+ Auf Thema antworten
Seite 334 von 334 ErsteErste ... 234 284 324 330 331 332 333 334
Zeige Ergebnis 3.331 bis 3.338 von 3338

Thema: Bewertung Stalins ? !

  1. #3331
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    5.438

    Standard AW: Bewertung Stalins ? !

    Zitat Zitat von Zardoz Beitrag anzeigen
    Bist Du ein ewig gestriger Nazenrelativierungsschönredner, der sich in seiner Ideologie auf transatlantische Propaganda-Gazetten beruft?
    Wenn dem so ist, bist Du mit deinem Adi in bester Gesellschaft mit den Kriegsgewinnlern, die Europa in Schutt und Asche gelegt haben.
    Was bist Du für ein Casper?
    Hier geht es um stalin und sein Wirken.

    Schau mal Befehl 270 oder 248....

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    So schaut robuste Kriegsführung aus.

  2. #3332
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    17.164

    Standard AW: Bewertung Stalins ? !

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    .........................[/B]
    Schreibt die Welt, die Geschichts Wahrheit. Die Deutschen, liqidierten jeden Politik Kommissar sofort, wie ich in Erinnerung habe. Die Russen besiegten die Deutschen, jagten sie aus dem Lande. Wäre Hitler nicht Größenwahnsinnig gewesen, hätte die Geschichte berüchsichtig, wäre er nie dort einmarschiert, wo schon Napeolon mit seiner unbesiegbaren Armee scheiterte

  3. #3333
    forward ever Benutzerbild von Lichtblau
    Registriert seit
    14.02.2007
    Ort
    soviet solar system
    Beiträge
    17.738

    Standard AW: Bewertung Stalins ? !

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Stalins Terror kostete eine ganze Armee das Leben
    Um die Front zu halten, setzte Stalin 1941 auf brutalen Terror. Politkommissare erhielten weitreichende Befugnisse. Wer sich ergab, galt als Verräter. NKWD-Einheiten machten Jagd auf „Defätisten“.

    Ich glaube nicht daran was ein kleiner erbärmlicher Welt-Schreiber fur Stuss faselt, sondern auf Zeitzeugen.

    General Lothar Rendulic schreibt:

    "Diese Erziehung ist seit einer Generation ausschließlich durch die Grundsätze und Ziele des Bolschewismus geleitet und hat überraschende Ergebnisse erreicht durch Erfüllung eines Großteils des Volkes, vornehmlich aber der jüngeren Altersklasse, mit den Idealen des Bolschewismus. Die Lehre von der Größe Rußlands, der Weltherrschaft des Bolschewismus und von der bereits durch die alte russische Ideologie betonten Mission Rußlands zur Erlösung anderer Völker hat einen großen Teil dieser Menschen voll erfaßt. Ich habe dies in meinen Gesprächen mit zahlreichen Russen immer wieder feststellen können."

    Rendulic, Gekämpft, Gesiegt, Geschlagen, Heidelberg 1952, S. 123 ff.

    Der Panzergeneral Hoth in einer Lagebeurteilung vom 13. Juli 1941:

    “Der russische Soldat kämpft nicht aus Angst; sondern aus Idee. Will keine Rückkehr zaristischer Zeit. Kämpft gegen Faschismus, der Errungenschaften der russischen Revolution vernichten will.”

    Volkmann, Das Russlandbild im Dritten Reich, Köln 1994, S. 149.

    Der deutsche General Hans Friessner schrieb:

    "Der sowjetische Soldat - das war ein entscheidendes Merkmal der Roten Armee - kämpfte bewußt und fanatisch für seine politische Idee. Das galt insbesondere für den jüngeren Soldaten. Es war also keineswegs so, daß er nur aus Furcht vor den ihn antreibenden politischen Kommissaren, die meist selbst tapfer kämpften, seine Pflicht erfüllte. Ich habe mit eigenen Augen auf dem Schlachtfeld beobachten können, wie sich junge Rotarmisten in aussichtsloser Lage durch Handgranaten in die Luft gesprengt haben, ja sogar mit deutschen Handgranaten, die sie lachenden Gesichts auffingen. Es waren wirklich todestrotzige Soldaten!"


    Hans Friessner, Verratene Schlachten, Hamburg 1956, S. 243.



    Denkschrift von General Rudolf Schmidt vom 17. September 1941 zur Weiterleitung an Hitler:

    "Der bisherige Verlauf des Ostfeldzuges hat gezeigt, daß der bolschewistische Widerstand an Härte und Verbissenheit die meisten Erwartungen bei weitem übersteigt. Insbesondere verfügt die Rote Armee über ein Unterführerkorps, das die Mannschaften immer wieder in Angriff und Verteidigung fest zusammenhält.
    Die Gründe dafür sind im wesentlichen folgende:
    In Rußland leben mehr überzeugte Kommunisten, als die Optimisten wahrhaben wollten. Die Menschen, die noch alte Rußland kannten, sind zum großen Teil ausgestorben, ausgewandert oder - soweit sie der führenden Schicht angehörten brutal ausgerottet worden."

    Gerd Überschär, Wolfram Wette, Der deutsche Überfall auf die Sowjetunion, Frankfurt am Main 1991, S. 340.
    backward never.

    ignore: Lichtblau

  4. #3334
    "Viel Maul, viel Ehr !" Benutzerbild von Götz
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    17.520

    Standard AW: Bewertung Stalins ? !

    (...)Die Menschen, die noch alte Rußland kannten, sind zum großen Teil ausgestorben, ausgewandert oder - soweit sie der führenden Schicht angehörten brutal ausgerottet worden.(...)

    Ab dem 20. Juli 44 versuchte Hitler offen in Stalins Fupßstapfen zu treten, er war von dessen Methoden beeindruckt.
    Wider der Alternativlosigkeit und dem Verschissmuss


    Pro Strafstimme !

    RF

  5. #3335
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    38.641

    Standard AW: Bewertung Stalins ? !

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Schreibt die Welt, die Geschichts Wahrheit. Die Deutschen, liqidierten jeden Politik Kommissar sofort, wie ich in Erinnerung habe. Die Russen besiegten die Deutschen, jagten sie aus dem Lande. Wäre Hitler nicht Größenwahnsinnig gewesen, hätte die Geschichte berüchsichtig, wäre er nie dort einmarschiert, wo schon Napeolon mit seiner unbesiegbaren Armee scheiterte
    Ja Kommissare wurden hingerichtet, aber nicht wegen des Kommissar Befehl, sondern wegen tatsächlich begangene Kriegsverbrechen, meistens beschuldigten sich gefangene Kommissare und Offiziere gegenseitig.
    Putin: Werden Geschichtsfälschern „das Maul stopfen“!

  6. #3336
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    38.641

    Standard AW: Bewertung Stalins ? !

    Zitat Zitat von Lichtblau Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht daran was ein kleiner erbärmlicher Welt-Schreiber fur Stuss faselt, sondern auf Zeitzeugen.

    General Lothar Rendulic schreibt:

    "Diese Erziehung ist seit einer Generation ausschließlich durch die Grundsätze und Ziele des Bolschewismus geleitet und hat überraschende Ergebnisse erreicht durch Erfüllung eines Großteils des Volkes, vornehmlich aber der jüngeren Altersklasse, mit den Idealen des Bolschewismus. Die Lehre von der Größe Rußlands, der Weltherrschaft des Bolschewismus und von der bereits durch die alte russische Ideologie betonten Mission Rußlands zur Erlösung anderer Völker hat einen großen Teil dieser Menschen voll erfaßt. Ich habe dies in meinen Gesprächen mit zahlreichen Russen immer wieder feststellen können."

    Rendulic, Gekämpft, Gesiegt, Geschlagen, Heidelberg 1952, S. 123 ff.

    Der Panzergeneral Hoth in einer Lagebeurteilung vom 13. Juli 1941:

    “Der russische Soldat kämpft nicht aus Angst; sondern aus Idee. Will keine Rückkehr zaristischer Zeit. Kämpft gegen Faschismus, der Errungenschaften der russischen Revolution vernichten will.”

    Volkmann, Das Russlandbild im Dritten Reich, Köln 1994, S. 149.

    Der deutsche General Hans Friessner schrieb:

    "Der sowjetische Soldat - das war ein entscheidendes Merkmal der Roten Armee - kämpfte bewußt und fanatisch für seine politische Idee. Das galt insbesondere für den jüngeren Soldaten. Es war also keineswegs so, daß er nur aus Furcht vor den ihn antreibenden politischen Kommissaren, die meist selbst tapfer kämpften, seine Pflicht erfüllte. Ich habe mit eigenen Augen auf dem Schlachtfeld beobachten können, wie sich junge Rotarmisten in aussichtsloser Lage durch Handgranaten in die Luft gesprengt haben, ja sogar mit deutschen Handgranaten, die sie lachenden Gesichts auffingen. Es waren wirklich todestrotzige Soldaten!"


    Hans Friessner, Verratene Schlachten, Hamburg 1956, S. 243.



    Denkschrift von General Rudolf Schmidt vom 17. September 1941 zur Weiterleitung an Hitler:

    "Der bisherige Verlauf des Ostfeldzuges hat gezeigt, daß der bolschewistische Widerstand an Härte und Verbissenheit die meisten Erwartungen bei weitem übersteigt. Insbesondere verfügt die Rote Armee über ein Unterführerkorps, das die Mannschaften immer wieder in Angriff und Verteidigung fest zusammenhält.
    Die Gründe dafür sind im wesentlichen folgende:
    In Rußland leben mehr überzeugte Kommunisten, als die Optimisten wahrhaben wollten. Die Menschen, die noch alte Rußland kannten, sind zum großen Teil ausgestorben, ausgewandert oder - soweit sie der führenden Schicht angehörten brutal ausgerottet worden."

    Gerd Überschär, Wolfram Wette, Der deutsche Überfall auf die Sowjetunion, Frankfurt am Main 1991, S. 340.
    Natürlich gab es auch fanatischen Widerstand, denn die neu aufgestellten sowj. Kampfeinheiten in der Weite des Ostens waren von jeder Information über den Kriegsverlauf abgeschnitten, und natürlich hat die militärische Führung auf die Niederlagen reagiert.
    Putin: Werden Geschichtsfälschern „das Maul stopfen“!

  7. #3337
    forward ever Benutzerbild von Lichtblau
    Registriert seit
    14.02.2007
    Ort
    soviet solar system
    Beiträge
    17.738

    Standard AW: Bewertung Stalins ? !

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Natürlich gab es auch fanatischen Widerstand, denn die neu aufgestellten sowj. Kampfeinheiten in der Weite des Ostens waren von jeder Information über den Kriegsverlauf abgeschnitten, und natürlich hat die militärische Führung auf die Niederlagen reagiert.
    Stalin hat sowieso anfangs nicht mit seinen besten Verbänden gekämpft.
    Die Mongolengesichter die die Wochenschau zeigte waren zweitklassige Verbändige.
    backward never.

    ignore: Lichtblau

  8. #3338
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    38.641

    Standard AW: Bewertung Stalins ? !

    Zitat Zitat von Lichtblau Beitrag anzeigen
    Stalin hat sowieso anfangs nicht mit seinen besten Verbänden gekämpft.
    Die Mongolengesichter die die Wochenschau zeigte waren zweitklassige Verbändige.
    Nun bei etwa 4 Millionen Soldaten in der Westsowjetunion im Kampf Einsatz der ersten Wochen war natürlich alles dabei, die Wehrmacht nahm auch etwa 500tausend Reservisten gefangen die zu den Einheiten an der Front fuhren.

    Auf Tube, Tagebuch von einem deutschen Soldaten, merkt man 1942 obwohl noch siegreich aber die eigenen Verluste werden immer größer.


    Putin: Werden Geschichtsfälschern „das Maul stopfen“!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 2)

  1. herberger

Ähnliche Themen

  1. Bewertung Discounter
    Von kotzfisch im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.01.2015, 23:20
  2. Festplattenzustandsmeldung - Bewertung
    Von konfutse im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.01.2015, 21:09
  3. Bewertung von Achmadinedschad
    Von Blue Max im Forum Krisengebiete
    Antworten: 218
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 13:59

Nutzer die den Thread gelesen haben : 130

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben