+ Auf Thema antworten
Seite 25 von 56 ErsteErste ... 15 21 22 23 24 25 26 27 28 29 35 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 241 bis 250 von 554

Thema: Poggenburg tritt aus der AfD aus/ AdP-Gründung

  1. #241
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    77.354

    Standard AW: Poggenburg tritt aus der AfD aus und plant angeblich Parteineugründung

    Zitat Zitat von Cicero1 Beitrag anzeigen
    Wer den Lucke macht, der wird wie Lucke enden. Die 0,4 % der NPD bei der Bundestag wird sich dann die NPD zukünftig mit der Poggenburg-Partei teilen müssen - vielleicht im Verhältnis 0,3 % zu 0,1 %. In Sachsen liegt die Blaue Partei zur Zeit bei 0,4 % in Umfragen. Die Lucke-LKR lag bei Wahlen bisher auch deutlich unter 1 % im Durchschnitt. Diese ganzen Derivate der AfD sind chancenlos.

    Es ist ein Merkmal neuer Parteien wie der AFD, dass sich dort überdurchschnittlich viele Narzisten, anders psychisch Gestörte, Querulanten und diverse Extremisten tummeln. Diese sind für jede Partei schädlich, da sie den Medien Angriffsfläche bieten, und dann für die Masse der Wähler abschreckend wirken. Es ist am Anfang für neue Parteien schwer, diese vorher zu erkennen. Ehemalige DKPler und andere Linksextremisten z.B. hätten in der AFD nie aufgenommen werden dürfen, denn darunter dürften nicht wenige psychisch Gestörte, aber auch V-Leute sein. Die AfD ist zur Zeit in der Mülltrennungsphase von diesem Ballast. Das war bei den Grünen in der Anfangsphase ähnlich - man denke nur an Ditfurth und Konsorten.
    Die AfD befindet sich in einem Selbstreinigungsprozess. Andere Parteien sollten diesem Beispiel folgen, und sich von schädlichem Ballast befreien.
    "Adolf-Liebhaber" und "Hitlergrüßer" bspw. haben in der AfD nix zu suchen !
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  2. #242
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    44.413

    Standard AW: Poggenburg tritt aus der AfD aus und plant angeblich Parteineugründung

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Es scheint, als seien wir im Prinzip einig, im Einzelfall aber verschiedener Meinung. Ich sehe an der Stelle eben Lücke, Petry und Poggenburg als pupertäre Karrieristen. Wobei sich, wie wir bei Lucke und Petry schon sahen, diese pupertären Karrieristen ins eigene Fleisch schneiden. Wird auch Poggenburg nicht anders gehen, sollte er wirklich eine Partei gründen.

    Tatsächlich sind aber diese Querelen die Geburtswehen einer jungen Partei, man muss sie einfach hinnehmen und hoffen, dass kein früher Kindstod eintritt.
    Sehe ich nur zum Teil so. Die Gründung der AfD erfolgte aufgrund des Euro–Problems, der Erfolg blieb bis auf die Europawahl aus. Erst nachdem der Schwenk nach Rechts erfolgte, kehrte der Erfolg ein was mir sagt, das es eine Nachfrage nach einer derartigen Politik gibt. Diesem Credo haben sich zunächst alle unterzuordnen, und ich sage es hätte der AfD gut zu Gesicht gestanden nicht über jedes Stöckchen zu springen das ihr hingehalten wurde. Der rechte Flügel um Höcke, Gedeon und Poggenburg hätte man aushalten müssen. Ich bin enttäuscht, von allen Beteiligten.
    When the night is done the sun starts smiling
    The ocean kisses the sky and the horizon

    It‘s a lovelee dae – and the sun is shining
    Everywhere I go – I see children smilin‘

  3. #243
    Höcke statt Merkel Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    46.175

    Standard AW: Poggenburg tritt aus der AfD aus und plant angeblich Parteineugründung

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Die AfD befindet sich in einem Selbstreinigungsprozess. Andere Parteien sollten diesem Beispiel folgen, und sich von schädlichem Ballast befreien.
    "Adolf-Liebhaber" und "Hitlergrüßer" bspw. haben in der AfD nix zu suchen !
    Und was ist mit jenen AfD-Mitgliedern, in deren Wohnung oder Haus ein "pfiffig recherchierender Dschornalist" ein Foto vom Opa in SS-Uniform findet?

    Du begreifst anscheinend auch nicht, wie man eine Partei in den Zustand ewiger Erpressbarkeit bringen kann, wenn gewisse Kreise ums Verrecken einen Hebel basteln wollen, um dieser Partei Knüppel zwischen die Beine werfen zu können....

  4. #244
    in memoriam Benutzerbild von Praetorianer
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    21.474

    Standard AW: Poggenburg tritt aus der AfD aus und plant angeblich Parteineugründung

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    ich habe geschrieben das ich für eine Einwanderungspolitik bin die im begrenzten Ausmass in den Bereichen Einwanderung zulässt wo sie nötig ist. Wenn wir 100.000 Ingnieure brauchen aber nur 80.000 zur verfügung stehen habe ich kein Problem ein Teil der Lücke über einwanderung zu füllen. Das diese dann aus dem Islam oder Afrika kommen oder gar in grosser Zahl halte ich da eher für fraglich. Und sicher kann man das am Anfang über ein green card regeln, dennoch ich kann mich nur wiederholen ist die Person hier in unsere Werte und Verhltensweisen integriert trägt sie zum Gemeinwohl bei ist sie loyal zu den Mitbürgern dann ist das schon mehr als bei manchen Deutschen - ich sehe da keinen Grund ihn dann im Rentenalter abzuschieben bzw die Kinder die hier aufgewachsen uns sozialisiert wurden.

    Wie gesagt das ist meine Meinung und die werde ich auchnicht ändern - andere haben eben andere Meinungen es zwingt euch ja keiner die AFd zu wählen die NPD liegt euch dann halt ideologisch einfach näher - dann steht halt auch dazu - wo ist denn das Problem?
    Ich tippe mal, dass 95% der AFD-Mitglieder mir Recht gäben, aber was soll immer dieses Gerede um extreme Ausnahmefälle, die man zur Regel macht. Ja, wenn ein alleinstehender männlicher afrikanischer Ingenieur, der eine Stelle besetzen muss, die unmöglich aus einem Pool von 500 Millionen EU-Bürgern besetzt werden kann, gewisse Kriterien erfüllt, hierher kommt und sich eine deutsche Frau eben in ihn verliebt, sie heiraten und sie Kinder miteinander haben, könnte das durchaus einer der Ausnahmefälle sein, in dem man drüber reden kann, ob der eine Aufenthaltserlaubnis bekommt, die über seinen Arbeitsvertrag hinausgeht.

    Wenn man das konsequent so auslegte, hätte man vielleicht diegleiche Anzahl an hier lebenden Schwarzen wie Japan. Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, wie bei den Türken, sehe ich zum Beispiel auch im Unterschied zur NPD die Notwendigkeit, das rechtstaatlich einwandfrei zu regeln und in den sauren Apfel zu beißen, dass Türken, die dann eben partout den deutschen Pass haben wollen, auf den türkischen irreversibel dafür verzichten wollen, auch hier eingebürgert werden können, da schon hier geboren. Das ist aber ausdrücklich ein Kind, was schon in den Brunnen gefallen ist, soweit hätte es nie kommen dürfen und genau das sollte sich nie wiederholen, wenn Deutschland eine eigene kulturelle Identität bewahren will.

    Ich bin müde wegen solcher Strohpuppenargumente, was jetzt mit den drei syrischen Ärzten sei, die sich hier blendend einfügen und wegen derer man das OK dafür geben soll, dass die nächsten Millionen ins Land kommen. Meinetwegen können auch die 10 Syrer, die vom Assadregime die Todesstrafe erwartet, weil die die Klappe aufgemacht haben, bleiben, ich habe allerdings was dagegen, dass man das auf die 300 000 Dschihadisten ausweitet, die vor Assad fliehen, weil sie ihren Nachbarn den Kopf abgeschnitten haben.
    Buffalo buffalo Buffalo buffalo buffalo buffalo Buffalo buffalo!

  5. #245
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    10.631

    Standard AW: Poggenburg tritt aus der AfD aus und plant angeblich Parteineugründung

    Zitat Zitat von Panther Beitrag anzeigen
    Die BRD ist zum Auswanderungsland für deutsche Fachkräfte geworden, aufgrund fallender Löhne durch Überangebot von billigen Leuten aus dem Ausland, hohes Arbeitsaufkommen - weil die Deutschen meist auch noch den Scheiß, den die ausländischen "Fachkräfte" fabriziert haben - wieder wegräumen müssen, und durch sehr hohe Steuern und Abgaben. (Ein Ingenieur verdient als Anfänger um die 2000€ Netto = lächerlich)
    Mit der Absenkung der Bruttolöhne für Arbeitsvisums und Gleichbehandlung von Deutschen und Ausländern hat man die Lage noch massiv verschärft.
    Vor allem durch die deutsche aber auch durch die europäische Automobilindustrie geht derzeit eine massive Ankündigung von Entlassungen. Werkschließungen bei FORD, VW, OPEL sind im Gespräch.
    da ist durchaus was dran, linke Politik führt langfrisitg eben immer in den Abgrund - wirtschaftlich as auch kulturell
    Du bist ein Opfer der BRD Propagandamedien. Die BRD ist wirtschaftlich derzeit auf dem absteigenden Ast und das sehr sehr schnell. In allen Bereichen.
    sicher nicht , entweder verstehst du nicht was ich schreibe oder du willst es nicht verstehen.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  6. #246
    Mitglied Benutzerbild von Panther
    Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    4.383

    Standard AW: Poggenburg tritt aus der AfD aus und plant angeblich Parteineugründung

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    da ist durchaus was dran, linke Politik führt langfrisitg eben immer in den Abgrund - wirtschaftlich as auch kulturell

    sicher nicht , entweder verstehst du nicht was ich schreibe oder du willst es nicht verstehen.
    Das ist und war keine linke Politik, Das war und ist wirtschaftsliberale Politik der offenen Grenzen und globaler Märkte die den Standort Deutschland kaputt macht.
    Eine Politik die die AfD mitträgt. Euro Kritik reicht nicht aus und eine FDP 2.0 wird die AfD wieder auf und unter 5% drücken.

    Gedeon war der Anfang, jetzt Poggenburg und Sayn Wittgenstein, als nächstes wird es die "Kandel ist überall" Gründerin treffen und nach den Wahlen wird Höcke dran sein.

  7. #247
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    10.631

    Standard AW: Poggenburg tritt aus der AfD aus und plant angeblich Parteineugründung

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Doch, das GAB ES EINMAL. Und kanns auch wieder geben. Nur muss da was GEAENDERT werden.
    man kann die gesellschaft und den Zeitgeist vllt so ändern das Kinder krige und Mutter sein ein ghöhres Anshen erhalten.
    Ohne Frage - allerdings zwingen Kinder zu bekommen kannst du niemanden.

    Ähnliches gilt für den Willen und Disziplin...spätrömische Dekadenz hat das mal jemand genannt....Reichtum verdirbt den Charakter...auch das war schon immer so und ist schwer zu ändern es sei denn du machts alle wieder arm....
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  8. #248
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    10.631

    Standard AW: Poggenburg tritt aus der AfD aus und plant angeblich Parteineugründung

    Zitat Zitat von Panther Beitrag anzeigen
    Das ist und war keine linke Politik, Das war wirtschaftsliberale Politik der offenen Grenzen und globaler Märkte die den Standort Deutschland kaputt macht.
    Eine Politik die die AfD mitträgt.
    wirtschaftsliberale Politik bezahlt Menschen nach ihrer Leistung und zwar auschliesslich. Demnach könnte ein "unfähiger Ausländer" für vergleichbare Tätigkeiten nie den gleichen Lohn erhalten wie ein "fähiger Deutscher" wenn sie doch das gleiche bekommen aufgrund ideologischer linker Ansätze , einer linken Ideologie die alles gleich sieht und alles gleich machen will dann ist das linke Politik.

    Liberalität geht streng nach Nutzen für den Bezahler der Leistung sprich eben nach dem Wert der Leistung - es gibt wenig was sich mehr gegenseitig ausschliesst als liberale und linke Wirtschaftspolitik.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  9. #249
    Mitglied Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    3.950

    Standard AW: Poggenburg tritt aus der AfD aus und plant angeblich Parteineugründung

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Die AfD befindet sich in einem Selbstreinigungsprozess. Andere Parteien sollten diesem Beispiel folgen, und sich von schädlichem Ballast befreien.
    "Adolf-Liebhaber" und "Hitlergrüßer" bspw. haben in der AfD nix zu suchen !
    Ja, genau wie damals die Reps unter Schlierer. Man hat gesehen was draus geworden ist.
    Wüsste übrigens nicht, wer in der AfD "Hitlergrüßer" sein sollte. Das Problem sind eher die ganzen abgehalfterten EX-CDUler und FDPler.

  10. #250
    Mitglied Benutzerbild von Panther
    Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    4.383

    Standard AW: Poggenburg tritt aus der AfD aus und plant angeblich Parteineugründung

    Achille Demagbo (AfD) auf der Europawahlversammlung aus Riesa (11.01.2019)



    Nachfolger für Höcke oder Poggenburg ist anscheinend schon gefunden worden.
    Welcher Deutsche soll diese AfD nach diesen Ereignissen noch unterstützen. Da muß man ja hirntod oder West-BRDler sein.
    Geändert von Panther (11.01.2019 um 15:51 Uhr)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Super Rede von Poggenburg zum Pol. Aschermittwoch
    Von Merkelraute im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 30.03.2018, 14:35
  2. Aschermittwoch - Poggenburg: "Lumpen"
    Von rumpelgepumpel im Forum Deutschland
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 08.03.2018, 09:57
  3. Gründung der WFA
    Von Schleifenträger im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 15.01.2007, 19:03

Nutzer die den Thread gelesen haben : 230

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben