+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 43

Thema: Fragen zur Völkerwanderung im frühen Mittelalter . .

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard Fragen zur Völkerwanderung im frühen Mittelalter . .

    Ein neuer Versuch nachdem der Erste schief ging (wg Intellekt und Orthographie)..

    Wanderten seinerzeit wirklich ganze Völker über so große Entfernungen?
    Das Volk der Westgoten (Wisigoten) seit 370 aus der Ukraine über den Peloponnes
    bis zu den Alpen und nach Kalabrien und weiter nach Südfrankreich um dort
    für 70 Jahre bis nach Spanien hinein ein Reich zu gründen (418).
    Oder die Wandalen (Silingen) welche vom heutigen Schlesien aufbrachen
    und 40 Jahre später auf Karthago eine Herrschaft für 90 Jahre errichteten .
    Weitere Völker wie die Burgunder und die Sueben machten es gemächlicher.
    Haben damals wirklich ganze Völker ihre Heimat in Kürze verlassen um sich
    auf eine gefährliche Wanderung ins ferne Ungewisse zu begeben?
    Alt und Jung, Mann und Maus, Kind und Kegel nebst Hab und Gut?
    Und was haben sie doch für riesige Entfernungen bewältigt. .
    Die Goten ca 6000 km in 50 J, die Wandalen ca 4500 in 40 J (!) wonach
    sie dann endlich eine Heimat fanden (etwa wie seinerzeit das Volk Israel..)
    Marschleistungen von bis zu 300 km/J müssen da die Regel gewesen sein .
    So jedenfalls steht es in unseren Geschichtsbüchern und so habe ich es gelernt
    und staunend geglaubt für lange Zeit bis bei mir endlich der Groschen fiel..
    Diese gewaltigen Entfernungen in so kurzer Zeit auf gefährlichem Wege
    Sommer wie Winter in Haufen von vllt 50000 Leuten mit großem Tross..
    Für mich unvorstellbar wie sie dies geschafft haben sollen.

    Weiß es von Euch jemand?

  2. #2
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    25.372

    Standard AW: Fragen zur Völkerwanderung im frühen Mittelalter . .

    Den verweis auf das Volk Israel ist fatal für den kommenden Verlauf der Diskussion.
    Wer bei Ärger Leine zieht - so manchen schönen Tag noch sieht.






  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard AW: Fragen zur Völkerwanderung im frühen Mittelalter . .

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Den verweis auf das Volk Israel ist fatal für den kommenden Verlauf der Diskussion.
    Gewiss nicht,,
    Ich halte die Legende von des Volkes Israel Wanderung und Findung eines 'gelobten Landes'
    als die Blaupause für die spätere germanomane Mythenbildung (Felix Dahn & Andere)

  4. #4
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    7.024

    Standard AW: Fragen zur Völkerwanderung im frühen Mittelalter . .

    Zitat Zitat von Diskurti Beitrag anzeigen

    Wanderten seinerzeit wirklich ganze Völker über so große Entfernungen?
    Was willste sonst machen, wenn vergewaltigende und messermordende Horden sich Deines Landes bemächtigen.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard AW: Fragen zur Völkerwanderung im frühen Mittelalter . .

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Was willste sonst machen, wenn vergewaltigende und messermordende Horden sich Deines Landes bemächtigen.
    Die Horden waren vmtl Heeraufen von kleineren Ausmaßen (ca 10000)
    die wahrscheinlich viel weniger ausgerichtet haben als der Mythos uns glauben machen will..

  6. #6
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    7.024

    Standard AW: Fragen zur Völkerwanderung im frühen Mittelalter . .

    Zitat Zitat von Diskurti Beitrag anzeigen
    Die Horden waren vmtl Heeraufen von kleineren Ausmaßen (ca 10000)
    die wahrscheinlich viel weniger ausgerichtet haben als der Mythos uns glauben machen will..
    Ja, sicher nicht schön, wenn Dein Dorf mit 100 Einwohnern von 10000 Orks angegriffen wird.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  7. #7
    Klimakteriumleugner Benutzerbild von Pulchritudo
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    ...in Yascha Mounks "...historisch einzigartiges Experiment..."
    Beiträge
    8.286

    Standard AW: Fragen zur Völkerwanderung im frühen Mittelalter . .

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Was willste sonst machen, wenn vergewaltigende und messermordende Horden sich Deines Landes bemächtigen.
    Den Eroberern Teddybärchen zuwerfen und vor Ekstase laut "Refugees Welcome" schreien bis zur Ohnmacht. Dann, aber NUR dann, schafft man das!
    Die moderne Art der Völkervernichtung: Man hetze die Frauen gegen die eigenen Männer auf (Feminismus), gebe ihnen politische Macht und die Antibabypille. Dann installiere man Gedanken- und Sprachzensur, die Kritik an ganz bestimmten Minderheiten, Religionen, Ideologien etc. kriminalisiert (Politische Korrektheit + Schuldkult). Gleichzeitig überflute man das Volk mit der Unterschicht aus der 3. Welt (Multikulti), die sich im Gegensatz zur Urbevölkerung sehr rasch vermehrt. - Ist es Rache?

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard AW: Fragen zur Völkerwanderung im frühen Mittelalter . .

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Ja, sicher nicht schön, wenn Dein Dorf mit 100 Einwohnern von 10000 Orks angegriffen wird.
    da bleibt vom Dorf nix mehr übrig
    und die paar Überlebende schlagen sich in die Wälder.,.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard AW: Fragen zur Völkerwanderung im frühen Mittelalter . .

    Zitat Zitat von Pulchritudo Beitrag anzeigen
    Den Eroberern Teddybärchen zuwerfen und vor Ekstase laut "Refugees Welcome" schreien bis zur Ohnmacht. Dann, aber NUR dann, schafft man das!
    Du meinst wir Deutschen sollen uns auf eine bevorstehende Völkerwanderung einstellen.,?

  10. #10
    Klimakteriumleugner Benutzerbild von Pulchritudo
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    ...in Yascha Mounks "...historisch einzigartiges Experiment..."
    Beiträge
    8.286

    Standard AW: Fragen zur Völkerwanderung im frühen Mittelalter . .

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Den verweis auf das Volk Israel ist fatal für den kommenden Verlauf der Diskussion.
    Die dienen auch als schlechter Massstab in der Diskussion. Wer für ein paar Kilometerchen 40 Jahre lang durch eine kleine Wüste irren muss, also bitte...
    Die moderne Art der Völkervernichtung: Man hetze die Frauen gegen die eigenen Männer auf (Feminismus), gebe ihnen politische Macht und die Antibabypille. Dann installiere man Gedanken- und Sprachzensur, die Kritik an ganz bestimmten Minderheiten, Religionen, Ideologien etc. kriminalisiert (Politische Korrektheit + Schuldkult). Gleichzeitig überflute man das Volk mit der Unterschicht aus der 3. Welt (Multikulti), die sich im Gegensatz zur Urbevölkerung sehr rasch vermehrt. - Ist es Rache?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mythos Völkerwanderung..?!
    Von Diskurti im Forum Geschichte der Antike
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.01.2019, 11:03
  2. Völkerwanderung - nach Deutschland
    Von rumpelgepumpel im Forum Deutschland
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 24.10.2015, 13:47
  3. Völkerwanderung nach Europa
    Von sveningo im Forum Außenpolitik
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 14.10.2013, 05:03
  4. Völkerwanderung, bereits 200 000 Zigeuner in Berlin
    Von BRDDR_geschaedigter im Forum Deutschland
    Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 03.09.2011, 19:15
  5. Die Multi-Kulti-Ideologie - Fragen über Fragen
    Von GnomInc im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 18.04.2007, 23:48

Nutzer die den Thread gelesen haben : 65

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben