User in diesem Thread gebannt : Nathan


+ Auf Thema antworten
Seite 379 von 379 ErsteErste ... 279 329 369 375 376 377 378 379
Zeige Ergebnis 3.781 bis 3.788 von 3788

Thema: Weiße Girls und schwarze Refugees.

  1. #3781
    Mitglied Benutzerbild von Genesis
    Registriert seit
    01.05.2019
    Ort
    Köterrasseland, leider
    Beiträge
    1.107

    Standard AW: Weiße Girls und schwarze Refugees.

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Vorkriegsstatistiken.
    Im Großraum Paris dürfte der Anteil negrider Geburten schon über 50% betragen.

    ---
    Kaum da, haben die nix besseres zu tun, als erstmal so schnell wie möglich nen Kinderwagen schieben zu können.

  2. #3782
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    26.169

    Standard AW: Weiße Girls und schwarze Refugees.

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Vorkriegsstatistiken.
    Im Großraum Paris dürfte der Anteil negrider Geburten schon über 50% betragen.

    ---
    Stimmt, das oben sind allein die uralten Haplotypen im "Biofranzosen", noch von der Römischen Zeit dort.
    Es ist aber kein "negrider" Haplotyp, sondern wohl eher jener der alten Karthager etc.

    Man darf auch nicht vergessen, dass Nordafrika damals noch die Kornkammer des Reiches war und entsprechend mehr Menschen dort lebten - bevor es zur Dürre und Wüste dort kam.


    Fryheit für Agesilaos Megas

  3. #3783
    Mitglied
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    2.811

    Standard AW: Weiße Girls und schwarze Refugees.

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Spanien hat fürwahr eine höhere Zahl an nordafrikanischen Haplotypen als Frankreich, aber in den Zentren Frankreichs um Paris und Lyon liegt dieser Nafri-Haplotypen-Anteil um die 6% und über das Land verstreut liegt er - mit Ausnahme der französischen Westküste - bei 1-5% - das allein ist schon 1000x bis 6000x mehr als deine 1 zu 100.000 Phantasierechnung oben.
    Zunächst würden vermeintliche 1-5% eine Unsicherheit von 500% bedeuten. Da stimmt dann schon mal mit den Messungen, deren Interpretation und evtl. schon mit der Auswahl des betr. Genabschnittes als Haplotyp und dessen Gleichsetzung mit einer ethnischen Herkunft etwas ganz gewaltig nicht. Und dann ist das irgendeine Publikation, die so etwas behauptet. In diesem Bereich der genealogischen Forschung gibt es mittlerweile für fast jede Wunschvorstellung die passende "wissenschaftliche" Publikation. Obwohl ich meine Wunschvorstellung, daß wir Deutschen zu 76,65% die Nachfahren wahlweise der Trojaner oder der Atlantiden seien, leider noch nicht gefunden habe.

    Der Haplogruppen-Hokuspokus und vor allem die Gleichsetzung bestimmter Haplogruppen mit bestimmter ethnischer Herkunft ist je nach Quelle höchst unseriös und Kaffeesatzleserei. Da wird nur so um die Wette publiziert und natürlich möglichst immer mit fesselnden faszinierenden Ergebnissen, man will als Wissenschaftler im gnadenlosen Konkurrenzkampf ja Aufmerksamkeit. Gibt ja auch ein "renomiertes" Biotech-Unternehmen, das genealogische Gentests anbietet und uns Mitteleuropäern dann eine 10%ige "phönizische" Herkunft diagnostiziert. Allein schon die Bezeichnung eines Haplotyps als "phönizisch" war hier völliger Humbug. Was aus diesen Ancestry-Tests anhand fragwürdiger Haplogruppen-Marker in den beigefügten Schreiben und diversen "wissenschaftlichen" Publikationen hereinanalysiert wird ist teilweise so seriös wie Homöopathie und die Lehre der Schüsslersalze.
    Das klappt in der Regel ganz gut, weil kaum einer versteht, was diese Haplogruppenanalysen und die Haplogruppen selbst überhaupt bedeuten.

    Die Haplogruppen, die in vielen Publikationen als Marker für ethnisch-geographische Herkunft gewählt werden sind auch Sequenzen, die teilweise zehntausende Jahre alt sind. Also aus einer Zeit und von Menschen stammen, mit denen wir, außer eben diesen willkürlich gewählten und i.d. Regel nicht gencodierenden Markerabschnitten, nicht mehr viel gemein haben. Lange vor Beginn der Ethnogenese der heutigen Völker. Je nachdem, welche Genabschnitte man als Haplotypen definiert, kann man auch behaupten, daß wir alle zu 100,000% afrikanischen Ursprungs sind oder warum nicht gleich noch weiter ausholen und sensationell verkünden daß wir, man höre und staune, zu 100,000% von affenartigen Primaten abstammen.
    Motto: sage mir, was Du hören willst und ich liefere die wissenschaftliche Publikation mit dem gewünschten Interpretation.

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Stimmt, das oben sind allein die uralten Haplotypen im "Biofranzosen", noch von der Römischen Zeit dort.
    Es ist aber kein "negrider" Haplotyp, sondern wohl eher jener der alten Karthager etc.

    Man darf auch nicht vergessen, dass Nordafrika damals noch die Kornkammer des Reiches war und entsprechend mehr Menschen dort lebten - bevor es zur Dürre und Wüste dort kam.
    Karthager/Phönizier haben nie an der französischen Mittelmeerküste gesiedelt und werden dort auch während des 2. punischen Krieges beim Durchzug ihrer zwei Armeen keine ethnischen Phönizier zurückgelassen haben.

    Aber wir verfallen hier in realitätsfernes Nerd-Geschwaffel. Heute zählt doch nur noch eines: Europa und die Euopäer sind am Ende und werden nur noch wenige Generationen als zunehmends kinderlose Sklaven den hier angesiedelten Menschenüberschüssen fremder Völker als malochende Wirtsvölker nützlich sein, bis sie verarmt und verelendet ganz verschwinden und die verwahrlosten Reste in dem graubraunen Menschenmischmasch aufgehen.
    Aber ich will nicht zuviel Pessimismus verbreiten. Es wird für eine Minderheit wie auch heute auch in der Zukunft immer ein angenehmes Leben in einer Oberschicht geben, die durch die Ausbeutung des identitätslosen, gnadenlos untereinander konkurrierenden Menschenbreis ein hedonistisches Dasein in bescheidenem bis hin zu grenzenlos überquellendem Luxus führen kann. Wird also nicht alles schlecht und traurig sein, in dieser asozialen globalisierten Welt * Zynismus off*
    Geändert von Buchenholz (03.12.2019 um 22:45 Uhr)

  4. #3784
    -psychotrop- Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    38.238

    Standard AW: Weiße Girls und schwarze Refugees.

    Zitat Zitat von grimreaper Beitrag anzeigen
    Eine Seele, gefangen im Kubus von Raum und Zeit.
    Der Kubus, der von manch einer Religion verehrt wird.
    Es gibt nur eine einzige Seele. Wir existieren nur scheinbar gleichzeitig, in Wahrheit sind wir allein, jeder für sich in seinem eigenen leeren Universum.
    Diese Universen werden übereinandergelegt und alles reagiert aufeinander. Vielleicht hab ich mir das auch nur grad ausgedacht und wir leben in einem Hologramm. Das würde erklären, warum man keine dunkle Energie findet ... es gibt sie nicht. Die Mathematik lügt nicht und alles deutet auf ein Hologramm hin ... konstruiert von einer zweidimensionalen Oberfläche um das Universum herum. Möglicherweise irrt sogar die Mathematik und nichts hier ist real, nicht einmal der Urknall. Vielleicht befinden wir uns noch in einer Art Quantenschaum, mitten in der Singularität ... und Zeit und Raum sind Illusion, so wie unser dämliches Gequatsche hier. Vielleicht hatte Gott einfach nur Langeweile und vielleicht ist Gott nur ein durchgeknallter Computerspezialist auf Drogen, der sich uns nur einbildet ... oder uns in einem anderen Universum erschaffen hat. Vielleicht sind wir die KI irgendeines verrückten Professors, der seinem Computer Gefühle verpasst hat. Möglicherweise ist unser Universum nur ein schwarzes Loch in einem anderen Universum. Wen interessiert denn wirklich, von welchem Baum wir gefallen sind?
    Die Leute sagen ja immer, Alkohol verändert dein Leben. Ich sauf nun schon so lange und warte immernoch darauf.

  5. #3785
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    54.556

    Standard AW: Weiße Girls und schwarze Refugees.

    Zitat Zitat von Buchenholz Beitrag anzeigen
    ...
    Aber ich will nicht zuviel Pessimismus verbreiten. Es wird für eine Minderheit wie auch heute auch in der Zukunft immer ein angenehmes Leben in einer Oberschicht geben, die durch die Ausbeutung des identitätslosen, gnadenlos untereinander konkurrierenden Menschenbreis ein hedonistisches Dasein in bescheidenem bis hin zu grenzenlos überquellendem Luxus führen kann. Wird also nicht alles schlecht und traurig sein, in dieser asozialen globalisierten Welt * Zynismus off*
    Muss man nicht. Das System der Massenzuwanderung und der Bevölkerungsaustausch fußt auf dem Wirtschafts- und Finanzsystem, welches selbst am Tropf der noch wertschöpfenden weißen Bevölkerungsmehrheit hängt.

    Ich gehe davon aus, dass ein drastischer Zeitgeistwandel einsetzt, wenn das aktuelle Wirtschafts- und Finanzsystem in eine schwere Krise kommt. Es sieht ja nun alles danach aus, dass dieses Wachstumssystem am Ende ist. Man sollte den "Backslash" zu den letzten 70 Jahren Entwicklung nicht unterschätzen.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  6. #3786
    Mitglied
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    2.811

    Standard AW: Weiße Girls und schwarze Refugees.

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Muss man nicht. Das System der Massenzuwanderung und der Bevölkerungsaustausch fußt auf dem Wirtschafts- und Finanzsystem, welches selbst am Tropf der noch wertschöpfenden weißen Bevölkerungsmehrheit hängt.

    Ich gehe davon aus, dass ein drastischer Zeitgeistwandel einsetzt, wenn das aktuelle Wirtschafts- und Finanzsystem in eine schwere Krise kommt. Es sieht ja nun alles danach aus, dass dieses Wachstumssystem am Ende ist. Man sollte den "Backslash" zu den letzten 70 Jahren Entwicklung nicht unterschätzen.

    ---
    Hoffen wir darauf.
    Fragt sich ob und wieviel gesunde Volkssubstanz in Europa dann noch vorhanden ist. Wenn ich mir die einheimischen Gesichter in der Fußgängerzone oder im Supermarkt so anschaue, dann traue ich diesen buckelnden Konformisten nicht mehr viel zu. Ich fürchte, daß es als Alternative zum zurückschwingenden Pendel nach Verschwinden der letzten hinreichend großen leistungsfähigen Generation weißer Europäer auch so eine Art globales Brasilien geben könnte und sich eine runtergekommene weiße Restbevölkerung damit arrangiert.

  7. #3787
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    26.169

    Standard AW: Weiße Girls und schwarze Refugees.

    Zitat Zitat von Buchenholz Beitrag anzeigen
    Zunächst würden vermeintliche 1-5% eine Unsicherheit von 500% bedeuten. Da stimmt dann schon mal mit den Messungen, deren Interpretation und evtl. schon mit der Auswahl des betr. Genabschnittes als Haplotyp und dessen Gleichsetzung mit einer ethnischen Herkunft etwas ganz gewaltig nicht. Und dann ist das irgendeine Publikation, die so etwas behauptet. In diesem Bereich der genealogischen Forschung gibt es mittlerweile für fast jede Wunschvorstellung die passende "wissenschaftliche" Publikation. Obwohl ich meine Wunschvorstellung, daß wir Deutschen zu 76,65% die Nachfahren wahlweise der Trojaner oder der Atlantiden seien, leider noch nicht gefunden habe.

    Der Haplogruppen-Hokuspokus und vor allem die Gleichsetzung bestimmter Haplogruppen mit bestimmter ethnischer Herkunft ist je nach Quelle höchst unseriös und Kaffeesatzleserei. Da wird nur so um die Wette publiziert und natürlich möglichst immer mit fesselnden faszinierenden Ergebnissen, man will als Wissenschaftler im gnadenlosen Konkurrenzkampf ja Aufmerksamkeit. Gibt ja auch ein "renomiertes" Biotech-Unternehmen, das genealogische Gentests anbietet und uns Mitteleuropäern dann eine 10%ige "phönizische" Herkunft diagnostiziert. Allein schon die Bezeichnung eines Haplotyps als "phönizisch" war hier völliger Humbug. Was aus diesen Ancestry-Tests anhand fragwürdiger Haplogruppen-Marker in den beigefügten Schreiben und diversen "wissenschaftlichen" Publikationen hereinanalysiert wird ist teilweise so seriös wie Homöopathie und die Lehre der Schüsslersalze.
    Das klappt in der Regel ganz gut, weil kaum einer versteht, was diese Haplogruppenanalysen und die Haplogruppen selbst überhaupt bedeuten.

    Die Haplogruppen, die in vielen Publikationen als Marker für ethnisch-geographische Herkunft gewählt werden sind auch Sequenzen, die teilweise zehntausende Jahre alt sind. Also aus einer Zeit und von Menschen stammen, mit denen wir, außer eben diesen willkürlich gewählten und i.d. Regel nicht gencodierenden Markerabschnitten, nicht mehr viel gemein haben. Lange vor Beginn der Ethnogenese der heutigen Völker. Je nachdem, welche Genabschnitte man als Haplotypen definiert, kann man auch behaupten, daß wir alle zu 100,000% afrikanischen Ursprungs sind oder warum nicht gleich noch weiter ausholen und sensationell verkünden daß wir, man höre und staune, zu 100,000% von affenartigen Primaten abstammen.
    Motto: sage mir, was Du hören willst und ich liefere die wissenschaftliche Publikation mit dem gewünschten Interpretation.


    Karthager/Phönizier haben nie an der französischen Mittelmeerküste gesiedelt und werden dort auch während des 2. punischen Krieges beim Durchzug ihrer zwei Armeen keine ethnischen Phönizier zurückgelassen haben.

    Aber wir verfallen hier in realitätsfernes Nerd-Geschwaffel. Heute zählt doch nur noch eines: Europa und die Euopäer sind am Ende und werden nur noch wenige Generationen als zunehmends kinderlose Sklaven den hier angesiedelten Menschenüberschüssen fremder Völker als malochende Wirtsvölker nützlich sein, bis sie verarmt und verelendet ganz verschwinden und die verwahrlosten Reste in dem graubraunen Menschenmischmasch aufgehen.
    Aber ich will nicht zuviel Pessimismus verbreiten. Es wird für eine Minderheit wie auch heute auch in der Zukunft immer ein angenehmes Leben in einer Oberschicht geben, die durch die Ausbeutung des identitätslosen, gnadenlos untereinander konkurrierenden Menschenbreis ein hedonistisches Dasein in bescheidenem bis hin zu grenzenlos überquellendem Luxus führen kann. Wird also nicht alles schlecht und traurig sein, in dieser asozialen globalisierten Welt * Zynismus off*
    Phönizier haben sogar in der Ägäis und Hellas Gefilden gesiedelt, sogar Theben war laut seinen Ursprungsmythus wohl auch phönizisch und das Europa eine phönizische Prinzessin war ist ebenso bekannt.
    Aber darum ging es bei obigen Haplotypen weniger, denn die Verbreitung von jenem wird erst um die Zeit der Zerstörung Karthagos durch die Römer angenommen. ---->

    ...
    The story of M81
    is very unusual in that it is so young and diversified into a multitude of subclades within just a few centuries. M81 has two immediate subclades A5604 and M183 (aka PF2477 or PF2546). Under the latter no less than eight subclades have been identified at present: A930, A2227, CTS12227, FGC22844, PF2578, PF6794, MZ99 and Z5009. This indicates that a single man may have had nine sons who went on to have numerous children of their own. What is even more surprising is that these subclades do not show any consistent geographic pattern.

    If the estimate of 2,100 years is correct, that would correspond approximately to the time when the Romans defeated the Carthaginians in what is now Tunisia. That would mean that the M81 lineage only started to expand in Roman times, and continued to diffuse within all the borders of the Roman Republic/Empire - not just North Africa, but also Iberia, France, Italy, Greece, Turkey and the Levant.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Da du Haplotypen als erster erwähnt hast, wundert es mich nun schon ein wenig wie sehr du solche kritisiert, wenn sie dann doch nicht deiner hier geäußerten Phantasiezahlen bzw Ideologie entsprechen.

    Klar liegt vieles in dieser Forschung immer noch am Anfang, aber die Tendenz ist ersichtlich und in diesem speziellen Fall sogar absolut nachvollziehbar.

    Die Phönizier/Karthager sind eines der ganz, ganz grossen Völker der Weltgeschichte, welches leider noch nicht den entsprechende Aufmerksamkeit bekommen hat, die es verdient.


    Fryheit für Agesilaos Megas

  8. #3788
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    26.169

    Standard AW: Weiße Girls und schwarze Refugees.

    Zitat Zitat von Buchenholz Beitrag anzeigen
    Hoffen wir darauf.
    Fragt sich ob und wieviel gesunde Volkssubstanz in Europa dann noch vorhanden ist. Wenn ich mir die einheimischen Gesichter in der Fußgängerzone oder im Supermarkt so anschaue, dann traue ich diesen buckelnden Konformisten nicht mehr viel zu. Ich fürchte, daß es als Alternative zum zurückschwingenden Pendel nach Verschwinden der letzten hinreichend großen leistungsfähigen Generation weißer Europäer auch so eine Art globales Brasilien geben könnte und sich eine runtergekommene weiße Restbevölkerung damit arrangiert.
    Ich bin zwar alles andere als ein Anhänger der Massenimmigration, so wie es Deutschland und Schweden handhaben, damit sie ihre Industrie auf Trab und die Lohnkosten gering halten, aber das ist für mich kein Thema von Weiss und Nichtweiße etc, sondern von Kompatibilität und zwar zivilisatorischer und kultureller, sowie natürlich auch quantitativer, denn mit einer Vollflutung wird auch keine Kompatibilität erfolgen, sondern eine Eindämmung bzw. Zerstörung vorhandener Kultur.


    Fryheit für Agesilaos Megas

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sind Weiße empathischer als Schwarze?
    Von Smultronstället im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 02.01.2019, 14:09
  2. Weiße Professorin wird zur schwarze Frau
    Von Smultronstället im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 11.04.2016, 21:34
  3. Weiße Weihnacht - ohne Schwarze
    Von bürger_auf_der_palme im Forum Europa
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.11.2009, 15:59
  4. Sexurlaub in Kenia: Schwarze Krieger für weiße Ladys
    Von Tratschtante im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 21.07.2008, 23:33
  5. Neue Statistik: Schwarze in London haben 12 mal höhere Mordraten pro Kopf als Weiße
    Von Philipp im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 30.04.2006, 14:31

Nutzer die den Thread gelesen haben : 419

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben