+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 50

Thema: Sexmonster "R.Kelly" ?

  1. #31
    Pazifist Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Corleone
    Beiträge
    18.306

    Standard AW: Sexmonster "R.Kelly" ?

    Auch nach den Enthüllungen feiern Dummweiber ihr Idol.

    Augen- und Ohrenzeugen berichten auf Twitter, wie einzelne Frauen die mutmaßlichen Opfer von R. Kelly verhöhnt haben sollen. Angeblich sollen Fans dem Sänger zugerufen haben haben: „Nimm' mich als Geisel!“
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Nun gut, Frauen hatten auch den Frauenmörder Ted Bundy im Gerichtssaal gefeiert.

  2. #32
    Mitglied Benutzerbild von Arminius10
    Registriert seit
    09.08.2010
    Beiträge
    1.114

    Standard AW: Sexmonster "R.Kelly" ?

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Der US-Sänger R.Kelly ('I believe I can fly')soll sich in den USA auf mehreren Anwesen minderjährige, gefügige Sexsklavinnen halten. Die Vorwürfe machen fassungslos. Unglaublich, was im Westen möglich ist.



    Quelle: [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Verhaltensweisen wie minderjährige Frauen zu Sexsklavinnen abzurichten ist wohl kaum typisch für "den Westen". Extremchauvinismus gegen Frauen der auch physisch-real ausgelebt wird findest du bei Afrikanern, Afroamerikanern und Muslimen gehäuft. Solche Männer unterdrücken Frauen mit physischer Gewalt.

    Der Missbrauchsskandal von Rotherham (England) wo in einer einzigen englischen Stadt 1.400 (!) teils minderjährige Mädchen vergewaltigt, als Sexsklavinnen gehalten und als Sexsklavinnen an andere Moslems verkauft wurden zeigt auch nicht wie verkommen die weißen Engländer sind, sondern die Täter waren pakistanische Muslime.

    Die Schuld des Westens ist es den einschlägigen Gruppen nicht genug auf die Finger zu klopfen.

  3. #33
    Mitglied Benutzerbild von Zack1
    Registriert seit
    21.01.2009
    Beiträge
    1.225

    Standard AW: Sexmonster "R.Kelly" ?

    Leider nicht ungewöhnlich.
    Jerry Lee Lewis und auch Chaplin standen auf viel jüngere "Frauen".
    Lewis hat eine 13jährige geheiratet, Chaplins letzte Frau war 38 Jahre jünger.
    Auch in der Normalbevölkerung incl. Priester gibt es "Kinderfreunde".
    K. A. wie viele diese Neigungen haben? 1%. Ich weiß es nicht..

    Kelly hatte schon länger "Geschichten" laufen.


    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    ......................
    Man muss auch bedenken, dass das System männliche Heterosexualität dämonisiert wenn nicht gar kriminalisiert. Diese ganzen feministischen #MeToo Fälle, diese ganze Vergewaltigungshysterie wo jeder falsche Blick schon "Belästigung" und "Vergewaltigung" ist, dient ja auch dazu, die normale männliche Heterosexualität zu kriminalisieren....
    So isses. Wer nicht gendert ist ein rechtextremer Vergewaltigungsnazi.
    Vor ein paar Tagen mal wieder im Lügenblatt Zeit. "..toxische Männlichkeit". Aber kein Wort über den Islam verlauten lassen
    wo Kifi und "toxische Männlichkeit" das Ideal ist. Siehe Mo und das Heiratsalter.
    Jede fünfte Türkin vor dem 18 Lj. verheiratet, bis heute gibt es kein Mindestheiratsalter in Saudi-Arabien. Wo war es?
    Im Jemen? Die Achtjährige die sich scheiden liess?
    Naaaaaaaaa, wer war das Vorbild?
    Genau.

    Nb. Frauen sind weniger solidarisch als Männer.
    Für viele Mörder und Vergewaltiger finden sich Partnerinnen.
    Jakob Augstein am 02.02.2013 in Augstein und Blome zu Blome (Bild Zeitung). Zitat

    "Wir gehören doch beide zur Mittelklasse".

  4. #34
    Meisterdiener Benutzerbild von Flaschengeist
    Registriert seit
    13.08.2013
    Ort
    Beschissene Frage
    Beiträge
    9.967

    Standard AW: Sexmonster "R.Kelly" ?

    Zitat Zitat von Arminius10 Beitrag anzeigen
    Verhaltensweisen wie minderjährige Frauen zu Sexsklavinnen abzurichten ist wohl kaum typisch für "den Westen". Extremchauvinismus gegen Frauen der auch physisch-real ausgelebt wird findest du bei Afrikanern, Afroamerikanern und Muslimen gehäuft. Solche Männer unterdrücken Frauen mit physischer Gewalt.

    Der Missbrauchsskandal von Rotherham (England) wo in einer einzigen englischen Stadt 1.400 (!) teils minderjährige Mädchen vergewaltigt, als Sexsklavinnen gehalten und als Sexsklavinnen an andere Moslems verkauft wurden zeigt auch nicht wie verkommen die weißen Engländer sind, sondern die Täter waren pakistanische Muslime.

    Die Schuld des Westens ist es den einschlägigen Gruppen nicht genug auf die Finger zu klopfen.
    Völlig verfehlt. Der Westen ist aktiv, nicht passiv. Er initiiert und fördert solche Subkulturen. Die Schuld des Westens ist es schuldig zu sein.
    Anstatt das zu feiern, was uns trennt, müssen wir suchen, was uns vereint und zu einem Volk macht!

  5. #35
    Kooperation! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    21.409

    Standard AW: Sexmonster "R.Kelly" ?

    AUCH ein Schuldkult. AUCH auf ewig abgestellt.
    Wo Wolle ist, ist auch ein Weib - Und sei es nur zum Zeitvertreib.






  6. #36
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.228

    Standard AW: Sexmonster "R.Kelly" ?

    Zitat Zitat von Zack1 Beitrag anzeigen
    Nb. Frauen sind weniger solidarisch als Männer.
    Für viele Mörder und Vergewaltiger finden sich Partnerinnen.
    Frauen stehen auf Gewalt. Nennt sich Hybristophilia. Jeder Serienmörder wird mit Liebesbriefen und Nacktbildchen nur so bombardiert. Man sieht ja auch, dass wenn Frauen Abneigung gegen einen Mann ausdrücken wollen, sie instinktiv eher zu Begriffen greifen, die Ekel evozieren (ekliger Typ, irgendwie komisch, unheimlich, "creepy", usw.) und nicht zu Begriffen, die Angst (vor Gewalt) zum Ausdruck bringen. Angst ist ein Aphrodisiakum für Frauen. Und masochistisch sind sie sowieso alle. Wenn die Rechte wirklich gefährlich und gewalttätig wäre, würden sich Frauen (mehr oder weniger heimlich) zu ihr hingezogen fühlen. So aber...

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    <a href=https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic134793_2.gif target=_blank>https://www.politikforen.net/signatu...ic134793_2.gif</a>
    Fryheit für Schröder! Fryheit für Deutsche Substanz! Fryheit für Das Leben!
    Meinungsfryheit statt Feminismus!


  7. #37
    Mitglied Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    3.901

    Standard AW: Sexmonster "R.Kelly" ?

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Frauen stehen auf Gewalt. Nennt sich Hybristophilia. Jeder Serienmörder wird mit Liebesbriefen und Nacktbildchen nur so bombardiert. Man sieht ja auch, dass wenn Frauen Abneigung gegen einen Mann ausdrücken wollen, sie instinktiv eher zu Begriffen greifen, die Ekel evozieren (ekliger Typ, irgendwie komisch, unheimlich, "creepy", usw.) und nicht zu Begriffen, die Angst (vor Gewalt) zum Ausdruck bringen. Angst ist ein Aphrodisiakum für Frauen. Und masochistisch sind sie sowieso alle. Wenn die Rechte wirklich gefährlich und gewalttätig wäre, würden sich Frauen (mehr oder weniger heimlich) zu ihr hingezogen fühlen. So aber...

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Auf westliche Frauen scheint das alles ganz besonders zuzutreffen. Hab auch noch nie davon gehört, dass Fifty shades of grey ein Verkaufsschlager in Asien oder Afrika ist.

  8. #38
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.228

    Standard AW: Sexmonster "R.Kelly" ?

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Auf westliche Frauen scheint das alles ganz besonders zuzutreffen. Hab auch noch nie davon gehört, dass Fifty shades of grey ein Verkaufsschlager in Asien oder Afrika ist.
    Vielleicht ist es einfach so eine Art Ersatzhandlung. Je weniger "normale" Dominanz im Sinne eines normale Patriarchats usw. es gibt, desto beliebter ist Gewalt und Sado-Maso als so eine Art Ersatzkonstrukt. Dann lassen s' sich im Schlafzimmer auspeitschen und hören Serienmörder-Podcasts ([Links nur für registrierte Nutzer]) wenn sie aus der Tür rausgehen, sind sie wieder bitchige Feministinnen.
    <a href=https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic134793_2.gif target=_blank>https://www.politikforen.net/signatu...ic134793_2.gif</a>
    Fryheit für Schröder! Fryheit für Deutsche Substanz! Fryheit für Das Leben!
    Meinungsfryheit statt Feminismus!


  9. #39
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    57.927

    Standard AW: Sexmonster "R.Kelly" ?

    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Kinder ficken und Kaka essen sind zum Glück (noch) nicht gesellschaftlicher Mainstream. Wird's in unseren Gefilden auch nie werden.

    Hoffe ich.
    Ich auch, aber man weiß ja nicht. Dass Rayk Anders nicht um Toleranz warb, zeigt zumindest, dass er sich immerhin noch dafür schämt und nicht traut, öffentlich dazu zu bekennen! Das lässt hoffen.

  10. #40
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    57.927

    Standard AW: Sexmonster "R.Kelly" ?

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Frauen stehen auf Gewalt. Nennt sich Hybristophilia. Jeder Serienmörder wird mit Liebesbriefen und Nacktbildchen nur so bombardiert. Man sieht ja auch, dass wenn Frauen Abneigung gegen einen Mann ausdrücken wollen, sie instinktiv eher zu Begriffen greifen, die Ekel evozieren (ekliger Typ, irgendwie komisch, unheimlich, "creepy", usw.) und nicht zu Begriffen, die Angst (vor Gewalt) zum Ausdruck bringen. Angst ist ein Aphrodisiakum für Frauen. Und masochistisch sind sie sowieso alle. Wenn die Rechte wirklich gefährlich und gewalttätig wäre, würden sich Frauen (mehr oder weniger heimlich) zu ihr hingezogen fühlen. So aber...

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Wie erklärst du dir dann aber, dass Frauen sich nicht für den grausamen und supermegabösen Nationalsozialismus heute begeistern können? Ich meine, damals wurde ER von Frauen auch mit Liebesbriefen bombardiert. Aber heute, wo dauernd gesagt wird, wie SCHRÖÖÖÄÄCKLICH der NS doch war, will keine Frau mehr Nazi sein.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Der Seher", "andere Welt" oder "stille Sonne" - SF-Visionen zur Zukunft der USA
    Von Beverly im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.11.2017, 17:40
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.12.2011, 19:40
  3. die "Skydive"-"Widder58"-"Dayan"-"Freelancer"- Israel-Show
    Von Widder58 im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 2049
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 17:53
  4. "Nazi-Skandal" in Berlin: "Real" bietet Kleidung im "NS-Style" an.
    Von Strandwanderer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 22:25
  5. "1776" und "1789" - genauso eine Katastrophe wie "1917" und "1933"?
    Von Beverly im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 16:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 137

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben