+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Nationalismus vs. Imperialismus/Globalisten-Wahnsinn

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Kaltduscher
    Registriert seit
    29.04.2007
    Ort
    dawodaKiniagwenis
    Beiträge
    16.868

    Standard Nationalismus vs. Imperialismus/Globalisten-Wahnsinn

    Hallo,


    die Wahl Trumps kam nicht von ungefähr, sondern ist Beleg der Zerstrittenheit unter Führungsjuden, deshalb hier zu einem Buch, geschrieben vom Präsidenten des Herzl Instituts Jerusalem, Dr.Yoram Hazony:

    The Virtue of Nationalism Hardcover – September 4, 2018
    by Yoram Hazony (Author)

    ………

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    frei übersetzt:

    ….."Nationalismus und Imperialismus/Globalismus sind zwei unversöhnliche Denkrichtungen für eine politische Ordnung, aber die Debatte über Imperialismus und Nationalismus hat die Welt erfasst. Diese Grenzlinie im Herzen der westlichen Politik verschwindet nicht mehr, es muss zur Entscheidung kommen. Die beste aller politischen Ordnungen auf der Welt ist die Nationalstaats-Ordnung, weil sie im Gegensatz zum Uiversalismus Unabhängigkeit garantiert. Die Geschichte beweist, dass auch die Individualrechte in Nationalstaaten am besten geschützt sind. In einer Universalen Ordnung werden die Menschen zu Toleranz gezwungen und fremde Standpunkte, politische wie religiöse, zu akzeptieren. Diese Ordnung international-progressiver Eliten, verkörpert in EU, UN usw., will ein globales Recht etablieren, was intolerant gegenüber religiösen Traditionen und patriotischer Gesinnung ist."


    Dazu die SZ vom 30.12.2018 :

    "Yoram Hazony begründet, warum das nationale Interesse der größte Garant für Frieden und Wohlstand sei - und warum deswegen das Ende zweier großer, imperialistischer Projekte bevorsteht: die alte amerikanischen Weltordnung und die Europäischen Union. … Alles hat sich nun geändert. Dieses Amerika nimmt von der vor 70 Jahren selbst geschaffenen und seitdem gepflegten Ordnung Abschied. Der Trumpismus ist kein Persönlichkeitsproblem, hinter Trumpismus steht eine ideologische Bewegung, die grundstürzender nicht sein könnte. In den USA liefern sich die außenpolitischen Köpfe seit Monaten eine erbitterte Auseinandersetzung über Ursache und Folgen des neuen Nationalismus. … Die Zeit lässt sich nicht mehr zurückdrehen. Geschichte rast dahin, Trump ist ihr Beschleuniger.".....


    Ausführlicher zum Thema:

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Und hier ganz aktuell das zionistische Globalisten-Kampfblatt "Tagesspiegel", das an seinem Geifer gegen den demokratisch gewählten brasilianischen Präsidenten Bolsonaro zu ersticken droht:

    2.01.2019, 06:38 Uhr
    "Brasilien über alles" Rechtsextremer Bolsonaro tritt Präsidentenamt in Brasilien an
    I
    In Brasilien hat der Rechtspopulist Jair Bolsonaro seinen Amtseid als Präsident abgelegt. US-Präsident Trump gratuliert. Kritiker fürchten das Schlimmste. …

    Persönlich gratulierten bei den Feierlichkeiten in Brasilia US-Außenminister Mike Pompeo, der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, der ungarische Regierungschef Viktor Orban, der chilenische Präsident Sebastián Piñera und sogar der linke bolivianische Staatschef Evo Morales. Bolsonaros Anhänger feierten den Amtsantritt ihres Helden auf den Straßen und Plätzen. „Mythos, Mythos“, skandierten sie und: „Der Hauptmann ist gekommen.“…
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der europäische Umvolkungsverweigerer Orban gratulierte gemeinsam mit Netanjahu, obwohl Orban in den BRD-Kotzmedien ein Antiisemit hoch zehn sein soll, weil er dem zionistischen Weltenplünderer Soros die Kante gab!

    Die aktuelle Polit-und Medien-Hetze einschließlich Terrroranschläge auf die AfD sind auch hierzulande das letzte Aufbegehren eines niedergehenden entmenschten Systems!


    kd
    "Es ist auch in Deutschland nur noch eine Frage der Zeit, bis in größeren Städten Menschen mit Migrationshintergrund die Bevölkerungsmehrheit stellen... Der Trend zum rasant wachsenden Migrantenanteil ist nicht umkehrbar" (Ex-Umvolkungsbeauftragte Barbara John Tagesspiegel 06.08.18 online) Merkel zu Migranten: „Ich bin Eure Kanzlerin!“ (Sommerinterview focus online 26.08.18) Unstrittig!

  2. #2
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    8.198

    Standard AW: Nationalismus vs. Imperialismus/Globalisten-Wahnsinn

    die Amerikaner, Israel die dummen Deutschen sollten lieber einmal Geschichte studieren, warum und wieso grosse Staaten, Imperien zu Grunde gingen. Im Moment vergiften die Idioten auch noch die Umwelt, weil es 7ß % weiniger Wild Tiere gibt, 75 % weniger Insekten in den letzten Tagen, dafür Millionen Tonnen Chemie wird gefressen, in der Umwelt verteilt. So einen Schwachsinn gab es noch nie in der Geschichte, wo schon die Abholzung der Wälder ganze Reiche zerstörte

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Zirrus
    Registriert seit
    11.08.2014
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.270

    Standard AW: Nationalismus vs. Imperialismus/Globalisten-Wahnsinn

    Eine Welt in der es keine Nationen bzw. Nationalstaaten mehr gibt, ist eine Welt, die sich nicht mehr beherrschen lässt. Es ist eine Welt, in der das Recht des Stärkeren gilt und das Individuum keinen Wert mehr hat, sondern zu einer Ware degradiert wird.
    Die Vorstellung das man die Welt durch Supranationale Organisationen, wie der UNO oder die Europäische Union, kontrollieren könne, ist eine Fiktion von Ideologen, weil die Masse der Menschen weder die gleichen Rechtsvorstellungen hat, noch die gleichen Wertvorstellungen und schon gar nicht die religiösen Werte der anderen teilt und auch nie teilen wird.
    Am Beispiel der EU lässt sich erkennen was internationale Verträge wert sind, wenn sie den einen oder anderen Teilnehmer nicht mehr gefallen, sie werden gebrochen oder ganz einfach missachtet. Und die hochtrabenden Ziele der Menschenrechte werden der Zweckmäßigkeit geopfert, um die Illusion einer funktionierenden internationalen Gemeinsamkeit aufrechtzuerhalten.
    Wer sich selber belügt, kann nur verlieren und genau das erkennen immer mehr Menschen und wehren sich gegen diese ideologischen Berufslügner in den Parteizentralen, die niemals an das Wohl der Allgemeinheit gedacht haben, sondern nur darauf aus sind, sich mit dem Geld der Bürger die Taschen zu füllen und ein schönes Leben zu machen.
    Wenn die Straße bequem ist, neigt man dazu den falschen Weg einzuschlagen.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    29.889

    Standard AW: Nationalismus vs. Imperialismus/Globalisten-Wahnsinn

    Die beiden Staaten USA und Sowjetunion setzten sich ab 1917 für eine Weltregierung ein, die USA für einen Völkerbund oder UN, die Sowjets waren da schon etwas weiter sie besaßen bereits eine Weltregierung die Komintern. 1941 wurde die Kommunistische Weltregierung auf bitten der USA aufgelöst, das war eine Bedingung der USA für US Hilfslieferungen an der Sowjetunion im WK II.


    Ist es ein Zufall das ausgerechnet diese beiden Länder eine Weltregierung anstrebten?
    Bündnisse schließt man mit Gott , und Pakte mit dem Teufel!

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Captain_Spaulding
    Registriert seit
    25.04.2012
    Ort
    Kleinstadt an der Ostsee.
    Beiträge
    5.334

    Standard AW: Nationalismus vs. Imperialismus/Globalisten-Wahnsinn

    Zitat Zitat von Kaltduscher Beitrag anzeigen
    Hallo,


    die Wahl Trumps kam nicht von ungefähr, sondern ist Beleg der Zerstrittenheit unter Führungsjuden, deshalb hier zu einem Buch, geschrieben vom Präsidenten des Herzl Instituts Jerusalem, Dr.Yoram Hazony:




    frei übersetzt:

    ….."Nationalismus und Imperialismus/Globalismus sind zwei unversöhnliche Denkrichtungen für eine politische Ordnung, aber die Debatte über Imperialismus und Nationalismus hat die Welt erfasst. Diese Grenzlinie im Herzen der westlichen Politik verschwindet nicht mehr, es muss zur Entscheidung kommen. Die beste aller politischen Ordnungen auf der Welt ist die Nationalstaats-Ordnung, weil sie im Gegensatz zum Uiversalismus Unabhängigkeit garantiert. Die Geschichte beweist, dass auch die Individualrechte in Nationalstaaten am besten geschützt sind. In einer Universalen Ordnung werden die Menschen zu Toleranz gezwungen und fremde Standpunkte, politische wie religiöse, zu akzeptieren. Diese Ordnung international-progressiver Eliten, verkörpert in EU, UN usw., will ein globales Recht etablieren, was intolerant gegenüber religiösen Traditionen und patriotischer Gesinnung ist."


    Dazu die SZ vom 30.12.2018 :

    "Yoram Hazony begründet, warum das nationale Interesse der größte Garant für Frieden und Wohlstand sei - und warum deswegen das Ende zweier großer, imperialistischer Projekte bevorsteht: die alte amerikanischen Weltordnung und die Europäischen Union. … Alles hat sich nun geändert. Dieses Amerika nimmt von der vor 70 Jahren selbst geschaffenen und seitdem gepflegten Ordnung Abschied. Der Trumpismus ist kein Persönlichkeitsproblem, hinter Trumpismus steht eine ideologische Bewegung, die grundstürzender nicht sein könnte. In den USA liefern sich die außenpolitischen Köpfe seit Monaten eine erbitterte Auseinandersetzung über Ursache und Folgen des neuen Nationalismus. … Die Zeit lässt sich nicht mehr zurückdrehen. Geschichte rast dahin, Trump ist ihr Beschleuniger.".....


    Ausführlicher zum Thema:

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Und hier ganz aktuell das zionistische Globalisten-Kampfblatt "Tagesspiegel", das an seinem Geifer gegen den demokratisch gewählten brasilianischen Präsidenten Bolsonaro zu ersticken droht:



    Der europäische Umvolkungsverweigerer Orban gratulierte gemeinsam mit Netanjahu, obwohl Orban in den BRD-Kotzmedien ein Antiisemit hoch zehn sein soll, weil er dem zionistischen Weltenplünderer Soros die Kante gab!

    Die aktuelle Polit-und Medien-Hetze einschließlich Terrroranschläge auf die AfD sind auch hierzulande das letzte Aufbegehren eines niedergehenden entmenschten Systems!


    kd
    Ich denke generell , dass es ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass Israel als Nation ein Feind der weißen Welt ist.
    Israel wird vom militärisch industriellen Komplex benutzt und die Israelis lassen sich auch benutzen , weil es ihrem Nationalstaat zum Vorteil gereicht.

    Meiner Ansicht nach sollten sich Europäer ganz aus dieser Geschichte im nahen Osten raushalten, aber gegen Israel an für sich, habe ich nichts. Ich würde sogar sagen, dass der Staat recht fortgeschritten ist und wir nach dem Machtwechsel einiges von den Israelis lernen könnten.

    mfg

  6. #6
    Bundeskanzler Björn Höcke Benutzerbild von Leseratte
    Registriert seit
    01.02.2015
    Beiträge
    4.459

    Standard AW: Nationalismus vs. Imperialismus/Globalisten-Wahnsinn

    Israel darf jedenfalls, eine Mauer bauen, um sich, zu schützen.

    Die Mauer ist neun Meter hoch und trennt das Westjordanland vom Israel. Israel hat sie gebaut, um Jerusalem vor Terrorangriffen zu schützen. Das hat leidlich geklappt – doch glücklich sind sie trotzdem nicht mit dem Bollwerk.

    Wie ein Zwerg steht Ron Shatzberg vor dem Monster.
    „Das ist die neun Meter hohe Mauer, ich glaube, sie ist etwas höher als die Berliner Mauer, und oben sehen wir den Stacheldraht, da ist eine Art Bewegungsmelder drin, wenn also jemand einen Stein dagegen wirft oder so, dann wird das automatisch im Überwachungszentrum gemeldet und jemand wird hergeschickt.“

    Eine deutsche Reisegruppe steht einigermaßen fassungslos vor der 9 Meter hohen Mauer, die sich zwischen Wohnhäuser quetscht. Rechts die Israelis, links die Palästinenser, dazwischen Beton.

    Ein Außenbezirk von Ostjerusalem, palästinensisches Gebiet, aber israelisch besetzt. Zwanzig Meter weiter, in der nächsten Kurve, guckt ein Minarett über den Stacheldraht. Eine israelische Patrouille fährt vorbei, gepanzert. Die Berliner Mauer war 3 Meter 60 hoch.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Hans Püschel:

    Wenn ich Nazi bin, nur weil ich mit Leib und Seele für Deutschland einstehe, dann bin ich stolz, ein Nazi zu sein!

    Leseratte gehört der Rechtsfraktion an.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Globalisten wollen den Brexit verhindern !
    Von Erik der Rote im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17.11.2017, 21:17
  2. Putin, Haßobjekt der Globalisten
    Von SenzaUnaDonna im Forum Internationale Organisationen
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 09.11.2014, 17:51
  3. Volksfront gegen Globalisten
    Von Bärwolf im Forum Deutschland
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.03.2012, 23:27
  4. Globalisten in zwei Lager gespalten ?
    Von Die Petze im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.10.2011, 19:28
  5. Weißer Nationalismus & jüdischer Nationalismus
    Von fatalist im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 12:51

Nutzer die den Thread gelesen haben : 28

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben