User in diesem Thread gebannt : DerBeißer


+ Auf Thema antworten
Seite 374 von 392 ErsteErste ... 274 324 364 370 371 372 373 374 375 376 377 378 384 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 3.731 bis 3.740 von 3914

Thema: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

  1. #3731
    forward ever Benutzerbild von Lichtblau
    Registriert seit
    14.02.2007
    Ort
    soviet solar system
    Beiträge
    17.894

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Roosevelt war 1938 empört über die Münchner Konferenz und dessen Ergebnis, er schrieb den Briten einen bösen Brief und fragte ob die Briten jetzt auch zu Nazis geworden sind. Da war natürlich klar, noch mal lässt sich Roosevelt so etwas nicht bieten, Roosevelt befahl den Briten bei nächster Gelegenheit den Krieg auszulösen, und Danzig war die beste Gelegenheit und die Briten sagten den Polen ihr provoziert einen Krieg wir stehen an eurer Seite. Am 3.9. 1939 war es dann endlich so weit, Roosevelt hatte seinen Krieg der Demokratien. Man kann vermuten der Eisverkäufer in Ottawa und der Straßenfeger in Sydney waren die Stadt Danzig vollkommen unbekannt und trotzdem mussten auch sie gegen Deutschland Krieg führen rein demokratisch versteht sich.
    Mit dem Münchner Abkommen sollte Hitler Freie Hand im Osten gegeben werden und der Bolschewismus der das Empire zersetzte vernichtet werden.

    Roosevelt wollte ja das der Bolschewismus das Empire zerstört und damit die britische Weltherrschaft zerfällt.

    Deswegen war er gegen München.
    backward never.

    ignore: Lichtblau

  2. #3732
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    39.469

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von Lichtblau Beitrag anzeigen
    Mit dem Münchner Abkommen sollte Hitler Freie Hand im Osten gegeben werden und der Bolschewismus der das Empire zersetzte vernichtet werden.

    Roosevelt wollte ja das der Bolschewismus das Empire zerstört und damit die britische Weltherrschaft zerfällt.

    Deswegen war er gegen München.
    Roosevelt war ein Amerikaner und viele Amerikaner dachten die Zeit des alten Europas ist abgelaufen, an Europas Stelle treten jetzt die neuen Mächte USA und Sowjetunion ohne eine alte Tradition. Man kann natürlich auch vermuten Roosevelts Berater haben ihm die Sowjetunion schön geredet. Die Sowjets haben Anfangsschwierigkeiten aber am Ende werden sie strahlen wie die USA! So ungefähr hat man das Roosevelt erklärt.
    Putin: Werden Geschichtsfälschern „das Maul stopfen“!

  3. #3733
    Mensch mit NS-Hintergrund Benutzerbild von OneDownOne2Go
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Gau Hessen-Nassau
    Beiträge
    39.418

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Oh ja, absolut. Und oft auch sehr sehr grausam.
    Die leichtesten Ziele des Volkszorns richteten sich gegen Frauen die der "collaboration horizontale" beschuldigt wurden. Sie wurden u.A. auch mit Hakenkreuz taetowiert und nackt umher paradiert. Und noch viel Schlimmeres. Die Praxis des 'Haarabschneidens' geht jedoch bis in biblische und Visigoth Zeiten und Mittelalter zureuck
    Es darf erwaehnt werden, dass ~25,000 Hollaender der Wehrmacht und SS beigetreten waren. Um ihrer Strafe zu entkommen migrierten nach dem Krieg viele von ihnen nach DEU:mit Holland bestand kein Auslieferungsvertrag. Da Holland sich in 1945 im Krieg mit Indonesien befand und knapp an manpower gewesen war, waren ~ 20,000 ehem. SS-Leute fuer den Indonesien Dienst sehr willkommen. Da Amerikaner und Kanadier fast ihre ganzen Ausruestungen in Holland zurueck gelassen hatten, war HOL gut gegen Indonesien ausgeruestet.

    Insgesamt hatte HOL in 1945 in wenigen Monaten ~100,000 als Verraeter und Kolaborator inhaftiert, wovon ~23,000 Frauen gewesen waren. Viele Todesstrafen wurden vollzogen jedoch nur eine an einer Frau: Koenigin Wilhelmina hatte ihr Gnadengesuch abgelehnt. Ihre Nachfolgerin Koenigin Juliana - Gegnerin der Todesstrafe - erwirkte dass die Todesstrafen in lebenslang Gefaengnis umgewandelt wurden, dies, obwohl sie wusste, dass hunderte Hollaender durch Verraeter und Kolaborateure ihr Leben verloren hatten. Verraeter und Kolaborateure die keine Todesstrafen bekommen hatten , durften stattdessen Minenfelder saeubern; Pechvoegel wurden in deutschen Soldatenfriedhoefen begraben.

    FRA + BEL gingen in Hinsicht Bestrafung von Verraeter und Kolaborateure konsequenter und auch - was wichtig war - schneller durch. In der ersten Volkszorn-Phase wurden bekannte Verraeter und Kolaborateure von der Resistance ruck-zuck erschossen. Denn auch hier wieder, durch diese Typen starben hunderte franzoesische Zivilisten, Juden - voellig 'unschuldig'- und auch Resistancekaempfer. Mit einer anderen Gruppe hatte die Resistance auch kurzen Prozess gemacht: an Pfosten gebunden, erschossen und Gnadenschuss; die Milice francaise, meistens junge Brutalotypen die die Drecksarbeit fuer die Gestapo verrichteten.

    Die franzoesische Armee hatte auch ueberfuehrte Verraeter und Kolaborateure summarisch erschossen, wieviele, ist unbekannt.
    Als General Leclerc im Mai 1945 das gerade von Amerikanern befreite KZ Dachau besichtigte, wurde ihm die Inhaftnahme der dortigen franzoesische SS-Soldaten uebergeben. Deren Nonchalance und Arroganz, und dem was er in Dachau zu riechen und sehen bekam, hatte Leclerc so angewidert und wuetend gemacht ,dass er darum bat, "mit diesen Leuten nichts zu haben zu wollen; frei von ihnen zu sein". Leclerc's Männer interpretierten das dahin dass die gefangenen SS-Leute sofort hingerichtet werden sollten und fuehrten diesen 'Befehl' sofort buchstabengetreu aus.

    Die Renault Autofabrik wurde ihrer Kolaboration wegen enteignet; franz. katholische Priester wurden aus der Kirche ausgestossen und auf juristischem Weg wurden mehr als 860 Verraeter und Kolaborateure erschossen.

    Faustische Pakte haben kurze Verfallsdaten.

    "Gerechtigkeit ohne Gewalt ist machtlos; Macht ohne Gerechtigkeit ist Tyrannei"
    ---
    Blaise Pascal
    Ich drücke das mal ganz vorsichtig aus, es kommt im Nachgang eines großen Krieges unweigerlich zu Vorkommnissen, die man bereits einige Jahre später nur noch schwer verstehen kann. Lynchjustiz gehört in den Kreis dieser Phänomene, ob sie nun von Zivilisten, "Widerstandskämpfern" oder regulären Soldaten ausgeübt wird. Ich tue mir schwer, Kämpfer der Resistance als Soldaten zu bezeichnen, ihnen fehlt eigentlich alles, was einen Kombattanten im Sinne der entsprechenden Konventionen ausmacht, deswegen halte ich sie für besonders wenig berechtigt, zu Lynchen. Aber so war eben die Zeit, und so ist der Mensch. Die Franzosen verloren recht schnell ihre "Berührungsängste" mit Veteranen deutscher Einheiten, Franzosen wie Deutschen, zu Beginn der 50er Jahre stellten sie einen wesentlichen Teil der Fremdenlegion, verbunden mit dem Versprechen, nach getanem Dienst mit französischem Pass eine saubere Identität zu erhalten. So kam einer meiner Großonkel bis nach Indochina - wo ihn dann sein Schicksal ereilte.

    Ich will im Grunde auch niemanden verurteilen für das, was er nach Kriegsende getan hat. ich würde mir nur wünschen, das würde ähnlich auch für Deutsche gelten, die man bis heute mit dem Verfolgt, woran sich auch nur vermutlichen Anteil hatten.
    Schwarz Rot Gold Weiss Rot!
    I like this private ownership and I want to be left alone!
    Let the government run its business and let me run my own!

  4. #3734
    Mensch mit NS-Hintergrund Benutzerbild von OneDownOne2Go
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Gau Hessen-Nassau
    Beiträge
    39.418

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von Lichtblau Beitrag anzeigen
    Mit dem Münchner Abkommen sollte Hitler Freie Hand im Osten gegeben werden und der Bolschewismus der das Empire zersetzte vernichtet werden.

    Roosevelt wollte ja das der Bolschewismus das Empire zerstört und damit die britische Weltherrschaft zerfällt.

    Deswegen war er gegen München.
    Steht das so in deiner Fibel "Geschichte für Komsomolzen"? Roosevelt mag schon Ende der 30er Jahre darüber nachgedacht haben, Groß Britannien in seiner Rolle als Weltmacht abzulösen, aber ihm dürfte durchaus klar gewesen sein, dass es dazu nicht die "Hilfe" der Bolschewiken brauchen würde, deren Zeit begann erst langsam, als das Empire schon wankte.
    Schwarz Rot Gold Weiss Rot!
    I like this private ownership and I want to be left alone!
    Let the government run its business and let me run my own!

  5. #3735
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    39.469

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Roosevelt dachte an eine Weltregierung die sich UN nennen sollte und der Junior Partner sollte dabei die Sowjetunion spielen. Etwa Roosevelt als der denkende Kopf und Stalin der ausführende Polizist.

    Zum Glück starb Roosevelt rechtzeitig, was wäre sonst aus Deutschland geworden. Als Truman den sowj. Einfluss in der Roosevelt Regierung erkannte, wurde die Morgentau Truppe aus Deutschland abgezogen.
    Geändert von herberger (20.04.2021 um 08:41 Uhr)
    Putin: Werden Geschichtsfälschern „das Maul stopfen“!

  6. #3736
    Sudbury-Schul-Befürworter Benutzerbild von DonauDude
    Registriert seit
    18.07.2014
    Ort
    Baile Átha Cliath, Éire
    Beiträge
    3.427

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Den deutschen Kriegsgefangenen in US Gewahrsam ging es so lange Krieg war gut, mit der Kapitulation Deutschlands änderte sich das schlagartig. Die Briten wollten ihre Kriegsgefangenen so schnell wie möglich los werden und entließen die Gefangenen gleich nach Kriegsende. Die USA schickten ihre deutschen Kriegsgefangenen zur Zwangsarbeit nach Frankreich. Die Kriegsgefangenen auf den Rheinwiesenlager hätte man auch sofort nach Kriegsende entlassen können, aber Eisenhower war ein williger Vollstrecker des Massenmordes, ein Mann ohne Gewissen. Eisenhowers Bruder Milton war so eine Art US Eichmann.
    Ich schätze Eisenhower nicht so ein, dass er kein Gewissen gehabt hätte. Immerhin hat er später in seiner Abschiedsrede als US-Präsident vor der Verschwörung des Militärisch-Industriellen Komplexes gewarnt. Vermutlich hatte er einen Haufen schlechter Berater, so wie Trump auch mit vielen seiner Berater viel zu häufig ins Klo gegriffen hat.
    Echte Demokratie gibt es nur, wenn alle Städte, Landkreise und Großstadtbezirke souverän sind.



  7. #3737
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    39.469

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von DonauDude Beitrag anzeigen
    Ich schätze Eisenhower nicht so ein, dass er kein Gewissen gehabt hätte. Immerhin hat er später in seiner Abschiedsrede als US-Präsident vor der Verschwörung des Militärisch-Industriellen Komplexes gewarnt. Vermutlich hatte er einen Haufen schlechter Berater, so wie Trump auch mit vielen seiner Berater viel zu häufig ins Klo gegriffen hat.
    1932 ließ Eisenhower als Adjutant von General McArthur in Washington auf demonstrierende Veteranen des 1. Weltkrieg schießen (Googeln unter Bonus Armee). Sein Bruder Milton Eisenhower verschleppte 1942 Amerikaner japanischer Abstammung in KZ.
    Putin: Werden Geschichtsfälschern „das Maul stopfen“!

  8. #3738
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.583

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von OneDownOne2Go Beitrag anzeigen
    Ich drücke das mal ganz vorsichtig aus, es kommt im Nachgang eines großen Krieges unweigerlich zu Vorkommnissen, die man bereits einige Jahre später nur noch schwer verstehen kann. Lynchjustiz gehört in den Kreis dieser Phänomene, ob sie nun von Zivilisten, "Widerstandskämpfern" oder regulären Soldaten ausgeübt wird.
    Soetwas wird als 'natuerliche Justiz' bezeichnet und ist - bis zu dem Zeitpunkt da ein ordentliches Justizwesen eingefuehrt ist - durchaus 'akzeptabel; 'legitim'.
    Also nicht im Traum vergleichbar mit aussergerichtlichen, amer. 'Lynchjustiz'.

    Zitat Zitat von OneDownOne2Go Beitrag anzeigen
    Ich tue mir schwer, Kämpfer der Resistance als Soldaten zu bezeichnen, ihnen fehlt eigentlich alles, was einen Kombattanten im Sinne der entsprechenden Konventionen ausmacht,
    Genauso ist es und genauso wurde es auch waehrend des Krieges verstanden: die alliierten Helfer der Resistance trugen aus dem Grund entweder unter ihrer Zivilkleidung immer ihre Offiziersuniform oder trugen sie von vornherein offen.
    Der Grund dafuer ist, dass Traeger einer Uniform bei und nach Gefangennahme immer zu gueltiger Kriegsrechtbehandlung , z.B. bei Gefangenschaft, Verhoeren; Verpflegung, Postzustellung etc berechtigt sind. Dass sich die SS um gueltiges Kriegsrecht nicht den Deut gekuemmert hatte und bestialisch mordeten wo sie konnten, ist durch zig Einzelfaelle bekannt geworden.

    In dem Sinne, waren Mitglieder der Resistance per Haguer Kriegsrecht auch nicht berechtigt, bei Gefangennahme als 'legale Kombattanten' behandelt zu werden. Das wussten sie und verhielten sich dementsprechend.

    Umgekehrt betrachtete die Resistance, dass gueltiges Kriegsrecht nicht auf sie zutreffe und verhielten sich auch dementsprechend. [Habe mal den Augenzeugenbericht' eines OSS-Offiziers im Buch 'SUB ROSA' ueber die Exekution einer SS-Mannschaft ,die Kriegsverbrechen in einem Dorf veruebt hatte,durch Maquisards hier eingestellt. Eigentlich recht bewegend."Die Deutschen wissen wenigstens wie man (anstaendig) stirbt" war danach das Kommentar der Augenzeugen gewesen. Sollte ich noch einmal einstellen]

    Zitat Zitat von OneDownOne2Go Beitrag anzeigen
    deswegen halte ich sie für besonders wenig berechtigt, zu Lynchen. Aber so war eben die Zeit, und so ist der Mensch.
    Genau!
    Der Mensch hat aber eben auch ein natuerliches Rechtsgefuehl: Im Rahmen eines ad hoc Kommitees und 'Richter' und Nichtvorhandenseins ordentlicher Justiz oder Kriegsgerichte...wird 'natuerliche Justiz' verabreicht...
    Zitat Zitat von OneDownOne2Go Beitrag anzeigen
    Die Franzosen verloren recht schnell ihre "Berührungsängste" mit Veteranen deutscher Einheiten, Franzosen wie Deutschen, zu Beginn der 50er Jahre stellten sie einen wesentlichen Teil der Fremdenlegion, verbunden mit dem Versprechen, nach getanem Dienst mit französischem Pass eine saubere Identität zu erhalten. So kam einer meiner Großonkel bis nach Indochina - wo ihn dann sein Schicksal ereilte.

    Ich will im Grunde auch niemanden verurteilen für das, was er nach Kriegsende getan hat. ich würde mir nur wünschen, das würde ähnlich auch für Deutsche gelten, die man bis heute mit dem Verfolgt, woran sich auch nur vermutlichen Anteil hatten.
    Ich bin mir ueber keine 'heute verfolgten Deutsche' bewusst. Auf der anderen Seite wuenschte ich, dass Bestien wie Klaus Barbie und seinen sadistischen Monsterkollegen in Uniform, die doppelt gleiche Behandlung verabreicht worden waere mit der sie selber Frauen und Maenner qualvoll und oft tagelang, zu Tode gefoltert hatten.
    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    1932 ließ Eisenhower als Adjutant von General McArthur in Washington auf demonstrierende Veteranen des 1. Weltkrieg schießen (Googeln unter Bonus Armee). Sein Bruder Milton Eisenhower verschleppte 1942 Amerikaner japanischer Abstammung in KZ.
    Fabrikation unseres Maerchenonkel Herr Berger.

    Tatsache ist a) dass Pres. Hoover diese Demonstrationen nicht duldete b) dass McArthur einem Wunsch Hoover's entsprach c) dass Eisenhower seinen Vorgesetzten McArthur von dessem Vorhaben stark abgeraten hatte d) dass sowohl Eisenhower als auch Patton dem Befehl McArthur's Folge leisteten.
    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Roosevelt dachte an eine Weltregierung die sich UN nennen sollte und der Junior Partner sollte dabei die Sowjetunion spielen. Etwa Roosevelt als der denkende Kopf und Stalin der ausführende Polizist.

    Zum Glück starb Roosevelt rechtzeitig, was wäre sonst aus Deutschland geworden. Als Truman den sowj. Einfluss in der Roosevelt Regierung erkannte, wurde die Morgentau Truppe aus Deutschland abgezogen.
    dattericher Maerchenonkel: was Roosevelt nicht nur dachte, sondern auch aussprach steht in der sogenannten 'Atlantik Charta' und ist immer noch Teil der Praeambel der Charta der U.N.O.

  9. #3739
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    39.469

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Soetwas wird als 'natuerliche Justiz' bezeichnet und ist - bis zu dem Zeitpunkt da ein ordentliches Justizwesen eingefuehrt ist - durchaus 'akzeptabel; 'legitim'.
    Also nicht im Traum vergleichbar mit aussergerichtlichen, amer. 'Lynchjustiz'.


    Genauso ist es und genauso wurde es auch waehrend des Krieges verstanden: die alliierten Helfer der Resistance trugen aus dem Grund entweder unter ihrer Zivilkleidung immer ihre Offiziersuniform oder trugen sie von vornherein offen.
    Der Grund dafuer ist, dass Traeger einer Uniform bei und nach Gefangennahme immer zu gueltiger Kriegsrechtbehandlung , z.B. bei Gefangenschaft, Verhoeren; Verpflegung, Postzustellung etc berechtigt sind. Dass sich die SS um gueltiges Kriegsrecht nicht den Deut gekuemmert hatte und bestialisch mordeten wo sie konnten, ist durch zig Einzelfaelle bekannt geworden.

    In dem Sinne, waren Mitglieder der Resistance per Haguer Kriegsrecht auch nicht berechtigt, bei Gefangennahme als 'legale Kombattanten' behandelt zu werden. Das wussten sie und verhielten sich dementsprechend.

    Umgekehrt betrachtete die Resistance, dass gueltiges Kriegsrecht nicht auf sie zutreffe und verhielten sich auch dementsprechend. [Habe mal den Augenzeugenbericht' eines OSS-Offiziers im Buch 'SUB ROSA' ueber die Exekution einer SS-Mannschaft ,die Kriegsverbrechen in einem Dorf veruebt hatte,durch Maquisards hier eingestellt. Eigentlich recht bewegend."Die Deutschen wissen wenigstens wie man (anstaendig) stirbt" war danach das Kommentar der Augenzeugen gewesen. Sollte ich noch einmal einstellen]


    Genau!
    Der Mensch hat aber eben auch ein natuerliches Rechtsgefuehl: Im Rahmen eines ad hoc Kommitees und 'Richter' und Nichtvorhandenseins ordentlicher Justiz oder Kriegsgerichte...wird 'natuerliche Justiz' verabreicht...

    Ich bin mir ueber keine 'heute verfolgten Deutsche' bewusst. Auf der anderen Seite wuenschte ich, dass Bestien wie Klaus Barbie und seinen sadistischen Monsterkollegen in Uniform, die doppelt gleiche Behandlung verabreicht worden waere mit der sie selber Frauen und Maenner qualvoll und oft tagelang, zu Tode gefoltert hatten.


    Fabrikation unseres Maerchenonkel Herr Berger.

    Tatsache ist a) dass Pres. Hoover diese Demonstrationen nicht duldete b) dass McArthur einem Wunsch Hoover's entsprach c) dass Eisenhower seinen Vorgesetzten McArthur von dessem Vorhaben stark abgeraten hatte d) dass sowohl Eisenhower als auch Patton dem Befehl McArthur's Folge leisteten.


    dattericher Maerchenonkel: was Roosevelt nicht nur dachte, sondern auch aussprach steht in der sogenannten 'Atlantik Charta' und ist immer noch Teil der Praeambel der Charta der U.N.O.
    Benimm dich, und mache Verbrecher nicht zu Heilige.
    Putin: Werden Geschichtsfälschern „das Maul stopfen“!

  10. #3740
    O Tempora O Mores
    Registriert seit
    19.04.2007
    Beiträge
    4.036

    Standard AW: Der 8. Mai, der Tag der deutschen Kapitulation, wird 2020 in Berlin zum Feiertag!

    Kennt jemand den Youtube-Kanal von "Mark Felton Productions"?

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die Videos mit einer Dauer von 10 bis 15 Minuten über einzelne spezielle Ereignisse und Personen des zweiten Weltkriegs sind informativ und empfehlenswert. Sie sind relativ objektiv gehalten. Dort wird teilweise seltenes Filmmaterial (und Fotos) gezeigt, das man noch nie irgendwo anders sehen konnte. Vermutlich stammt das aus Militär-Archiven.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. War die deutsche Kapitulation im 1. WK nötig?
    Von Lehel im Forum Der erste Weltkrieg
    Antworten: 384
    Letzter Beitrag: 28.09.2016, 23:17
  2. Bulgaren, Rumänen stürmen den deutschen Arbeitsmarkt ( Großteil der Deutschen wird entlassen )
    Von DerStadtmusikant im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 07.09.2013, 11:35
  3. Ungarn: Sieg über Türken wird Feiertag!
    Von Houseworker im Forum Europa
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 23:23
  4. Hitler-Ausstellung im Deutschen Historischen Museum Berlin
    Von Nationalix im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.10.2010, 22:15
  5. KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18
    Von roxelena im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 14:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 206

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben