User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 66 von 66 ErsteErste ... 16 56 62 63 64 65 66
Zeige Ergebnis 651 bis 658 von 658

Thema: 'Gott' ist das Ganze . !

  1. #651
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    11.152

    Standard AW: 'Gott' ist das Ganze . !

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Ich habe nichts gegen Wissenschaft, aber ich habe was gegen ihre Vergötterung. :-) - Immerhin profitiere ich auch von den Errungenschaften - wie sollte ich dagegen sein. Nur gibt es andere Welten und in diese werde ich gehen - so oder oder so :-)
    du solltest deine Lebenssicht nicht auf andere umlegen - nur religiöse Menschen "vergöttern".
    Menschen die nicht glauben sondern die Realität so akzeptieren wie sie ist bzw akzeptieren das manche Fragen eben einfach unbeantwortet bleiben, "vergöttern" auch nichts. Wissenschaft ist kein Gott, ich kann weder mit Göttern noch "gut" oder "böse" etwas anfangen.
    Der Punkt ist das die objektiven Erkenntnisse welche die Wissenschft erbringt eben der Wahrheit am nächsten kommen und damit für den Menschen und die Gesellschft am nützlichsten sind und alles andere ausserhalb, alles andere was Menschne glauben oder annehmen oder denken oder was auch immer weist einen wesentlich höheren Risikofaktor des Irrtums auf.

    Gefühle Emotionen und Glauben unterliegen eben statistisch gesehen einer zigfach höheren Wahrscheinlichkeit des Irrtums als die Vernunft und Aussgen durch die wissenschftliche Erkenntnistheorie.
    das ist alles, alles im Leben basiert auf Nutzen und Wahrscheinlichkeiten - mit Göttern hat das reichlich wenig zu tun.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  2. #652
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    2.772

    Standard AW: 'Gott' ist das Ganze . !

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    du solltest deine Lebenssicht nicht auf andere umlegen - nur religiöse Menschen "vergöttern".
    Menschen die nicht glauben sondern die Realität so akzeptieren wie sie ist bzw akzeptieren das manche Fragen eben einfach unbeantwortet bleiben, "vergöttern" auch nichts. Wissenschaft ist kein Gott, ich kann weder mit Göttern noch "gut" oder "böse" etwas anfangen.
    Der Punkt ist das die objektiven Erkenntnisse welche die Wissenschft erbringt eben der Wahrheit am nächsten kommen und damit für den Menschen und die Gesellschft am nützlichsten sind und alles andere ausserhalb, alles andere was Menschne glauben oder annehmen oder denken oder was auch immer weist einen wesentlich höheren Risikofaktor des Irrtums auf.

    Gefühle Emotionen und Glauben unterliegen eben statistisch gesehen einer zigfach höheren Wahrscheinlichkeit des Irrtums als die Vernunft und Aussgen durch die wissenschftliche Erkenntnistheorie.
    das ist alles, alles im Leben basiert auf Nutzen und Wahrscheinlichkeiten - mit Göttern hat das reichlich wenig zu tun.
    Danke schön. Das trifft den Nagel auf den Kopf. Wissenschaft ist Näherung an die Realität (nicht an der, die wir wahrnehmen oder meinen wahrzunehmen). Und selbst das ist noch sehr schwammig weil dazu Sprache benutzt werden muss, die interpretationsabhängig ist. Wir müssten alle am Ende nur noch mathematische Formeln benutzen die eindeutig nicht interpretierfähig wären, um so eine exakte Sprache nutzen zu können. Möglich dass das mal KI machen kann, der Mensch nicht.

    Auch muss man immer die zeitlichen Abstände im Kopf behalten. Wir reden von einem Universum von 15 Milliarden Jahren und einer Erde mit Menschen in hunderttausenden Jahren. Nutzung von Strom gibt es erst seit ca. 200 Jahren. In dieser Zeit hat sich soviel verändert, Evolution im körperlichen (inkl. Bewusstsein) benötigt aber viel mehr Zeit. Wir hinken unseren eigenen technischen Errungenschaften hinterher. Deswegen weiss auch niemand mehr was damit richtig anzufangen und der Missbrauch findet statt (Computer/Notebooks, Handy, Smartphones). Missbrauch des Geistes. Kaum einer ist zufrieden aber merkt nicht, dass es Menschen sind, die ihm fehlen. Da hilft nur Gemeinschaft. Religion oder Esotherik bilden zwar Gemeinschaften, sie glauben aber an Dinge, die sich nicht beweisen lassen.

    Wie geschrieben, man kann hoffen der Kuchen mache sich von alleine und dafür beten. Oder man macht den Kuchen ganz einfach. Um ein Zitat meines Lieblinsautors zu nennen: "Gott hilft denen die sich selbst helfen." Gemeint ist damit: Er handelt durch uns. Wir müssen aber handeln, nicht hoffen er handelt für uns. Kehrt man das um betet Gott uns an, damit wir handeln.....
    Und DER Unterschied ist dann: Selbst wenn es dann keinen Gott geben würde, wenn es keinen "Grund" für alles gäbe und keine andere Erklärung, dann hätte man wenigstens etwas getan und nen leckeren Kuchen gebacken. Während man bei Hoffnung und Glaube und Vorstellungen darauf wartet, es möge Kuchen geben. Es gibt also keinen Grund für Untätigkeit sondern vielmehr Gründe tätig zu sein während man an etwas glaubt.

    Das ist auch der Glaube den ich vollumfänglich akzeptiere. Meine Uroma ist auch in die Kirche und hat geglaubt, also richtig geglaubt (mit Fasten und Verzichten). Nichtsdestotrotz hat sie immer etwas getan, die hat sich möglicherweise auch damit herumgeschlagen nicht für alles eine Erklärung zu haben, das hat sie dann "Ist so" oder "Gott weiss was er macht" abgetan, aber die stand mit über 90 und gekrümmten Rücken auf dem Hof und hat da das Gras mit nem scharfen, bananenartig geformten Messer aus den selbst aus den Trümmern/Schutt gegossenen Waschbetonfugen herausgeschnitten. Im Garten gearbeitet, die hat das Wasser von den abgekochten Kartoffeln in den Garten geschüttet weil das nützlich ist. Wegen ihr habe ich geglaubt, denn wer solch ein Leben führen kann, 2 Weltkriege überlebt, der muss etwas taugen. Ich dachte es wäre die Gottesnähe. Nein es war der Wille, harte Arbeit und ein enthaltsames Leben. Zwangsläufig. Der Glaube mag ihr geholfen haben durchzuhalten, aber mich spornt der Glaube an meine Uroma an durchzuhalten. Ein Vorbild. Wir brauchen keine religiösen Vorbilder. Wir brauchen nur Vorbilder.....

  3. #653
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    11.152

    Standard AW: 'Gott' ist das Ganze . !

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Danke schön. Das trifft den Nagel auf den Kopf. Wissenschaft ist Näherung an die Realität (nicht an der, die wir wahrnehmen oder meinen wahrzunehmen). Und selbst das ist noch sehr schwammig weil dazu Sprache benutzt werden muss, die interpretationsabhängig ist. Wir müssten alle am Ende nur noch mathematische Formeln benutzen die eindeutig nicht interpretierfähig wären, um so eine exakte Sprache nutzen zu können. Möglich dass das mal KI machen kann, der Mensch nicht.
    Gerne ich kann das auch nur zurückgeben, es ist angenehm hier auch mal rational begründete Beiträge zu lesen
    ...ich glaube aber nicht das wir mal Maschinen konstruieen können die dem Menschen in der gesamtheit an kognitiven Fähigkeiten überlegen sein wird - jedefalls nicht in der Form.

    Auch muss man immer die zeitlichen Abstände im Kopf behalten. Wir reden von einem Universum von 15 Milliarden Jahren und einer Erde mit Menschen in hunderttausenden Jahren. Nutzung von Strom gibt es erst seit ca. 200 Jahren. In dieser Zeit hat sich soviel verändert, Evolution im körperlichen (inkl. Bewusstsein) benötigt aber viel mehr Zeit. Wir hinken unseren eigenen technischen Errungenschaften hinterher. Deswegen weiss auch niemand mehr was damit richtig anzufangen und der Missbrauch findet statt (Computer/Notebooks, Handy, Smartphones). Missbrauch des Geistes. Kaum einer ist zufrieden aber merkt nicht, dass es Menschen sind, die ihm fehlen. Da hilft nur Gemeinschaft. Religion oder Esotherik bilden zwar Gemeinschaften, sie glauben aber an Dinge, die sich nicht beweisen lassen.
    Du musst hier einbeziehen was Evolution bewirkt bzw wie sie funktioniert. Evolution begründet sich auf das "Überleben der Art" - dh Anpassung an die Rahmenbedinungen / Umweltbedingungen zum Zwecke der Fortpflazung und Arterhaltung. Das sind die Prioritäten der Evolution. Intelligenz wird dabei überschätzt. Auch ist es keine Priorät der Evolution das wir irgendwann alle andere Planeten bereisen oder den Sinn des Lebens und der Existenz entschlüssen. Diese Fähigkeiten die wir dahingehen entwickelt haben sind eher nur ein Nebenprodukt - nicht das Ziel.
    Intelligenz kann ein evolutionärer Überlebnsvorteil sein aber eben nicht der einzigste und vermultich auch nicht der beste. Ich würde nicht darauf wetten das der Mensch in 1Mio Jahren noch die dominate Lebensform auf diesem Planeten stellt oder das die weiterentwicklung der Intelligenz nach oben evolutionär unbeschränkt ist.
    ich habe mal gelesen das einzige Lebewesen welches einen Atomkrieg überlebt wäre die Kakerlake da diese auch radioaktive Strahlung relativ unbeschadet widersteht, auch andere Eigenchaften könnten evolutionär vorteilhafter sein, wie zB die Anzahl an Nachkommen die man kurzfristig zeugen kann und überlebensfähig sind.
    Wenn man die Realität betrachtet und sieht, das ein höherer durschnittlicher Bildungsgrad Hand in Hand geht mit einer niedrigeren Geburtenrate, ist das evolutionär eher bedenklich - das würde bedeuten das es nach oben hin ein Limit für Intelligenz gibt und wenn diese überschritten wird sie eben nicht weiter vererbt wird, da keine Nachkommen gezeugt werden und die Gene nicht weitervererbt werden.

    Wie geschrieben, man kann hoffen der Kuchen mache sich von alleine und dafür beten. Oder man macht den Kuchen ganz einfach. Um ein Zitat meines Lieblinsautors zu nennen: "Gott hilft denen die sich selbst helfen." Gemeint ist damit: Er handelt durch uns. Wir müssen aber handeln, nicht hoffen er handelt für uns. Kehrt man das um betet Gott uns an, damit wir handeln.....
    Und DER Unterschied ist dann: Selbst wenn es dann keinen Gott geben würde, wenn es keinen "Grund" für alles gäbe und keine andere Erklärung, dann hätte man wenigstens etwas getan und nen leckeren Kuchen gebacken. Während man bei Hoffnung und Glaube und Vorstellungen darauf wartet, es möge Kuchen geben. Es gibt also keinen Grund für Untätigkeit sondern vielmehr Gründe tätig zu sein während man an etwas glaubt.

    Das ist auch der Glaube den ich vollumfänglich akzeptiere. Meine Uroma ist auch in die Kirche und hat geglaubt, also richtig geglaubt (mit Fasten und Verzichten). Nichtsdestotrotz hat sie immer etwas getan, die hat sich möglicherweise auch damit herumgeschlagen nicht für alles eine Erklärung zu haben, das hat sie dann "Ist so" oder "Gott weiss was er macht" abgetan, aber die stand mit über 90 und gekrümmten Rücken auf dem Hof und hat da das Gras mit nem scharfen, bananenartig geformten Messer aus den selbst aus den Trümmern/Schutt gegossenen Waschbetonfugen herausgeschnitten. Im Garten gearbeitet, die hat das Wasser von den abgekochten Kartoffeln in den Garten geschüttet weil das nützlich ist. Wegen ihr habe ich geglaubt, denn wer solch ein Leben führen kann, 2 Weltkriege überlebt, der muss etwas taugen. Ich dachte es wäre die Gottesnähe. Nein es war der Wille, harte Arbeit und ein enthaltsames Leben. Zwangsläufig. Der Glaube mag ihr geholfen haben durchzuhalten, aber mich spornt der Glaube an meine Uroma an durchzuhalten. Ein Vorbild. Wir brauchen keine religiösen Vorbilder. Wir brauchen nur Vorbilder.....
    Nun, idR sind Religionen nie rein dogmatische Ideologien gewesen die unabhängig von den Nöten und Bedürfnissen der Gesellschaft existiert hätten - zumindest nicht langfristig. Ansonsten hätten sich solche Religionen auch nicht über die jahrtausende gehalten. DH in der christlichen lehre zB wird "Untätigkeit" als Sünde verurteilt. Es war damals schon klar und ist natürlich heute nicht weniger wahr, das man zwar gerne auf Gott (Glück Zufall) vertrauen darf und kann, aber der letztendliche Effekt und das Ergebnis und Wertschöpfung trotzdem durch des Menschen Hände Arbeit erfolgt. Dh Religionen haben dann auch solche Regeln und Verhaltensweisen entsprechend in ihre Ideologie mit aufgenommen.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  4. #654
    D Benutzerbild von KALTENBORN
    Registriert seit
    28.11.2012
    Ort
    Land Brandenburg
    Beiträge
    1.064

    Standard AW: 'Gott' ist das Ganze . !

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Möglich dass das mal KI machen kann, der Mensch nicht.
    Um Himmels Willen, ich bin sicher kein Feind der Wissenschaft oder des Fortschritts aber solche Fragen der KI zu überlassen???

    Was ist, nur mal angenommen, wenn wir die wahren "Gefallenen" sind?
    Wenn nun der Weißbärtige oder wer auch immer spitz kriegt das wir unsere Erlösung einer satanischen KI zu verdanken haben, gibts garantiert kein kuscheliges Plätzchen auf den Wolken!!!

  5. #655
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    2.772

    Standard AW: 'Gott' ist das Ganze . !

    Zitat Zitat von KALTENBORN Beitrag anzeigen
    Um Himmels Willen, ich bin sicher kein Feind der Wissenschaft oder des Fortschritts aber solche Fragen der KI zu überlassen???
    Was ist, nur mal angenommen, wenn wir die wahren "Gefallenen" sind? Wenn nun der Weißbärtige oder wer auch immer spitz kriegt das wir unsere Erlösung einer satanischen KI zu verdanken haben, gibts garantiert kein kuscheliges Plätzchen auf den Wolken!!!
    Es ging um universelle Sprache. Nur eine KI wäre so leistungsfähig bestimmten Objekten einen eindeutigen Namen zu geben.

    Der Weißbärtige weiss ja schon alles. Er weiss also auch wie wir uns entscheiden. Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Er weiss sogar, dass wenn er einen Baum in einem Garten pflanzt und den Leuten sagt: Esst nichts davon ; dass diese dann trotzdem davon kosten werden. Dann wird der Weißbärtige böse, anstatt sich für die eigene Dummheit, also den Baum dahin zu pflanzen,zu bestrafen, bestraft er lieber seine Schöpfung.

    Zum Glück hat er dann später seine Fehler eingesehen, hat sich gebären lassen und hat dann unter uns als Zimmermann und Handwerker gelebt bis er sich hat ans Kreuz nageln lassen für seine EIGENEN SÜNDEN.

    Heute rennt man dann, um ihm zu huldigen mit seinem Mordinstrument um den Hals herum, auch in Klassenzimmern wohlbekannt. Können wir froh sein, dass er nicht gehängt wurde (dann würden alle mit nem Hanfseil rumlaufen) oder geköpft (würden alle mit ner Axt rumlaufen). Eine Kettensäge würde mir jedoch mehr zusagen. Von Stihl....

    Dann würde man auch nicht mehr nach jedem Gebet "Amen" sagen, sondern Brrrrrm.

  6. #656
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    623

    Standard AW: 'Gott' ist das Ganze . !

    Zitat Zitat von KALTENBORN Beitrag anzeigen
    Um Himmels Willen, ich bin sicher kein Feind der Wissenschaft oder des Fortschritts aber solche Fragen der KI zu überlassen???

    Was ist, nur mal angenommen, wenn wir die wahren "Gefallenen" sind?
    Wenn nun der Weißbärtige oder wer auch immer spitz kriegt das wir unsere Erlösung einer satanischen KI zu verdanken haben, gibts garantiert kein kuscheliges Plätzchen auf den Wolken!!!
    Vielleicht werden diese Sophie's die geeigneteren Intelligenzien für diese Erde sein.
    Wir Menschen wurden von der ewigen Natur hervorgebracht um diese KI-Androiden zu erschaffen..
    Das war dann unser Job .

  7. #657
    D Benutzerbild von KALTENBORN
    Registriert seit
    28.11.2012
    Ort
    Land Brandenburg
    Beiträge
    1.064

    Standard AW: 'Gott' ist das Ganze . !

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Heute rennt man dann, um ihm zu huldigen mit seinem Mordinstrument um den Hals herum, auch in Klassenzimmern wohlbekannt. Können wir froh sein, dass er nicht gehängt wurde (dann würden alle mit nem Hanfseil rumlaufen) oder geköpft (würden alle mit ner Axt rumlaufen). Eine Kettensäge würde mir jedoch mehr zusagen. Von Stihl....

    Dann würde man auch nicht mehr nach jedem Gebet "Amen" sagen, sondern Brrrrrm.
    Also Humor hat die Heiligkeit aber schon, wusste er doch schließlich das sie das schreiben würden.

  8. #658
    D Benutzerbild von KALTENBORN
    Registriert seit
    28.11.2012
    Ort
    Land Brandenburg
    Beiträge
    1.064

    Standard AW: 'Gott' ist das Ganze . !

    Zitat Zitat von Diskurti Beitrag anzeigen
    Vielleicht werden diese Sophie's die geeigneteren Intelligenzien für diese Erde sein.
    Wir Menschen wurden von der ewigen Natur hervorgebracht um diese KI-Androiden zu erschaffen..
    Das war dann unser Job .
    Ne ne da wäre ja noch das Seelchen und des kann höchstpersönlich nur vom Allerheiligen selbst kommen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wo hat sich Gott versteckt? Und wie sucht man nach Gott?
    Von Pelle im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 1257
    Letzter Beitrag: 03.01.2019, 18:29
  2. Die Teile und das Ganze
    Von Klopperhorst im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.09.2008, 17:38
  3. Welcher Gott ist der echte Gott?
    Von Mondgoettin im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 231
    Letzter Beitrag: 09.08.2008, 01:22
  4. Wie man zu Gott findet-so Gott will!
    Von MuslimClassic im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 04.06.2006, 17:50

Nutzer die den Thread gelesen haben : 155

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben