+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Die westliche Melkkuh - wie die Autoindustrie und die Politik uns verarschen

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Gefr. Meyer
    Registriert seit
    16.10.2017
    Ort
    Gottseidank nicht in Bremen!
    Beiträge
    714

    Standard Die westliche Melkkuh - wie die Autoindustrie und die Politik uns verarschen

    Man kann von Varg halten was man will, hier jedoch spricht er einen interessanten Punkt an:



    Kurz zusammengefasst für diejenigen ohne Englischkenntnisse: Die Autoindustrie (in diesem Beispiel Toyota) verkauft nagelneue Fahrzeuge (z.B.Pickups) mit absichtlich veralteter Technik in dritte Welt Länder zu Spottpreisen, jedoch bei uns die gleichen Modelle mit neuester Technologie extrem überteuert. Wir reden über die gleichen Fahrzeuge, nur mit anderem "Innenleben". Während wir Westler, aus ökologischen und gesellschaftlichen Ideologien, mächtig zu Kasse gebeten werden, wird das eigentliche Geschäft mit "billig"-Versionen im Rest der Welt gemacht.
    Wenn man sich die Fahrzeug-Preisentwicklung der letzten 10-15 Jahre anschaut, dann hatte ich so einen Verdacht schon lange. Man sollte bei uns (Westen) wohl mehr und lauter darüber reden - vielleicht fördert man ja dadurch irgendwas zu Tage, was diesen dunklen Machenschaften endlich mal das Genick bricht.
    You know what they say about getting chased by a Bear? - No need to outrun the Bear -- as long as you outrun your Buddy!

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    15.459

    Standard AW: Die westliche Melkkuh - wie die Autoindustrie und die Politik uns verarschen

    Zitat Zitat von Gefr. Meyer Beitrag anzeigen
    Man kann von Varg halten was man will, hier jedoch spricht er einen interessanten Punkt an:



    Kurz zusammengefasst für diejenigen ohne Englischkenntnisse: Die Autoindustrie (in diesem Beispiel Toyota) verkauft nagelneue Fahrzeuge (z.B.Pickups) mit absichtlich veralteter Technik in dritte Welt Länder zu Spottpreisen, jedoch bei uns die gleichen Modelle mit neuester Technologie extrem überteuert. Wir reden über die gleichen Fahrzeuge, nur mit anderem "Innenleben". Während wir Westler, aus ökologischen und gesellschaftlichen Ideologien, mächtig zu Kasse gebeten werden, wird das eigentliche Geschäft mit "billig"-Versionen im Rest der Welt gemacht.
    Wenn man sich die Fahrzeug-Preisentwicklung der letzten 10-15 Jahre anschaut, dann hatte ich so einen Verdacht schon lange. Man sollte bei uns (Westen) wohl mehr und lauter darüber reden - vielleicht fördert man ja dadurch irgendwas zu Tage, was diesen dunklen Machenschaften endlich mal das Genick bricht.
    Man sollte bei Autoanschaffung heute eh nur noch "kataklysmussicher" kaufen. Also einfache Autos
    für deren Reperatur es keines IT-Spezialisten bedarf und die man u.U. auch selber machen kann.

    Je weniger hochanfällige Elektronik, desto besser. Dann fährt die Karre auch noch "wenn alles
    in Scherben fällt".

    Varg hat da völlig recht.

  3. #3
    Schaf im Wolfspelz Benutzerbild von opppa
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    25.125

    Standard AW: Die westliche Melkkuh - wie die Autoindustrie und die Politik uns verarschen

    Zitat Zitat von Gefr. Meyer Beitrag anzeigen
    Man kann von Varg halten was man will, hier jedoch spricht er einen interessanten Punkt an:



    Kurz zusammengefasst für diejenigen ohne Englischkenntnisse: Die Autoindustrie (in diesem Beispiel Toyota) verkauft nagelneue Fahrzeuge (z.B.Pickups) mit absichtlich veralteter Technik in dritte Welt Länder zu Spottpreisen, jedoch bei uns die gleichen Modelle mit neuester Technologie extrem überteuert. Wir reden über die gleichen Fahrzeuge, nur mit anderem "Innenleben". Während wir Westler, aus ökologischen und gesellschaftlichen Ideologien, mächtig zu Kasse gebeten werden, wird das eigentliche Geschäft mit "billig"-Versionen im Rest der Welt gemacht.
    Wenn man sich die Fahrzeug-Preisentwicklung der letzten 10-15 Jahre anschaut, dann hatte ich so einen Verdacht schon lange. Man sollte bei uns (Westen) wohl mehr und lauter darüber reden - vielleicht fördert man ja dadurch irgendwas zu Tage, was diesen dunklen Machenschaften endlich mal das Genick bricht.
    In Deutschland werden die Autokäufer doch schon immer von den Kfz-Firmen übel über den Tisch gezogen. Und das obwohl (oder weil?) der deutsche Staat zumindest am Marktführer beteiligt ist. Das, zusammen mit der Förderung der Parteien durch die Wirtschaft betrachtet, zeigt uns doch, wessen Interessen so ein demokratischer Staat vertritt. Da ist es dann auch kein Wunder daß der Staat über die Chefetagen der Kfz-Konzerne bei den Diesel-Betrügereien auch noch die Hand hält, damit da nicht, wie in anderen Ländern, der eine oder andere Manager hinter Gittern landet.



    Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause - aber benimm Dich nicht so!


  4. #4
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    8.689

    Standard AW: Die westliche Melkkuh - wie die Autoindustrie und die Politik uns verarschen

    Zitat Zitat von Gefr. Meyer Beitrag anzeigen
    Man kann von Varg halten was man will, hier jedoch spricht er einen interessanten Punkt an:


    Kurz zusammengefasst für diejenigen ohne Englischkenntnisse: Die Autoindustrie (in diesem Beispiel Toyota) verkauft nagelneue Fahrzeuge (z.B.Pickups) mit absichtlich veralteter Technik in dritte Welt Länder zu Spottpreisen, jedoch bei uns die gleichen Modelle mit neuester Technologie extrem überteuert. Wir reden über die gleichen Fahrzeuge, nur mit anderem "Innenleben". Während wir Westler, aus ökologischen und gesellschaftlichen Ideologien, mächtig zu Kasse gebeten werden, wird das eigentliche Geschäft mit "billig"-Versionen im Rest der Welt gemacht.
    Wenn man sich die Fahrzeug-Preisentwicklung der letzten 10-15 Jahre anschaut, dann hatte ich so einen Verdacht schon lange. Man sollte bei uns (Westen) wohl mehr und lauter darüber reden - vielleicht fördert man ja dadurch irgendwas zu Tage, was diesen dunklen Machenschaften endlich mal das Genick bricht.
    Toyota FINANZIERT auch die Grünen Betrugs Umwelthilfe mit ihren erfundenen Feinstaub Problemen- Keine veraltete Technik, das ist totaler Unfug. Man kann die Turbo Diesel Motoren im Ausland nicht reparieren, was in Deutschlan 3.000 € aufwärtsw kostet, max, im Ausland: 500 € oder eben gar nicht

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.08.2015, 11:22
  2. Patienten als Melkkuh?
    Von Pillefiz im Forum Medizin / Gesundheit / Wellness
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 09.09.2012, 11:01
  3. SPD und Grüne verarschen die Koalition!
    Von MANFREDM im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17.06.2012, 18:42
  4. Deutsche die Melkkuh Europas!
    Von Beißer im Forum Deutschland
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 05.04.2010, 00:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 38

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben