+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 76 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 52 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 756

Thema: Der Niedergang von Deutschland: Warum nur ein Ernährer nicht mehr reicht

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von Jim_Panse
    Registriert seit
    03.08.2017
    Beiträge
    1.161

    Standard AW: Der Niedergang von Deutschland: Warum nur ein Ernährer nicht mehr reicht

    Zitat Zitat von Affenpriester Beitrag anzeigen
    Reichtum ist nicht hungern zu müssen. Das vergessen leider viele.
    das ist Bullshit ... wenn Du zufrieden bist von der Hand in den Mund zu leben dann ist das Deine Sache !

    geh ins Loch zurück ...
    Die höchste Form menschlicher Intelligenz
    ist die Fähigkeit, zu beobachten, ohne zu bewerten.

  2. #12
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    8.718

    Standard AW: Der Niedergang von Deutschland: Warum nur ein Ernährer nicht mehr reicht

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Weiss nicht was man von einem Text halten soll, der Billionen und Billiarden verwechselt.....

    Ja die heutige Jugend, welche einfache Dinge nicht mehr begreift, einen Taschenrechner braucht, für einfachste Zahlen. Der Niedergang des Abi in Berlin, NRW, Brmen und Hannover hat nur Idioten in die POlitik geschwemmt, Alles sogenannte "Geisteswissenschaftler"



    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Sie hat schön aufgelistet, wie lange man für Zucker etc. arbeiten muss bzw. muss. Auf diese Art beurteile ich auch auf Reisen den Lebenskostenstandard. Was aber in ihrer Aufzählung fehlt: Wie lange wurde damals für die Miete gearbeitet und wie lange ist das heute?

    Das kann in einem Artikel nicht dargestellt werden. Nehmen wir ein reales Brutto Einkommen damals von 1.200 DM, aber 14 Monats Gehälter. Es blieben übrig ca. 700 DM, weil die Abgaben noch viel geringer waren. Bei 14 Gehälter, singel in 1970 also ca. 840 DM netto.

    Davon gingen 200 DM Miete weg für eine 2 Zimmer Wohnung Alles inklusive. Eine Wohnung finden war damals kein Problem, ebenso nicht für Studenten. Aber heute studieren wohl 1 Million Ausländer Kosten frei in Deutschland, was natürlich Wohnraum frisst.

    Benzin kostete noch im Jahre 2000 nur 1 DM, also 0,50 € in 1970 aber -, 50 DM

    Ich war noch auf dem Oktober Fest in München, da kostete die Maß Bier damals nur 2 DM, dann 2,50 usw.. 1.000 DM für ein bebrauchtes Auto und mit 400 DM konnte man im Auto eine Italien Reise starten.
    Geändert von navy (15.12.2018 um 12:34 Uhr)

  3. #13
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    9.163

    Standard AW: Der Niedergang von Deutschland: Warum nur ein Ernährer nicht mehr reicht

    Zitat Zitat von Affenpriester Beitrag anzeigen
    Reichtum ist nicht hungern zu müssen. Das vergessen leider viele.
    Unter diesem Aspekt betrachtet, erscheint allerdings Armut in der sog. Dritten Welt auch in einem anderen Licht. Wenn man gerade im Zusammenhang mit der "Flüchtlingskrise" nun einmal Afrika betrachtet, wer ist denn nun arm auf diesem Musikvideo aus São Tomé e Príncipe, einem Inselstaat im Golf von Guinea?


    Oder ist das alles "Fakenews" bzw. waren dort "nordkoreanische Filmemacher" am Werk?
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  4. #14
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    9.163

    Standard AW: Der Niedergang von Deutschland: Warum nur ein Ernährer nicht mehr reicht

    Zitat Zitat von Smoker Beitrag anzeigen
    Ein Smartphone ist kein Luxusartikel, die gibts schon ab 60-70€. Und Bier ist billiger als Cola zu haben. Fritten sind das günstigste Essen beim Imbiss. Also wo genau ist nun der Reichtum?
    Apropos Handy und Bier ...

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Hier in Lima hat auch jeder Strassenhändler sein Handy. Einfache Handys, also kein Smartphone, rangieren so gefühlsmässig beobachtet um die 10% bis 20%. Und die Smartphone-Inhaber in den Bussen, vor allem im Berufsverkehr, sind fast alle mit Facebook oder Filmchen beschäftigt, also haben die nicht nur ein Smartphone, sondern auch den entsprechenden Mobilfunk-Vertrag dazu.

    Und es gibt auch in Lima verschiedene Wohngebiete so wie es in der BRD Villenviertel und Plattenbauten gibt. Und da, wo ich idR. Bus fahre, sind die Distrikte von der Sozialstruktur und einkommensmässig eher mit den Plattenbaugebieten vergleichbar.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    3.519

    Standard AW: Der Niedergang von Deutschland: Warum nur ein Ernährer nicht mehr reicht

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    [...]
    Wer saß im Jahr 2008 mit am Geburtstagstisch von Josef Ackermann im Kanzleramt?
    Die gleichen Gestalten, die auch zu Weihnachtsfeiern und sonstigen Anlässen im Kanzleramt eingeladen werden. Also Schauspieler der staatlichen Agitationssender (es handelt sich immerhin nur um eine überschaubare Gruppe unfähiger Witzfiguren, die in allen widerlichen GEZ-Produktionen mitspielen), "Journalisten" der etablierten BRD-Medienlandschaft, Menschenmüll aus dem Politik- und Parteiensumpf und jene Konzernvorstände, die sich in ekelerregender Weise den Hasardeuren im Kabinett anbiedern.
    危機

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    3.519

    Standard AW: Der Niedergang von Deutschland: Warum nur ein Ernährer nicht mehr reicht

    Zitat Zitat von Affenpriester Beitrag anzeigen
    Reichtum ist nicht hungern zu müssen. Das vergessen leider viele.
    Wird ein Haustier im afrikanischen Busch ausgesetzt, verhungert es oder überlebt spärlich. Ein Mensch sollte theoretisch fähig sein, mittels seines Verstandes praktikable Strategien zu entwickeln, um trotz vorhandener Widrigkeiten zu überleben und mit der Zeit sogar zunehmend zivilisatorische Errungenschaften zu erreichen.
    Hungernde Afrikaner hätten sich vorher überlegen müssen, welche korrupten Diktatoren sie ermächtigen und ob sie ihre Zeit damit verbringen sollten, sich gegenseitig zu bekriegen und umzubringen.
    危機

  7. #17
    Mitglied Benutzerbild von spoonfedvomit
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    1.648

    Standard AW: Der Niedergang von Deutschland: Warum nur ein Ernährer nicht mehr reicht

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Wird ein Haustier im afrikanischen Busch ausgesetzt, verhungert es oder überlebt spärlich. Ein Mensch sollte theoretisch fähig sein, mittels seines Verstandes praktikable Strategien zu entwickeln, um trotz vorhandener Widrigkeiten zu überleben und mit der Zeit sogar zunehmend zivilisatorische Errungenschaften zu erreichen.
    Hungernde Afrikaner hätten sich vorher überlegen müssen, welche korrupten Diktatoren sie ermächtigen und ob sie ihre Zeit damit verbringen sollten, sich gegenseitig zu bekriegen und umzubringen.
    Der Witz ist ja, dass die sich trotzdem extrem ungezügelt vermehren (können), und das obwohl sie in der Regel einen Niedrig-IQ haben und so gut wie nie 8h am Tag arbeiten gehen.

    Was sagt das über uns ach so kluge Europäer aus, wenn deren TFR steigt und unsere trotz Vollzeitarbeitsplatz 1 beträgt?

  8. #18
    Labor omnia vincit! Benutzerbild von willy
    Registriert seit
    26.08.2006
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    7.323

    Standard AW: Der Niedergang von Deutschland: Warum nur ein Ernährer nicht mehr reicht

    Zitat Zitat von spoonfedvomit Beitrag anzeigen
    Der Witz ist ja, dass die sich trotzdem extrem ungezügelt vermehren (können), und das obwohl sie in der Regel einen Niedrig-IQ haben und so gut wie nie 8h am Tag arbeiten gehen.

    Was sagt das über uns ach so kluge Europäer aus, wenn deren TFR steigt und unsere trotz Vollzeitarbeitsplatz 1 beträgt?
    Würde man Afrika sich selbst überlassen, hätte sich das mit der TFR erledigt.
    Lieblingsgericht: Thunfischgrütze.

  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    25.345

    Standard AW: Der Niedergang von Deutschland: Warum nur ein Ernährer nicht mehr reicht

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Ja die heutige Jugend, welche einfache Dinge nicht mehr begreift, einen Taschenrechner braucht, für einfachste Zahlen. Der Niedergang des Abi in Berlin, NRW, Brmen und Hannover hat nur Idioten in die POlitik geschwemmt, Alles sogenannte "Geisteswissenschaftler"






    Das kann in einem Artikel nicht dargestellt werden. Nehmen wir ein reales Brutto Einkommen damals von 1.200 DM, aber 14 Monats Gehälter. Es blieben übrig ca. 700 DM, weil die Abgaben noch viel geringer waren. Bei 14 Gehälter, singel in 1970 also ca. 840 DM netto.

    Davon gingen 200 DM Miete weg für eine 2 Zimmer Wohnung Alles inklusive. Eine Wohnung finden war damals kein Problem, ebenso nicht für Studenten. Aber heute studieren wohl 1 Million Ausländer Kosten frei in Deutschland, was natürlich Wohnraum frisst.

    Benzin kostete noch im Jahre 2000 nur 1 DM, also 0,50 € in 1970 aber -, 50 DM

    Ich war noch auf dem Oktober Fest in München, da kostete die Maß Bier damals nur 2 DM, dann 2,50 usw.. 1.000 DM für ein bebrauchtes Auto und mit 400 DM konnte man im Auto eine Italien Reise starten.
    Klasse
    Genau so ist es. Die Grafik ist geil

  10. #20
    Mitglied Benutzerbild von Zyankali
    Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    5.953

    Standard AW: Der Niedergang von Deutschland: Warum nur ein Ernährer nicht mehr reicht

    tja, und da heisst es immer "das dunkle mittelalter". komischerweise betrug damals die steuerlast gerade mal einen "zehnt"...
    Je suis Blutwurst

    Deutscher Fleischer-Verband e.V.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Warum wird in Deutschland nicht mehr das traditionelle Liedgut gepflegt?
    Von Alfred Tetzlaff im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.10.2017, 01:19
  2. Griechenland: Eltern können ihre Kinder nicht mehr ernähren
    Von Patriotistin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.04.2012, 22:10
  3. Aktuelle Studie beweist: Hartz4 reicht nicht aus, um Kinder gesund zu ernähren!
    Von Daniel3 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 06.08.2007, 21:43
  4. Warum Deutschland nicht mehr in der EU sein sollte (Aufsatz)
    Von Cesco im Forum Internationale Organisationen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.02.2006, 10:03

Nutzer die den Thread gelesen haben : 255

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben