polizei und anderen Männerberufen zuerst los. Warum? Wozu?
    Reicht denn Büro, Nachrichten/Funken, Krankenschwester u.ä. nicht aus?

    Ich finde, es muss nicht sein, dass sich Frauen mit Gewalt in alle Männerberufe hineindrängen. Eine Aufgabenteilung ist schon sinnvoll - hier handelt der Mensch schlicht gegen die Natur.
    Geändert von Eridani (09.11.2018 um 18:03 Uhr)

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  8. #28
    Ur-Deutscher Benutzerbild von latrop
    Registriert seit
    24.03.2006
    Ort
    zu Hause in der Haxenbraterei
    Beiträge
    29.280

    Standard AW: Zu dämlich, den Heimathafen zu erreichen

    Es war doch nur eine Übung.

    Tanker nicht beschiessen, sondern rammen.

    Ist doch viel interessanter.
    Deutschland braucht eine christlich vernünftige Politik
    ohne Migrantenkuschelei !


  9. #29
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.284

    Standard AW: Zu dämlich, den Heimathafen zu erreichen

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Verstehe ich auch nicht; zumindest muss doch ein Wachoffizier, oder zumindest ein Seemann den Öltanker gesehen haben....dann kann man immer noch die Brücke arlamieren, hart Steuerbord, oder Backbord machen und AK voraus geben.

    Manchmal führen auch Anfänger auf der Brücke und der Wust von Vorschriften und Bürokratie in der Befehlskette, zu solchen Unfällen. Die sollten öfters mal trainieren.
    Eigenartig bleibt der Fall trotzdem..
    Mein Avartar zeigt mich mit einem Segelboot auf der Elbe kurz vor der Einfahrt zum Nord-Ostseekanal. Mit einem Bootchen von etwa 1000 Kilogramm. Ich habe den Rhein von Worms abwaerts bis Leverkusen befahren, meist unter Regattabedingungen, die Mosel, Ostsee, Mittelmeer, Bodensee, Neusiedlersee, Mueritz, Kanada,.... Habe einige Fuehrerscheine fuer Wasserfahrzeuge. Regatten, Fahrtensegeln. Das Bootchen hatte ich etwa 18 Jahre lang, und glaube mir: Mehrere Havarieen, immer bei Regatten, teilweise von mir verschuldet, teilweise von "anderen". Nur geht das allgemein sehr glimpflich aus, die niedrigen Geschwindigkeiten eben. Wer permanent auf See ist, der lernt, wie man sowas vermeidet.

  10. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    3.771

    Standard AW: Zu dämlich, den Heimathafen zu erreichen

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Bei den Skandinaviern ging der ganze Frauenkult bei Heer, Marine, Polizei und anderen Männerberufen zuerst los. Warum? Wozu?
    Reicht denn nicht Büro, Nachrichten/Funken, Krankenschwester u.ä. nicht aus?

    Ich finde, es muss nicht sein, dass sich Frauen mit Gewalt in alle Männerberufe hineindrängen. Eine Aufgabenteilung ist schon sinnvoll - hier handelt der Mensch schlicht gegen die Natur.
    Eine Aufgabenteilung wird es wohl noch lange geben.Nach 9 Monaten gebären Frauen die Kinder.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Eigentümlich frei
    Von Feca im Forum Bücher, Zeitschriften, Lesenswertes
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.09.2016, 15:16
  2. Schulabgänger zu dämlich für die Ausbildung?
    Von Heiliger im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 249
    Letzter Beitrag: 31.05.2012, 20:23
  3. Wer bin ich, was möchte ich erreichen?
    Von esperan im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.01.2007, 17:31
  4. Sozis sind unbelehrbar dämlich.
    Von wtf im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 13.12.2006, 06:46

Nutzer die den Thread gelesen haben : 255

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben