+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Inflationärer Mist! Von Marketingmanagern verarscht!?

  1. #1
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    22.175

    Standard Inflationärer Mist! Von Marketingmanagern verarscht!?

    Mahlzeit, werte Forenschwager_innen

    Das passt in die Zeit.
    Die "neue" Frankfurter Geilo-Hipsteraltstadt hat kaum geöffnet, da schliesst der erste Hochpreisladen.

    Goldschmied, Konfisserie, Patisserie, EdelretroNobelCafe und ein Dessousladen.
    Der Dessousladen Maria Antoinette muss kurz nach seiner Eröffnung schon wieder schliessen. Eben kam ein kleines Interview mit der Inhaberin über Rundfunk.
    Sie sei zu tode betrübt und verstecke sich schon ganz hinten in der letzten Ecke des Ladens und sitze ihre Zeit ab.

    Frankfurter hätten diesen Teil der Stadt noch nicht "für sich angenommen" (*autsch*) und die Touristen aus dem Reich der Mitte machen lediglich "ooooohhh" und "Aaaaaaahhh"...... aber die hätten eher interesse an WMF-Produkten und Nudelkneipen.

    Ich bin mir sicher, daß clevere Marketingmanager hungrigen Gründern das Wasser im Maul zusammengelogen haben und denen die Ladenflächen an die Backe gelabert haben.
    Mit Mondgewinnen und einer Lifestyleverwirklichung daß es nur so scheppert.

    Aber diese Ecke ist programmatisch für den Rest dieses Scheißhauses daß einmal meine Heimat war. Dieser Lifestylemüll zieht sich durch alle Hochpreisstadtteile. Eigentlich durch die gesamte Stadt. In anderen Großstädten wird es sich nicht viel anders gestalten.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Suche Frau für alles schöne im Leben. Fahre dich auch anschliessend wieder nach Hause.






  2. #2
    Yuck Fou! Benutzerbild von wtf
    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    23.509

    Standard AW: Inflationärer Mist! Von Marketingmanagern verarscht!?

    Ich finde die neue Altstadt unattraktiv. Da sieht es aus wie Disneyland, künstlich und steril. Keine Ahnung, weshalb alle so darauf abzufahren vorgeben.

    Schlitzis kaufen die Berliner Straße leer, aber nicht diese Theaterkulisse.
    Je suis Prüffall.

  3. #3
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    22.175

    Standard AW: Inflationärer Mist! Von Marketingmanagern verarscht!?

    Zitat Zitat von wtf Beitrag anzeigen
    Ich finde die neue Altstadt unattraktiv. Da sieht es aus wie Disneyland, künstlich und steril. Keine Ahnung, weshalb alle so darauf abzufahren vorgeben.

    Schlitzis kaufen die Berliner Straße leer, aber nicht diese Theaterkulisse.
    Exakt.
    Aber das müsste man als Frankfurter wissen. Oder als Hesse.

    Der Sprecher der "Dom-Römer GmbH" ging davon aus, daß sich dort in kürzester Zeit das normale Leben abzeichnen würde. Wirklich??????? Das darf bezweifelt werden. Hier wurden Gründergeile in die Marketingfalle gelockt. Ich kenne das aus der Kneipenszene. Da geht es zu wie im Finanzdrückergeschäft. Was anderes ist das hier auch nicht.

    An der Bergerstrasse-/Ecke Höhenstrasse tut sich auch was.
    Da gibt es jetzt an der Ecke an einem Neubau einen exklusiven Weinladen der wohl auch Zigarren etc anbietet und auf der Berger links neben dem ehemaligen Saturn gibt es jetzt einen Schinkenladen in dem komplette Schinken in Glasvitrinen(!!!!!!) hängen, drapiert wie Schmuckstücke!!!!
    Aber auch da hängt die Inhaberin immer versteckt in der Ecke und daddelt einsam an ihrem Smartphone. Der nächste Rohrkrepierer.

    Ja. Alles Disneyland.
    Suche Frau für alles schöne im Leben. Fahre dich auch anschliessend wieder nach Hause.






  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2018
    Beiträge
    487

    Standard AW: Inflationärer Mist! Von Marketingmanagern verarscht!?

    @autochton,

    ja es ist fast immer kaufmännischer Suizid, sich hochspezialisiert mit einem teuren Ladengeschäft am Markt zu präsentieren. Diesen Luxus können sich eigentlich nur große Marken und/oder Schwarzgeldwäscher erlauben.

    Eine besonders schlaue Nachbarin, erlaubte sich in Potsdam`s Bester Lage einen "Tee-Salon" betreiben zu wollen.
    Nun, es war Ihr Traum und Sie wurde sehr, sehr schnell aufgeweckt.
    Mietvertrag: 12 Monate, ca. 40qm €uro: "nur!" 5.500,-- kalt
    Umbau und Ladeneinrichtung: "nur lächerliche!" €uro: 28.000,--
    Wareneinkaufswert: "äußert günstige!" €uro: 20.000,--

    Angestellte : Null ; Öffnungszeiten Mo.-Fr. 09-14 Uhr und entsprechend tel. Vereinbarung/Bedarf; Werbung: Null
    Ware: ... nur das angeblich "Feinste vom Feinstem" ; Lieferanten: Ihr völlig unbekannte Internet-Händler
    erlernter Beruf: ??? , aber Hochschul-Studien-Abschluß in Germanistik

    Bilanz schon nach 6 Monaten: Totalverlust, zzgl. Kosten für Behörden, Versicherungen und pipapo.

    Dafür muß der liebe Vater das ein oder andere Fahrzeug halt etwas teurer verkaufen. Alles Gut!

  5. #5
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    22.175

    Standard AW: Inflationärer Mist! Von Marketingmanagern verarscht!?

    Zitat Zitat von joschka Beitrag anzeigen
    @autochton,

    ja es ist fast immer kaufmännischer Suizid, sich hochspezialisiert mit einem teuren Ladengeschäft am Markt zu präsentieren. Diesen Luxus können sich eigentlich nur große Marken und/oder Schwarzgeldwäscher erlauben.

    Eine besonders schlaue Nachbarin, erlaubte sich in Potsdam`s Bester Lage einen "Tee-Salon" betreiben zu wollen.
    Nun, es war Ihr Traum und Sie wurde sehr, sehr schnell aufgeweckt.
    Mietvertrag: 12 Monate, ca. 40qm €uro: "nur!" 5.500,-- kalt
    Umbau und Ladeneinrichtung: "nur lächerliche!" €uro: 28.000,--
    Wareneinkaufswert: "äußert günstige!" €uro: 20.000,--

    Angestellte : Null ; Öffnungszeiten Mo.-Fr. 09-14 Uhr und entsprechend tel. Vereinbarung/Bedarf; Werbung: Null
    Ware: ... nur das angeblich "Feinste vom Feinstem" ; Lieferanten: Ihr völlig unbekannte Internet-Händler
    erlernter Beruf: ??? , aber Hochschul-Studien-Abschluß in Germanistik

    Bilanz schon nach 6 Monaten: Totalverlust, zzgl. Kosten für Behörden, Versicherungen und pipapo.

    Dafür muß der liebe Vater das ein oder andere Fahrzeug halt etwas teurer verkaufen. Alles Gut!


    Top Beitrag. Und gutes Beispiel.

    WAS zur Hölle treibt diese Irrsinnigen um???

    Edit:
    Zumal der Markt für diesen ganzen Luxusscheiss doch eh dicht sein dürfte. Lediglich diese ganzen elendigen Döner-/Schischabuden laufen wie irre.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Suche Frau für alles schöne im Leben. Fahre dich auch anschliessend wieder nach Hause.






  6. #6
    Ganz Unten Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    3.801

    Standard AW: Inflationärer Mist! Von Marketingmanagern verarscht!?

    Dessous ist kein Geschäftsmodell mehr seit der Mitte der 2000er Jahre :

    Beate Uhse Aktien : Irgendwo bei 10 Cent .


    Selber Schuld , wenn auf falsche Pferde gesetzt wird .


    Am Tourismus verdienen die Herbergsbetreiber am Zuverlässigsten .

    Alles , was als Nebenangebot den Touristen angeboten wird , ist sehr starken Schwankungen unterworfen ,
    und muß sich alle 4 bis 7 Jahre neu erfinden .
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenheere Odin ewig lebt

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    4.295

    Standard AW: Inflationärer Mist! Von Marketingmanagern verarscht!?

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Mahlzeit, werte Forenschwager_innen

    Das passt in die Zeit.
    Die "neue" Frankfurter Geilo-Hipsteraltstadt hat kaum geöffnet, da schliesst der erste Hochpreisladen.

    Goldschmied, Konfisserie, Patisserie, EdelretroNobelCafe und ein Dessousladen.
    Der Dessousladen Maria Antoinette muss kurz nach seiner Eröffnung schon wieder schliessen. Eben kam ein kleines Interview mit der Inhaberin über Rundfunk.
    Sie sei zu tode betrübt und verstecke sich schon ganz hinten in der letzten Ecke des Ladens und sitze ihre Zeit ab.

    Frankfurter hätten diesen Teil der Stadt noch nicht "für sich angenommen" (*autsch*) und die Touristen aus dem Reich der Mitte machen lediglich "ooooohhh" und "Aaaaaaahhh"...... aber die hätten eher interesse an WMF-Produkten und Nudelkneipen.

    Ich bin mir sicher, daß clevere Marketingmanager hungrigen Gründern das Wasser im Maul zusammengelogen haben und denen die Ladenflächen an die Backe gelabert haben.
    Mit Mondgewinnen und einer Lifestyleverwirklichung daß es nur so scheppert.

    Aber diese Ecke ist programmatisch für den Rest dieses Scheißhauses daß einmal meine Heimat war. Dieser Lifestylemüll zieht sich durch alle Hochpreisstadtteile. Eigentlich durch die gesamte Stadt. In anderen Großstädten wird es sich nicht viel anders gestalten.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Falsche Ware am falschen Ort
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    https://www.youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw

  8. #8
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    22.175

    Standard AW: Inflationärer Mist! Von Marketingmanagern verarscht!?

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Falsche Ware am falschen Ort
    Ja.
    Neben der Spur hat da auch was gutes geschrieben.

    Ich bin vor einigen Wochen mal durch diese "neue Altstadt" gelatscht, die in wenigen Quadratmetern abgehandelt ist. Die Leute kommen um sich die Fassaden der Häuser anzuschauen. Meist Rentnergruppen und Chinesische Touristen. Glotzen -knipsen und weiterlatschen. Wie im Zoo eben.
    Suche Frau für alles schöne im Leben. Fahre dich auch anschliessend wieder nach Hause.






  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    50.923

    Standard AW: Inflationärer Mist! Von Marketingmanagern verarscht!?

    Zitat Zitat von joschka Beitrag anzeigen
    @autochton,

    ja es ist fast immer kaufmännischer Suizid, sich hochspezialisiert mit einem teuren Ladengeschäft am Markt zu präsentieren. Diesen Luxus können sich eigentlich nur große Marken und/oder Schwarzgeldwäscher erlauben.

    Eine besonders schlaue Nachbarin, erlaubte sich in Potsdam`s Bester Lage einen "Tee-Salon" betreiben zu wollen.
    Nun, es war Ihr Traum und Sie wurde sehr, sehr schnell aufgeweckt.
    Mietvertrag: 12 Monate, ca. 40qm €uro: "nur!" 5.500,-- kalt
    Umbau und Ladeneinrichtung: "nur lächerliche!" €uro: 28.000,--
    Wareneinkaufswert: "äußert günstige!" €uro: 20.000,--

    Angestellte : Null ; Öffnungszeiten Mo.-Fr. 09-14 Uhr und entsprechend tel. Vereinbarung/Bedarf; Werbung: Null
    Ware: ... nur das angeblich "Feinste vom Feinstem" ; Lieferanten: Ihr völlig unbekannte Internet-Händler
    erlernter Beruf: ??? , aber Hochschul-Studien-Abschluß in Germanistik

    Bilanz schon nach 6 Monaten: Totalverlust, zzgl. Kosten für Behörden, Versicherungen und pipapo.

    Dafür muß der liebe Vater das ein oder andere Fahrzeug halt etwas teurer verkaufen. Alles Gut!
    Sehr schön.
    Das Mädel war vermutlich mal in diversen Flughäfen und Shopping Malls und dachte: whoa!
    All diese Luxusbuden mit Zeugs das keiner braucht, und ich finde Tee toll, das finden sicher alle die durch die Stadt latschen auch. Aber mehr als 4 Stunden am Tag ist Sklavenschinderei.

    Daß diese Chichi Läden von ihren Ketten nur deshalb überall präsent sind um eben präsent zu sein kapieren viele nicht. Musterbeispiel: in MUC ist nach der Security Terminal 2 ein Zwilling Laden mit Edelkochtöpfen und MESSERGARNITUREN. Da kauft kein Mensch jemals was, teils weil es gar nicht geht bzw. weil keiner einen Dampfdruckkochtopf mit in den Flieger nach LA schleppt. Es geht nur drum daß Sortiment und Firmenlogo von zigtausenden Leuten jeden Tag wahrgenommen werden.

    Diese Manie mit den "spezialisierten" Läden mit exotischen Säften oder handsortierten Kaffeebohnen in teuren Lagen begann so in den 80ern mit "Die Geschäftsidee". Vielleicht kennt noch jemand dieses Monatsmagazin. Nur solcher Müll.
    Wir haben hier im Kaff im Gewerbegebiet inzwischen den zweiten Imbißwagen, der Burger anbietet. Der erste machte nach 6 Monaten dicht. Die kapieren nicht daß bis auf die Handvoll Leute die es mal probieren niemand eine Viertelstunde (vor allem nicht im Winter) vor einem Imbißstand wartet bis so ein Hackfleischkloß fertig ist. Die haben Mittagspause und wollen ihr Essen sofort.
    Vor allem kapieren sie nicht, daß es keine Burgerspezialitäten gibt auf die es sich zu warten lohnt.
    Und wir nicht in den USA sind.
    Der erste, ich kenne ihn ganz gut, führte nach einem Monat einen wechselnden Mittagstisch ein. Machte seine Frau, Geschnetzeltes, Hackbraten, Rollbraten, gefüllte Paprika mit Nudeln oder Reis oder Kartoffelsalat etc. pp. War klasse und war um 12:00 schon weg, man mußte schnell sein.
    Hat er nicht kapiert, daß er das zu Lasten seiner Burgerscheiße hätte drastisch ausbauen müssen, war eigentlich eine Goldgrube.
    Die Leute bezahlen keine persönlichen Pläsierchen eines Betreibers, sondern das was sie essen oder haben wollen.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    3.822

    Standard AW: Inflationärer Mist! Von Marketingmanagern verarscht!?

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Mahlzeit, werte Forenschwager_innen

    Das passt in die Zeit.
    Die "neue" Frankfurter Geilo-Hipsteraltstadt hat kaum geöffnet, da schliesst der erste Hochpreisladen.

    Goldschmied, Konfisserie, Patisserie, EdelretroNobelCafe und ein Dessousladen.
    Der Dessousladen Maria Antoinette muss kurz nach seiner Eröffnung schon wieder schliessen. Eben kam ein kleines Interview mit der Inhaberin über Rundfunk.
    Sie sei zu tode betrübt und verstecke sich schon ganz hinten in der letzten Ecke des Ladens und sitze ihre Zeit ab.

    Frankfurter hätten diesen Teil der Stadt noch nicht "für sich angenommen" (*autsch*) und die Touristen aus dem Reich der Mitte machen lediglich "ooooohhh" und "Aaaaaaahhh"...... aber die hätten eher interesse an WMF-Produkten und Nudelkneipen.

    Ich bin mir sicher, daß clevere Marketingmanager hungrigen Gründern das Wasser im Maul zusammengelogen haben und denen die Ladenflächen an die Backe gelabert haben.
    Mit Mondgewinnen und einer Lifestyleverwirklichung daß es nur so scheppert.

    Aber diese Ecke ist programmatisch für den Rest dieses Scheißhauses daß einmal meine Heimat war. Dieser Lifestylemüll zieht sich durch alle Hochpreisstadtteile. Eigentlich durch die gesamte Stadt. In anderen Großstädten wird es sich nicht viel anders gestalten.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Frankfurt ist die Hauptstadt der Plutokraten.


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Aldi und Lidl boomen - Starke inflationäre Tendenzen
    Von Wolfger von Leginfeld im Forum Deutschland
    Antworten: 139
    Letzter Beitrag: 09.09.2013, 14:15
  2. Inflationärer Gebrauch:Völkermord
    Von Arrhenius im Forum Krisengebiete
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.10.2008, 11:00
  3. Nur Mist!
    Von Zenada im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.08.2003, 00:43
  4. Stromsteuer - so ein Mist!
    Von Ex-Admin im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.08.2003, 16:15

Nutzer die den Thread gelesen haben : 56

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben