+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Fingerprint - Retina-Scan - biometische Gesichtserkennung - unterschätzte Gefahr

  1. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.026

    Standard AW: Fingerprint - Retina-Scan - biometische Gesichtserkennung - unterschätzte Gefahr

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Alle Biometrischen Daten werden digital umgesetzt und sind dann auch nur Daten wie Pins, allerdings kann das nur noch von professionellen Hackern entschlüsselt werden, und Hobby Hacker sind raus aus dem Spiel.
    Ist dem so? Ein Freund von mir kann sein Haustüre per Fingerabdruck öffnen - ich auch, obwohl mein Fingerandruck nicht gespeichert ist. Geht ganz einfach - youTube hilft

  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    25.870

    Standard AW: Fingerprint - Retina-Scan - biometische Gesichtserkennung - unterschätzte Gefahr

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Wann hast Du denn zuletzt Diri ein Reisedokument (also Personalausweis oder Reisepaß) ausstellen lassen?
    Vor ungefähr 12 Jahren

  3. #23
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.026

    Standard AW: Fingerprint - Retina-Scan - biometische Gesichtserkennung - unterschätzte Gefahr

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Vor ungefähr 12 Jahren
    Soll manjetzt sagen - die Glücklicher ...wenn Du heute Dir einen Perso oder Reisepaß ausstellen lässt darfst Du nicht nur ein biometrisches Foto abgeben, sondern auch Deinen Fingerabdruck hinterlassen....ODER...guter Freund von mir gemacht, biometrisches Foto bearbeitet (sieht ihm immer noch ähnlich, aber gewisse Merkmale wie Abstand Nase / Mund passen nicht mehr) und falschen Fingerabdruck hinterlassen.

    Was allerdings passiert, wenn bei Einreise in einem anderen Land entsprechend kontrolliert oder bei automatisierter Grenzkontrolle mag ich mir nun nicht vorstellen...

  4. #24
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    51.310

    Standard AW: Fingerprint - Retina-Scan - biometische Gesichtserkennung - unterschätzte Gefahr

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Soll manjetzt sagen - die Glücklicher ...wenn Du heute Dir einen Perso oder Reisepaß ausstellen lässt darfst Du nicht nur ein biometrisches Foto abgeben, sondern auch Deinen Fingerabdruck hinterlassen....ODER...guter Freund von mir gemacht, biometrisches Foto bearbeitet (sieht ihm immer noch ähnlich, aber gewisse Merkmale wie Abstand Nase / Mund passen nicht mehr) und falschen Fingerabdruck hinterlassen.

    Was allerdings passiert, wenn bei Einreise in einem anderen Land entsprechend kontrolliert oder bei automatisierter Grenzkontrolle mag ich mir nun nicht vorstellen...
    Das Photo ist wirklich kein Problem.
    Aber wie hinterläßt man auf der Amtsstube einen falschen Abdruck auf dem Scanner?

    Nur nach Asien reist er damit besser nicht.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  5. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.026

    Standard AW: Fingerprint - Retina-Scan - biometische Gesichtserkennung - unterschätzte Gefahr

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Das Photo ist wirklich kein Problem.
    Aber wie hinterläßt man auf der Amtsstube einen falschen Abdruck auf dem Scanner?

    Nur nach Asien reist er damit besser nicht.
    Auch USA würde ich nicht empfehlen...aber falscher Abdruck ist doch kein Thema. Vereinfacht gesagt klebst Du Dir mittels Folie den falschen Abdruck auf den Finger. Bei uns auf dem Dorf wo man sich kennt wird da nicht so genau hingeschaut...in einer anonymen Stadt mag dies dann schwieriger sein.

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    25.870

    Standard AW: Fingerprint - Retina-Scan - biometische Gesichtserkennung - unterschätzte Gefahr

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Das Photo ist wirklich kein Problem.
    Aber wie hinterläßt man auf der Amtsstube einen falschen Abdruck auf dem Scanner?

    Nur nach Asien reist er damit besser nicht.
    Ich fliege doch sowieso nicht mehr weiter als 2 Stunden. Wegen Rauchverbot. Innerhalb Europas ist alles mit dem Auto erreichbar.

    Seit einigen Jahren beschränkt sich mein Einsatzgebiet auf D A CH

  7. #27
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    25.870

    Standard AW: Fingerprint - Retina-Scan - biometische Gesichtserkennung - unterschätzte Gefahr

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Auch USA würde ich nicht empfehlen...aber falscher Abdruck ist doch kein Thema. Vereinfacht gesagt klebst Du Dir mittels Folie den falschen Abdruck auf den Finger. Bei uns auf dem Dorf wo man sich kennt wird da nicht so genau hingeschaut...in einer anonymen Stadt mag dies dann schwieriger sein.
    Sekundenkleber geht auch

  8. #28
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    4.726

    Standard AW: Fingerprint - Retina-Scan - biometische Gesichtserkennung - unterschätzte Gefahr

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Ist ja imme rmehr in - anstatt ein Paßwort einzugeben setzt man heute auf Fingerabdruck, Gesichtserkennung oder auf das Auge und spart sich die Paßworteingabe.

    Einfach, schnell und angeblich sicher, weil ja einzigartige biometrische Merkmale.

    Nur, was ist wenn sich ein kriminelles Element diese einzigartigen Daten beschafft?

    Wird ein passwortgeschütztes Konto / Zugang gehackt ändert man das Paßwort und wartet dann halt darauf, dass das Konto / Zugang wieder gehackt wird. Was aber, wenn das Konto ( Zugang mittels biometrischer Gesichtserkennung gesichert ist? Dies kann man ja nicht ändern - sprich, man kann das Konto / den Zugang nicht mehr nutzen. Was dann?

    Zurück zum ollen Paßwort?
    Oder nur durch den Park laufen, dann gegen auch alle Türen auf oder die Polizei kommt vorbei.

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Park mit Gesichtserkennung überwacht

    Die New York Times zeigt in einer Reportage, wie einfach sich ein Park mit [Links nur für registrierte Nutzer] überwachen lässt - für unter 100 US-Dollar.
    Artikel veröffentlicht am 17. April 2019, 15:33 Uhr, [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ein Screenshot der Bryant-Park-Webcam - aus Datenschutzgründen ohne Personen (Bild: Webcam-Screenshot)

    Die US-Zeitung New York Times weiß, wer an einem Tag im März durch den New Yorker Bryant Park flaniert oder gehetzt ist. Die Journalisten glichen die [Links nur für registrierte Nutzer] mit den Bildern der Mitarbeiter auf Webseiten von Firmen ab, die ihren Sitz in der Nähe des Parks haben. [Links nur für registrierte Nutzer] will die Zeitung zeigen, wie einfach es in den USA ist, ein Überwachungssystem mit Gesichtserkennung zu errichten.



    Die Webcams im Bryant Park wurden vor 12 Jahren auf einem Restaurant installiert. Die Streams sind öffentlich zugänglich und sollen laut dem Betreiber des Parks eigentlich dazu dienen, dass Besucher sehen können, wie voll im Winter die Eisfläche zum Schlittschuhlaufen oder ob die Wiese frei zum Sonnenbaden ist. Die New York Times nutzte die Streams, um ein Videoüberwachungssystem mit Gesichtserkennung aufzubauen - für unter 100 US-Dollar.
    2.750 Gesichter in neun Stunden

    Die Bilder der Webcams sowie die Fotos der Mitarbeiter benachbarter Firmen analysierte die New York Times mit Hilfe des [Links nur für registrierte Nutzer]. Ähnliches gibt es auch von Microsoft, IBM und Megvii. In einem Zeitraum von neun Stunden erkannte das System 2.750 Gesichter von Parkbesuchern. Es handle sich jedoch nicht um 2.750 einzelne Personen, da das System die Besucher während ihres Aufenhaltes im Park mehrmals erfassen konnte. Der Dienst von Amazon sei für jeden Menschen mit einer Kreditkarte nutzbar, schreibt die New York Times. Für die Analyse des Videomaterials habe man 60 US-Dollar bezahlen müssen. Das zeige, wie einfach und günstig es sei, ein Videoüberwachungssystem mit Gesichtserkennung aufzubauen.
    Eine der erkannten Personen ist der Professor Richard Madonna, der an einer Universität in der Nähe des Parks lehrt. Dieser zeigte sich gegenüber der New York Times schockiert, wie einfach er von dem System erkannt werden konnte. Die Webcam hatte ihn nur von der Seite aufgenommen, dennoch wurde er mit 89-prozentiger Sicherheit erkannt, als er sich mit einem Bewerber für eine Stelle zum Mittagessen traf.

  9. #29
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    4.320

    Standard AW: Fingerprint - Retina-Scan - biometische Gesichtserkennung - unterschätzte Gefahr

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Ist dem so? Ein Freund von mir kann sein Haustüre per Fingerabdruck öffnen - ich auch, obwohl mein Fingerandruck nicht gespeichert ist. Geht ganz einfach - youTube hilft
    Fingerabdrücke kann man auch von einem Foto ausgehend faken. Die von [Links nur für registrierte Nutzer] z.B. könnte man ja nehmen. Die dürften sich inzwischen einiger Verbreitung erfreuen.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

  10. #30
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    10.172

    Standard AW: Fingerprint - Retina-Scan - biometische Gesichtserkennung - unterschätzte Gefahr

    Und dann noch die NYPD, oder besser, Mal wieder die NYPD. Ein [Links nur für registrierte Nutzer] sah aus wie Woody Harrelson, also haben sie einfach das Foto des Schauspielers als Fahndungsfoto benutzt. Auch schön. Und dieses Vorgehen war kein Einzelfall. Was passiert, wenn die Exekutive die Gesichtserkennung einfach mit "passenden" Vorlagen füttert?

    Der Dieb wurde übrigens gefasst.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die Germanen - Europas unterschätzte Treibkraft
    Von Ehrenmeister im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 09.09.2016, 09:14
  2. Homonationalismus: Die unterschätzte Gefahr
    Von marc im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.12.2010, 17:28
  3. Dihydrogenoxid-die unterschätzte Gefahr
    Von kotzfisch im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 10.05.2009, 10:28
  4. Der Waldbrand-Dschihad, eine unterschätzte Gefahr ?
    Von Orwell im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 213
    Letzter Beitrag: 18.02.2009, 00:04
  5. Schwulismus - Die unterschätzte Gefahr
    Von Freddy Krüger im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 24.07.2008, 00:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 64

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben