Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
Das setzt aber vernünftige Menschen voraus. Brieffreundschaften haben früher auch funktioniert. Wenn beide wollen. Heute laufen aber die meisten einfach nur mit, und da sind Freundschaften schon eine Ausnahme. Ich habe auch einen Freund in Dland und ansich nur noch per Internet Kontakt (war vor 2 Jahren mal dort). Es funktioniert. Weil wir beide wollen.

Die Kontakte intensivieren sich also nicht wegen des Internets, sondern weil das Medium Internet als Hilfsmittel für eine schon bestehende Freundschaft genutzt wird. Ich sehe im großen und ganzen aber das genaue Gegenteil. Konnte man früher noch mit einigen auf der Arbeit einfach nur was zusammen essen gehen bekomme ich das gar nicht mit, weil die in der sozialen Gruppe sich verabreden und ich dann am selben Tag gefragt werde:
"Kommst du auch?" "Wohin?"
"Na zum essen?" "Welches Essen?"
"Na steht doch in der Gruppe." "Ich bin nicht in der Gruppe."
"Achso, na wir haben uns letzte Woche verabredet...." "Dann viel Spaß."
"Kannst doch auch kommen." "Nein."
"Warum nicht?" "Weil ihr mich nicht gefragt habt."
"Ich hab dich doch gefragt!" "Ich hab aber was vor, kommst du heute abend?"
"Wieso?" "Na weil ich zu hause nen Fernsehabend mache." "Weiss ich ja gar nichts von."
"Steht doch schon ne Woche an meiner Pinwand zu hause." "Weiss ich doch nicht!"
"Eben!"

Die sprechen auch kaum mehr miteinander, die schicken sich in 20m Entfernung ne Nachricht. In den Pausen sitzt dann jeder vor der Kiste. Ich fühle mich angeekelt und entweder geh ich zu nem Kollegen (altes Semester, sieht das so wie ich) oder ich lese ein Buch.
Wenn Du 700 Kilometer auseinander wohnst dann ist es mir einer intensiven Kontaktpflege ein bisserl schwierig - weil Du bist immer irgendwie aussen vor.

Heute - wenn wir im Freundeskreis z.B. "beraten" zu welchem Konzert wir gehen könnten - dann sitzen wir uns beispielhaft bei mir zuhause in die Küche, Laptop wird anden Fenseher angestöpselt, Webcom und Mikro an und dann isser optisch virtuell dabei...sprich er sieht uns, wir sehen ihn und ein Jeder kann seinen Senf dazu geben wie er denn mag. Das ist einfach eine andere Qualität als nur ein Telefon, weil man redet ja nicht nur - man sieht sich auch und ist sozusagen mittendrin als nur dabei.

Der Kontakt selber wird eh nie im Leben nicht abreißen - dazu "pflegen" wir die Freundschaften, welche seit dem Kindergarten bestehen viel zu sehr, haben viel zu viel gemeinsam erlebt und sehen uns persönlich auch oft genug - weil entweder er kommt ins seine Heimat oder wird fahren ins hanseatische Ausland