+ Auf Thema antworten
Seite 12 von 13 ErsteErste ... 2 8 9 10 11 12 13 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 111 bis 120 von 122

Thema: Wenn statt dem Franzi der Ali kommt

  1. #111
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    5.107

    Standard AW: Wenn statt dem Franzi der Ali kommt

    Zitat Zitat von Wolfger von Leginfeld Beitrag anzeigen
    Ja warum will man denn diese Fachkräfte nicht? Eigenartig. Ja, derweil sollte sich die Wirtschaft und ihre Politiker doch daran gewöhnen, dass in Zukunft vermehrt der "Ali statt dem Franzi kommt". Die Renten müssen ja gesichert werden, wenn der Franzi mal nicht mehr so kann ...


    P.S:In der BRD sicherlich nicht anders.

    Die Firmen werden ihre Erfahrungen gemacht haben und sich auch mit Fuehrungskraeften anderer Firmen ausgetauscht haben. So entsteht dann ein Bild nach dem die sich inoffiziell richten werden. Mich wundert, dass dann die entsprechenden Lobbyisten andere Geraeusche zu dem Thema machen.
    Wahrheit Macht Frei!

  2. #112
    HEIL KITLER!!! Benutzerbild von Trashcansinatra
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Vindobona
    Beiträge
    9.878

    Standard AW: Wenn statt dem Franzi der Ali kommt

    Zitat Zitat von Rhino Beitrag anzeigen
    Die Firmen werden ihre Erfahrungen gemacht haben und sich auch mit Fuehrungskraeften anderer Firmen ausgetauscht haben. So entsteht dann ein Bild nach dem die sich inoffiziell richten werden. Mich wundert, dass dann die entsprechenden Lobbyisten andere Geraeusche zu dem Thema machen.
    Mich nicht!

    Den multinationalen Konzernen sind die Arbeitskräfte in Osteuropa zu teuer geworden, nachdem sie die Gewinne nach Westeuropa in ihre Zentralen transferiert haben und dem gemeinen Volk die ganzen Bettlerbanden, Tagelöhner, Prostituierten und vieles andere „überlassen“ haben. Sie haben halt immer noch nicht genug, daher ist es doch ein geniales Geschäftsmodell, wenn sie am Irakkrieg bzw. am „Arabischen Frühling“ doppelt verdienen: sie kriegen die Gewinne aus den Waffenverkäufen oder profitieren vom Zugriff auf die Rohstoffe, die üblichen Soros-NGOs profitieren vom Schlepperunwesen und Europa wird mit kulturfremden und nicht integrierbaren Barbaren ohne nennenswerten volkswirtschaftlichen Gesamtnutzen abseits seiner Eigenschaft als Konsument zugemüllt, welche den Druck auf den Wohnungs- und Arbeitsmarkt erhöhen und die Funktionsfähigkeit des Staates sabotieren. Wir haben ja einen angeblichen „Fachkräftemangel“. Abgekürztes Fazit für die Zielländer: Sehr wenige werden langfristig profitieren, die allermeisten zahlen drauf!

    Die Immobilienwirtschaft wird es freuen – sie kann über Subunternehmer aus Osteuropa billige Flüchtlingsheime zusammenschustern lassen, die Immobilienbesitzer und die Makler freuen sich aufgrund des böswillig provozierten Nachfrageüberhangs über sprudelnde Mieteinnahmen bzw. Provisionen auf immer höherem Niveau inklusive Geldwäsche von Drogendealern. Auch Western Union wird sich die Hände reiben: kleine Überweisungen kosten einen Haufen Gebühren – und die Illegalen überweisen immer jeden Monat, damit die in der Heimat nicht glauben, man habe sie vergessen. Der Rest der überwiegend autochthonen Bevölkerung darf sich dann an massenhaften sexuellen Belästigungen oder sogar Vergewaltigungen, steigenden Mietpreisen, ausufernder Drogenkriminalität, aggressiver Bettelei, Raubüberfällen, Terroranschlägen und dekorativem Merkellego als Barrieren vor Weihnachtsmärkten erfreuen…

    Ohne die Billiglöhner sind die Firmen gezwungen, in helle, ältere Köpfe wie mich zu investieren – daher habe ich ein vitales Interesse daran, dass diese Illegalen möglichst schnell außer Landes gebracht werden sowie DAUERHAFTE UND FLÄCHENDECKENDE(!!!) Grenzkontrollen mit Zäunen wieder eingeführt werden. Das freut die Umwelt und die inländische KMU-Firmenlandschaft. Dublin und Schengen gehören auf den Müllhaufen der Geschichte.

    Gestern war nicht aller Tage - ER kommt wieder, keine Frage!

  3. #113
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    51.256

    Standard AW: Wenn statt dem Franzi der Ali kommt

    Zitat Zitat von Trashcansinatra Beitrag anzeigen
    Du bist im Irrtum in dieser Sache, das habe ich dir schon einmal gesagt. Das gleiche gilt für Don.

    Ich hatte leider nicht mehr die Gelegenheit in den 90ern einen vernünftigen Job zu finden.
    Vermutlich bringst du diesen Satz auch vor Personalern.
    Worauf jedes Gespräch abrupt endet.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  4. #114
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    51.256

    Standard AW: Wenn statt dem Franzi der Ali kommt

    Zitat Zitat von Trashcansinatra Beitrag anzeigen
    Ich lasse mich nicht verheizen und aussaugen - wie speziell in US-Arbeitskulturen, wo ich so gut wie immer ein Mindestmaß an Fairness und Geben-Nehmen-Relation vermisst habe. Meine Forderungen sind nicht unverschämt! Ich stelle mich nicht für einen Niggerlohn von 10 EUR zwölf Stunden als Schießbudenfigur vor eine Bank oder hinter eine Würstelbude. Aus, Ende, Feierabend.



    Deswegen ja mein Vorschlag für eine Vereinheitlichung des Kündigungsschutzes auf kurze Fristen ohne Sonder- bzw. Ausnahmeregelungen für Ältere und Behinderte - stattdessen ja auch konsequente Quotenkorridore für Ältere und Behinderte ohne Exkulpationsmöglichkeit und Stellenmeldepflicht, einerseits um die unsäglichen Dummyanzeigen & das Fachkräftemangelgeschwafel abzustellen und andererseits den Leiharbeitsfirmen bzw. Werkvertragsverhältnissen den Saft abzudrehen sowie Minderleister und Querulanten an die Luft setzen zu können - jedoch müssen die Firmen dann aber einen Ersatzkandidaten eben aus dieser Gruppe einstellen.

    Im übrigen habe ich den berechtigten Eindruck, dass du mein Konzept an zweiter Stelle hier im Strang - wie auch StanleyBeamish - einfach nicht kapiert haben. Es ist eben nicht personenzentriert, wie beim derzeitigen Kündigungsschutzrecht in DE und teilweise auch in AT, sondern gruppen- bzw. kohortenzentriert.



    Solche Gegebenheiten sollten auch die einzigen Ausnahmen von meinem vorgestellten Konzept darstellen, wo es keine Quotenkorridore geben soll. Hier kommt es ja auch auf physische und psychische Voraussetzungen (körperliche Belastbarkeit, Reaktionsfähigkeit) an. Beispiele wären auch Berufe im Baugewerbe, Dachdecker, Gerüstbauer - aber auch Fluglotsen oder Berufssoldaten. Aber mir kann niemand erzählen, dass ich für eine Bürojob oder eine Tätigkeit im Bereich der Softwareentwicklung bzw. Mess- und Regeltechnik usw. zu alt wäre ...



    Könnte auch vielleicht an den Dummy-Anzeigen der Konzerne zur Imagepolitur dienen?!



    Schön für dich als älteres Semester. Es gibt genug andere Leute, die haben nicht soviel Glück. Es hat manch anderer auch gedacht, er säße fest im Sattel. Wenn einmal der Faden reißt - dann könntest du ein Problem haben.



    Nein, das sehe ich anders. Noch einmal: Ich stelle mich nicht für einen Niggerlohn von 10 EUR zwölf Stunden als Schießbudenfigur vor eine Bank oder hinter eine Würstelbude. Und meine Gehalts- und Positionsvorstellungen sind wirklich nicht zu viel verlangt!!!!
    2.500 EUR brutto ist der Einstiegskollektivlohn für einen HTL-Absolventen.



    Ich "labere" DESWEGEN von Magna, um aufzuzeigen, dass ältere Arbeitsuchende pauschal diskriminiert werden!!!! Mein Mitstreiter hat wirklich langjährige Erfahrung im Mechatronik/Elektrotechnikbereich vorzuweisen (im Gegensatz zu mir) aber er und viele andere Bewerber über 40 wurden auch nicht genommen. MAGNA IST SOMIT EIN EXEMPLARISCHES BEISPIEL.



    Denkst du, ich bin so blöd - und haue solche Sprüche bei einem Vorstellungsgespräch heraus? He, ich bitte dich!? Ich habe keine Probleme, auch bei unangenehmen Arbeiten, die nicht meiner Stellung genehm sind, anzupacken (es sei, denn ich gefährde damit meine Gesundheit) - aber ich lege Wert darauf, nicht wie ein HiWi bezahlt zu werden. Auch das Sortieren der Ablage, das vordergründig stupide Dateneingeben bzw. das Ausrümpeln eines Lagers kann sehr viele Hinweise auf die Struktur bzw. die Zusammenhänge in einem Betrieb geben.
    Bei dir zieht es einem echt die Schuhe aus. Dr Sinn einer Technikerschule ist nicht daß dir der Wissenstransfer "gefällt", sondern daß du das Vermittelte anwenden kannst.
    Der Zweck einer Ablage ist die Archivierung, nicht deine Schnüffelei.
    Du hast ganz offensichtlich wirklich keine Ahnung für welche Art Stelle du dich bewerben solltest.
    In einer Würstelbude (die ich bisher nicht anführte um Skorpion nicht anzulocken) lerntest du zumindest die Praxisanwendung der BWL Grundlagen die du anscheinend nicht verstanden hast.
    Nämlich daß es ungünstig ausgeht wenn du mehr kostest als die von dir verkauften Burenhaut einbringen. Oder daß der Unterschied zwischen zügiger Pleite und Goldgrube nur an sorgfältiger Standort- und Produktauswahl sowie Organisation und Fleiß liegt.
    Deine Attitüde gegenüber Würschtlverkäufern ist in Anbetracht deiner Allgemeinsituation auch nicht so ganz nachzuvollziehen.
    Es gibt Tätigkeiten die nicht deiner "Stellung genehm" sind? Wer bist du, Marie Antoinette? Oder halt österreichisch Sissy?

    Du erinnerst mich ganz konkret an jemanden. Der fing bei uns mal an als Servicetechniker. Irgendwie hatte der die Chefin eingewickelt, die Not niemanden zu finden tat wohl ihr Übriges.
    Der hatte Maschinenbau an der TU angefangen und schwätzte sich mit allerlei Ausreden drumrum daß er dafür zu blöd war.
    Sein Vater, mittleres Tier bei BMW, wohl schon verzweifelt, hatte ihn dort in einer Lehrstelle untergebracht, die er allerdings nicht abgeschlossen hatte. Die Frage wesgajlb erübrigte sich bald.
    Am ersten Tag kam der mit dunklem Anzug und schwarzen Schühchen. Zur Einarbeitung in unser Technikum. Wir bauen Trocknungsanlagen, von Pharma bis Quecksilberrecycling.
    Ich meine, die hatte ihm erzählt was wir tun. Dazu gehören Wartungsarbeien an Maschinen die vor Dreck nicht mehr zu sehen sind. Ein spindeldürres Hemd dazu. Bei uns wiegen Lager eine halbe Tonne.
    Er war ein Landplage. Das einzige, wirklich einzige das er konnte war Werkzeug bereitzulegen wie im Operationssaal. OCD im Endstadium. Ich brachte ihm mal bei wie man eine wassergespülte Stopfbuchspackung dicht bekommt, und brachte die dann absichtlich zum Abrauchen damit er das mal mitkriegt. Der wäre mir fast an den Hals "jetzt haben sie es kaputtgemacht!!!!" worauf ich ihn rauswarf. Unglaublich.
    Völlig falsche Vorstellungen über berufliche Möglichkeiten. Verkäufer bei Obi hätte vielleicht gepaßt.
    Wären die Regale immer ordentlich gewesen.

    Dir kann ich nur empfehlen, sperr mal deine komischen Zeugnisse weg und überleg' dir realistisch was du praktisch kannst.
    Dann überlege dir wer sowas brauchen könnte. Laß die Konzerne außen vor, die stellen keine Lehrlinge über 50 ein. Denn das bist du. Sofwareentwicklung oder Mess- und Regeltechnik? Willst du mich verarschen? Mit einem 2 Jahreskurs einer Technikerschule?
    Was du machen könntest ist z.B. technischer Vertrieb. Die suchen immer irgendwen, präziser genau Leute wie dich ohne viel andere Perspektiven. Firmenwagen, und wenn du gut bist richtig dicke Kohle.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  5. #115
    AfD wirkt!
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    19.337

    Standard AW: Wenn statt dem Franzi der Ali kommt

    Zitat Zitat von Trashcansinatra Beitrag anzeigen
    Du bist im Irrtum in dieser Sache, das habe ich dir schon einmal gesagt. Das gleiche gilt für Don.

    Ich hatte leider nicht mehr die Gelegenheit in den 90ern einen vernünftigen Job zu finden.
    Die 90er sind jetzt 20 Jahre her. Du hast seit mindestens 10 Jahren keinen Job, und wirst mit deiner Einstellung und deiner fehlenden Fähigkeit zur Selbstreflektion und Selbstkritik auch keinen bekommen.
    Die erste Hürde Einladung zum Vorstellungsgespräch wirst du vielleicht noch überwinden, aber ab da ist Schluß.
    Im persönlichen Gespräch merkt ein erfahrener Personaler sehr schnell, mit wem er es zu tun hat, und ob der Bewerber zur Firma passt. Da kannst du noch so viele Umschulungs- und Fortbildungszertifikate vorlegen.
    Das Weltbild der Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt, offenbart am 9.10.2013 im ARD-Morgenmagazin:
    ... weil wir auch Menschen hier brauchen, die in unseren Sozialsystemen zuhause sind und sich auch zuhause fühlen können.

  6. #116
    Mitglied Benutzerbild von dulliSwedish
    Registriert seit
    29.12.2017
    Ort
    Wakanda
    Beiträge
    807

    Standard AW: Wenn statt dem Franzi der Ali kommt

    Abend Freunde. Tue Mal meine Meinung zum Thema kund. Trashcansinatra hat in einer Sache völlig Recht. Wenn sein Qutenkonzept mir auch inpraktikabel und etwas überbürokratisch erscheint so ist zumindest an seinem Standpunkt, als gelernter Techniker nicht für 10 euro Würstchen in nach nichts schmeckenden weizenklumpen verkaufen zu wollen, nichts zu rütteln. Es gibt daran auch legitimerweise nichts zu kritisieren, nicht in diesem Deutschland. Sollen sie ihre scheiß Würstchen von sonstwem Verkaufen lassen. Unser Sozialstaat ist nicht dafür da das Türken hier schön entspannen während gut ausgebildete deutsche für 7 euro die Stunde die Handlangerjobs ausführen.
    https://www.youtube.com/watch?v=tKNQ3k1t52s
    https://www.youtube.com/watch?v=uhn-brNQGWs

    Erster stellvertretender Vorsitzender des wertekonservativen AKK Fan Club Köln Mühlheim eV

  7. #117
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    16.900

    Standard AW: Wenn statt dem Franzi der Ali kommt

    Zitat Zitat von dulliSwedish Beitrag anzeigen
    Abend Freunde. Tue Mal meine Meinung zum Thema kund. Trashcansinatra hat in einer Sache völlig Recht.....Unser Sozialstaat ist nicht dafür da das Türken hier schön entspannen während gut ausgebildete deutsche für 7 euro die Stunde die Handlangerjobs ausführen.
    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Wo ist das Problem? Die BRD Politschranzen haben noch weniger drauf und trotzdem ein lebenslang garantiertes ausreichendes Auskommen. Man müßte, wenn, nach oben treten, nicht nach unten.
    Genau so ist es.
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  8. #118
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    3.922

    Standard AW: Wenn statt dem Franzi der Ali kommt

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Das eine zu tun bedeutet nicht das andere zu lassen, wir brauchen uns nicht über Politgesindel zu streiten.
    Ich habe auch keinerlei Probleme mit z.B. Fortuna glaube ich, der sich in ein bescheidenes Rentendasein abgeseilt hat weil er keinen Bock mehr hat für diesen Räuberstaat zu schuften. Das ist ein erarbeiteter Anspruch.
    Ich habe aber sehr wohl Probleme mit Gestalten, die ihren Unwillen selbst für ihren Lebensunterhalt zu sorgen mit unverschämten Forderungen bemänteln. Gegen privatwirtschaftliche Unternehmen.
    Die müssen schlicht ausgedrückt mit dem Arbeitsplatz den sie anbieten mehr verdienen als er kostet. So einfach ist das.

    Die einzigen Grenzen für Ü50 sind zum einen der arbeitsrechtliche oder von Arbeitsgerichten so umgesetzte altersbedingte Kündigungsschutz. Der bedeutet einfach daß eine Firma die wegen Umsatzeinbrüchen Peronal freisetzen muss erstmal jüngere MA, möglicherweise besser qualifizierte rausschmeissen muss.
    Ein anderer Grund sind physische Voraussetzungn. Keiner stellt schon leicht klapprige Wartungstechniker für Generatoren auf Windrädern ein, muss nicht näher begründet werden denke ich.
    Und natürlich benutzen Personaler großer Firmen oder Personalberater Auswahlprogramme mit Algorithmen wie dargestellt als Entscheidungshilfe. Wozu hat man denn Rechner? Zum Daddeln und den Rest von Hand zu machen? Die kriegen auf jede Anzeige hunderte von Bewerbungen. Denn leider extrem viele Leute streben eine beamtenähnliche Position bei Konzernen an, nur eben etwas besser bezahlt als beim Amt. Da muß man ein bißchen vorsortieren.
    Das ist aber nicht stupide, die werfen auch bei einem sonst eher suboptimalen Ergebnis Leute aus die von mir aus 5 Sprachen beherrschen oder 3 Großprojekte in Kuffnukistan erfolgreich leiteten.
    Ggf. als potentielle Kandidaten für einen völlig anderen Job.

    Ich hatte mich mal, ist schon gut 10 Jahre her (Ü50) für eine von ich meine 8 Stellen als Projektleiter in einem russischen Konzern mit so 15 Standorten beworben. Eigentlich, weil die Anzeige die die Beratung geschaltet hatte, wirklich vom üblichen Tralala herausstach und mir beim Drüberfliegen schon ein "YAY!" entfleuchte.
    Ich hatte keinen blassen Schimmer von der Branche (naja, randständig vielleicht), nicht den gewünschten Grad, und keine Ahnung von Russland geschweige denn der Sprache, ich bin aber noch heute begeistert über mein eigenes Bewerbungsschreiben das mir bildlich gesprochen innnert 15 Minuten aus der Feder floß. Passte irgendwie wie Arsch auf Eimer.
    Langer Rede kurzer Sinn, ich hatte ein Gespräch in München, eins in Berlin und eins in Voronesh, die kümmerten sich incl. Visum wirklich um alles, justamente als Putin (das Einzige was ich ihm übelnehme) das Anheuern ausländischer Fachkräfte schwerst einschränkte.
    Ich war zwar nicht an Stelle 1 der 8, hätte aber sonst bereits zugesagt einen 5 Jahresvertrag gehabt. Die Chemie stimmte.

    Unser Kandidat hier hat eine Selbsteinschätzung die weiter von der Realität nicht entfernt sein könnte. Selbst ein Harvard Absolvent fängt bei McKinsey (nicht daß ich die mögen würde) erstmal zugegeben hoch bezaht als Junior Kaffeeholer an, mit genau 2 Möglichkeiten.
    Entweder fliegt er nach 3 Monaten hochkant raus oder er ist Senior Consultant. Ich denke nicht daß unser Freund solchen Streß als Obeneinsteiger verkraften würde.

    Er labert dauernd von Magna. Kennt er nix anderes? Weil er meint ich hätte keine Ahnung, ich arbeitete schon für diverse Firmen in Österreich. In einer als Betreuer Lohnfertigung für meine damalige Münchner Firma. Von der kriegte ich Jahre später einen Anruf ob ich Interesse hätte als GF einen kleinen zugekauften Laden bei Bregenz zu übernehmen.
    Was ich nach mehreren Gesprächen freundlich ablehnte, da ich auch diese Firma bereis kannte, und dort als Königsmörder des Erben hätte fungieren sollen. War mir zu nervig.
    Was ich damit sagen will: um irgendwas lohnenderes zu kriegen müssen die Stellenanbieter dich und deine Fähigkeiten ganz praktisch kennen. Wer sich so aufführt wie unser Freund wird nie mehr zu hören bekommen als: "wir danken für das Gespräch".
    Grün geht noch nicht darum so:



    Ich hoffe inständig, diese wertvollen Informationen werden richtig verstanden und adäquat genutzt von Jenen, die dieser bedürfen.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

  9. #119
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    51.256

    Standard AW: Wenn statt dem Franzi der Ali kommt

    Zitat Zitat von dulliSwedish Beitrag anzeigen
    Abend Freunde. Tue Mal meine Meinung zum Thema kund. Trashcansinatra hat in einer Sache völlig Recht. Wenn sein Qutenkonzept mir auch inpraktikabel und etwas überbürokratisch erscheint so ist zumindest an seinem Standpunkt, als gelernter Techniker nicht für 10 euro Würstchen in nach nichts schmeckenden weizenklumpen verkaufen zu wollen, nichts zu rütteln. Es gibt daran auch legitimerweise nichts zu kritisieren, nicht in diesem Deutschland. Sollen sie ihre scheiß Würstchen von sonstwem Verkaufen lassen. Unser Sozialstaat ist nicht dafür da das Türken hier schön entspannen während gut ausgebildete deutsche für 7 euro die Stunde die Handlangerjobs ausführen.
    1. Verlangt keiner von ihm.
    2. Meine Einstellung zu Schwarzköpfen ändert nichts daran, daß er seinen Lebensunterhalt selbst verdienen kann, aber nicht will. D.h. ich, bzw. in dem Fall die malochenden Österreicher, füttern ihn durch. Und er stellt Ansprüche.
    3. Die durch nichts begründet sind. Alle seine Schulspirenzchen finanzierten ihm die Steuerzahler.
    Zu denen nebenbei auch die Unternehmen gehören die er da anfläzt.
    Die Gesellschaft ist ihm gegenüber bereits Jahrzehnte in Vorlage getreten.
    Und er stellt Ansprüche.
    4. Die Einstellung gegenüber Leuten die hart ihr Brot verdienen kotzt mich an.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  10. #120
    Mitglied Benutzerbild von dulliSwedish
    Registriert seit
    29.12.2017
    Ort
    Wakanda
    Beiträge
    807

    Standard AW: Wenn statt dem Franzi der Ali kommt

    Ich kann deinen Standpunkt absolut nachvollziehen. Auch sind wir wahrscheinlich einer Meinung, das man versuchen sollte, das beste aus seiner Situation zu machen und ein Einrichten auf Stütze sowieso kein anzustrebender Lebensentwurf ist.

    Jedoch solltest du m.m. in Betracht ziehen, dass nicht jeder das Glück hat, dass seine Karrierewünsche sich so einfach umsetzen lassen, wie er sich das vorgestellt hat. Es sind auch nicht mehr die selben Zeiten wie vor sagen wir noch 20 Jahren. M.M ist es schwerer geworden seinen beruflichen Weg in dieser kaputten Gesellschaft zu finden, nicht nur, aber auch, weil es gut bezahlte oder einfach nur für den Arbeitnehmer insgesamt halbwegs akzeptable Jobs nicht mehr in der Masse gibt wie früher. Das meiste sind eben tatsächlich Würstchen verkaufen oder bei Aldi an der Kasse sitzen.

    Wieso sollte man ihm einen Vorwurf machen, dass er da lieber auf Stütze geht als für einen Konzern mit Milliardengewinnen den unterbezahlten Hampelmann zu machen?
    Wieso sollte man irgendeinem Deutschen daraus einen vorwurf machen, wenn es bei Harz4 fast genausoviel gibt wie bei einem durchschnittlichen 8 Stunden Job? Das ist nicht die Schuld der Harzer, das ist die schuld derer, die für dieses System verantwortlich sind.

    Abgesehen davon nimmt er dir nichts weg. Du hast zwar vom Prinzip her Recht damit dass ein Harzer dir als Einzahler auf der Tasche liegt und auf deine Kosten lebt. Das ist aber die Theorie, die nur dann zutreffend wäre, wenn man voraussetzt, dass das Geld, das du einzahlst, tatsächlich überwiegend für die deutsche Gesellschaft aufgewendet würde, und damit bei nichtbeanspruchung durch Harzer mehr übrig wäre und evtl Steuersenkungen oder Preissenkungen staatlicher Leistungen die Folge wären.

    In der Praxis wird es das aber nicht, sondern es wird zurückgehalten bzw. uns vorenthalten, für asoziale Ausländer verballert, verschwindet in dunkle Kanäle, landet auf den Konten irgendwelcher Profiteure und wird für beliebige Sachen zweckentfremdet.
    Man kann das schon daran sehen, wieviel Geld plötzlich da war, als die 3 Millionen Moslemischen Zauselbärte hier eingefallen sind. Plötzlich war Geld da, man konnte diese 3 mio Männer mit Taschengeld versorgen, ihre Miete bezahlen und Häuser für sie bauen, während vorher und währenddessen reihenweise öffentliche Einrichtungen wie Schwimmbäder geschlossen oder die Eintrittspreise extrem verteuert wurden.

    Das bedeutet auch, das Geld das er oder irgendein anderer deutscher Harz4 Bezieher in anspruch nimmt, wird aus einem gut gefüllten reservoir entnommen und jeden Euro den er bekommt, kann nicht auf den Konten besagter Profiteure oder für marodierende, uns ausnutzende Ausländer versickern - damit eine gute Sache! Das es nicht für uns deutsche, denen es zusteht, aufgewendet wird, ist klar.

    Insofern halte ich seine Haltung, als Techniker nicht für ein Taschengeld diese schlechten Jobs machen zu wollen für absolute legitim.
    Die Unternehmen die du nennst, nun ja. Ich persönlich habe Sympathien für mittelständische familien- bzw inhabergeführte Unternehmen mit überschaubaren Strukturen. Solidarität mit steuervermeidenden Großkonzernen, internationalen Ketten und allen sich irgendwie mit diesen kommunistischen Positionen gemeinmachenden Firmen habe ich hingegen nicht. Und es werden scheinbar mit jedem Tag weniger (große) Firmen, die nicht klar und deutlich kommuniziert haben, auf welcher Seite sie stehen: gegen die Europäischstämmigen Völker, für die NWO.

    OT: Ein Schritt in die richtige Richtung wäre, diesen Konzernen neben einer überhaupt erstmal angemessen hohen Besteuerung eine flüchtlingssondersteuer aufzuerlegen, da sie von dieser Konsumentenflut mit am meisten profitieren.
    Geändert von dulliSwedish (12.02.2019 um 19:58 Uhr)
    https://www.youtube.com/watch?v=tKNQ3k1t52s
    https://www.youtube.com/watch?v=uhn-brNQGWs

    Erster stellvertretender Vorsitzender des wertekonservativen AKK Fan Club Köln Mühlheim eV

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kommt man in die Hölle wenn man...
    Von Corpus Delicti im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 11:10
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 12:11
  3. Was kommt wenn die NPD an die Macht kommt ?
    Von Jonny im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 10.10.2011, 13:33
  4. Was wäre wenn, ich (du) statt Hitler an die Macht gekommen wäre (wärest)?
    Von Der Patriot im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 10.06.2011, 19:12
  5. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 22:34

Nutzer die den Thread gelesen haben : 189

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben