+ Auf Thema antworten
Seite 17 von 18 ErsteErste ... 7 13 14 15 16 17 18 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 161 bis 170 von 172

Thema: Ein Kind weniger = 58,6 Tonnen CO2 sparen.....

  1. #161
    Mitglied Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    2.947

    Standard AW: Ein Kind weniger = 58,6 Tonnen CO2 sparen.....

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Die Grüninnen kriegen also keine Kinder...gegen den Klimawandel ?

    Alternativ auch: Keine Kinder kriegen...gegen Rechts.

    Na ja. Weiß nicht, was man dazu sagen soll.
    Nehmen wir einmal an, ein Grüner hängt sich auf. Dient das dann dem Klimaschutz?
    Jetzt wissen wir wenigstens warum DIE Schnalle keine Kinder hat!
    Und ich dachte schon weil Die zu häßlich ist und keinen Mann finden konnte.

  2. #162
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    3.488

    Standard AW: Ein Kind weniger = 58,6 Tonnen CO2 sparen.....

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Jetzt wissen wir wenigstens warum DIE Schnalle keine Kinder hat!
    Und ich dachte schon weil Die zu häßlich ist und keinen Mann finden konnte.
    (grün geht gerade nicht)


    Nicht mal ein Goldstück hat sich derer erbarmt, das nenne ich mal eine stramme Leistung....
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

  3. #163
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    4.110

    Standard AW: Ein Kind weniger = 58,6 Tonnen CO2 sparen.....

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Jetzt wissen wir wenigstens warum DIE Schnalle keine Kinder hat!
    Und ich dachte schon weil Die zu häßlich ist und keinen Mann finden konnte.
    So häßlich ist die nun nicht, jedenfalls äußerlich. Das ist vielmehr der Typ Mensch, dem es kein Partner jemals recht machen könnte. Und wenn sie dann den Partner fände, der im Leben alles nach ihrem Gusto täte, fände sie ihn vermutlich langweilig.

  4. #164
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    23.584

    Standard AW: Ein Kind weniger, 58,6 Tonnen CO2 sparen.....

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    Wow, da muss ein progressiver Planer am Werk gewesen sein. Grundsätzlich kann man Holz ja sogar schweißen, wenngleich ich nicht sicher bin, ob es mit Stahl funktionieren würde. Geht natürlich nur in Richtung Reib-/ US-Schweißen.
    Wir hatten früher einen ähnlichen Gag mit einem Magneten. Da hatte einer meiner Kollegen unseren Cheffe verrückt gemacht, weil der Lastmagnet kaputt sei. Später stellte sich heraus, dass sein Werkstück aus Aluminium bestand. Ab dem Tag wurde die Bemerkung, man würde sich zum Anheben eines Aluminiumwerkstückes mal den Alumagneten holen, zum geflügelten Wort.
    Ja, den Holzmagneten gab es auch

    Allerdings wirst Du Fi/Ta (Fichte / Tanne) eher in Brand setzen als zu verschweißen. Was übrigens etwas später dann auch passiert ist. Und ich sach noch "Erst schweißen, dann schrauben"

  5. #165
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    47.162

    Standard AW: Ein Kind weniger = 58,6 Tonnen CO2 sparen.....

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Die Grüninnen kriegen also keine Kinder...gegen den Klimawandel ?

    Alternativ auch: Keine Kinder kriegen...gegen Rechts.

    Na ja. Weiß nicht, was man dazu sagen soll.
    Nehmen wir einmal an, ein Grüner hängt sich auf. Dient das dann dem Klimaschutz?
    Unbedingt, wenn sich zwei aufhängen: besser.
    und so fort.
    Getretener Quark wird breit, nicht stark



    J.W.v.G.

  6. #166
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    47.162

    Standard AW: Ein Kind weniger = 58,6 Tonnen CO2 sparen.....

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    Es klappt hervorragend! Die einen arbeiten und die anderen bekommen die Kinder......


    aus einem Beitrag vom Sat1-„Frühstücksfernsehen“

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Na ja mit 79 hat er 35 Beitragsjahre zusammengebracht?
    Fauler Hund,was? Er hätte für die Mohammeds ruhig 50 abkloppen können.
    Drecksau. Seine Rente ist ihm wohl wichtiger, als der Unterhalt wildfremder Taugenichtse.
    Getretener Quark wird breit, nicht stark



    J.W.v.G.

  7. #167
    Mitglied Benutzerbild von zitronenclan
    Registriert seit
    16.11.2005
    Beiträge
    5.154

    Standard AW: Ein Kind weniger = 58,6 Tonnen CO2 sparen.....

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    Grün geht leider nicht!!!!!


    Ja, es ist eigentlich eine Ehre für einen Mann, wenn die Frau von ihm und nur von ihm Kinder wünscht!

    Die Natur hat uns dieses generative Verhalten zum Selbsterhalt mitgegeben. Es ist Natur, sich fortzuplfanzen und in seinen zahlreichen Kindern und Enkeln weiterzuleben.

    Die Natur kennt hier kein "gut" oder "böse". Wer für Nachwuchs und damit neues Leben schenkt, der ist der höchsten Achtung wert.
    Es gibt kein gut oder schlecht, sondern nur ein für eine Familie und aus der Summe der Familien biologisch korrektes Verhalten.

    Im Grunde sind all die "keine Lust auf eigene KInder"-Deutschen nicht das Problem. Sie leeren den Raum und jene Deutschen, die einen stärkeren Gemeinschaftstrieb haben, füllen nach und nach die Lücken und besetzen mit ihren Kindern dann die leeren Grundstücke.

    Das Egoistische würde nach und nach im Volkes zurückgedrängt. SO die Theorie.

    Die Praxis ist leider so, daß jede Lücke von der skrupellosen und verbrecherischen Bundesregierung sofort mit Fremden (die bekanntlich kein CO2 ausatment) auffgefüllt wird, so daß für die völkischen deutschen Familien gar kein Mehr an Raum für ihre Sippen entstehen kann.

    Biologisch korrekte Völker zeichnen sich dadurch aus, daß sie

    - ihre Ahnen und Vorfahren gedenken
    - ihre Alten ehren
    - ihre Frauen schützen
    - ihre wusligen Kinderscharen abgöttisch lieben und anständig erziehen

    kurzum, anständige und normale Völker zeichnen sich dadurch aus, auch in künftigen Generationen überhaupt da zu sein.

    Ich wollte auch immer drei Kinder, leider ist es bei zwei geblieben. Meine Frau zog schon mit und allein dieses Wissen, dafür danke ich ihr.
    Daß es operationstechnisch anders kam, ist weder die Schuld meiner Frau. Noch kann ich etwas dafür.

    Ich kann nur jedem empfehlen, deutsche Kinder in Deutschland das Leben zu schenken!
    Es gibt nichts besseres und mit Stolz erfüllenderes, als diese Wesen, die letztendlich wir in anderer Form und Rekombination sind, aufwachsen und gedeihen zu sehen.

    Ja, es ist das Einzige, wofür MANN kämpft.

    Wer kämpft lebt. Denn Leben ist stetiger Kampf.

    Und wer liebt, leidet, sich erfreut, stolz empfindet, der hat wahrlich gelebt.
    Wer Leben gibt und letztendlich zum Selbsterhalt beiträgt, ist der höchsten Achtung würdig.

    Scheißegal was dieses skrupellose, kriminelle, volksfeindliche und durch und durch verbrecherische System, welches uns nach 1945 aufgedrückt wurde,
    sagt, ätzt, rausrotzt, verleumdet oder hinausspukt.

    Das ist wahrlich belanglos. Denn es ist nicht das Unsere. Sondern der Feind. Der Feind des Lebens. Der Feind der Völker. Der Feind natürlicher Ordnungen.
    Feind der Wahrheit. Und damit auch feindlich gegenüber jeder Aussöhnung und Gerechtigkeit.
    Ein sehr guter Beitrag.
    Nur die letzten zwei Absätze finde ich nicht ganz so toll.
    Armageddon was yesterday-today we have a serious Problem.

  8. #168
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    4.106

    Standard AW: Ein Kind weniger = 58,6 Tonnen CO2 sparen.....

    Das ist der links-rot-grüne Wahnsinn für ein ökologisches, balanceistisches System. Damit sollen die Deutschen ausgerottet werden.


  9. #169
    Mitglied Benutzerbild von Freidenkerin
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    2.435

    Standard AW: Ein Kind weniger = 58,6 Tonnen CO2 sparen.....

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Da hast du recht, aber es ist auch nicht die Natur des Menschen jahrzehntelang für einen Partner und oder ein Kind zahlen zu müssen von welchen man getrennt ist.
    Ja, na man muss sich ja auch nicht trennen. Ich hab 3 Kinder mit meinem Mann (und wünschen uns beide noch mehr), aber wir sind ZUSAMMEN, weißt du?

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Ein Geschenk verlangt keine Gegenleistung, aber genau diese würde einen Frau über jahrzehnte von mir verlangen und notfalls gerichtlich einfordern.

    Nicht umsonst ist die Gebrutenrate in Ländern größer in welchen der Mann nicht per Gesetz an Frau und Kind gebunden ist, bzw. hier unter Menschen welche ohnehin vom Staat leben und keinen Unterhalt erarbeiten müssen.
    Ja nun, dass der Mann sich um seine Frau und seine Kinder kümmert, ist nur natürlich. Eine hochschwangere Frau und besonders eine Wöchnerin wäre alleine völlig aufgeschmissen. Der Mann ist dazu da, Frau und Kinder zu ernähren und zu beschützen. Das ist die Natur. Was erwartest du denn? Dass die Frau völlig alleine Kinder kriegt, diese alleine aufzieht und auch finanziert?? Wie soll das gehen? Und es wäre ja auch ungerecht.

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Es ist weder eine Leistung des Mannes eine zu schwängern noch eine Leistung der Frau schwanger zu werden, ein Kind auszutragen und zu gebären.
    Das sehe ich nach 3 durchgestandenen Schwangerschaften und Geburten völlig anders. Das war für mich sehr wohl eine Leistung und das lass ich mir auch nicht kleinreden.

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    Es lohnt nicht, diesen Mindfuck-Dreck zu besprechen. Ehrlich.
    Wenigstens lese ich überall, dass die Frau zu 98% Gegenwind bekommt, sogar auf Twitter. Ja, sogar auf Twitter. Der schönste Beitrag ist der hier:

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Man muss die Frau und die Kinder aber auch ernähren können und irgendwo wohnen. Deutschland macht es nicht jedem leicht und die ohne vorherige Basis müssen gegen Windmühlen kämpfen. Im Allgemeinen gebe ich dir Recht. In sehr vielen Fällen wird aber Arbeitsleistung zerstört, man kann zwar Kinder bekommen und es gibt ja bekanntlich Sozialsysteme, aber das sollte nicht das Ziel sein oder?
    Na klar sollte das das Ziel sein. Ist doch egal, von welchem Geld nun deutsche Kinder ernährt werden - Hauptsache, sie sind da. Geld dafür hat halt da zu sein und kommt schon irgendwoher.

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Jetzt wissen wir wenigstens warum DIE Schnalle keine Kinder hat!
    Und ich dachte schon weil Die zu häßlich ist und keinen Mann finden konnte.
    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    So häßlich ist die nun nicht, jedenfalls äußerlich. Das ist vielmehr der Typ Mensch, dem es kein Partner jemals recht machen könnte. Und wenn sie dann den Partner fände, der im Leben alles nach ihrem Gusto täte, fände sie ihn vermutlich langweilig.
    Die hat einen Typen. Der ist allerdings ein Weichei und redet ihr voll nach dem Mund und hofiert sie auf Twitter, als wär sie eine Göttin oder so.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Vergesst Dresden nicht.
    13. Februar 1945

  10. #170
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    4.110

    Standard AW: Ein Kind weniger = 58,6 Tonnen CO2 sparen.....

    Zitat Zitat von Freidenkerin Beitrag anzeigen

    Die hat einen Typen. Der ist allerdings ein Weichei und redet ihr voll nach dem Mund und hofiert sie auf Twitter, als wär sie eine Göttin oder so.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Naja, der Typ scheint eher so eine Art Haustier zu sein. Ich frage mich allerdings, warum sie- aus Klimaschutzgründen- nicht eher so einen kleinen Fußhupenhund hat. Der hat eine flinke Zunge und frisst viel weniger, als das zweibeinige Haustier. Damit verursacht er auch weniger CO2.
    Aber mal im Ernst: Das ist genau der unterwürfige Typ, den ich mir bei so einer Frau vorgestellt hätte. Der wird ihr aber eines Tages langweilig werden.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 01.09.2016, 21:57
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.2014, 11:40
  3. 134 Tonnen Drogen in Flammen
    Von Strandwanderer im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.10.2010, 08:28
  4. 15 000 Tonnen Gold perdu
    Von Kaltduscher im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.10.2008, 14:01
  5. Anschlagswarnung: Tonnen von Sprengstoff angeblich auf dem Weg in die brD
    Von Sterntaler im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 14.01.2008, 23:38

Nutzer die den Thread gelesen haben : 159

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben