Jeder kann sich vielleicht noch an die Zeiten erinnern als es noch in
jeder groesseren Stadt ein besonderes Format von Kinos gab, die als
Programmkinos bezeichnet wurden und dafuer beliebt waren Filme
ausserhalb des Mainstreams zu zeigen.

Da es einige dieser Film heute als Streams gibt wird dies hier der
Strang fuer Nostalgiker der leider vergangenen Programmkino Epoche.

Ich beginne mit einem Meisterwerk von Judith Kennel - Zornige Kuesse -








"ZORNIGE KÜSSE"

REGIE: Judith Kennel
BUCH: Judith Kennel
KAMERA: Sophie Maintigneux
SCHNITT: Lilo Gerber
MUSIK: Markus Fritzsche
PRODUKTION: Triluna
DARSTELLER: Jürgen Vogel, Maria Simon, Julia Jentsch, Adina Vetter, Katharina Quast, Verena Zimmermann
SCHWEIZ 2000, 94 Minuten, Farbe, 35mm, DF*
GENRE: Drama
START: 20.12.2002

Lea wird gegen ihren Willen in ein katholisches Mädcheninternat gesteckt. Aber sie denkt nicht daran, sich anzupassen oder unterzuordnen. Trotzig heckt sie einen Plan aus, um aus der Schule wegzukommen. Mit Hilfe ihrer neuen Freundin Katrin will sie den jungen Pfarrer verführen, um ihn nachher wegen sexueller Belästigung anzuzeigen. Der Skandal wäre perfekt. "Auf Händen werden sie uns aus diesem Scheissinternat tragen", lachen die beiden Mädchen in böser Vorfreude.
Um ihr Ziel zu erreichen, spielt Lea die Brave. Doch nachts versteckt sie sich mit Katrin in der Sakristei, um mit ihr das Verführen zu üben. Vor Aufregung werden ihre Küsse immer verwegener. Als sie den geprobten Liebesangriff durchführen wollen, kommt es zwischen Lea und dem Pfarrer zu einem unerwarteten Gespräch. Doch Lea lässt nicht locker. Mit Fantasie und List gelingt es ihr, den Pfarrer in eine Waldhütte zu locken. Dort kommt es zu einem ersten Kuss, den der Pfarrer energisch abbricht. In beginnender Eifersucht realisiert Katrin, dass sie Lea verliert, wenn der Plan gelingt. Sie schlüpft nachts zu ihr ins Bett und gesteht ihr ihre Liebe, aber Lea kann diese nicht erwidern. Sie hat sich in den Pfarrer verliebt. Verletzt verrät Katrin den andern Mädchen das gemeinsame Versteck, die Sakristei. Vom Messwein beschwipst, verlachen sie Lea. Am andern Tag fehlt Lea in der Schule. Der Pfarrer beginnt sie zu suchen ... "Zornige Küsse" erzählt vom Abenteuer erwachsen zu werden, von den Leiden und Freuden der ersten Liebe und der Liebe überhaupt.


[Links nur für registrierte Nutzer]