User in diesem Thread gebannt : Rudi Rollmops


+ Auf Thema antworten
Seite 144 von 147 ErsteErste ... 44 94 134 140 141 142 143 144 145 146 147 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1.431 bis 1.440 von 1469

Thema: Lug und Trug in der Arbeitswelt

  1. #1431
    Mitglied Benutzerbild von Nopi
    Registriert seit
    19.11.2016
    Beiträge
    2.273

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    Die gesamte Gesellschaft befindet sich auf dem Egotrip. Darin liegen die meisten Probleme der Gegenwart. Und da du fragtest, wie man die Menschenfeindlichkeit heutiger Unternehmen verändern kann? Für meinen Fall kann ich dir sagen: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es eben heraus. Ich habe vor mittlerweile fast sieben Jahren meinen Laden mit viel Elan und der Absicht, alles besser zu machen und ein Arbeitnehmerparadies mit Friede, Freude und Eierkuchen zu errichten, übernommen. Aber diese sieben Jahre, in denen ich mit den mittlerweile typisch gewordenen deutschen Mitarbeiterpersönlichkeiten zu tun hatte, haben mich ebenso resigniert werden lassen, wie all die Chefs, die ich früher so verachtete. Ich habe zwieschenzeitlich so gut wie alles erlebt, was ich mir früher gar nicht hätte vorstellen können/ wollen und auch nie geglaubt hätte: offene Erpressungsversuche (mit gelbem Urlaubsschein), Diebstähle, Arbeitszeitbetrug, Intrigen, Alkohol am Arbeitsplatz, Arbeitsverweigerung, etc.. Sicher hatten wir das in etwas gehäufter Ausprägung, da meine Vorgänger ein Talent dazu hatten, sich solche Mitarbeiter einzustellen und ihnen zu erlauben, sich mit gewissen Dingen vermeintlich "unkündbar" zu machen. Jedoch lassen mich meine Gespräche mit anderen KMU-Inhabern so langsam glauben, dass wir gerade kein besonderer Einzelfall sind. Heute habe ich zwar nach viel Sieberei und Kosten einen Stamm von überwiegend verläßlichen Mitarbeitern, die ich hege und pflege, aber der Weg dahin hat mich mehr Nerven gekostet, als dafürsteht. Und dann kommt noch das Wissen, dass jede weitere personelle Vergrößerung der Bude mit neuerlichem Theater einhergehen wird, weshalb es eine solche Vergößerung auch nicht mehr geben wird. Wenn du also wissen willst, warum sich so viele Chefs einfach nicht mehr dafür interessieren, was der werte Mitarbeiter so möchte oder benötigt, dann versetz dich mal in deren Lage.

    Du wolltest oder hast ja mal studiert. Ist für die Arbeit die du jetzt machst auch ein Studium nötig ? Sind Deine Angestellten Studierte ?

    Zum Thema anstrengende Mitarbeiter : Ich kenne auch eine , die meckert ständig, alles ist ihr zu viel Zumutung, sie meint anscheinend sie sei unersetzbar. Sie redet so, als dürfte man an sie gar keine Ansprüche stellen
    bzw alles was neu ist ( neue Tätigkeit ) ist eine Zumutung. Denen geht es einfach noch zu gut solchen Menschen.
    Unverbrüchliche Werte, Wahrhaftigkeit,Rechtschaffenheit, Charakter und Verstand.
    Plutokratie laut Wiki : ...."
    wodurch politische Macht hauptsächlich zum Nutzen der Machtinhaber ausgeübt wird. Damit ist verbunden, dass die finanzielle Macht Einzelner oder von Unternehmen die verfassungsmäßige Ordnung eines Staates umgeht, eigennützig den Staat steuert und demokratische Wahlen möglichst manipuliert"

  2. #1432
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    5.837

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von Nopi Beitrag anzeigen
    Du wolltest oder hast ja mal studiert. Ist für die Arbeit die du jetzt machst auch ein Studium nötig ? Sind Deine Angestellten Studierte ?
    Ich habe studiert, hab sogar zwei Abschlüsse gemacht. Und mindestens den Ingenieursabschluss brauche ich regelmäßig, demnächst vielleicht auch mal wieder den Zusatz zum Schweißfachingenieur. Studierte habe ich außer meiner Frau nicht um Betrieb. Ich könnte zwar einen Ing. brauchen, man findet hier aber keine. Wir bilden auch immer mal wieder aus- versuchen es jedenfalls, wenn der werte Azubi es durchhält, regelmäßig im Betrieb und der Berufsschule zu erscheinen. Ansonsten wird Berufsausbildung vorausgesetzt. Ungelernte stellen wir nicht mehr ein. Wer nicht einmal eine Ausbildung fertigbekommt, hält meist auch keine Arbeit länger durch.

    Zitat Zitat von Nopi Beitrag anzeigen
    Zum Thema anstrengende Mitarbeiter : Ich kenne auch eine , die meckert ständig, alles ist ihr zu viel Zumutung, sie meint anscheinend sie sei unersetzbar. Sie redet so, als dürfte man an sie gar keine Ansprüche stellen
    bzw alles was neu ist ( neue Tätigkeit ) ist eine Zumutung. Denen geht es einfach noch zu gut solchen Menschen.
    Ja, diesen Typus findest du heute zuhauf. Wenn die sich erst einmal einbilden, sie seien unersetzbar, hören sie irgendwann auf, richtig zu arbeiten... und wundern sich, wenn sie plötzlich doch ersetzbar waren. Der bisher renitenteste Mitarbeiter war auch so ein Typ. Der hatte sich zwanzig Jahre lang auf eine bestimmte Anlage gesetzt, sich strikt geweigert andere Mitarbeiter daran anzulernen und war deshalb auch der Meinung, er sei unkündbar und könne alles tun, was er denkt. Der hat das z.B. genutzt, unseren Vorgänger immer mal wieder erpressen. Wenn er was wollte, besorgte er sich mit einer sorgfältig gepflegten Erkrankung einen Krankenschein für drei Wochen, erschien nach ein bis zwei Wochen im Büro und packte seinen Forderungskatalog auf den Tisch. Als er die oben genannte Nummer nach langem Theater bei uns abziehen wollte, packte mich die Wut und ich beschäftigte mich in seiner Abwesenheit zwei Tage mit der besagten Anlage und... sein Erpressungspotential war gebrochen. Nachdem ihm das klar wurde, ward er nicht mehr gesehen, brachte Krankenschein auf Krankenschein, bis er dann endlich seine Kündigung bekam. Ich nehme an, der Gesichtsverlust war wohl zu groß. Das war aber nur die unangenehmste Eigenschaft bei dem Herrn, der hatte noch viele andere (Faul wie die Nacht, hetzte seine Kollegen auf aber schwärzte sie nach Bedarf auch an, hatte Privatkunden, klaute, betrog bei der Arbeitszeit).

  3. #1433
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    28.338

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Ich würde in dem Zusammenhang annehmen, dass da jemand nur auf einen Vorwand gewartet hat.
    Gut kombiniert

  4. #1434
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    28.338

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Ich würde in dem Zusammenhang annehmen, dass da jemand nur auf einen Vorwand gewartet hat.
    <br>
    Gut kombiniert

  5. #1435
    Psilosoph Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    38.944

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Fachkräftemangel heißt, die Löhne sind zu hoch oder dürfen nicht weiter steigen.
    Um das zu verhindern, gerade im Niedriglohnsektor, wird der Markt unter Druck gehalten. Vorzugsweise mit vielen Zugängen, die zudem künstlich Arbeitsplätze schaffen in Verwaltung, Psychiatrie, usw.. Das Volk bezahlt die guten Zahlen, der Wirtschaft gehts doch blendend.
    1 + 1 = 11

  6. #1436
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.657

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Ich würde in dem Zusammenhang annehmen, dass da jemand nur auf einen Vorwand gewartet hat.
    Klar. Ist ja auch kein Wunder.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  7. #1437
    Mitglied Benutzerbild von Nopi
    Registriert seit
    19.11.2016
    Beiträge
    2.273

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    Ich habe studiert, hab sogar zwei Abschlüsse gemacht. Und mindestens den Ingenieursabschluss brauche ich regelmäßig, demnächst vielleicht auch mal wieder den Zusatz zum Schweißfachingenieur. Studierte habe ich außer meiner Frau nicht um Betrieb. Ich könnte zwar einen Ing. brauchen, man findet hier aber keine. Wir bilden auch immer mal wieder aus- versuchen es jedenfalls, wenn der werte Azubi es durchhält, regelmäßig im Betrieb und der Berufsschule zu erscheinen. Ansonsten wird Berufsausbildung vorausgesetzt. Ungelernte stellen wir nicht mehr ein. Wer nicht einmal eine Ausbildung fertigbekommt, hält meist auch keine Arbeit länger durch.
    Alle Achtung. Dabei dennoch so locker und nicht hochnäsig !

    Ja, diesen Typus findest du heute zuhauf. Wenn die sich erst einmal einbilden, sie seien unersetzbar, hören sie irgendwann auf, richtig zu arbeiten... und wundern sich, wenn sie plötzlich doch ersetzbar waren. Der bisher renitenteste Mitarbeiter war auch so ein Typ. Der hatte sich zwanzig Jahre lang auf eine bestimmte Anlage gesetzt, sich strikt geweigert andere Mitarbeiter daran anzulernen und war deshalb auch der Meinung, er sei unkündbar und könne alles tun, was er denkt. Der hat das z.B. genutzt, unseren Vorgänger immer mal wieder erpressen. Wenn er was wollte, besorgte er sich mit einer sorgfältig gepflegten Erkrankung einen Krankenschein für drei Wochen, erschien nach ein bis zwei Wochen im Büro und packte seinen Forderungskatalog auf den Tisch. Als er die oben genannte Nummer nach langem Theater bei uns abziehen wollte, packte mich die Wut und ich beschäftigte mich in seiner Abwesenheit zwei Tage mit der besagten Anlage und... sein Erpressungspotential war gebrochen. Nachdem ihm das klar wurde, ward er nicht mehr gesehen, brachte Krankenschein auf Krankenschein, bis er dann endlich seine Kündigung bekam. Ich nehme an, der Gesichtsverlust war wohl zu groß. Das war aber nur die unangenehmste Eigenschaft bei dem Herrn, der hatte noch viele andere (Faul wie die Nacht, hetzte seine Kollegen auf aber schwärzte sie nach Bedarf auch an, hatte Privatkunden, klaute, betrog bei der Arbeitszeit).
    Der liest sich ja echt anstrengend.Der Horror- Mitarbeiter. Über den könnte man ja glatt ein Psycho-Thriller Drehbuch schreiben.

    Hätte der nicht gedacht, dass sich ein Ingenieur "seine" Anlage nur mal zwei Tage näher anschauen muss um zu wissen wie sie funktioniert.
    Unverbrüchliche Werte, Wahrhaftigkeit,Rechtschaffenheit, Charakter und Verstand.
    Plutokratie laut Wiki : ...."
    wodurch politische Macht hauptsächlich zum Nutzen der Machtinhaber ausgeübt wird. Damit ist verbunden, dass die finanzielle Macht Einzelner oder von Unternehmen die verfassungsmäßige Ordnung eines Staates umgeht, eigennützig den Staat steuert und demokratische Wahlen möglichst manipuliert"

  8. #1438
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    11.458

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Klar. Ist ja auch kein Wunder.
    Du meinst, dass sich Schwabenpower unbeliebt macht?
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  9. #1439
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.657

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Du meinst, dass sich Schwabenpower unbeliebt macht?
    Naja, er hat sich geweigert ein Bier mit mir zu trinken, weil er Angst vor seiner Frau hatte. Außerdem hat er nach eigenen Angaben einen solchen Dickkopf, dass er Probleme hat, durch die Kellertür zu kommen.

    Das sind schon gute Gründe, da fehlt dann nur noch ein geeigneter Anlass.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  10. #1440
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    52.511

    Standard AW: Lug und Trug in der Arbeitswelt

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Da brauchst du keine Angst zu haben. Diese Form der Einwanderer kommt nicht nach Deutschland, da helfen auch Visumsänderungen nichts. Die Gründe sind vielschichtig, aber von der Steuerbelastung, einer Wirtschaft, in der man nicht auch noch die Fähigkeit zur Nutzung des Klos als Einwanderer neu attestieren lassen muss, bis zu einem sozialen Status, der Ausländer generell als Asylanten ansieht, bleibt Deutschland einfach unattraktiv, wenn man eh keine anderen Gründe zur Einwanderung hat.
    Die kommen schon, sind aber rar. Nicht nur in Deutschland, das betrifft ganz Europa.
    Das Haupthindernis ist, die jeweilige Sprache beherrschen zu müssen. Mit englisch, vor allem Pidgin Stil, kommst du nirgendwo in good old Europe weiter. Nicht mal als Europäer. Außer auf der Insel.
    Steuern und Abgaben sind natürlich auch ein Problem, aber nicht gleich durchschaubar.
    Hürden zur Arbeitsaufnahme sind in den USA, Kanada oder Australien die einkommensmäßig wesentich attraktiver sind, weit höher als hier.
    Ein wesentlicher Punkt, der noch anhält solange alte weiße Männer hier den Laden schmeißen, ist die Angst vor dem Anforderungsniveau speziell im technischen Bereich.
    Und natürlich stößt du als Orientale oder Neger auf breite Ablehnung, nennt man erfahrungsbasierte Vorurteile.
    Weshalb wir jetzt eine Chinesin eingestellt haben.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Lug & Trug
    Von Grendel im Forum Deutschland
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 27.07.2018, 15:47
  2. Der Ramadan in der westlichen Arbeitswelt
    Von Tutsi im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 23.06.2017, 12:38
  3. Was in der Arbeitswelt heutzutage abgeht - eure Beobachtungen
    Von Lichtblau im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 294
    Letzter Beitrag: 06.04.2011, 01:21
  4. Nur noch Lug und Trug
    Von Lioba im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.11.2007, 10:38

Nutzer die den Thread gelesen haben : 286

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

arbeitgeber

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

arbeitnehmer

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

betrug

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

lüge

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

niedriglohn

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben