+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 83

Thema: Bald staatlich verordnete Mangelernährung?

  1. #21
    Spökenkieker Benutzerbild von Finch
    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    2.598

    Standard AW: Bald staatlich verordnete Mangelernährung?

    Zitat Zitat von DeRu Beitrag anzeigen
    Der Veganismus, Vegetarismus und andere Formen der Mangelernährung sind im Trend. Auch in den Supermärkten findet man eine zunehmende Auswahl an diversen Ersatzprodukten. Gerade jüngere Leute und Stadtbewohner entscheiden sich für eine vegetarische oder vegane Ernährung.
    Jetzt versuchen die Anhänger der Ernährungs-Sekten bereits Fleischverbote durchzusetzen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Was denkt ihr, wie wird sich unsere Ernährung in den nächsten Jahrzehnten wandeln? Gibt es bald eine staatlich verordnete Mangelernährung? Fleisch, Eier und Milch nur noch für Millionäre? Eine Soyboy-Epidemie?
    Glaube ich nicht. Fleisch nur für Millionäre auf keinen Fall. Fleisch ist so unerträglich günstig. Meiner Ansicht nach geht das gar nicht. Das kommt halt dabei heraus, wenn man Massentierhaltung betreibt. Von mir aus könnte man die Massentierhaltung abschaffen. Fleisch würde dann teurer und besser. Gutes Fleisch kostet auch heute gutes Geld.

  2. #22
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.552

    Standard AW: Bald staatlich verordnete Mangelernährung?

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    Zuviel Fleisch verursacht Gicht und zu hohen Blutdruck.Vegetarisches Essen mit Fischtagen dazwischen läßt niemand hungern.Deftige Soßen machen richtig satt.Veganismus ist dagegen übelster Puritanismus.
    Wenn es dieser Herrschaftsclique um die GESUNDHEIT der Deutschen ginge, würde sie eine ganze andere Politik machen. Verarmung, Ausbeutung, Umvolkung, explodierende Mieten und Unfreiheit sind auch nicht gerade gut für den Blutdruck. Natürlich kann man sich mit nur wenig Phantasie auch eine Regierung vorstellen, der es um Volksgesundheit geht und die schon in Schulen verstärkt über Ernährung, Fast Food usw. unterrichten lässt. (Gibt es ja schon jetzt an Berufsschulen, und auch in Gymnasien könnte man die Klassen ja mal in die Küche anstatt in die Moschee schicken! Ich bin übrigens auch dafür, dass Männer sich mit Lebensmitteln usw. auskennen!) Aber man muss schon entweder bösartig oder gehirngewaschen sein um nicht zu erkennen, dass es bei der gegenwärtigen Propaganda nicht um Volksgesundheit geht.
    <a href=https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic134793_2.gif target=_blank>https://www.politikforen.net/signatu...ic134793_2.gif</a>
    Fryheit für Schröder! Fryheit für Deutsche Substanz! Fryheit für Das Leben!
    Meinungsfryheit statt Feminismus!


  3. #23
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    2.852

    Standard AW: Bald staatlich verordnete Mangelernährung?

    Zitat Zitat von Enkidu Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Kommt Kannibalismus als ultimativer Kick so ab 2030?
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  4. #24
    Spökenkieker Benutzerbild von Finch
    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    2.598

    Standard AW: Bald staatlich verordnete Mangelernährung?

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Feinstaub aus Fleischerzeugung, ich kann nicht mehr!
    Herr laß Hirn vom Himmel fallen oder sonstwas, Hauptsache es trifft!!
    Eher beschissen finde ich, wie viele tausende Liter Wasser für ein Kilogramm billiges Fleisch verbraucht wird. Um das beschissen zu finden, braucht man kein grüner Spinner sein.

  5. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    28.05.2015
    Beiträge
    2.043

    Standard AW: Bald staatlich verordnete Mangelernährung?

    Zitat Zitat von Finch Beitrag anzeigen
    Glaube ich nicht. Fleisch nur für Millionäre auf keinen Fall. Fleisch ist so unerträglich günstig. Meiner Ansicht nach geht das gar nicht. Das kommt halt dabei heraus, wenn man Massentierhaltung betreibt. Von mir aus könnte man die Massentierhaltung abschaffen. Fleisch würde dann teurer und besser. Gutes Fleisch kostet auch heute gutes Geld.
    Dir ist schon klar, dass es nicht dabei bleiben würde? Veganer sind es meistens aus "ethischen" Gründen. Zuerst wird die Massentierhaltung abgeschafft und dann darf niemand mehr Tiere schlachten. Dann bist du ein niederträchtiger Speziest, der auf dem Niveau von Sexisten und Rassisten ist.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Speziesismus" bezeichnet die Vorstellung, dass Menschen aufgrund ihrer Art allen anderen Spezien überlegen seien und diese deshalb behandeln könnten, wie sie wollten. Analog zu Begriffen wie "Sexismus" (der für die angenommene Überlegenheit aufgrund eines Geschlechts steht) und "Rassismus" (angenommene Überlegenheit aufgrund der Ethnie) nutzte der britische Psychologe Richard Ryder 1970 zuerst den Begriff "Speziesismus" synonym zum "egoistischen, anthropozentrischen Spezieszentrismus".
    PS: Ich kaufe überhaupt kein Fleisch aus Massentierhaltung.

  6. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    2.852

    Standard AW: Bald staatlich verordnete Mangelernährung?

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    Wir fischen ihnen die Fischgründe leer.
    Das ist mir jetzt erstmal kein Problem.Die Schwarzen müssen endlich mal aus dem Quark kommen und ihre Angelegenheiten selber in Ordnung bringen.Immer sind die "Weißen" oder die "Araber" schuld.Blöde Ausreden sind das.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  7. #27
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    4.650

    Standard AW: Bald staatlich verordnete Mangelernährung?

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Und die Kühe pfurzen die Welt mit Methan voll.
    Nicht nur Ammoniak, sondern auch CO2, das ist nämlich noch viel pöhser!
    Aus dem Artikel:

    Aus der dort anfallenden Gülle entstehen Ammoniak-Ausgasungen, die sich in der Atmosphäre mit anderen Gasen verbinden und dadurch zu Feinstaub werden, erklärt Studienleiter Jos Lelieveld bei „Monitor“. „Die Massentierhaltung führt zu Ammoniak, Ammoniak, führt zu Feinstaub und Feinstaub führt zu frühzeitigen Todesfällen.“
    Zumal die Massentierhaltung auch als der weltweit größte Verursacher von klimaschädlichem CO2 gelte.
    Ich kann nicht mehr!
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

  8. #28
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    72.949

    Standard AW: Bald staatlich verordnete Mangelernährung?

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    Zuviel Fleisch verursacht Gicht und zu hohen Blutdruck.Vegetarisches Essen mit Fischtagen dazwischen läßt niemand hungern.Deftige Soßen machen richtig satt.Veganismus ist dagegen übelster Puritanismus.
    Krampf. Tatsächlich leben diese Flachkappen, die uns gesunde Ernährung predigen, gar nicht länger. Es kommt ihnen nur viel länger vor!
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  9. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    28.05.2015
    Beiträge
    2.043

    Standard AW: Bald staatlich verordnete Mangelernährung?

    Zitat Zitat von Finch Beitrag anzeigen
    Eher beschissen finde ich, wie viele tausende Liter Wasser für ein Kilogramm billiges Fleisch verbraucht wird. Um das beschissen zu finden, braucht man kein grüner Spinner sein.
    Wie soll denn für Fleisch Wasser verbraucht werden? Wasser kann man überhaupt nicht verbrauchen du Witzbold. Außerdem sind die Berechnungen der Veganer irrwitzig. Die werten z.B. Regenwasser, welches auf eine Weide fällt, als "Verbrauch". So kommt es, dass ein Weiderind pro Kilo 20000 Liter pseudoverbraucht.

  10. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    2.852

    Standard AW: Bald staatlich verordnete Mangelernährung?

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Wenn es dieser Herrschaftsclique um die GESUNDHEIT der Deutschen ginge, würde sie eine ganze andere Politik machen. Verarmung, Ausbeutung, Umvolkung, explodierende Mieten und Unfreiheit sind auch nicht gerade gut für den Blutdruck. Natürlich kann man sich mit nur wenig Phantasie auch eine Regierung vorstellen, der es um Volksgesundheit geht und die schon in Schulen verstärkt über Ernährung, Fast Food usw. unterrichten lässt. (Gibt es ja schon jetzt an Berufsschulen, und auch in Gymnasien könnte man die Klassen ja mal in die Küche anstatt in die Moschee schicken! Ich bin übrigens auch dafür, dass Männer sich mit Lebensmitteln usw. auskennen!) Aber man muss schon entweder bösartig oder gehirngewaschen sein um nicht zu erkennen, dass es bei der gegenwärtigen Propaganda nicht um Volksgesundheit geht.
    Das ist halt der Unterschied zwischen "links" und "rechts".Die Linken denken sich immer wieder neue Sachen aus und versuchen sie durchzusetzen, indem sie nerven und unbequem sind.Die Rechten sind immer passiv, wollen Veränderungen abwenden oder umdrehen...und sie jammern gern.Kein Wunder, daß die Linken sie auslachen.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.06.2018, 00:04
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.05.2014, 14:52
  3. Wie in Nordkorea: Staatlich verordnete Trauer
    Von Sprecher im Forum Deutschland
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.02.2012, 10:05
  4. Mangelernährung: Hartzer haben kleinere Kinder
    Von Candymaker im Forum Deutschland
    Antworten: 182
    Letzter Beitrag: 08.01.2012, 18:33
  5. Staatlich verordnete Zwangsverrentung in Deutschland
    Von GnomInc im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.11.2007, 05:44

Nutzer die den Thread gelesen haben : 90

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben