+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 68

Thema: Geld/Finanzsystem des 3. Jahrtausends: „Geld nach Maß Konzept eines "Geldmeters"

  1. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    35

    Standard AW: Geld/Finanzsystem des 3. Jahrtausends: „Geld nach Maß Konzept eines "Geldmeters"

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Weiss nicht, wie Du darauf kommst. Das menschliche Leben ist doch keine Logikklausur! Seit wann bestimmt sich Gesellschaftlichkeit über Definitionen, gar noch über universelle?


    Wenn man schon so arbeitet, warum nicht die alte nehmen?
    Wenn es für den Begriff Ethik oder für den Begriff Frieden keine Definitionen gibt , dann kann man im Namen der Ethik oder im Namen des Friedens auch andere Völker bombardieren ,so wie es die USA bisher immer gemacht haben.

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Kann OP mal bitte skizzieren, wie's mit der Vergleichbarkeit der Kosten von Gütern und Leistungen ausschaut und also mit der rationalen Wirtschaftsrechnung?
    So wie ich mir das in einem Geldvermessungs-System vorstelle :

    Es gibt für private Güter keinen festgesetzten Preis .. der Preis eines Produktes oder Gutes ist vollkommen relativ und Situationsabhängig. Es werden nur die Schöpferischen Leistungen und Tätigkeiten des Menschen vermessen , denn erst durch das Wissen und die Schöpfung des Menschen ENTSTEHEN Produkte , erst durch das Wissen und die Schöpfung ist der Mensch in der Lage sich weiterzuentwickeln und genau das soll z.b in "Geldmeter" vermessen werden.

    Jeder Job wird nach folgenden Punkten vermessen wie BGE, Gefahrengrad , Dringlichkeit und Verfügbarkeit ... ist ein Job also gefährlich , wird dringend benötigt und kaum bis wenig verfügbar.. ist das quasi ein extrem gut bezahlter Job. ist ein Job nicht gefährlich .. wird kaum benötigt und quasi jeder macht den, also hohe Verfügbarkeit ..dann gibt es weniger Geldmeter gut vermessen. Das Bedingungsloses Grundeinkommen dient dazu als Bezugswert zur Berechnung , das BGE = Leben und leben muss man um überhaupt einen Job ausführen zu können , tote Menschen und Zombies führen in der Regel keine Jobs aus. Auf das BGE stützen sich der Gefahrengrad, Dringlichkeit und Verfügbarkeit.

    Dies wird sich alles im laufe der Zeiten variieren und ständig neu kalibrieren ,denn schließlich ändern sich die Jobs , es fallen welche Weg , manchmal kommen neue hinzu ..Jobs werden Risikoreicher oder Risiko-ärmer ect.. Zeiten ändern sich.

    Die Vermessung der Jobs kann man sich vorstellen wie als würde man jemanden mit einem Zollstock vermessen. Nur das man die ausführenden Tätigkeiten vermisst. die Geldmeter die jedem vermessen werden sind gebunden. So wie deine Körpergröße an dich gebunden ist so sind auch die Geldmeter für den ausgeführten Job ..an dich gebunden. Man kann Geld nicht mehr tauschen. Es sind Messwerte.

    Eine Firma oder ein Unternehmen wird somit KEINEN geldlichen Firmenwert mehr besitzen da sich ein Unternehmen lediglich aus Menschen zusammensetzt die Tätigkeiten nachgehen und nur die Tätigkeiten des Menschen , die Schöpfung aus der Tat ..sei sie geistiger oder körperlicher Natur ..NUR die werden vermessen. Ein Unternehmen ist an sich kein Mensch und kann somit kein Gewinn mehr erwirtschaften.
    Ein Unternehmen hat KEINEN Eigenwert mehr.

    DER DUALISMUS zwischen KONZERN-Interessen und STAATS-Interessen ist somit endgültig aufgehoben.

    nur Menschen die Tätigkeiten /Jobs ausführen können durch Vermessung Geldmeter auf ihrem Highscore gewinnen. da in einem Unternehmen jeder verschiedene Jobs ausführt .. gibt es also für jeden Menschen teilweise sehr unterschiedliche Geldmeter gut vermessen. Jeder Mensch in der Produktionskette führt eine Tätigkeit aus die Vermessen wird.

    Um jetzt nochmal auf die Anfangsfrage zurückzukommen : Was den Wert von Produkten und Erzeugnisse angeht.. so sind diese vollkommen relativ und vollkommen Situationsabhängig

    einfaches Beispiel:

    das Land Deutschland und deren Menschen wollten Autos und haben sich zwecks der Produktion der Autos so gut organisiert das die Produktion der Autos rückwirkend auf die letzten 10 bis 20 Jahre ein voller Erfolg war. Es gibt mittlerweile so viele Autos in Deutschland das der Bedarf aller mit Autos fast gesättigt ist. Nun geht ein Kunde der noch kein Auto hat also zum Autohaus und möchte ein Auto haben.. da die Nachtfrage nicht mehr so groß ist gibt der Autozulieferer dem Kunden das Auto ,und der Kunde sagt .. gut ich lösche symbolisch 1 Geldmeter von meinem Highscore , der Autozulieferer gibt ihm das Auto.

    Nun ist es aber so das plötzlich alle wie wild und verrückt nach Schubkarren sind , die Nachfrage ist dermaßen hoch ,das die Produktion nicht mehr hinterher kommt und extrem hinterher hinkt. Die Menschen reißen sich um die Schubkarren. Man sieht keine andere Wahl als die Schubkarren in verschiedenen Auktionen zu versteigern , die Gebote überschlagen sich ..der eine sagt ich lösche/vernichten 400 Geldmeter für diese Schubkarre ,der andere sagt ich komme drüber , ich bin bereit 796 Geldmeter von meinem Highscore zu löschen , ein dritter kommt hinzu und sagt: paahh ...ich bin bereit ganze 1230 Geldmeter von meinem Highscore zu löschen. Alle sind still und der dritte bekommt den Zuschlag für die Schubkarre durch die Löschung der 1230 Geldmeter von seinem Highscore

    Was ich damit sagen will ..der PREIS eines Konsumproduktes ist damit vollkommen RELATIV und Situationsabhängig .. Ein Marmeladenglas kann mehr für die Menschen wert sein als ein Auto ,wenn es extrem wenig Marmelade gibt dafür aber extrem viele Autos.

    Es hängt davon ab wie die Gesellschaft denkt und wie die Menschen miteinander kooperieren.

  2. #22
    pro IS Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    57.177

    Standard AW: Geld/Finanzsystem des 3. Jahrtausends: „Geld nach Maß Konzept eines "Geldmeters"

    Zitat Zitat von GROV Beitrag anzeigen
    Wenn es für den Begriff Ethik oder für den Begriff Frieden keine Definitionen gibt , dann kann man im Namen der Ethik oder im Namen des Friedens auch andere Völker bombardieren ,so wie es die USA bisher immer gemacht haben.
    Das kannste auch mit und/oder trotz einer Definition, die kann ja entweder die Erlaubnis dazu enthalten oder gar das Gebot oder auch einfach als die anderer und also für Dich unverbindlich ignoriert werden.
    Kalenderspruch, 7. Woche: Faire l'idiot ça toujours été une fonction de la philosophie. (Deleuze, Vorlesung zu Spinoza)

  3. #23
    pro IS Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    57.177

    Standard AW: Geld/Finanzsystem des 3. Jahrtausends: „Geld nach Maß Konzept eines "Geldmeters"

    Zitat Zitat von GROV Beitrag anzeigen
    So wie ich mir das in einem Geldvermessungs-System vorstelle: [...]
    Bleiben wir mal beim Beispiel des Autohändlers: Wie entscheidet der im vorgeschlagenen System, welche Autos mit welchen Extras er bestellt und zu welchen Konditionen er sie verkauft? Wie rechnet er dabei A, B, ... X gegeneinander? Derzeit geht das ja ganz einfach, da sich alles auf € zurückführen lässt.
    Kalenderspruch, 7. Woche: Faire l'idiot ça toujours été une fonction de la philosophie. (Deleuze, Vorlesung zu Spinoza)

  4. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    35

    Standard AW: Geld/Finanzsystem des 3. Jahrtausends: „Geld nach Maß Konzept eines "Geldmeters"

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Bleiben wir mal beim Beispiel des Autohändlers: Wie entscheidet der im vorgeschlagenen System, welche Autos mit welchen Extras er bestellt und zu welchen Konditionen er sie verkauft? Wie rechnet er dabei A, B, ... X gegeneinander? Derzeit geht das ja ganz einfach, da sich alles auf € zurückführen lässt.
    Mein Verstand würde sagen grundsätzlich wird erst mal die beste Ausstattung geliefert die aktuell möglich und Verfügbar ist. Dabei wird es meiner Meinung nach gar keine all zu großen Unterschiede mehr zwischen der Qualität der Autos geben. Was so viel heißt wie es gibt keine City-Flitzer oder Proleten-Mobile mehr. Alle Autos egal ob groß oder klein müssen Gelände tauglich sein und Mindeststandards erfüllen die Praxistauglich sind, sie müssen auch vieles verzeihen können. Proleten-Mobil ?? das war mal zu Zeiten des Kapitalismus wird´s heißen.

    Da Firmen und Konzerne in dem Geldvermessungssystem keinen Eigenwert mehr besitzen. Also Firmen und Konzerne keine Gewinne mehr erzielen können, lohnen sich Patente und Lizenzen nicht mehr.
    Da ein Konzern kein Mensch ist der Tätigkeiten ausführt quasi kann einem Konzern keine Geldmeter vermessen werden. Nur Menschen innerhalb eines Unternehmens die eine Funktion haben , können für ihre Funktion = Job, Geldmeter vermessen bekommen.

    Da es keine Patente und Lizenzen mehr gibt.. sind alle Produktionsverfahren , alle Details eines jeden Autoherstellers frei verfügbar. Viele Menschen wissen das es bei jedem Autohersteller so Sachen gibt wo man denkt ,das haben die richtig gut gelöst und andere Sachen wo man denkt die Lösung: naja ..eher schlecht als Recht.. Da alles frei verfügbar ist , kann man sich von jedem Autohersteller die qualitativen Vorteile heraussuchen und Quasi ein "Superauto" konstruieren. Das Superauto vereint dann alle qualitativ hochwertigen Ideen eines jeden Autoherstellers in ein Superauto gebündelt. Das ist dann der Vorteil einer Kooperation und dem Wegfall von Patenten und Lizenzen.

    Dabei wird es keine großen Kraken-Konzerne mehr mit verschiedenen Namen geben, sondern einfach jeweils Produktionsverbände..die für die Produktion des einen oder anderes Gutes zuständig sind.

    Man Unterscheidet in:
    Endprodukte: also für Konsumenten bestimmte Produkte.

    Gesellschaftsprodukte: wie z.b eine Straßenbahn oder ein Flugzeug ect.. das niemanden allein gehören kann ,sondern der Gesellschaft an sich gehört.

    Unfertige Zwischenprodukte: das sind alle Rohstoffe , Hilfsstoffe , Betriebsstoffe alle Teile und Zwischenteile .. diese sind Kostenlos ..aber nur dann wenn du mir NACHWEISEN kannst das du die Befähigung hast diese Zwischenstücke zu verarbeiten. Das heißt zwischen den Herstellungsprozessen wird man sich die Zwischenteile Innerhalb der Produktionsverbände KOSTENLOS weitergeben. Da jeder Produktionsverband weiß das die Kette in sich zusammenbricht wenn ein Glied sich sperrt.
    Davon mal ab ,was will man als Privatkonsument auch mit einem 10 Meter langem Stahlbalken im Vorgarten

    Was lernen wir daraus ?? Nur Endprodukte für Konsumenten sind tatsächlich Auktion´s-fähig Aber auch nur dann wenn ein MANGEL herrscht und eine hohe Nachfrage.

    Um auf deine Anfangsfrage zurückzukommen. Der Auto-Lieferer verdient seine Geldmeter dadurch in dem er seine Tätigkeit ausführt. Er verdient nichts daran das andere Ihre Geldmeter durch eine Auktion vernichten.

    Beispiel: der Autolieferer sagt .. ich bekomme am 16.03.19 frisch produzierte Autos in mein Lagerhaus geliefert. Vor dem Autolager versammeln sich hunderte von Menschen die ein Auto haben wollen , jeder für sich.
    von den 10 Autos wird jedes für unterschiedlich hohe Geldmeter-Preise durch Vernichtung der Geldmeter erworben. Für den Autolieferer ist dies ein Hinweis dafür welchen von den hundert Menschen er die Autos gibt, nämlich denjenigen die bereit waren die höchsten Geldmeter von ihrem Highscore zu vernichten oder zu löschen ..der Autolieferer verdient dabei nichts ..denn Er verdient ja allein und nur allein durch die AUSÜBUNG seiner Tätigkeiten durch VERMESSUNG Geldmeter. Die Auktion dient nur dazu ,zu ermitteln wem das Konsumgut gegeben wird.

    anderes Beispiel: der Autolieferer bekommt am 20.11.19 neue Autos .. zum Schluss erscheint eine Gruppe von 5 Mönchen die für ihr Kloster zum Transport von Sachen halt ein Auto brauchen, ..wie der Zufall so will, ist noch 1 Auto da. Die Mönche bekommen das eine und letzte Auto kostenlos oder symbolisch für die Vernichtung von einem Geldmeter. Warum ist das so ?? weil Sie beschlossen haben es gemeinschaftlich nutzen und wenn sie es gemeinschaftlich nutzen .. wozu sollte dann eine Auktion stattfinden ??

    Was wieder so viel heißt wie: der PREIS EINES KONSUMGUTES IST RELATIV vollkommen RELATIV in diesem System abhängig von den Gegebenheiten.

    Ich habe ja erwähnt das es in dem Geldvermessungs-System eine Art Highscore geben wird .. für alle Geldmeter die einem Menschen vermessen werden. Dieser Highscore ist für jeden Menschen Einsichtlich und Ersichtlich
    das heißt jeder Mensch kann Prüfen wie hoch oder niedrig dein Highscore ist. Du kannst ebenso prüfen wie hoch oder niedrig der Highscore eines anderen Menschen gerade ist.

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    234

    Standard AW: Geld/Finanzsystem des 3. Jahrtausends: „Geld nach Maß Konzept eines "Geldmeters"

    Und was wenn der Geldmeter alle ist?

  6. #26
    pro IS Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    57.177

    Standard AW: Geld/Finanzsystem des 3. Jahrtausends: „Geld nach Maß Konzept eines "Geldmeters"

    Dann mal abstrakter gefragt: Wie ermittelt ein Produzent P, welche/s Gut/Leistung (einschliesslich Vorproduktion, Zwischenschritte usw.) mit gegebenen Ressourcen R1-Rx sinnvollerweise herzustellen ist? Wie vergleicht er die Möglichkeiten miteinander darauf, welche die beste ist?

    Zitat Zitat von GROV Beitrag anzeigen
    Mein Verstand würde sagen grundsätzlich wird erst mal die beste Ausstattung geliefert die aktuell möglich und Verfügbar ist. Dabei wird es meiner Meinung nach gar keine all zu großen Unterschiede mehr zwischen der Qualität der Autos geben. Was so viel heißt wie es gibt keine City-Flitzer oder Proleten-Mobile mehr. Alle Autos egal ob groß oder klein müssen Gelände tauglich sein und Mindeststandards erfüllen die Praxistauglich sind, sie müssen auch vieles verzeihen können. Proleten-Mobil ?? das war mal zu Zeiten des Kapitalismus wird´s heißen.

    Da Firmen und Konzerne in dem Geldvermessungssystem keinen Eigenwert mehr besitzen. Also Firmen und Konzerne keine Gewinne mehr erzielen können, lohnen sich Patente und Lizenzen nicht mehr.
    Da ein Konzern kein Mensch ist der Tätigkeiten ausführt quasi kann einem Konzern keine Geldmeter vermessen werden. Nur Menschen innerhalb eines Unternehmens die eine Funktion haben , können für ihre Funktion = Job, Geldmeter vermessen bekommen.

    Da es keine Patente und Lizenzen mehr gibt.. sind alle Produktionsverfahren , alle Details eines jeden Autoherstellers frei verfügbar. Viele Menschen wissen das es bei jedem Autohersteller so Sachen gibt wo man denkt ,das haben die richtig gut gelöst und andere Sachen wo man denkt die Lösung: naja ..eher schlecht als Recht.. Da alles frei verfügbar ist , kann man sich von jedem Autohersteller die qualitativen Vorteile heraussuchen und Quasi ein "Superauto" konstruieren. Das Superauto vereint dann alle qualitativ hochwertigen Ideen eines jeden Autoherstellers in ein Superauto gebündelt. Das ist dann der Vorteil einer Kooperation und dem Wegfall von Patenten und Lizenzen.

    Dabei wird es keine großen Kraken-Konzerne mehr mit verschiedenen Namen geben, sondern einfach jeweils Produktionsverbände..die für die Produktion des einen oder anderes Gutes zuständig sind.

    Man Unterscheidet in:
    Endprodukte: also für Konsumenten bestimmte Produkte.

    Gesellschaftsprodukte: wie z.b eine Straßenbahn oder ein Flugzeug ect.. das niemanden allein gehören kann ,sondern der Gesellschaft an sich gehört.

    Unfertige Zwischenprodukte: das sind alle Rohstoffe , Hilfsstoffe , Betriebsstoffe alle Teile und Zwischenteile .. diese sind Kostenlos ..aber nur dann wenn du mir NACHWEISEN kannst das du die Befähigung hast diese Zwischenstücke zu verarbeiten. Das heißt zwischen den Herstellungsprozessen wird man sich die Zwischenteile Innerhalb der Produktionsverbände KOSTENLOS weitergeben. Da jeder Produktionsverband weiß das die Kette in sich zusammenbricht wenn ein Glied sich sperrt.
    Davon mal ab ,was will man als Privatkonsument auch mit einem 10 Meter langem Stahlbalken im Vorgarten

    Was lernen wir daraus ?? Nur Endprodukte für Konsumenten sind tatsächlich Auktion´s-fähig Aber auch nur dann wenn ein MANGEL herrscht und eine hohe Nachfrage.

    Um auf deine Anfangsfrage zurückzukommen. Der Auto-Lieferer verdient seine Geldmeter dadurch in dem er seine Tätigkeit ausführt. Er verdient nichts daran das andere Ihre Geldmeter durch eine Auktion vernichten.

    Beispiel: der Autolieferer sagt .. ich bekomme am 16.03.19 frisch produzierte Autos in mein Lagerhaus geliefert. Vor dem Autolager versammeln sich hunderte von Menschen die ein Auto haben wollen , jeder für sich.
    von den 10 Autos wird jedes für unterschiedlich hohe Geldmeter-Preise durch Vernichtung der Geldmeter erworben. Für den Autolieferer ist dies ein Hinweis dafür welchen von den hundert Menschen er die Autos gibt, nämlich denjenigen die bereit waren die höchsten Geldmeter von ihrem Highscore zu vernichten oder zu löschen ..der Autolieferer verdient dabei nichts ..denn Er verdient ja allein und nur allein durch die AUSÜBUNG seiner Tätigkeiten durch VERMESSUNG Geldmeter. Die Auktion dient nur dazu ,zu ermitteln wem das Konsumgut gegeben wird.

    anderes Beispiel: der Autolieferer bekommt am 20.11.19 neue Autos .. zum Schluss erscheint eine Gruppe von 5 Mönchen die für ihr Kloster zum Transport von Sachen halt ein Auto brauchen, ..wie der Zufall so will, ist noch 1 Auto da. Die Mönche bekommen das eine und letzte Auto kostenlos oder symbolisch für die Vernichtung von einem Geldmeter. Warum ist das so ?? weil Sie beschlossen haben es gemeinschaftlich nutzen und wenn sie es gemeinschaftlich nutzen .. wozu sollte dann eine Auktion stattfinden ??

    Was wieder so viel heißt wie: der PREIS EINES KONSUMGUTES IST RELATIV vollkommen RELATIV in diesem System abhängig von den Gegebenheiten.

    Ich habe ja erwähnt das es in dem Geldvermessungs-System eine Art Highscore geben wird .. für alle Geldmeter die einem Menschen vermessen werden. Dieser Highscore ist für jeden Menschen Einsichtlich und Ersichtlich
    das heißt jeder Mensch kann Prüfen wie hoch oder niedrig dein Highscore ist. Du kannst ebenso prüfen wie hoch oder niedrig der Highscore eines anderen Menschen gerade ist.
    Kalenderspruch, 7. Woche: Faire l'idiot ça toujours été une fonction de la philosophie. (Deleuze, Vorlesung zu Spinoza)

  7. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    35

    Standard AW: Geld/Finanzsystem des 3. Jahrtausends: „Geld nach Maß Konzept eines "Geldmeters"

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Und was wenn der Geldmeter alle ist?
    Die Frage ist leicht zu beantworten können Messwerte je alle werden ??

    Beispiele:

    nehmen wir mal an du baust ein Haus , was geht zuerst alle die Ressourcen also Steine , Holz ect.. oder die Meter und Zentimeter die du vermessen tust ??

    nehmen wir mal an Dortmund spielt gegen Bayern München in der Bundesliga Zuhause, Dortmund gewinnt knapp 2:1 gegen Bayern München,.. Dortmund bekommt 3 Punkte..
    muss Dortmund die Punkte einem anderem Team aus der Bundesliga wegnehmen ?? Oder bekommt Dortmund die Punkte erzeugt mit der Bedingung das Spiel zu gewinnen ?

    Da der Geldmeter wie ich Ihn nenne Tätigkeiten vermisst die ein Mensch tut und Bedingungen vermisst die ein Mensch erfüllt.. müsste der Mensch seine Existenz einstellen ..dann kann man nichts mehr vermessen und der Geldmeter wird alle


    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Dann mal abstrakter gefragt: Wie ermittelt ein Produzent P, welche/s Gut/Leistung (einschliesslich Vorproduktion, Zwischenschritte usw.) mit gegebenen Ressourcen R1-Rx sinnvollerweise herzustellen ist? Wie vergleicht er die Möglichkeiten miteinander darauf, welche die beste ist?
    Alles was berechnet werden kann in einem Herstellungsprozess, wird auch berechenbar bleiben, nur mit dem Unterschied das die Preisberechnung wegfällt das ist ja das schöne an der ganzen Geschichte. Was die Herstellung der Menge angeht, die Zählbarkeit ,die Masse, den Druck oder Kubikmeter , und wie viel in einer gewissen Zeit hergestellt werden kann ,wird weiterhin Messbar bleiben. Der Menschenverstand wird dann logischerweise trotzdem sagen, wir nehmen das Produktionsverfahren , welches Effektiv in kurzer Zeit die benötigte Menge in guter Qualität herstellen kann.

    Einfach weil es: 1. Geldmeter zu vermessen gibt und 2. noch ein viel viel höheres Gut oben drauf als Belohnung gibt ON TOP.
    Das zweite noch viel höhere und mittlerweile auch in Deutschland rar werdende Gut ist : FREIZEIT

    Was gibt es denn schöneres als in Der FREIZEIT Geldmeter zu verdienen als Belohnung für den Fortschritt der Kooperation , der Qualität und der Effektivität ?

    Wenn man Freizeit heutzutage gegen Geld aufwiegen würde ..dann liegt es auf der Hand was Wertvoller ist. Geld kann man immer wieder drucken .. Aber Freizeit ist ..selbst mit lebensverlängernden Maßnahmen ein endliches Gut
    Das Ergebnis was von den beiden wertvoller ist liegt auf der Hand.

    Was die Materialbeschaffenheit angeht , da gibt es Wissenschaftler welche die ehrenvolle Aufgabe haben herauszufinden und zu erforschen welche Elemente und welche Stoffe .. für ein Vorhaben am besten geeignet sind. Die Ergebnisse dessen sind frei verfügbar und danach kann sich jeder Produzent richten.

  8. #28
    pro IS Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    57.177

    Standard AW: Geld/Finanzsystem des 3. Jahrtausends: „Geld nach Maß Konzept eines "Geldmeters"

    Nochmal: Wie vergleicht man die Möglichkeiten? Heute kann bspw. ein Landwirt abschätzen, wie viel € es ihn kostete und wieviel es ihm brächte, (a) den Kuhstall zu erweitern oder (b) Solarpanele sich auf's Dach zu setzen oder (c) Acker zuzupachten und Mais zu pflanzen.

    Wie vergleiche ich in Deinem "System" Kuhstall, Solarstrom und Maisernte miteinander auf den effektiven Mitteleinsatz?

    Zitat Zitat von GROV Beitrag anzeigen
    Alles was berechnet werden kann in einem Herstellungsprozess, wird auch berechenbar bleiben, nur mit dem Unterschied das die Preisberechnung wegfällt das ist ja das schöne an der ganzen Geschichte. Was die Herstellung der Menge angeht, die Zählbarkeit ,die Masse, den Druck oder Kubikmeter , und wie viel in einer gewissen Zeit hergestellt werden kann ,wird weiterhin Messbar bleiben. Der Menschenverstand wird dann logischerweise trotzdem sagen, wir nehmen das Produktionsverfahren , welches Effektiv in kurzer Zeit die benötigte Menge in guter Qualität herstellen kann.

    Einfach weil es: 1. Geldmeter zu vermessen gibt und 2. noch ein viel viel höheres Gut oben drauf als Belohnung gibt ON TOP.
    Das zweite noch viel höhere und mittlerweile auch in Deutschland rar werdende Gut ist : FREIZEIT

    Was gibt es denn schöneres als in Der FREIZEIT Geldmeter zu verdienen als Belohnung für den Fortschritt der Kooperation , der Qualität und der Effektivität ?

    Wenn man Freizeit heutzutage gegen Geld aufwiegen würde ..dann liegt es auf der Hand was Wertvoller ist. Geld kann man immer wieder drucken .. Aber Freizeit ist ..selbst mit lebensverlängernden Maßnahmen ein endliches Gut
    Das Ergebnis was von den beiden wertvoller ist liegt auf der Hand.

    Was die Materialbeschaffenheit angeht , da gibt es Wissenschaftler welche die ehrenvolle Aufgabe haben herauszufinden und zu erforschen welche Elemente und welche Stoffe .. für ein Vorhaben am besten geeignet sind. Die Ergebnisse dessen sind frei verfügbar und danach kann sich jeder Produzent richten.
    Kalenderspruch, 7. Woche: Faire l'idiot ça toujours été une fonction de la philosophie. (Deleuze, Vorlesung zu Spinoza)

  9. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    35

    Standard AW: Geld/Finanzsystem des 3. Jahrtausends: „Geld nach Maß Konzept eines "Geldmeters"

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Und was wenn der Geldmeter alle ist?
    Deine Frage ist irgendwie so zweideutig , das es zwei Definitionen von "Und was wenn der Geldmeter alle ist?" gibt. Wenn du deinen persönlichen Highscore meinst also dein "Konto" , dann ist dein Highscore = 0 , das heißt du musst solange als Nullnummer in der Öffentlichkeit herumlaufen , bis es die nächste Monatsvermessung Bedingungsloses Grundeinkommen gibt Außerdem musst du ein Rosa Kleid anziehen solange du eine Null als Highscore hast

    Keine sorge jeder Mensch kann kostenlos Lebensmittel erhalten. Es gibt kein Kaufland , Kaufmarkt , Real , Aldi oder Lidl mehr .. das alles sind in Zukunft Versorgungszentren .. in der jeder Bauer , jeder Gärtner und jeder Lebensmittelproduzent seinen Überfluss an Ernten und Lebensmittel hinschafft. Ich habe einen Kleingarten und ich muss sagen es gibt inklusive mir , öfter mal Gärtner die von etwas zu viel angebaut haben und Abnehmer suchen.

    Solange es genug Wohnraum gibt , hat auch die Null ein Zuhause zum leben, eine Wohnung ist kostenlos solange genug Wohnraum vorhanden ist.

    Allerdings wird man Menschen die häufig /öfters mit einer 0 als Highscore in der Öffentlichkeit herumlaufen als egoistische Menschen ansehen als Menschen die den Hals nie voll genug bekommen und denen man in der Gesellschaft besser aus dem Wege geht. Man vergleicht diese Menschen dann mit denen die heute an der Macht sind.

    Der Zusammenhalt der Gesellschaft ist die Kraft der Zukunft und daran richtet sich das Geldsystem neu aus ..von der Transformation des Geldtausches in ein Geld-Vermessungssystem. Wenn die Gesellschaft untereinander kooperiert ,dann lässt es sich Individuell sehr gut leben , technisch sogar fortgeschrittener als heute, und trotzdem bescheiden


    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Nochmal: Wie vergleicht man die Möglichkeiten? Heute kann bspw. ein Landwirt abschätzen, wie viel € es ihn kostete und wieviel es ihm brächte, (a) den Kuhstall zu erweitern oder (b) Solarpanele sich auf's Dach zu setzen oder (c) Acker zuzupachten und Mais zu pflanzen.

    Wie vergleiche ich in Deinem "System" Kuhstall, Solarstrom und Maisernte miteinander auf den effektiven Mitteleinsatz?
    Die Zauberformel ist den Bedarf einzuschätzen. Wie viel Futtermittel braucht es um die Kühe zu versorgen . Mit wie viel Ertrag lassen sich wie viele Menschen ernähren ?? , dafür gibt es Einschätzungen für die man keinen Euro oder irgend ein Tauschgeld-System dingsbums braucht.

    Wie viel Ernteertrag gewinnt man mit welcher Anzucht und Aufzucht-Methode ? Welche Fruchtfolge ist am besten ? welcher Dünger ist Umweltfreundlich und bringt nachhaltig die meiste Ernte ??
    auch dafür brauchst du keinen Euro um das zu ermitteln.

    Die Kühe , Hühner , Gänse oder Fische oder whatever ..werden dich ja auch nicht in Euro bezahlen wenn du ihren Futtermittelbedarf einschätzt

    Als Produzent (nichts anderes ist der Bauer ) hat man ohnehin auf Rohstoffe die man braucht ein VORERWERBSRECHT gegenüber Privatkonsumenten. Sollte es zu einer Uneinigkeit zwischen einem Produzenten und einem Privat-Konsumenten geben

    Zitat von mir: "Das heißt zwischen den Herstellungsprozessen wird man sich die Zwischenteile Innerhalb der Produktionsverbände KOSTENLOS weitergeben. Da jeder Produktionsverband weiß das die Kette in sich zusammenbricht wenn ein Glied sich sperrt. "

    Das trifft natürlich auch auf den Bauern zu. Wenn du als Bauer etwas brauchst damit du deine Vieh versorgen kannst oder Gerätschaften zum Aussäen oder Umpflügen dann wird man dir das kostenlos zur Verfügung stellen WENN verfügbar.

    Was nun Effektiv und Umweltfreundlich in Richtung Stromerzeugung geht , das ist Sache der Forschung dies herauszufinden ,und wenn das laut aktuellem Stand die Solarzellen sind , dann sind das die Solarzellen die du dann auf dein Dach klemmst , und wie viel Strom du da brauchst um alles am laufen zu halten um dies zu ermitteln brauchst du auch keinen Euro.

    Wie viel Land du bewirtschaften willst , auch dafür brauchst du keinen Euro , nämlich so viel wie du mit deinen Hanseln schaffst , und wenn du dich übernimmst und 24h stunden 7 Tage die Woche am werkeln bist , dann kommen irgendwann andere Hobbybauern und bieten dir aufdringlich Hilfe an und nehmen dir einen Teil des Landes ab um selbst als Bauer tätig sein zu können. dann haben alle mehr davon: nämlich trotzdem Geldmeter vermessen zu bekommen und mehr Freizeit. Das ist das Prinzip der Selbstregulation.

    Für alles was du ermitteln willst brauchst du keinen Euro du brauchst dafür kein Geldsystem bei dem du Geld tauschen musst.. ..das ist ja das schöne daran

    Ein Vermessungsingenieur braucht auch keine Euros um eine Fläche zu vermessen,sondern die Gerätschaften die man Ihm zur Verfügung stellt damit er sein Know How anwenden kann.
    Letztendlich vermisst man ja in Geldmeter eben das Know How welches der Mensch anwendet durch seine Tätigkeiten.

  10. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    35

    Standard AW: Geld/Finanzsystem des 3. Jahrtausends: „Geld nach Maß Konzept eines "Geldmeters"

    Guten Abend werte Foristen und Freigeister

    Ich weiß das dies was ich hier zu beschreiben wage für viele Menschen schwer bis unmöglich vorstellbar ist. Durch das pausenlose indoktrinieren schon von Kleinkindesalter an , man müsse Geld tauschen um etwas zu erhalten und man müsse sich bei den hohen Herren anbiedern um Geld zu bekommen. Kennt der Mensch schlicht und ergreifend keine andere Alternative , der Mensch kennt nichts anderes weil er nichts anderes beigebracht bekommen hat.

    jmw kann sich schwer vorstellen das sich Effektivität , Effizienz , Ertrag, Produktivität, auch ohne ein Tauschgeld-System wie den Euro hervorragend messen und einschätzen lassen. Das zeigt nur wie wirksam die Propagandamittel dieses Tauschgeldsystems sind und mit welchen Mitteln den Menschen da draußen der Kopf gewaschen wird. Man kann sich schlicht und ergreifend nichts anderes Vorstellen , man kann sich nicht vorstellen Geld zu vermessen anstatt zu tauschen , die Menschen tun sich schwer mit der Vorstellung eines "Geld-Vermessungssystems " bei der es um die Vermessung des Geldes geht, für Tätigkeiten und Jobs die ein Mensch ausführt oder Bedingungen die ein Mensch erfüllt.

    Das zeigt mir allerdings das ich mit dieser Idee , mit diesem Konzept auf dem richtigem Wege bin , denn der Mensch versucht das immer mit dem alten System , mit etwas bekanntem Abzugleichen , da man dies bei einem Geldvermessungssystem gegenüber dem Tauschgeldsystem nur Bruchstückhaft kann, zeigt nur das Vermessen von Geld ist etwas NEUES, man kann das nicht mit dem ALTEM System vergleichen . Wenn wir uns als Menschheit weiterentwickeln wollen ,dann müssen wir NEUES wagen und nicht 100 mal alten Wein in neue Schläuche füllen. Also volle Kraft voraus

    Ein Geld auf Basis der Vermessung ,wie z.b der Geldmeter , ist ein Kooperationssystem , ein Bindungssystem. Ein Tauschgeld-System ist hingegen mit einer sadistischen Hu.re zu vergleichen , es schmiegt sich immer denen an die am lautesten brüllen, ob das gut oder schlecht für Mensch und Natur ist , das ist dieser Hu.re namens Tauschgeld-System scheißegal.

    Was Kooperation hingegen alles ausmachen kann erfahren wir gleich , dazu möchte ich den Thread bildlich auflockern
    Denkt Ihr das es Staaten auf dieser Erde gibt , in denen man zwar arbeiten muss , aber im gleichem Atemzug kann man in diesen Staaten:
    - kostenlos konsumieren
    - es gibt keine Steuern
    - es gibt keine Miete die man bezahlen muss
    - es gibt keine Gebühren, Beiträge , Versicherungen und Abgaben
    - es gibt keine Lizenzgebühren und Patente
    - man braucht keine Sozialversicherungsabgaben leisten

    Wer denkt das solche Staaten niemals existieren können ,den muss ich enttäuschen. Solche Staaten existieren Millionenfach, sind nachweislich dokumentiert und zeigen dem Menschen auf, das Geld auf Basis des Tausches einfach Schwachsinn hoch 5 ist.

    Bilder sagen mehr als 1000 Worte :

    Arbeiten die alle nur zusammen um Geld zu tauschen ?


    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]


    Warum bauen die kleinen Ameisen so große Hügel?

    Ameisen leben nicht gerne allein und bauen sich deshalb ein Nest. Die Nester, von uns häufig Ameisenhaufen genannt, können über einen Meter hoch werden und können nochmal mindestens genauso tief in die Erde gehen.

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Skizze eines Ameisenbaues im Wald:

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Feuerameisen bauen sich ein lebendes Floß

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    weiter geht es mit Teil 2 der Bilderserie:





+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Müssen/Können wir das Konzept der "weißen Rasse" vom Ami übernehmen?
    Von Smultronstället II. im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 11.10.2017, 18:24
  2. Apothekenrundschau oder "Das Maß ist voll"
    Von Die Petze im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 06.12.2016, 23:26
  3. Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 23.10.2015, 09:44
  4. Klasse Vortrag eines Ex-Bankers über Geld/Finanzsystem
    Von Buella im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 13:04
  5. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 25.10.2008, 16:50

Nutzer die den Thread gelesen haben : 84

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

entwicklung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

finanzsystem

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

geld

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

zeitalter

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

zukunft

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben