+ Auf Thema antworten
Seite 21 von 30 ErsteErste ... 11 17 18 19 20 21 22 23 24 25 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 201 bis 210 von 293

Thema: Aktien welche kauft ihr aktuell

  1. #201
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    7.345

    Standard AW: Aktien welche kauft ihr aktuell

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Gut, da brauchst du ein Bureau direkt an der Boerse in Frankfurt, besser in New York. Und eine kurze Leitung zum Server des Nachrichtenemittenten und zur Boerse. Das kann dann einige Sekunden Vorsprung rausholen, um schneller zu reagieren als alle anderen.

    Nur haben die "anderen" diese schnellen Verbindungen bereits. Bis du auf Augenhoehe bist, dauert ein paar Jahre und etwas Kapital, ich schaetze so ein paar Millionen.Selbst dein Fernsehen kommt einige Sekunden spaeter, als du glaubst.
    Nein,das kann heute jede gute Internetverbindung. Du meinst jetzt auch den Newsfeed, ich aber meinte den Datenfeed. Der Datenfeed versorgt Dich einfach nur mit den aktuellen Kurs- und Orderbuchdaten. Den abonnierst Du ebenso wie die Handelssoftware. Meist geht der Datenfeed über den Broker. Das kostet so zwischen 30-50 Euro pro Monat zusätzlich zur viel teureren Software (die Du auch abonnierst oder kaufst).

    Der Newsfeed dagegen sind die Nachrichten, die die Einzelaktien und Märkte betreffen. Wenn Du ihn wirklich in Echtzeit und vollständig haben willst, kostet das bis zu 1000 Euro pro Monat. Das brauchst Du eben, wenn Du nach News tradest und nicht nach Chart oder Volumen z.B. Da gibt es z.B. Reuters, Bloomberg und andere Anbieter.
    Das Newstrading ist die effizienteste und profitablste Art des Daytradings. Weil Du immer dahin gehst, wo aktuell die großen Bewegungen in den Märkten sind.
    Jedoch ist es mit der Ausstattung allein nicht getan. Das braucht auch viel Erfahrung, Du mußt ein Gefühl für die einzelnen Aktien entwickeln und einschätzen können, wie sie auf eine bestimmte Nachricht reagieren.

    Futures sind Hebelinstrumente. Das liegt an der Art, wie Du sie handelst. Du kaufst sie quasi nicht real, sondern am Ende des Tages wird Dir Dein Handelsergebnis auf Dein Konto gebucht. Du kannst z.B.mit einem 20.000 Euro-Konto locker 750.000 Euro im S&P Minifuture bewegen. Das liegt daran, daß die die 750.000 Euro nicht real brauchst, sondern Dir einfach einen Verluststopp setzt, z.B. bei 500 Euro. Außerdem mußt Du noch eine Margin hinterlegen (Sicherheitsleistung), die aber überschaubar ist. Futures wurden früher eher als Depotabsicherung von Institutionellen eingesetzt, weil sie eben so große Summen beinhalten. Heute aber sind sie massenkompatibel geworden, weil es für die meisten Basiswerte sogenannte "Minifutures" gibt, die ungefähr nur ein hundertstel der Größe des eigentlichen Futures haben.
    Von ihrer Wirkungsweise ähneln sie Optionsscheinen oder Optionen, nur sind sie eben tatsächlich mit viel weniger Gebühren verbunden, weil sie an der Börse gehandelt werden und nicht mit einem Emittenten oder Broker wie z.B. CFD's. Futures haben ein Verfallsdatum, weshalb sie eher Optionsscheinen als CFDs ähneln.

    Ich würde so sagen: am besten ist immer noch der direkte Handel mit Aktien, long oder short, lohnt sich aber eben nur mit einem entsprechend großen Konto.
    An zweiter Stelle kommen Futures und Optionen und an dritter Stelle andere Derivate wie Zertifikate oder Optionsscheine. Die eignen sich für jede Kontogröße, der Emittent verdient am meisten, aber wenn Du damit umgehen kannst und das eben nur gelegentlich machst, sind Optionscheine und Zertis auch absolut ok. Du kannst die eben in Dein normales Aktiendepot bei Deiner Hausbank einbuchen ohne viel drumherum. Das ist für den Gelegenheitstrader das wichtigste Argument.
    Geändert von derNeue (17.07.2019 um 19:28 Uhr)

  2. #202
    dz(t)/dt=-i grad(H((z(t)) Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    760

    Standard AW: Aktien welche kauft ihr aktuell

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    Nein,das kann heute jede gute Internetverbindung. Du meinst jetzt auch den Newsfeed, ich aber meinte den Datenfeed. Der Datenfeed versorgt Dich einfach nur mit den aktuellen Kurs- und Orderbuchdaten. Den abonnierst Du ebenso wie die Handelssoftware. Meist geht der Datenfeed über den Broker. Das kostet so zwischen 30-50 Euro pro Monat zusätzlich zur viel teureren Software (die Du auch abonnierst oder kaufst).

    Der Newsfeed dagegen sind die Nachrichten, die die Einzelaktien und Märkte betreffen. Wenn Du ihn wirklich in Echtzeit und vollständig haben willst, kostet das bis zu 1000 Euro pro Monat. Das brauchst Du eben, wenn Du nach News tradest und nicht nach Chart oder Volumen z.B. Da gibt es z.B. Reuters, Bloomberg und andere Anbieter.
    Das Newstrading ist die effizienteste und profitablste Art des Daytradings. Weil Du immer dahin gehst, wo aktuell die großen Bewegungen in den Märkten sind.
    Jedoch ist es mit der Ausstattung allein nicht getan. Das braucht auch viel Erfahrung, Du mußt ein Gefühl für die einzelnen Aktien entwickeln und einschätzen können, wie sie auf eine bestimmte Nachricht reagieren.

    Futures sind Hebelinstrumente. Das liegt an der Art, wie Du sie handelst. Du kaufst sie quasi nicht real, sondern am Ende des Tages wird Dir Dein Handelsergebnis auf Dein Konto gebucht. Du kannst z.B.mit einem 20.000 Euro-Konto locker 750.000 Euro im S&P Minifuture bewegen. Das liegt daran, daß die die 750.000 Euro nicht real brauchst, sondern Dir einfach einen Verluststopp setzt, z.B. bei 500 Euro. Außerdem mußt Du noch eine Margin hinterlegen (Sicherheitsleistung), die aber überschaubar ist. Futures wurden früher eher als Depotabsicherung von Institutionellen eingesetzt, weil sie eben so große Summen beinhalten. Heute aber sind sie massenkompatibel geworden, weil es für die meisten Basiswerte sogenannte "Minifutures" gibt, die ungefähr nur ein hundertstel der Größe des eigentlichen Futures haben.
    Von ihrer Wirkungsweise ähneln sie Optionsscheinen oder Optionen, nur sind sie eben tatsächlich mit viel weniger Gebühren verbunden, weil sie an der Börse gehandelt werden und nicht mit einem Emittenten oder Broker wie z.B. CFD's. Futures haben ein Verfallsdatum, weshalb sie eher Optionsscheinen als CFDs ähneln.

    Ich würde so sagen: am besten ist immer noch der direkte Handel mit Aktien, long oder short, lohnt sich aber eben nur mit einem entsprechend großen Konto.
    An zweiter Stelle kommen Futures und Optionen und an dritter Stelle andere Derivate wie Zertifikate oder Optionsscheine. Die eignen sich für jede Kontogröße, der Emittent verdient am meisten, aber wenn Du damit umgehen kannst und das eben nur gelegentlich machst, sind Optionscheine und Zertis auch absolut ok. Du kannst die eben in Dein normales Aktiendepot bei Deiner Hausbank einbuchen ohne viel drumherum. Das ist für den Gelegenheitstrader das wichtigste Argument.
    Futures sind unbedingte, Option bedingte Termingeschäfte. Ansonsten hat so ziemlich jedes Produkt eine Verfallszeit.

  3. #203
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    20.775

    Standard AW: Aktien welche kauft ihr aktuell

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    Nein,das kann heute jede gute Internetverbindung. Du meinst jetzt auch den Newsfeed, ich aber meinte den Datenfeed. Der Datenfeed versorgt Dich einfach nur mit den aktuellen Kurs- und Orderbuchdaten. Den abonnierst Du ebenso wie die Handelssoftware. Meist geht der Datenfeed über den Broker. Das kostet so zwischen 30-50 Euro pro Monat zusätzlich zur viel teureren Software (die Du auch abonnierst oder kaufst).

    Der Newsfeed dagegen sind die Nachrichten, die die Einzelaktien und Märkte betreffen. Wenn Du ihn wirklich in Echtzeit und vollständig haben willst, kostet das bis zu 1000 Euro pro Monat.
    Und die "Echtzeit" ist eben wegen der langsamen Datenuebertragung ueberall anders. Die Daten rasen - theoretisch - mit 300.000 Kilometer / Sekunde, aber jeder Verstaerker, jeder Umsetzer, manchmal der Weg zu einem Satellit ... verzoegert das Ganze. Bis zu mehreren Sekunden eben. Das nutzen die Profis, sie sind eben "ganz dicht dran". Musst mal zwei Fernseher gleichzeitig laufen lassen, das gleiche Programm, sozusagen die Nachrichten "life", aber eben andere Kanaele, dann weist du, was ich meine.

  4. #204
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    7.345

    Standard AW: Aktien welche kauft ihr aktuell

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Und die "Echtzeit" ist eben wegen der langsamen Datenuebertragung ueberall anders. Die Daten rasen - theoretisch - mit 300.000 Kilometer / Sekunde, aber jeder Verstaerker, jeder Umsetzer, manchmal der Weg zu einem Satellit ... verzoegert das Ganze. Bis zu mehreren Sekunden eben. Das nutzen die Profis, sie sind eben "ganz dicht dran". Musst mal zwei Fernseher gleichzeitig laufen lassen, das gleiche Programm, sozusagen die Nachrichten "life", aber eben andere Kanaele, dann weist du, was ich meine.
    Beim Newstrading kommt es gar nicht so sehr drauf an, unbedingt der erste zu sein, der auf eine News hin handelt. Das ist ganz unterschiedlich. Einige Trader reagieren sofort, andere warten ab, wieder andere reagieren überhaupt erst am nächsten Tag, weil News meist über mehrere Tage wirken. Insiderhandel ist eine andere Sache, aber beim Newstrading kommt es eher darauf an, Deinen eigenen Handelsstil zu entwickeln.
    Ich habe mir z.b. heute morgen überlegt, in der SAP short zu gehen, weil eine negative News rauskam. Da aber der Kurs schon vorbörslich um fast 7% tiefer stand, habe ich mir gedacht, erst mal sehen, was der Kurs nach der Eröffnung macht. Und siehe da: er fiel nicht mehr weiter. Direkt zu reagieren, wäre also in diesem Fall genau die falsche Entscheidung gewesen.
    Insofern: Newstrading ist kein Wettlauf, wer als erster reagiert. Da geht es eher um andere Dinge.

  5. #205
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    20.775

    Standard AW: Aktien welche kauft ihr aktuell

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    Beim Newstrading kommt es gar nicht so sehr drauf an, unbedingt der erste zu sein, der auf eine News hin handelt. Das ist ganz unterschiedlich. Einige Trader reagieren sofort, andere warten ab, wieder andere reagieren überhaupt erst am nächsten Tag, weil News meist über mehrere Tage wirken. Insiderhandel ist eine andere Sache, aber beim Newstrading kommt es eher darauf an, Deinen eigenen Handelsstil zu entwickeln.
    Ich habe mir z.b. heute morgen überlegt, in der SAP short zu gehen, weil eine negative News rauskam. Da aber der Kurs schon vorbörslich um fast 7% tiefer stand, habe ich mir gedacht, erst mal sehen, was der Kurs nach der Eröffnung macht. Und siehe da: er fiel nicht mehr weiter. Direkt zu reagieren, wäre also in diesem Fall genau die falsche Entscheidung gewesen.
    Insofern: Newstrading ist kein Wettlauf, wer als erster reagiert. Da geht es eher um andere Dinge.
    Und die schlechten Nachrichten waren eben schon "vorboerslich" bekannt. Dass wir gerade eine Delle in der Konjunktur haben, bestaetigte einer meiner Kunden. Der macht gerade Kurzarbeit.

  6. #206
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    7.345

    Standard AW: Aktien welche kauft ihr aktuell

    Was Jens Erhardt (Video oben) prognostizierte, scheint sich zu bestätigen:

    Die von vielen erwartete Rezession bleibt aus.

    Die ersten Anzeichen kamen aus den USA mit einer ganzen Reihe von "besser als erwarteten" Wirtschaftsindikatoren und -nachrichten.
    Heute nun schnellen ausgerechnet die deutschen Autowerte in die Höhe. D.H. genau die, die wegen der erwarteten Rezession so brutal abgestraft wurden. Gewinnwarnungen führen bei einer Conti zu 6% plus. Bei einer Jungheinrich dagegen (beides zyklische Werte) zu 8% minus. Der Markt weiß nicht, wo er hin will, baut aber Volumen auf. Die Bullen und Bären kämpfen erbittert.
    Ein Zeichen für eine Trendwende.
    Zwar ist das alles natürlich nicht "gesund". Die ausbleibende, eigentlich längst fällige- Rezession ist allein der krassen Geld- und Zinspolitik der Notenbanken geschuldet. Die Zombies werden mehr. Die Weltwirtschaft gleicht einem kranken Patienten, der aber durch exzessive Medikamentengabe und Aufputschmittel immer weiter leistungsfähig gehalten und in den Ring geprügelt wird.

    Aktienanleger sind allerdings Pragmatiker. Allgemeine Überzeugungen müssen strikt von Anlageentscheidungen getrennt werden. Der Markt hat immer recht.
    Insofern:
    Bottom Fischer legen sich jetzt auf die Lauer und suchen unter den heruntergeprügelten Zyklikern nach Schnäppchen. Eine Jungheinrich wäre ein Kandidat. Aber auch viele andere gehören jetzt auf die Watch.

  7. #207
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    20.775

    Standard AW: Aktien welche kauft ihr aktuell

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    Was Jens Erhardt (Video oben) prognostizierte, scheint sich zu bestätigen:

    Die von vielen erwartete Rezession bleibt aus.

    Die ersten Anzeichen kamen aus den USA mit einer ganzen Reihe von "besser als erwarteten" Wirtschaftsindikatoren und -nachrichten.
    Heute nun schnellen ausgerechnet die deutschen Autowerte in die Höhe. D.H. genau die, die wegen der erwarteten Rezession so brutal abgestraft wurden. Gewinnwarnungen führen bei einer Conti zu 6% plus. Bei einer Jungheinrich dagegen (beides zyklische Werte) zu 8% minus. Der Markt weiß nicht, wo er hin will, baut aber Volumen auf. Die Bullen und Bären kämpfen erbittert.
    Ein Zeichen für eine Trendwende.
    Zwar ist das alles natürlich nicht "gesund". Die ausbleibende, eigentlich längst fällige- Rezession ist allein der krassen Geld- und Zinspolitik der Notenbanken geschuldet. Die Zombies werden mehr. Die Weltwirtschaft gleicht einem kranken Patienten, der aber durch exzessive Medikamentengabe und Aufputschmittel immer weiter leistungsfähig gehalten und in den Ring geprügelt wird.

    Aktienanleger sind allerdings Pragmatiker. Allgemeine Überzeugungen müssen strikt von Anlageentscheidungen getrennt werden. Der Markt hat immer recht.
    Insofern:
    Bottom Fischer legen sich jetzt auf die Lauer und suchen unter den heruntergeprügelten Zyklikern nach Schnäppchen. Eine Jungheinrich wäre ein Kandidat. Aber auch viele andere gehören jetzt auf die Watch.
    Das ist eine Strategie. Die andere ist, Wachstumswerte zu kaufen. Gesunde Firmen eben, die seit vielen Jahrzehnten ihren Umsatz und Gewinn vergroessern. Und die Dividenden zahlen, mehr als der heutige Zins. Die kauft man - und laesst sie liegen. Nur, wenn ich da in Deutschland suche, ja, da suche ich eben.

  8. #208
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    7.345

    Standard AW: Aktien welche kauft ihr aktuell

    Gold

    Retest der bisherigen Widerstandszone bei 1420 von oben.
    Aus dem Widerstand der letzten Wochen wird jetzt eine Unterstützung.
    Nach allen Regeln der Chartechnik wäre jetzt der Zeitpunkt, wo der Aufwärtstrend weiterlaufen sollte.

  9. #209
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    53.765

    Standard AW: Aktien welche kauft ihr aktuell

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    Gold

    Retest der bisherigen Widerstandszone bei 1420 von oben.
    Aus dem Widerstand der letzten Wochen wird jetzt eine Unterstützung.
    Nach allen Regeln der Chartechnik wäre jetzt der Zeitpunkt, wo der Aufwärtstrend weiterlaufen sollte.
    Es wird keinen massiven Goldpreisanstieg (wie vor 2011) geben.
    Grund ist die Euro-Schwäche. Morgen wird die EZB wohl etwas bedeutendes ankündigen und ggf. die Zinsen noch weiter senken.
    Daneben steigt der Dollar, wegen Trumps guter Wirtschaftspolitik.
    Das ist schlecht für Gold.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  10. #210
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    7.345

    Standard AW: Aktien welche kauft ihr aktuell

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Es wird keinen massiven Goldpreisanstieg (wie vor 2011) geben.
    Grund ist die Euro-Schwäche. Morgen wird die EZB wohl etwas bedeutendes ankündigen und ggf. die Zinsen noch weiter senken.
    Daneben steigt der Dollar, wegen Trumps guter Wirtschaftspolitik.
    Das ist schlecht für Gold.

    ---
    Gold wird weltweit in Dollar gehandelt. Über den USD/EUR Wechselkurs wird der Preis dann in Euro umgerechnet. Ein schwächerer Eurokurs gegenüber dem Dollar läßt daher den Eurokurs des Goldes zusätzlich steigen.
    Aber auch in Dollar gerechnet stehen die Zeichen derzeit auf einen Anstieg des Goldpreises.
    Gründe sind u.a. die Zinswende der FED und die allgemeine politisch unsicherer gewordene Lage. (Irankrise etc.)
    Langfristig auch das schwindende Vertrauen der Verbraucher in das Fiat-money.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Aktuell: Kann sich aktuell wer bei Ebay einloggen?
    Von Gottfried im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.08.2013, 08:09
  2. Aktien
    Von haihunter im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 04.02.2013, 21:03
  3. Welche Produkte kauft ihr aus Griechenland?
    Von Ingeborg im Forum Europa
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 02.06.2012, 16:36
  4. Mark Mallokents Geheimtipp: Kauft irakische Aktien
    Von Mark Mallokent im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 09.01.2007, 17:26
  5. Kauft keine Aktien
    Von Baxter im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 10.09.2005, 01:43

Nutzer die den Thread gelesen haben : 167

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben